Samstag, 6. August 2011

Rezension (70) Evernight Tochter der Dämmerung



Claudia Gray
Evernight Tochter der Dämmerung
Taschenbuch
416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442377366

Covertext:
Zerrissen zwischen Liebe und Treue
Biancas Vampir-Natur drängt immer mehr an die Oberfläche. Dennoch ist  sie nicht gewillt, die Liebe zu dem Vampirjäger Lucas aufzugeben. Auch wenn das bedeutet, dass sie alle, die ihr am Herzen liegen, in Gefahr bringt. Schließlich ist nicht nur Bianca ein Vampir, sondern auch ihre Eltern, ihre Lehrer und all ihre Freunde.
Dabei kann sie nur auf die Hilfe eines einzigen Freundes zählen: Balthazar. Er ist ein Vampir von der Sorte, wie ihn sich ihre Eltern immer als Freund für Bianca gewünscht haben. Doch während sie und Balthazar gemeinsam versuche, eine Spur von Balthazars verschwundener Schwester zu finden und eines der düstersten Geheimnisse des Evernight-Internats zu enträtseln, kommen sie sich immer näher. So nah, dass Bianca sich schließlich fragt, ob ihre Liebe zu Lucas überhaupt eine Chance hat – und was sie wirklich mit Balthazar verbindet …
Statement:
Mit „Tochter der Dämmerung“ geht es nun weiter in der Reihe „Evernight“ von der Autorin Claudia Gray. Wie so oft – und nicht nur im realen Leben – gibt die Liebe manche Rätsel auf. Denn obwohl Lucas die Evernight-Akademie verlassen musste und so auch aus Biancas Leben, kann sie ihren Vampirjäger nicht vergessen. Sie war erst mit ihm gegangen, dann aber wieder zur Akademie zurückgekehrt, um den Orden zu retten. Die darauf folgende Zeit ist schwierig und hart für Bianca, zumal ihr Verlangen nach Blut immer größer wird. Außerdem will sie herausfinden, warum auf einmal Menschen an der Akademie zugelassen werden. In ihrer Einsamkeit und Verzweiflung schließt sie sich Balthazar an, ein über 300 Jahre alter Vampir, der schon immer ein verlässlicher Freund für sie war und ist. Nur durch ihn kann sie Lucas außerhalb der Akademie treffen, denn Balthazar gehört zu den „Älteren“. Bianca trifft mit Balthazar ein Abkommen, Lucas soll ihm helfen, seine Schwester zu finden, doch dieses ist nicht so einfach wie gedacht.
Was hat es damit auf sich, dass Bianca immer wieder von Geistern aufgesucht wird? Welche Rolle spielen diese in ihrem Leben? Diese Fragen stellt sich nicht nur Bianca, sondern auch der Leser. Die Lösungen hierauf werden offen gelegt und soviel sei gesagt, es stellt sich danach vieles für Bianca in Frage. Das Einbinden der Geistergeschichte sorgt für kleine Überraschungen, doch im Nachhinein betrachtet taten sie der Handlung gut. Das Buch lässt sich, mit einigen kleinen Ausnahmen, gut lesen.
Fazit:
Ein unterhaltsamer zweiter Teil der Evernight-Serie, ein bezauberndes Cover im Farbenspiel Viola gehalten, das Frauengesicht und der spezielle in Silberfarben gehaltene Schriftzug runden das Ganze optisch ab. Obwohl ich angenehme Lesestunden hatte, stellen sich am Ende des zweiten Teils einige Fragen und so hoffe ich, dass diese im nächsten Teil gelöst werden.
Ich vergebe 4 Bucheulen.
Vielen Dank an den Verlag blanvalet für das Rezensionsexemplar.

1 Kommentar :

  1. Einen schönen Sonntag wünsche ich dir Hanne. Danke für den Buchtag. ;-)

    Genieße das Restwochenende
    liebe Grüße Stephie

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...