Montag, 25. April 2011

Rezension (31) Nixenfluch




Helen Dunmore
Nixenfluch
Taschenbuch
Seiten: 352
Verlag: cbj
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570400352
ISBN-13: 978-3570400357
Übersetzer: Knut Krüger
€ 7,99

Mein Dank an den Verlag cbj (Fantasy)für die Bereitstellung der gesamten Trilogie.

Text:
„Das Wasser flüstert mir etwas zu. Seine Stimme hebt und senkt sich wie das ewige Auf und Ab der Gezeiten. Ich will dieser Stimme folgen. Ich will auf das Meer hinaus und dem Land den Rücken kehren …“
Immer stärker, immer dringlicher wird der Ruf des Meeres. Immer schwerer wird es für Sapphy, ihm zu widerstehen. Verspricht er doch das, was sie sich am meisten wünscht: das Zusammensein mit ihrem Freund Faro, dem jungen Wassermagier, und das Wiedersehen mit ihrem verschwundenen Vater …
Ein Riesenkrake bedroht Wasser und Land, und nur ein Wesen, das halb Mensch, halb Nixe ist, kann ihn besiegen. Für Sapphy bedeutet das: Sie muss zurück in die Tiefen des Meeres, um den Kampf gegen das Monster aufzunehmen. Doch ihr Freund Faro, der junge Wassermagier, besteht darauf, sie bei der gefährlichen Mission zu begleiten. Aber wird er das Eintauchen in die extremen Tiefen, die den Meerwesen sonst unzugänglich sind, überstehen?
Statement:
Es ist Frühling. Sapphiere ist mit ihrer Familie und Sadie, dem Golden Labrador Hund, nach Senara zurückgekehrt. Die riesige Flutwelle, verursacht durch die Auflösung des Gezeitenknotens, hatte St. Pirans überschwemmt und das Haus, in dem sie lebten, unbewohnbar gemacht. Wir kennen diese Bilder aus dem Fernsehen vom letzten Tsunami und anderen davor. Schlammmassen, zerstörte Häuser, Autos die im Wasser treiben, genauso beschreibt es Helen Dunmore im dritten Band der Nixen-Trilogie. Seit fast zwei Jahren ist der Vater von Connor und Sapphy verschwunden. Ihre Mutter ist noch immer in dem Glauben, er sei ertrunken. Und Sapphy wünscht sich mehr denn je ein Wiedersehen mit ihrem Vater; er, der jetzt ein Meeresbewohner ist. Sie war wieder zu Hause, an ihrem geliebten Strand und ihrem Freund Faro, dem Meeresbewohner. Doch Indigo ist nicht mehr die Meereswelt wie sie einmal war. Viele Dinge hatten sich nach der Riesenwelle verändert, böse Klauenkreaturen lauern überall. So langsam wie die Wiederherstellung auf der Erde sich gestaltet, so ist es auch mit der Meereswelt. Monster des Meeres, böse und unheimlich, kommen aus ihren Verstecken. Sapphire wird von Faro zu einer dringend einberufenen Versammlung der Meeresbewohner gerufen. Dort warten sie auf Sapphy, Hunderte und mehr von diesen faszinierenden Mer. Traurig, dass ihr Vater nicht unter ihnen zu sehen ist, erklärt Faro, dass dieser noch immer sehr krank sei. Auf der Versammlung erfährt Sapphy den Grund der Einladung.
Seit die Gezeiten sich umgekehrt und die Tiefe erwacht ist …
(S. 51)
Sie war in der Tiefe gewesen, bevor sich der Gezeitenknoten gelöst hatte. Keiner von den Anwesenden konnte so tief abtauchen, außer Sapphire, die schon einmal dort unten war. Unvorstellbar für die Mer. Das Wesen der Tiefe war erwacht, der Krake. Es besitzt die Macht, Indigo, die Meereswelt, ja auch die Menschenwelt zu zerstören, wenn es erwacht. Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit Ervys, dem Sprecher der Mer, beschließt Sapphire mit ihrem Bruder in die Tiefe zu gehen. Doch Faro besteht darauf, sie zu begleiten. Doch noch nie war er so tief abgetaucht.
Ich war ziemlich neugierig auf das dritte Buch. Zu sehen, wie es mit der Entwicklung der vorangegangenen Handlungen weitergeht. Vertraut mit den Charakteren fiel es mir leicht, sich in die Phantasie der Handlung hineinzuversetzen. Wie das Buch endet, lasse ich offen. Es würde das gesamte Lesevergnügen zerstören.
„Doch weil ich unser Schicksal sah, dass ich muss fort und du bleibst da …“
(S. 337)
Fazit:
Das Cover ist wie bei den beiden vorangegangenen Büchern ebenfalls mystisch, sinnlich schön. Helen Dunmore ist mit „Nixenfluch“, wiederum im Erzählstil von Sapphire geschrieben, ein einigermaßen guter Abschluss gelungen. Oder ist es noch nicht das Ende? Man könnte es meinen. Alles in allem eine gute, aber doch einfache Geschichte. An einigen Stellen aufregend, packend, dann aber manchmal sehr langatmig. Insgesamt gesehen ist das letzte Buch das schwächste geworden.


Ich gebe dem Buch 5 Bucheulen

1 Kommentar :

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...