Donnerstag, 24. März 2011

Rezension (13) Silver Dragon Ein brandheisses Date

Rezension # 13

Silver Dragons
Ein brandheisses Date
Katie MacAlister




Kate MacAlister
Silver Dragons
Ein brandheisses Date
Egmont-Lyx-Verlag ISBN 978-3-8025-8390-2


Ein Spiel mit dem Feuer - sehr passend

----
Klappentext
May Northcott besitzt die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und in der Welt der Schatten zu wandeln. Sie ist jedoch an den Dämon Magoth gebunden, für den sie magische Artefakte stehlen muss. Bei einem ihrer Diebeszüge begegnet May dem gut aussehenden Anführer der Silberdrachen, Gabriel Tauhou. Dieser erkennt in May sofort seine Seelengefährtin. Obwohl sich auch May zu ihm hingezogen fühlt, sträubt sie sich zunächst gegen ihre Gefühle. Doch wenn ein Drache einmal in Liebe entbrannt ist, gibt er so schnell nicht auf ….
 
„Ein brandheißes Date“ ist der erste Teil von der Autorin um Gabriel Tauhou, dem Wyvern der Silberdrachen und May Northcott. May ist eine Doppelgängerin der Najade Cyrene – einem magischen Wesen. Doch May ist durch ihre Erschaffung schon seit etlichen Jahrhunderten an den Dämon Magoth gebunden. Es gibt magische Artefakte, an denen Magoth sehr interessiert ist, und diese zu beschaffen, ist Mays Job. Ihre außerordentliche Fähigkeit, abzutauchen in die Welt der Schatten, dabei unsichtbar für andere zu sein, nutzt Magoth aus. Er besitzt und  benutzt sie, zwingt sie zu gefahrvollen Diebstählen und wird May, dieses  besondere Wesen, nicht aus den Händen lassen oder gar an jemanden abtreten.
Die Probleme durch die Ungeduld Cyrenes bringen May immer wieder in Schwierigkeiten. An manchen Stellen wirkt es etwas nervig, doch nachvollziehbar,  da Cyrene bei dem Ritual zur Erschaffung ihres Zwillings ihren Verstand an den Dämon geopfert hatte.
Als May bei einem ihrer Diebeszüge ein Artefakt mitnimmt, welches eine große Bedeutung für die Drachen hat, will sie es schnellstens wieder zurückbringen. Da nimmt die Geschichte ihren Lauf und es gibt ein Wiedersehen bekannter Charaktere aus der vorherigen Reihe der Dragon-Love Reihe. Die inzwischen hochschwangere Aisling Grey und Drake Vireo haben ein Haus angemietet, direkt neben dem des Quintessenz-Besitzer. Und genau über das Grundstück der beiden versucht May nunmehr sich einzuschleichen. Cyrene wird schwer verletzt, aber nunmehr taucht Gabriel auf, der Wyver der Silberdrachen, die Hauptperson der Drachensippe, um der es sehr gezielt in dieser neuen Reihe geht. Er besitzt eine außerordentliche Gabe, denn er ist ein Heiler.
Er erkennt in May seine Seelengefährtin, obwohl durch einen Fluch es für die Silberdrachen keine mehr geben sollte. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich rasend schnell, Erotik pur und ab einem gewissen Punkt findet May sich damit ab, dass sie Gabriels Gefährtin ist. Doch immer wieder führt sie Gabriel vor Augen, dass sie an Magoth gebunden ist. Aber May will und kann nicht auf Gabriel verzichten. Liebe und Sex, feurige Küsse, die Gabriel mit seiner Gefährtin teilt, Romantik pur. May, die Meisterdiebin, immer enger eingebunden in die Welt der Drachenclans, wird klar, was es heißt, an Magoth gebunden zu sein. Doch Gabriel gibt nicht auf und sucht nach der Problemlösung, um seine Gefährtin nicht zu verlieren. Man nimmt nichts vorweg, um zu sagen, dass es nicht das erwartete Happy End geben wird. May will ihren Gefährten Gabriel und auch den Drachenclan schützen. Der einzige Ausweg ist, dass sie dem Dämonenfürsten Magoth in die Tiefen von Abaddon.

Das Buch hat mich sofort begeistert, obwohl die Handlung in der Ich-Form der Protagonistin May Northcott geschrieben ist. Dies ist aber eine persönliche Einstellung, zu diesem Schreibstil. Doch Katie MacAlister hat mich überzeugt. Sie wirft den Leser schon von Anfang mitten ins Geschehen, schreibt mit sehr viel Gefühl, aber auch Action pur, und über dem Ganzen verspürte man eine gewisse Aura. Doch es gibt  auch etliche Stellen, an denen man doch leicht schmunzeln oder lautlos lachen musste. Und man möchte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich hatte es innerhalb von einem Wochenende durch und wurde wirklich nicht enttäuscht, obwohl es mit einem Cliffhanger endet. Die Autorin hat das Ende so geschrieben, dass man neugierig auf die Fortsetzung ist. ….
Das Cover gefällt mir wirklich gut. Der dunkelrote wirbelnde Hintergrund bringt das Gesicht des Mannes mit seinem Drachenkopf auf der Wange wunderbar zur Geltung. Und das genau ist es worauf der Blick des künftigen Lesers fällt. 

Ich gebe dem Buch 5 Bucheulen

 
Vielen Dank noch einmal für das Leseexemplar.

1 Kommentar :

  1. danke für die rezension, das buch hört sich gut an und das cover ist ja auch nicht zu verachten.

    lg kerry

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...