Donnerstag, 15. Dezember 2011

Rezension (118) Warum der Schnee weiß ist


Heinz Janisch / Silke Leffler
Warum der Schnee weiß ist
Verlag Annette Betz, 2011
32 Seiten
lam. Pappband
ISBN: 978-3-219-11486-7
€ 12,95
Empfohlenes Alter: ab 4 Jahre

Verlagstext:
Wie der Schnee zu seiner Farbe kam
Vor langer Zeit war der Schnee farblos und durchsichtig. Da ging er zu den bunten Blumen auf der Wiese und fragte sie, ob sie ihm etwas von ihren schönen Farben geben könnten. Er fragte das Veilchen, die Sonnenblume und die Rose, aber erst das Schneeglöckchen wollte seine Farbe mit ihm teilen …
Statement:
Ein Blick auf das Cover und ins Buch lässt ahnen, dass es wieder einmal ein zauberhaft illustriertes Buch von Silke Leffler geworden ist. Da ich schon seit Jahren immer wieder mir ein Buch von dieser Illustratorin zugelegt hatte, freute es mich umso mehr, als „Warum der Schnee weiß ist“ von dem Autor Heinz Janisch erschien und ich ein Exemplar erhielt.
Ein Wintermärchen, passend zur Jahreszeit, nein mehr, ein Fenstermärchen, das erzählt der Vater seiner Tochter Mia, während es sich beide mit einer Decke auf dem Fensterbrett gemütlich machten. Während sie aus dem Fenster schauen, sehen sie den wirbelnden Schneeflocken zu. „Weißt du, warum der Schnee weiß ist?“ und aus dieser Frage, deren Antwort Mia nicht kennt, entwickelt sich die Geschichte.
Bei diesem, mit kurzen Sätzen auf den jeweiligen Seiten, entführen die großflächigen Illustrationen den Vorleser, Leser und die Kinder in eine zauberhafte Geschichte. Schon nach den ersten Seiten ist man gefangen in dem Bann des Zaubers geraten. Man möchte gar vergessen, dass es ja eigentlich „nur“ eine Geschichte ist, ein Märchen.
Oft stellt sich die Frage, welche Kriterien sollen gute und kindgerechte Bücher erfüllen. Bei „Warum der Schnee weiß ist“ geht es u. a. um Freude, aber auch um das Geben, etwas mit jemanden zu teilen.
Die harmonischen Farben runden das Gesamtbild ab. Mehr von der Geschichte zu verraten, nein, lest selber und ihr erfahrt das Geheimnis, wieso der Schnee weiß ist und welche Rolle dabei das Schneeglöckchen spielt. Dieses und noch einiges mehr machen das Buch zu etwas Besonderem, Einzigartigem. Jeder Illustrator verwirklicht seine Vorstellungen bei einem Buch zu etwas Außergewöhnlichem. Dass Silke Leffler zu meinen Favorits gehört, ist allerdings eine persönliche Einstellung.
Fazit:
Ich kann „Warum der Schnee weiß ist“ als Top-Leseempfehlung geben, weil alles rundum gelungen ist, sowohl vom Inhalt als auch die Illustrationen. Es gefällt einfach alles an diesem Wintermärchen – Fensterbrettmärchen!

Ich vergebe sechs Kinderbuchfeen - die Höchstzahl!!!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...