Sonntag, 28. August 2011

Rezension (81) Evernight - Hüterin des Zwielichts


Evernight - Hüterin des Zwielichts
Claudia Gray
Gebundene Ausgabe
Seiten: 384
Verlag: Penhaligon
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3764530532
€ 17,99
Deutsch von Marianne Schmidt

Verbunden für immer – auf ewig verdammt
Ich hatte mich entschieden: Ich wollte keine Menschen aussagen und zum Vampir werden – ich wünschte mir ein Leben an Lucas’ Seite. Auch wenn das bedeutete, mit meiner eigenen Familie brechen zu müssen. Aber ich ahnte nicht, dass das, was mir wirklich bevorstand, noch weit schrecklicher war …
Statement:
Wenige Tage, nachdem die Vampirjäger des Schwarzen Kreuzes die Akademie Evernight durch ein Feuer vernichtet hatten, geht es spannend im dritten Band „Evernight – Hüterin des Zwielichts“ mit den beiden Protagonisten Bianca und Lucas weiter. Claudia Gray schreibt die Story aus der Perspektive von Bianca. Nach einer gewissen Anlaufzeit liest man sich in die Handlung ein. Bianca und Lucas befinden sich nunmehr im Kreis des Schwarzen Kreuzes, eine gefährliche Situation, da Biancas zweites inneres Ich immer mehr nach Blut schreit, ihre Vampirnatur gewinnt so langsam immer mehr Raum. Nur Lucas weiß um ihr Geheimnis. Biancas Volljährigkeit steht vor der Tür und damit auch die Erfüllung ihres Schicksals, der durch einen Pakt ihrer Eltern besiegelt wurde. Bianca, ein Teil von ihr eine Vampirin, und Lucas, der Mensch, der sie liebt und den sie liebt. Was erst als eine Nebensächlichkeit aus der Vergangenheit erschien, dass Bianca ihn, Lucas, bereits schon einmal gebissen hat, erweist sich am Ende als ein Schicksal. Für wen?
Beiden ist wichtig, dass sie ein Leben miteinander führen können, bereit um ihre Liebe zu kämpfen, denn Bianca ist ein dummer Fehler unterlaufen. Es bleibt nur der Weg nach New York, um sich der dortigen Gruppe des Schwarzen Kreuzes anzuschließen. Doch die dortige Organisation hat strenge Regeln. Bianca schwebt in höchster Gefahr und ihre vampirische Seite wird immer stärker. Als sie beim Bluttrinken erwischt wird, fliegt sie auf und flieht mit Lucas, dank Balthazars Hilfe, nach Philadelphia.
Hier kommen sie für den Moment zur Ruhe und können ihr Glück für einige Zeit unbeschwert genießen. Doch, wie Balthazar es ihnen schon mit auf den Weg gab, Charity, seine Schwester, ist hinter ihnen her. Und dann sind da noch die Geister, von denen Bianca seit Verlassen Evernights begleitet, verfolgt, wird. Sie warten im Hintergrund auf den Tag der Volljährigkeit.
Bianca und Lucas, zwei sympathische Charaktere, eine Handlung, die den Leser fesselt, ein Ende, welches so nicht vorhersehbar war. Irrungen, Wirrungen, Romantik, Liebe und Spannung, alles ist vorhanden.
Ende gut, alles gut???

Danke an den Verlag - Penhaligon - für das Rezensionsexemplar.
Ich vergebe 4,5 Bucheulen.

1 Kommentar :

  1. Die ganze Evernight Serie muss ich auf jeden Fall auch noch lesen! Aber derzeit möchte ich meinen SuB nicht noch weiter strapazieren :D

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...