Samstag, 1. Oktober 2011

Rezension (92) Das gefrorene Lachen



Susanne Gerdom
Das gefrorene Lachen
Gebundene Ausgabe
413 Seiten
Verlag: Ueberreuter (Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3800056361
Jugendbuch ab 12
€ 14,95

„… Philippa Saffronia. Bring uns alle nach Hause.“
Bühnenzauber – der gefährlichste unter allen Zaubern, gewebt aus Taubenfedern, Flitter, Farbe und Schminke, Holz und Leinwand, kunstvoll gesetzten Worten, Tanz und bunten Kostümen.
Theaterzauber – frei, wild und unkontrollierbar. Nehmt euch vor ihm in Acht oder ihr seid ihm für immer verfallen!

Verfallen, verzaubert, eingefangen von einer Handlung, die einen nicht loslässt und Worte, die den Lesenden in ein wahrhaft zauberhaftes, fantastisches Abenteuer entführen.
Märchen und Fantasie, Gut und Böse, die Autorin Susanne Gerdom packt ihr Wissen aus der Theaterzeit, ob vor der Bühne oder hinter den Vorhängen und auch auf den Brettern der Welt in ihr Fantasiebuch „Das gefrorene Lachen“.
In dem kleinen Königreich Almay laufen die Vorbereitungen zum Geburtstag des Kronprinzen Augustin. (Ach du lieber Augustin …) Die Menschen in der Residenz leben friedlich miteinander, nebeneinander und freuen sich natürlich auf das besondere Fest. Und einen Hofzauberer gibt es auch, Laurentio, und seine Tochter Philippa Saffronia, Zauberlehrling bei ihrem Vater.
Vor vielen, vielen Jahren als Laurentio noch als Schüler in der Akademie der Zauberer lebte und von seinem Lehrer und Mentor in die Kunst des Zauberns und deren Geheimnisse eingeweiht wurde, gab es einen Vorfall, der schließlich zum Ausschluss seines Lehrers führte. Laurentio war nicht unbeteiligt daran gewesen, dass es dazu kam.
Sie begegnen sich wieder, diese beiden, denn zu dem Fest des Prinzen hat man ein fahrendes Theater eingeladen, etwas Besonderes. Denn der König wollte und konnte nicht zulassen, dass man über ihn dachte, er wäre langweilig und fad. Das Fest findet seinen Höhepunkt in den Darbietungen des Zauberers der Truppe, doch dieser hat noch eine Rechnung offen. Er fordert den Hofzauberer zum Duell.
Zum Greifen nah, als würde man sich selbst mitten drin im Geschehen befinden, läuft die Story bildlich vor einem ab. Man hält förmlich die Luft an, bei jeder Aktion, bei jedem Wortgefecht, bis schließlich alle bis dahin vertrauten Personen mitsamt des Schlosses anscheinend wie in Luft aufgelöst von dem friedlichen Platz verschwinden.
Ein neuer König ist an der Macht, das Dunkle, Böse hat Einzug gehalten in Almay. Und jeder, der sich ihm widersetzt, kommt verändert aus dem Schloss wieder.
Tick-Tack, Tick-Tack, Tick-Tack …
August, Clownslehrling im fliegenden Theater des Maestro Spinelli, leidet sehr unter seinem Meister, dem Weißclown Alonso. Pippa, die immer mehr das Gefühl hat, dass ihr Vater, der Zauberer des fliegenden Theaters, sich immer mehr zu seinem Nachteil verändert, ihr so fremd wird, sucht Zuflucht bei dem gutmütigen Kraftmenschen Zarter Blütenzauber, eine Riese von Gestalt, aber im Inneren eine feine Seele besitzt. Seine Sprachlosigkeit schreibt er in zarten Gedichten nieder, deren Bedeutung sich nur langsam entschlüsselt.
Kleeblatt, so glücklos
Hoffnung, grün leuchtend im Gras
Drei lösen den Zauber
Zauber, genau darum geht es. Gefangen in dem Zauber der Worte, der hier gewählte Sprachstil hat mich berührt. Wer kann es nicht vorstellen, wenn sich die Theaterwagen zusammenfügen, ein Ganzes ergibt, einen Lindwurm. Herrlich !!!
Gibt es irgendwo eine Ecke oder Kante, die mich störte? Die Antwort lautet definitiv: „Nein!“ Oder ist die Autorin ein „Tick-Tack“?!
Die Charaktere jede für sich exzellent beschrieben.
[Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich selten so ein hervorragend stilistisch gutes Buch gelesen habe.]
Das Besondere die Gedichte in Glückskekse zu backen, eingepackt in feines Seidenpapier, Zarter Blütenzauber, wer möchte nicht in den Genuss dieser kleinen Glücksmomente kommen?!
Für mich ist „Das gefrorene Lachen“ ein besonderer Glückskeks, denn sein Inneres, das Buch, kann man jederzeit wieder zur Hand nehmen und genießen.
Besondere Momente verdienen ein besonderes Buch.
Sollte man der Meinung sein, die Handlung schnell durchschaut zu haben, ein gerader Weg hat oft Abzweigungen, ein Manches Mal leiten sie in die Irre.
So wie ein Theater viele verschiedenfarbige Vorhänge besitzen kann, ein jeder Tag eine neue Farbe, einen neuen Vorhang, ein neues Spiel oder ein anderes Stück seinen Lauf nimmt.
„Das gefrorene Lachen“ enthält neben der jugendlichen Romanze, dem zarten Heranwachsen einer jungen Liebe noch mehr: die unbewusste Abneigung zum Typ Clown. Obwohl wir alle so gerne lachen über seine Späße, seine Gesichtsverrenkungen, es finden sich so viele Masken hinter einer einzigen Clownsmaske.
Gut und Böse liegen dicht beieinander.
Normalerweise sollte eine Rezension nicht ausufern, ins Endlose gehen.
Hier ist aber kein Punkt zu finden, zu setzen …
Susanne Gerdom ist mit „Das gefrorene Lachen“ ein phantastischer Roman gelungen, der einem nicht nur Gesichtsmuskelkater bringt.
TOP – TOP – TOP
Glückskekse, Glücksmomente, Glückskonzerte, Glückstheater

Dank an die Autorin Susanne Gerdom die mir geschenkten Lesestunden!
Ich vergebe 6 Bucheulen !!!


Kommentare :

  1. @ Sandrina: Danke für dein Kommentar - es ist ein wunderbares Buch !!!
    @ Susanne: Ach wenn du wüßtest, wie gut mir das Buch getan hat. Da können sich andere eine Scheibe von abschneiden, allein schon von die Wortwahl und und und ...
    Elidar "liegt" in den Endzügen (beim Lesen meine ich), aber eine Kommentierung bei der Leserunde, ach "schiet happens", ich werde mich auf die Rezi konzentrieren. Denn wer sagt, er schüttelt die so aus den Arm, ich weiß nicht wie man das macht, aber ich brauche da wirklich Zeit für - zum Überlegen, Nachlesen meiner Notizen etc....
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...