Montag, 10. September 2012

Rezension (208) Die Tote von Charlottenburg



Susanne Goga
Taschenbuch
304 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
(1. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423213813
€ 9,95









Verlagsinfo:
Sommer 1923. Kommissar Leo Wechsler und seine Freundin Clara Bleibtreu verbringen ihre Urlaubstage auf Hiddensee. Dort lernt Clara die Ärztin und Frauenrechtlerin Henriette Strauss kennen, eine lebhafte, charismatische Frau. Sie ist weitgereist, sozial engagiert und pflegt ein freies Liebesleben. Clara fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Doch im Herbst stirbt Henriette gänzlich unerwartet in ihrer Wohnung in Charlottenburg. Die Todesursache lässt sich nicht mit Sicherheit feststellen. Leo beginnt mit seinen Ermittlungen und stößt auf merkwürdige Vorkommnisse in dem Krankenhaus, in dem Henriette Strauss gearbeitet hatte ...

Statement:

Statement:
Nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Es mag vielleicht daran liegen, dass die Stadt Berlin mit meinem Leben verknüpft ist und Hiddensee von einem Urlaubsaufenthalt her kannte.
Das Jahr 1923, Inflation, hohe Arbeitslosigkeit, die Angst vor dem Morgen. Hunger beherrscht die Stadt, das Land. Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Leo Wechsler und seine Freundin Clara Bleibtreu machen im Sommer 1923 einen Kurzurlaub auf der Insel Hiddensee. Hier lernt Clara Henriette Strauss, eine Ärztin und engagierte Frauenrechtlerin, kennen.
Zurück in Berlin wird Leo mit einem neuen Fall beauftragt, da die Todesursache nicht eindeutig ist bzw. angezweifelt wird. Es ist Henriette Strauss. Sie hatte sich für die hilflosen Frauen eingesetzt, die immer wieder und wieder schwanger wurden.
„Die Frau in der Gesellschaft“, welchen Wert hatte sie?
Frauen – ein Gebrauchsgegenstand, eine Gebärmaschine.
Je mehr Leo Wechsler sich mit dem Fall beschäftigt, umso mehr erhält der  Leser Geschichtsunterricht. Die Art und Weise, wie die Autorin geschichtliche Fakten in die Handlung mit eingebaut hat, doch ich war positiv überrascht.
Ich muss hier einfügen, dass es mein erstes Buch von der Autorin Susanne Goga war, welches ich gelesen habe.
Was für viele völlig undenkbar scheint, damals war so vieles Normalität, worüber wir heute nur den Kopf schütteln.
Die Verbindung Leo und Clara sind gut beschrieben, vor allem was Clara betrifft. Sie ist ihre Selbstständigkeit gewohnt, er alleinerziehender Vater, und dann noch Leos Schwester, die sich um die Kinder kümmert.
Der Schreibstil ist flüssig, und so beschrieben, dass man  direkt in die Welt der Weimarer Republik eintauchen kann. Berlin zu Zeiten der Weimarer Republik, dem ersten Juden-Pogrom im Scheunenviertel, mit „Die Tote von Charlottenburg“ hat die Autorin eine Atmosphäre geschaffen, der man sich wahrlich nicht entziehen kann. Die Charaktere der einzelnen Personen  sind gut geschrieben.
Aber „Die Tote von Charlottenburg“ birgt auch eine Botschaft an uns. Diese finden Sie aber bitte selbst heraus.
Das Cover ist ansprechend.
Fazit:
„Die Tote von Charlottenburg“, ein Kriminalroman mit geschichtlichem Hintergrund, inhaltlich gut und spannend geschrieben. Meine Leseempfehlung.
Susanne Goga listet am Buchende historische Persönlichkeiten auf, die eine Rolle in dem Buch spielen.
FÜNF schwebende Bücher
Autoreninfo:
Susanne Goga lebt als Autorin und Übersetzerin in Mönchengladbach. Sie hat außer ihrer Krimireihe um Leo Wechsler mehrere historische Romane veröffentlicht.

Kommentare :

  1. Mich hatte deine Rezi neugierig gemacht, deshalb habe ich mir den Roman in der Bibliothek ausgeliehen. Als historischen Roman fand ich das Buch wirklich gut! Die Geschichte war in ihrem Detailreichtum wirklich faszinierend! Allerdings hat mich der Krimianteil nicht so ganz gepackt. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, wer gern mehr Krimi mag, da ist es natürlich im Hintergrund. Aber ich fand die Geschichte auch wirklich super toll.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...