Dienstag, 12. April 2011

Rezension (22) Hotel Blaues Wunder




Emilia Licht
Hotel Blaues Wunder
Broschiert
232 Seiten
Gmeiner Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-8392-1148-9
9,90 €
Text:
Liebe auf leisen Sohlen
Powerfrau Josina "Josi" Hollenstein managt das Familienhotel Anna Karolina in Dresden. Dabei tritt sie knallhart und selbstbewusst auf, ist unnahbar und stets um Perfektion bemüht. Ihre schrullige Schwiegermutter gisela hingegen möchte das Haus und vor allem Josi mit mehr Liebe füllen, während die pubertierenden Kinder ihr das Leben schwermachen und Ehemann David sie immer öfter wie eine Fremde anschaut und sich ansonsten aus allem heraushält. Das alles fordert Josis ganze Kraft. Sie fürchtet Schwäche zu zeigen. Nur ganz selten hört sie ihrer inneren Stimme zu, die ihr sagen will, dass es da noch mehr gibt. Völlig zu Recht fragt sich Josi, wo eigentlich die Romantik in ihrer Ehe geblieben ist, und greift zu ungewöhnlichen Mitteln ...

Statement:
In Dresden leitet Josina, auch "Josi" genannt, das Familienhotel "Anna Karolina". "Josi" ist eine Powerfrau, ihr Perfektionismus mit der Leitung des Hotels geht so manchen auf die Nerven. Selbst die Familie wird davon nicht verschont. Das Hotel hatten Josi und ihr Mann 1995 von einer Tante geerbt, sie war die Cousine von Josis Schwiegermutter Gisela. Ihre 70-jährige Schwiegermutter bewohnt ein kleines Häuschen am Ende des Grundstücks. Nur auf Drängen ihres Sohnes David, Josis Ehemann, war sie aus ihrer Wohnung in Dresden hier eingezogen. Eine besondere Leidenschaft der etwas schrulligen Gisela waren Liebesromane, und sie ließ keine Gelegenheit aus, um ausführlich über glückliche Beziehungen, Romantik und Liebe zu diskutieren. Vor ihren Ratschlägen war keiner sicher. Josi haßte es, und vor allem diese schnulzigen vielversprechenden gleich endenden Romane. Irgendwann war der Lack ab, dass mußte sie sich selbst eingestehen. Die Romantik zwischen ihr und David war eingeschlafen, auf der Strecke geblieben. Josi aber sehnte sich nach Zärtlichkeit. Dass sie sich dabei selbst im Wege stand, auf diese Idee kam sie erst gar nicht. Ihr war zwar bewußt, dass zwischen David und ihr der normale Alltag Einzug gehalten hatte. Doch wo war nur ihre Verbundenheit, die Zärtlichkeit zwischen ihnen geblieben? Für sie unvergessen die Nacht, als sie sich beide für das geerbte Hotel entschieden hatten.
Hinzu kamen die beiden Kinder, die 13-jährige Isabel und der revolutionierende 17-jährige Flinn.
Unterdessen greift Gisela zu kleinen Tricks, um aus der anscheinend unnahbaren Josi wieder die Josina zu machen, die ihre Gefühle wieder nach außen trägt, ihre Gefühle zuläßt. Amüsant mit welchen Mitteln die Schwiegermutter arbeitet. Als kleines Beispiel die gefälschten Klebezettel für David - von Josi - und umgekehrt. Gisela steht auf dem Standpunkt, dass Männer keine Emanzen, keine Powerfrauen, die über Männer stehen, mögen.  Scarlett O'Hara und Rhett Butler aus "Vom Winde verweht" und Giselas absoluter Lieblingsfilm waren in ihren Augen DAS Traumpaar, obwohl der Film nicht klassisch endet. Aber das war für Gisela Nebensache. Diese schrullige Schwiegermutter ist aus meiner Sicht neben Josi eine wichtige Protagonistin des Romans. Es würde sonst ab und an dem Ganzen das gewisse Etwas fehlen.
Josi vertraut sich ihrer besten Freundin Ulrike an. Nur ob diese ihre richtige Ansprechpartnerin ist, sollte jeder Leser selbst herausfinden. Ulrike hat eine eher nüchterne, klare Einstellung als ihre romantisch veranlagte Freundin Josi. Doch auch Daniel sind die negativen Veränderungen an Josi aufgefallen. Seit sie das Hotel führte, wurde sie immer mehr und mehr eine andere als er sie kannte. War ihr überhaupt noch bewußt, dass er sie noch immer liebte wie am ersten Tag? Sie war nicht mehr so umgänglich wie früher, hatte ihre Weichheit verloren. Josi, nach außen hin die knallharte Geschäftsfrau, aber innen ... Josi gibt sich nicht auf, und plant zu ihrem 20. Hochzeitstag eine Überraschung für David.
Fazit:
Mit ihrem Debütroman nimmt uns die Autorin Emilia Licht mit auf eine Reise durch ihre Heimatstadt Dresden. Sicherlich gibt es noch andere wunderschöne Flecken, wo die Geschichte hätte platziert werden können. Doch es paßte wunderbar und war ein zusätzliches Leseerlebnis. Mir hat der gute, leichte Schreibstil der Autorin gefallen, nicht zu kompliziert, nicht zu verschachtelt, es war amüsant, aber wiederum mit einer gewissen Lebensweisheit aufgefüllt. Das Bild der emanzipierten Frau, wie die Autorin uns Josi darstellt, es ist nicht immer so wie es nach außen scheint. Denn oft steckt hinter dieser harten Außenhülle, die wir sehen, ein weicher Kern.
Das Cover finde ich gut gewählt. Und so manches Mal springt der Leser hüpfend mit seiner Protagonistin durch die Handlung. Ein moderner Frauen-Roman und wie ich finde, ein guter Start für die Autorin. 

Ich vergebe 5 Bucheulen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...