Donnerstag, 28. Juli 2011

Rezension (66) Das Lesekreis-Buch



Thomas Böhm
Das Lesekreis-Buch
Eine Anleitung
144 Seiten
Taschenbuch
ISBN-13: 9783833307737
7,95 € [D]
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar-

Das erste Buch zum Thema Lesekreise auf dem deutschsprachigen Buchmarkt. Mit Lektüretipps von Sigrid Löffler, Joachim Król, Denis Scheck u.v.m.
So spannend wie die erste Seite eines neuen Romans ist die erste Minute eines Lesekreistreffens. Hat jemand eine lebenswichtige Weisheit entdeckt? Banalen Blödsinn? Oder eine wunderbare Stelle? Thomas Böhm erläutert, wie man die Lesekreisfreunde und die lesenswertesten Bücher findet. Wie sich die Treffen gestalten lassen —von der Diskussionsleitung bis zum passenden Menü. Daneben enthält das Buch Gedanken zur Tradition des geselligen Lesens und Lektürevorschlägen bekannter Autoren — kurz: alles, was Sie brauchen, um schon bald selbst die erste Minute Ihres Lesekreises zu erleben.
Lesekreise: ein wenig  französischer Salon, ein bisschen Literarisches Quartett — und  viel geteilte Lesefreude.
Statement:
Vorweg sei gesagt, dass das Buch eine absolute Empfehlung für Leser ist, die sich damit beschäftigen, mit anderen Erfahrungen auszutauschen, auf lesenswerte Bücher hinzuweisen, und der Gedanke zur Gründung eines Lesekreises da ist.
Der Autor hat all sein fundiertes Wissen in dieses gut 144 Seiten umfassende Buch einfließen lassen. Zumal er, wie vorab zu lesen ist, er auf eine langjährige Erfahrung als Leiter eines Lesekreises schöpfen kann.
Für mich war „Das Lesekreis-Buch“ eine neue Erfahrung in Bezug auf das Kennen lernen neuer Bücher, das Lesen, die ich für mich allein genieße, um dann anschließend meine Meinung, möglichst neutral gehalten in Form einer Rezension auf Plattformen wie Amazon oder meinem Buchblog wiedergebe. Und sicherlich verebbt so manches im „Sand der Zeit“, wird überlesen, doch es gibt sie auch dort, in der virtuellen Welt, die Diskussionen, der Austausch rund um das Buch.
Für dieses Buch eine Rezension zu schreiben, war nicht einfach. Das lag aber nicht am Buch, sondern daran, dass sich hier für mich eine Thematik auftat, die mir neu war. So werden sicher manche Leser denken, dann soll sie halt keine Rezension schreiben. Doch, gerade das ist ja die Herausforderung, denn es ist auf jeden Fall ein empfehlenswertes Buch, mich hat es in etlichen Abschnitten zum Nachdenken angeregt, etliches werde ich weiter verfolgen.
Vor allem nehme ich etliche Anregungen mit für meine ehrenamtliche Zeit als Vorlesepatin. Denn auch hier geht es um den Austausch mit den anderen Frauen, die als Vorlesepatin agieren, Buchvorschläge zu machen, festzulegen, welche Bücher sind pädagogisch wertvoll und welche lässt man ganz einfach außen vor.
Fazit::
Ein empfehlenswertes Buch für alle Neueinsteiger, die sich mit dem Gedanken tragen, einen Lesekreis zu gründen.

Ich vergebe 5 Bucheulen


Kommentare :

  1. @ Debbie - wie ich schon in der Rezi geschrieben habe, es ist auf jeden Fall interessant zu lesen, einiges an Neuem habe ich für mich darin gefunden, und es ist für mich kein Grund, nur weil mein Interesse nicht zu 100 Prozent für das Buch schlägt, es schlecht zu bewerten. Denn es ist ein inhaltlich qualitativ sehr gutes Buch
    LG HANNE

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...