Samstag, 20. August 2011

Rezension (77) Mit Mama in den Kindergarten

Julia Breitenöder
Mit Mama in den Kindergarten

Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Verlag: Annette Betz, Wien
 ISBN-13: 978-3219114652
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 3 Jahren
Autorin: Julia Breitenöder
Illustrator: Manfred Tophoven
Preis: 12,95 €

Kurzbeschreibung
Nicht ohne meine Mama! Laura will nicht alleine in den Kindergarten. Ihre Mama soll sie begleiten und mit ihr spielen. Gemeinsam springen sie auf dem Trampolin, malen mit Fingerfarben und bauen im Garten eine riesige Sandburg. Doch dann findet Laura das alles plötzlich gar nicht mehr so toll. Denn Mama schnappt ihr die Rolle des Schneewittchens weg und Laura muss den siebten Zwerg spielen.
Statement:
Laura wird von ihrer Mama zum Kindergarten gebracht, da sie anschließend gleich weiter zur Arbeit fahren will. Doch Laura möchte, dass die Mutter bei ihr bleibt und mit ihr spielt, so wie sie es am Wochenende immer zu Hause tun. Die Mama erklärt Laura, dass es ja kein Elterngarten sei, sondern ein Platz für Kinder. Da hat Laura eine Idee und fragt die Kindergärtnerin, ob ihre Mama mitspielen dürfe, so einen ganzen Tag im Kindergarten. Simone, Lauras Mutter, ruft in ihrem Büro an, weil sie einen Tag frei haben möchte und die Kindergärtnerin stimmt ebenfalls zu.
So nimmt die Geschichte ihren Lauf. Denn was sich aus diesem ängstlichen Satz: „Geh nicht weg“ entwickelt, ich denke, darüber war sich die kleine Laura nicht bewusst gewesen.
Die großzügigen Illustrationen wecken die Neugier der Kinder beim Vorlesen. Je weiter es mit der Geschichte geht, sei es die Szene am Frühstückstisch, oder die Vorlesezeit, je mehr wird das Interesse von den Kindern geweckt. Denn der heutige Tag in Lauras Kindergarten gehört ja nicht nur ihr allein, nein, Mama Simone ist für heute ja das große Kind im Kindergarten. Und das heißt für Laura, sie muss lernen zu teilen. Nicht nur den Pudding beim Mittagessen, sondern auch die Aufmerksamkeit ihr gegenüber. Ganz allmählich merkt Laura, dass ihre Mutter ihr irgendwie immer einen Schritt voraus ist, viel Spaß im Kindergarten bei all den Aktivitäten hat. Sie hat nun keine Lust mehr, als die Mutter ihr dann auch noch beim Theater spielen noch die Rolle als Schneewittchen wegschnappt. Und dann will sie – ihre Mama – morgen wieder mit in den Kindergarten – eben weil es ihr so viel Spaß gemacht hat. Doch dann fällt Lauras Mutter ein, dass sie am nächsten Morgen eine wichtige Besprechung im Büro hat. Was soll sie nun machen, fragt sie Laura. Kein Problem, diese übernimmt gern die Rolle als Schneewittchen. Schließlich ist es ja ein Kindergarten und nicht Elterngarten.
Fazit:
Ein empfehlenswertes Buch, deren Handlung mit wunderbaren Bildern und dem inhaltlichen Text in gut formulierten Sätzen die Thematik vom Loslassen und den Weg in ein eigenes kleines Leben der Selbständigkeit zeigt. Die ansprechenden Bilder machen neugierig, hieraus ergeben sich weitere Fragen. Ein besonderer Punkt ist, dass die Kinder sehr genau auf die Gesichtsausdrücke achten. Die Sprache ist verständlich und kindgerecht geschrieben und steht im Einklang mit den Bildern.
Achten Sie beim Vorlesen darauf, welche Gefühle bei den Kindern ausgelöst werden. Die Frage „Kann meine Mama das auch?“ wird bestimmt kommen.
Ich kann dieses Buch jeder Mutter, Vater, Oma, Opa, Kindergarten u. a. nur empfehlen.
Fragen Sie sich danach einmal selbst, was für ein Gefühl es bei Ihnen ausgelöst hat.
Ich vergebe hier ebenfalls 5+ Bucheulen plus eine Kinderbucheule.
Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Exemplar.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...