Dienstag, 10. April 2012

Rezension (155) Frostkuss

Frostkuss
Mythos Academy 1
Jennifer Estep
Klappenbroschur
Übersetzung: Vanessa Lamatsch
400 Seiten
Verlag: IVI (März 2012)
Ein Inprint der Piper Verlag GmbH
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3492702492
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Touch of Frost

Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen.
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.
Statement:
Mythische Wesen, Götter, Fantasie, Magie und vieles andere mehr, dass ist es, was den Leser mit „Frostkuss“, dem Auftaktband der „Mythos Academy“-Reihe erwartet.
Doch es ist noch weitaus mehr.
Hauptperson ist Gwen Frost („Frostkuss“), eine Gypsy. Sie besitzt die Gabe, nur durch die Berührung von Gegenständen oder Menschen, deren Gefühle, Gedanken, ihre Geheimnisse zu erfahren. Diese Gabe zu besitzen, richtig zu kontrollieren, macht Gwen zu einer Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Mutter, die ebenfalls eine besondere Gabe besaß, lebt sie bei ihrer Großmutter Geraldine. Natürlich, man ahnt es schon, auch diese hat eine Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen.
Doch nunmehr ist es Zeit für Gwens weitere Ausbildung und so wird sie an die Mythos Academy geschickt, dort, wo die Nachfahren mythischer Krieger wie z. B. die Amazonen, Spartaner oder auch Walküren geschult werden. Warum ist sie hier, das fragt sich Gwen so manches Mal, denn sie ist nichts von dem, wie die anderen es sind, vor allem keine Kämpferin.
Hinzu kommt, dass sie sich oft sehr unwohl fühlt unter all diesen reichen Jugendlichen. Um sich ihr Taschengeld aufzubessern, benutzt sie von Zeit zu Zeit ihre Gabe und verdient sich Geld dazu.
Freunde, nein die hat sie nicht wirklich. Sie gilt als Außenseiterin, verkriecht sich hinter ihren heißgeliebten Comics.
Als eines Tages ein Mord an dem beliebtesten Mädchen der Academy passiert, die anderen Jugendlichen sehr schnell wieder in den normalen Alltag zurückkehren, so als wäre nicht gewesen, will Gwen wissen, was hinter all dem steckt. Warum wurde Jasmine ermordet und wieso wurde sie, Gwen, verschont und nur niedergeschlagen, obwohl sie sich ebenfalls in der Bibliothek befand?
„Frostkuss“, geschrieben in der Ich-Erzählperspektive von Gwen, einer Protagonistin, die man sofort ins Herz schließt.
Es gibt keinen Prolog bzw. speziellen Anfang, der Leser wird sofort mitten in die Geschichte geworfen. Die Autorin Jennifer Estep hat keine Langeweile aufkommen lassen und wer das Buch in einem Rutsch gelesen hat, Glückwunsch!
Die Geschichte zieht einen in den Bann, gleichzeitig werden schulische Erinnerungen an den Geschichtsunterricht aufgefrischt. Was oft sehr trocken in diesen Stunden abgehandelt wurde, hier werden die grauen Zellen wieder angeregt.
So findet Gwen neue Freunde, denn sie will diesen Mord unbedingt klären. Was steckt dahinter? Und warum Jasmine? Was hat das alles mit dem bösartigen Gott Loki zu tun?
Daphne und Logan, zwei ebenfalls sympathische, sehr präsente Charaktere, stehen Gwen bei, und das ist auch gut so.
Jede Charaktere hat die Autorin sehr interessant und lebendig beschrieben, ob mit Witz und Charme, ob zickig oder distanziert, man meint, sich mitten in diesem Internatsleben zu befinden. Wer vermutet schon bei einer so intelligenten Daphne, dass diese total auf die Farbe Rosa steht? Großmutter Geraldine: sie ist diejenige, die immer wieder Gwens Zweifel ausräumt an ihrem Tun, ihrem Sein an der Mythos Academy und sie gibt ihr die nötige Stabilität. Denn trotz allem und auch der sich langsam entwickelnden Lovestory zu Logan, Gwen vermisst ihre Mutter so sehr.
Mit ihrem wirklich hervorzuhebenden Schreibstil hat mich die Autorin und ihr Buch „Frostkuss“ überzeugt. Obwohl ich die Geschichte nicht in einem Rutsch lesen konnte, ich musste mich jeden Abend zwingen, das Buch aus der Hand zu legen. Jedes Kapitel hat so seine eigenen Überraschungen, manches Mal musste ich schmunzeln. Ja, ich gestehe, dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen und mich dürstet es nach der Fortsetzung.
Auch wenn es wohl vielleicht Bücher dieser Art mit sehr viel mehr Spannung gibt, „Frostkuss“ ist etwas Besonderes, erfrischend, trotz des Hintergrunds von Jasmines Ableben und der gesamten irgendwie „verrückten“ Mythos Academy. Es macht süchtig, denn diese Fantasiegeschichte ist anders, sei es das Internat mit den teils sehr verschrobenen Professoren oder den Internatsschüler/-innen, den Göttern, …
Ein gelungener Auftakt der Mythos Academy Reihe, auf deren Fortsetzung ich sehr gespannt bin.
„Frostkuss“ gehört für mich schon jetzt zu meinen Top 10-Büchern des Jahres 2012.
 Ich gebe sechs Bucheulen.

Kommentare :

  1. tolle rezi ^^
    was mich allerdings an diesem Buch gestört hat, ist dieses ewige denken... hoffe du weist was ich mein ^^"
    hab zwar einen Punkt weniger gegeben aber heißt ja auch, dass es toll ist :D
    lg Alisia

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön, ja ich weiß was du meinst. Irgendwann habe ich das nicht mehr so wahrgenommen, weil es mich dann auch so geärgert hat, dass ich im Geschichtsunterricht früher nicht gut aufgepaßt habe und viel mehr wissen wollte **lach....
    Ja, bei mir sind sechs Bucheulen das Höchste.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi und das Buch klingt interessant. Ich darf mir deine Rezis nicht mehr durchlesen, da wandern dann zuviele Bücher auf meine Wunschliste. ;)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, nun hatte ich die erste Antwort fertig und da spinnt das Funktionsfeld - Also danke dir noch mal wirklich, denn durch deine tollen Rezensionen bin ich ja erst zu dem ganzen gekommen.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  4. :-) lach.. ja das Buch ist wirklich absolut mein Fall gewesen. Ich habe es abends im Bett "verschlungen". Danke, dass dir meine Rezis gefallen. Aber du weißt ja, wem ich das zu verdanken habe - dir. Denn deine Rezensionen haben mir immer gut gefallen und tun es auch heute noch. Obwohl ich in den letzten Wochen ziemlich kommentarfaul war
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...