Donnerstag, 10. Februar 2011

Rezension (01) Der Duft von Schokolade

Sonntag, 23. Januar 2011

Rezension # 01 - Der Duft von Schokolade





Produktinformation:

Autor Ewald Arenz
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag 3. Auflage 2010
ISBN-10: 3423138084
ISBN-13: 978-3423138086
Sprache: Deutsch






Innentext:
Wien, 1881: Leutnant August Liebeskind quittiert seinen Militärdienst und blickt einem ruhigen Sommer ohne Verpflichtungen entgegen.
Erst im Herbst wird er bei seinem Onkel, einem reichen Schokoladenfabrikanten, eine Stelle im Kontor antreten. Dann jedoch begegnet er der unkonventionellen Elena Palffy. August verliebt sich Hals über Kopf in die geheimnisvolle Dame, die mitten in der Stadt Hochrad fährt, Mazagran trinkt und sich nicht um die öffentliche Meinung schert. Um Elenas Herz zu gewinnen, greift er zu einer ungewöhnlichen Verführungstaktik. Aus exotischen Gewürzen, edler Schokolade und viel Liebe kreiert er himmlische Pralinés, um nicht zu sagen: die absolute Versuchung. Seine Strategie geht auf, Elena erliegt den Reizen ihres Pralinesoldaten. Doch ihre Liebe hat keine Zukunft - denn Elena ist verheirat - und ihr Mann auf mysteriöse Weise verschwunden ...

Meinung:
Waren Sie schon einmal auf einem orientalischen Gewürzbasar? Haben Sie schon einmal ganz bewußt den Duft der nassen Wiesen gerochen? Wenn nicht, das brauchen Sie auch nicht. Geben Sie sich ganz dem Buch hin, wenn die Seiten sich öffnen und aus den Zeilen der Geruch der vielen Aromen und Düfte auf Sie wirkt. Wenn man auf dem Markt an dem Stand einer Kräuterfrau vorbeigeht und noch nachhaltig der Duft von Thymian, Waldmeister oder Melisse hinterherweht. Dann sind Sie in diesem Buch gut aufgehoben.
Schon als Kind hatte August Liebeskind die ersten Erlebnisse mit seiner außergewöhnlichen Geruchswahrnehmung, seiner besonderen Begabung, die sich in Bildern vor ihm auftaten. Doch nach einem Erlebnis hütet er sich, sein Geheimnis laut auszusprechen.
Als er nach zehn Jahren seinen Dienst in der kaiserlich-könglichen Armee beendet, hat er eine gute Zukunft vor sich. Sein Onkel will, dass er als Einkäufer für seine Schokoladenfabrik ab dem Herbst tätig wird. Den Sommer soll er noch genießen und gibt sich dem hin. Während eines Besuchs im Kaffeehaus sieht er das erste Mal Elena Palffy, die mit dem Hochrad durch Wien radelt, jedes Konventionelle von sich weisend. Elena Palffy ist eine sehr modern denkende Frau für die damalige Zeit und beugt sich nur ungern dem Traditionellen.
August Liebeskind ist von ihrer Person, von ihrem Duft, den sie verbreitet, fasziniert und Elena Palffy nimmt Besitz in seinen Gedanken. Sie inspiriert ihn und lassen die Gerüche für ihn so intensiv werden, dass sie immer sichtbarer fast greifbar sind.
Es vergeht kein Tag, an dem er nicht eine neue Kreation für Elena Palffy bereit hat.
Die Liebesgeschichte von August und Elena, die doch keine Romanze ist, führt uns das traditionelle Denken und Leben der damaligen Zeit vor Augen. Aber auch, dass es schon zur damaligen Zeit Frauen gab, die sich nicht daran hielten. Doch Elena läßt August immer wieder ihre unnahbare Art spüren. Die Schatten ihrer Vergangenheit schweben wie eine dunkle Wolke über sie.
Allein die wunderbare Art des Autors, uns das Haus des Onkels, dem Schokoladenbaron, in warmen, phantasievollen Worten nahe zu bringen, zeigen den einzigartigen Stil, die besondere Schreibweise. Mit dem beschriebenen Zimmer geht man ein in die Welt der Märchen, die wir aus unserer Kinderzeit, aus unseren Märchenbüchern her kennen.

Fazit:
Ewald Arenz hat mit diesem Buch, mit seiner flüssigen, nicht stockenden Schreibweise, dem Leser eine Verführung zu etwas Außergewöhnlichem veröffentlicht, man mag es eigentlich nicht aus der Hand legen. Aus Worten werden Bilder, aus Worten kann aber auch ein guter Lesestoff entstehen. Wie schon zuvor geschrieben: Es bleibt die Sehnsucht nach mehr. Und das ist bei diesem Buch so: Eine Verführung und ein Genuß für die Seele.
Wenn man offen ist für Träume, Wünsche, Gefühle und sich dem Ganzen hingibt, dann vergleicht man das Buch mit einer ganz speziellen Schokolade, die nur für den Leser kreiert wurde.

Wertung: 5 Bucheulen *****


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...