Samstag, 22. Dezember 2012

Rezension (240) Der Kater, meine Nachbarn und ich


Maria Ernestam
Der Kater, meine Nachbarn und ich

© Cover Verlagsseite

Originaltitel:
Runda i ögat som katten
Aus dem Schwedischen
 von Gabriele Haefs
Gebundenes Buch
mit Schutzumschlag

128Seiten                                                    
ISBN: 978-3-442-75385-7
€ 12,99
Verlag : btb


Gelesen: November 2012
© Cover / Texte Verlag
Verlag - btb - RandomHouse
Zu kaufen bei "btb" oder Der Kater, meine Nachbarn und ich

Autoreninfo:
Maria Ernestam, geboren 1959, begann ihre Laufbahn als Journalistin. Sie hat lange Jahre als Auslandskorrespondentin für verschiedene schwedische Zeitungen in Deutschland gelebt, daneben eine Ausbildung als Tänzerin, Sängerin und Schauspielerin absolviert. Mittlerweile sind fünf hoch gelobte Romane von ihr erschienen. Für "Die Röte der Jungfrau" erhielt sie den Französischen Buchhändlerpreis. "Der geheime Brief" und "Das verborgene Haus" waren in Skandinavien Bestseller und standen auch in Deutschland wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Maria Ernestam lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Stockholm.


Mit dem Umzug aufs Land haben sich Sara und Björn einen Traum erfüllt. Endlich weg aus dem engen Mietshaus in der Stadt, endlich weg von den spießigen Nachbarn, die jeden ihrer Schritte beobachteten. Mit dabei: Ihre Katze Mischka, die bereits vorsichtig den märchenhaft verwilderten Garten ihres neuen Hauses in Südschweden auskundschaftet. Doch schnell legt sich ein Schatten über das anfängliche Idyll. Denn das so freundliche Ehepaar von nebenan mit dem akkurat gestutzten Rasen und dem eigensinnigen Kater, der Mischka partout nicht zu dulden scheint, entpuppt sich schon bald als ziemlich sonderlich ...

Statement:
„Eine zauberhafte Geschichte“, so verspricht es der Text auf dem Buchrücken. „Der Kater, meine Nachbarn und ich“, eine katzen-kater-behaftete Kurzgeschichte, denn das Buch hat gerade mal 128 Seiten und lässt sich so ideal an einem gemütlichen Abend lesen.
Sara und Björn, zwei Großstadtmenschen, entfliehen dem Mietshausmief und kaufen sich ein Haus auf dem Land. Die Geschichte spielt in Südschweden. Mit ihnen aufs Land zieht ihre Katze Mischka, für die ihr neues Zuhause wahrscheinlich wie ein Paradies vorkommen wird. Sara freut sich darauf, sich in dem verwilderten Garten austoben zu können, ein absolutes Hobby von ihr, und für Björn birgt es keine Probleme, nunmehr täglich in die Stadt zur Arbeit zu fahren.
Endlich keine neugierigen Nachbarn mehr, keine laute Musik ... wäre da nicht dieses Paar von gegenüber, Agneta und Lars.
Nach der Eingewöhnungsphase für die Katze Mischka darf die nun endlich ihr neues Zuhause auch draußen erkunden. Doch für den Nachbarskater Alexander ist Mischka ein Eindringling in seinem Revier. Und so muss Mischka etliche Katerprügel einstecken, bis sie sich schließlich nicht mehr aus dem Haus wagt.
Aber auch die Nachbarn sind nicht ganz einfach, wie Sara und Björn es sich erhofft hatten. Vor allem Agneta ist eifersüchtig auf Sara.
Es verbirgt sich noch mehr hinter all dem Ganzen, und so ist es Sara, die sich an ihre Großmutter Lea wendet. Die beiden haben eine besondere Beziehung zueinander.
Für Leser, die „Das verborgene Haus“ der Autorin schon gelesen haben, eine Überraschung, für die Nichtkenner die Empfehlung, eben das vorgenannte Buch zu lesen.
„Der Kater, meine Nachbarn und ich“ wird durch Schwarz-Weiß-Zeichnungen aufgelockert.
Den Leser erwartet ein Schluss, mit dem man absolut nicht rechnet.
Letztendlich eine kurzweilige Geschichte, für Katzenliebhaber bestimmt empfehlenswert, aber auch ansonsten fühlte ich mich für einen Abend gut unterhalten.
Halt ein Buch für zwischendurch – doch auch noch ein Geschenktipp in letzter Minute.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...