Dienstag, 31. Januar 2012

Buchzuwachs - der letzte Tag im Januar

Heute möchte ich euch noch zwei weitere Bücher vorstellen, auf die ich wirklich sehr gespannt bin:
Elizabeth Haynes
Wohin du auch fliehst
Psychothriller
Originaltitel: Into the darkest corner

Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch
480 Seiten
ISBN: 978-3-453-35585-9
€ 8,99
Verlagsinfo:
Niemand glaubt Cathy, als sie sich von ihrem charmanten, allseits beliebten Freund Lee zunehmend bedroht fühlt. Er kontrolliert jeden ihrer Schritte, schleicht sich heimlich in ihre Wohnung, manipuliert ihre Freunde. Völlig auf sich allein gestellt, plant sie ihre Flucht — die sie nur knapp überlebt. In einer neuen Stadt und ohne jeden Kontakt zu den Menschen aus ihrer Vergangenheit gelingt es ihr, sich ein Leben in vermeintlicher Sicherheit aufzubauen. Doch auch jetzt, Jahre später, verfolgt Cathy noch die Angst, dass Lee zurückkommen und sie finden könnte. Und sie soll Recht behalten …
Vita:
Elizabeth Haynes wuchs in Seaford, Sussex auf und studierte an der Leicester University Englisch, Deutsch und Kunstgeschichte. Sie arbeitet als Fallanalytikerin bei der Polizei und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Kent. Wohin du auch fliehst ist ihr erster Roman.

Allison Brennan
Sündenjagd - Deadly Sins 1
Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch
480 Seiten
ISBN: 978-3-453-35599-6
€ 8,99
Originaltitel: Original Sin (Seven Deadly Sins)

Das Portal zur Unterwelt hat sich geöffnet, die sieben Todsünden sind in der Gestalt von dunklen Dämonen über die Welt hereingebrochen und versetzen die Menschheit in Angst und Schrecken. Schuld daran ist Fiona, eine skrupellose Hexe, getrieben von ihrem unstillbaren Hunger nach Macht und Einfluss. Einzig ihre Tochter Moira kann sie aufhalten und das Kräftegleichgewicht wiederherstellen. Und das, obwohl sie der Magie schon vor langer Zeit abgeschworen hat. Doch jetzt muss Moira sich bereitmachen für den härtesten Kampf ihres Lebens — und sie hat keine Ahnung, auf was sie sich einlässt …
Info Autorin:
Allison Brennan arbeitete dreizehn Jahre lang als Beraterin der Justiz von Kalifornien, bevor sie ihren Beruf aufgab, um sich ausschließlich dem Schreiben und ihrer Familie zu widmen – mit Erfolg. Allison Brennan ist mittlerweile eine vielfache New-York-Times- und USA-Today-Bestsellerautorin. Zuletzt erschien im Diana Verlag ihr Roman Furcht soll dich begleiten. Sie lebt mit ihrem Ehemann Dan und ihren fünf Kindern im Norden von Kalifornien.

Montag, 30. Januar 2012

Bloggeburtstag - Gewinnerbekanntgabe

Hier nun die Bekanntgabe anlässlich des Gewinnspiels zu meinem Bloggeburtstag.
Da ich hierfür fünf Teilnehmerinnen hatte, habe ich entschieden, dass es bei dem Preis des 1. Platzes so bleibt wie im Post hierfür geschrieben.
Alle anderen vier Teilnehmerinnen erhalten ebenfalls von mir einen Gutschein von Amazon im Wert von 5,- Euro.
Es haben teilgenommen - und ich habe es mir einfach gemacht und Random ermitteln lassen:
Teilnehmer - aufgelistet nach Maileingang/Kommentar
1. Melanie S.
2. Sabine - Büchersüchtig
3. Anorielt
4. Sanicha
5. Nik 75

So - wer hat nun den 1. Platz belegt ???
Sabine 
Herzlichen Glückwunsch
Die anderen vier Gewinner erhalten wie gesagt ebenfalls einen Gutschein von Amazon - jeder über 5 Euro.
Vielen Dank an euch, dass Ihr bei meinem Geburtstagsgewinnspiel mitgemacht habt.
Emails sind schon alle unterwegs - bitte sagt mir nur kurz Bescheid, ob angekommen. DANKE :-) 
Hanne

Sonntag, 29. Januar 2012

Rezension (136) Loved by an Angel

Cover von Verlagsseite
Elizabeth Chandler
Loved by an Angel
Klappenbroschur
256 Seiten
Loewe Verlag
ISBN 978-3-7855-7369-3
Empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
€ 12,00
Originaltitel: The Power of Love

Der Verlag schreibt:
Ein Engel wacht über Ivys Leben. Ihre große Liebe Tristan ist nach seinem Tod zurückgekehrt, um sie zu beschützen. Grausame Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – und nur Tristan kann sie kommen sehen. Doch wenn die Dunkelheit ihn einholt, wird  es zu spät sein …
Tristan ist sich sicher, dass der Autounfall, der ihn das Leben gekostet hat, kein Zufall war. Und schlimmer noch: Er glaubt, dass der Anschlag eigentlich Ivy galt. Sie schwebt also immer noch in Lebensgefahr! Nur weiß außer Tristan, der als Ivys persönlicher Schutzengel auf der Erde zurückgeblieben ist, niemand davon. Verzweifelt sucht er nach einem Weg, Ivy zu warnen. Doch der Mörder schmiedet bereits neue Pläne. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …
Statement:
Die Rezension beginnt gleich mit einem Spoiler:
(S. 104) Sie braucht dich! Die Nachricht hatte Tristan erreicht, auch wenn er nicht sagen konnte, ob er sie gehört oder einfach nur gefühlt hatte.
Warum trachtet jemand nach Ivys Leben? Der Autounfall hat Tristan das Leben gekostet und als Ivys persönlicher Schutzengel ist er nunmehr auf der Erde. Tristan, Ivys große Liebe, der ihr die Angst vor dem Wasser nahm, ein Trauma aus ihrer Kindheit, denn sie wäre damals beinahe ertrunken. Nun ist es vorbei, er nicht mehr bei ihr. Seit dem Kindheitserlebnis glaubt Ivy an Engel. Doch durch den Verlust Tristans schwindet dieser starke Glaube immer mehr. Was sie nicht weiß, Tristan ist bei ihr, sie spürt ihn nicht, will vieles nicht glauben. Dinge, die ihr widerfahren, lassen sie zweifeln, rufen die Erinnerungen an Tristan in ihr Gedächtnis. Ivy verdrängt die Gedanken, die in ihrem Kopf sind. Das kann doch nicht sein oder? Doch eine Person ist sich ganz sicher, dass Tristan – der Engel Tristan – der persönliche Schutzengel von Ivy ist: Philip, Ivys Bruder.
Mehr von dem Inhalt des zweiten Bands der Trilogie werde ich nicht schreiben. Nach „Kissed by an Angel“, bei dem ich doch etwas Kritik ausübte, war ich sehr gespannt, wie es nunmehr weiterging mit Ivy und der Handlung. Was immer es mit dem Unfall auf sich hatte, wieso, weshalb, warum, dieser Band schließt wunderbar an den ersten an und bringt mehr als erwartet.
Wie zuvor hat es mir auch hier die berührende Schreibweise der Autorin angetan. „Loved by an Angel“ ist gefühlvoll,  aber auch mit der dazugehörigen Portion Spannung. Es wird Zeit den Abschlussband der Trilogie zu lesen, denn „Loved by an Angel“ endet ziemlich gemein für den Leser.
Fazit:
„Loved by an Angel“ – endlich mal KEIN schwacher Mittelband einer Trilogie – wie man es doch des Öfteren vorfindet.  Kaufempfehlung für dieses gute Jugendbuch aus dem Bereich der Fantasy, ebenfalls für Leser, die gern etwas über die Thematik Engel lesen.
Ich vergebe 5 Bucheulen

Rezension (135) In Liebe, Brooklyn

Cover Verlagsseite
In Liebe Brooklyn
Lisa Schroeder
Loewe Verlag
432 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (2. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3785570579
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Chasing Brooklyn
Hardcover, 14,8 x 9,5 cm
EUR 13,95

Zu diesem Buch:
Trauer, Schmerz, Erinnerungen. Vor einem Jahr ist Lucca ums Leben gekommen, Brooklyns große Liebe. Seitdem kann sie nicht mehr schlafen. Sie wird von schlimmen Albträumen heimgesucht. Nico dagegen versucht, durch endloses Laufen dem Schmerz zu entkommen, der ihn seit dem Tod seines Bruders Lucca quält. Doch dann erhält Nico Nachrichten von Lucca aus dem Jenseits: Er soll sich um Brooklyn kümmern. So nähern sich Brooklyn und Nico langsam einander an. Werden sie es gemeinsam schaffen, den Verlust zu überwinden?
Statement:
„In Liebe Brooklyn“, dieses – durch sein Format – kleine, aber besondere Buch von der Autorin Lisa Schroeder beginnt am 1. Januar, ein Jahr nach dem Verlust von Lucca, Brooklyns Freund. Es endet am 2. April mit der Aufzeichnung von Nico, Luccas Bruder. Es ist kein Ende in dem Sinn, sondern ein Neuanfang – für Brooklyn und Nico.
Das Buch fällt durch sein aus der Norm fallendes Format auf, DIN A6, im warmen hellen Grünton gehalten, der schwarze Titel hebt sich aus dem pinkfarbenen Ornament hervor.
Auf den ersten Blick erscheint es wie ein Tagebuch, jeweils aus der Sicht von Brooklyn und Nico geschrieben, auffallend die Wiedergabe in Versform. Doch es ist weitaus mehr. Beide haben immer noch mit dem Verlust, der Trauer des Freundes bzw. dem Bruder zu kämpfen. Nichts ist mehr so wie es vor einem Jahr war.
Bereits einige Monate vor Luccas Tod, verursacht durch einen Autounfall in der Silvesternacht, war ein anderer Junge von ihrer Schule gestorben. Gabe, der in der Unglücksnacht am Steuer saß, überlebt den Unfall, kommt aber überhaupt nicht mehr mit seinem Leben klar und nimmt sich ein halbes Jahr nach Luccas Tod das Leben.
Schlaflose Nächte, quälende Albträume, immer wieder sucht Brooklyn Trost in den Dingen, die sie mit Luccas gemeinsam hatte. Die täglichen Aufzeichnungen werden unterbrochen von Briefen, die Brooklyn an ihren verstorbenen Freund Lucca schreibt.

Samstag, 28. Januar 2012

Buchzuwachs - Januarzugänge

Die letzten Tage erhielt ich noch ein bißchen Post und möchte euch die nicht vorenthalten.
All die anderen Bücher, die zu der Kategorie "must have" gehör(t)en, werde ich nach und nach einstellen.

Die Bärenflüsterin Nach dem Tod ihrer Mutter flieht die junge Claire vor ihrem zudringlichen Onkel aus der Stadt. Cliff, ein fröhlicher Lebenskünstler, hilft ihr bei einem Wanderzirkus unterzukommen. Dort legt sie sich mit dem rücksichtslosen Dompteur an, der seinen Bären durch Misshandlungen in den "wildesten Grizzly der Welt" verwandelt. Claire kann sich auf rätselhafte Weise mit dem Tier verständigen, doch als der Bär in die dunklen Wälder der Sierras entkommt und alle seinen Tod wollen, scheint sie machtlos. Dennoch zieht sie allein in die Wildnis, um den Grizzly vor den aufgebrachten Jägern zu retten. Dramatik und Spannung vom Meister des romantischen Abenteuerromans

Hardcover, matt laminiert
Sprache: Deutsch
Verlag: Carl Ueberreuter
224 Seiten
ISBN-13: 9783800056644
€ 12,95
ab 12 Jahren
Cover von Verlagsseite
Molly ist zehn Jahre alt und hat ihre Mutter verloren. Seit einigen Monaten wohnt sie mit ihrer älteren Schwester Hanna bei den Großeltern, weil der Vater mit sich und dem Schmerz nicht zurechtkommt. Aber wer denkt an Molly? Vielleicht der Eichenkönig, der ihr allein immer wieder begegnet und ihr die uralte Geschichte vom Kreislauf des Lebens erzählt? Ist er ein Freund, eine kindliche Fantasie oder doch viel mehr als das?
Reihe Hanser /dtv
240 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-423-62502-9
1. Auflage, Februar 2012
Ab 11 Jahre
Aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
€ 9,95
Cover von Verlagsseite
 Der Verlag schreibt:
Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand.
»Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police Constable und Zauberlehrling, der erste seit fünfzig Jahren. Mein Leben ist dadurch um einiges komplizierter geworden. Jetzt muss ich mich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin herbeiführen, Leichen in Covent Garden ausgraben. Ziemlich anstrengend, kann ich Ihnen sagen - und der Papierkram!«

Deutsch von Karlheinz Dürr
Verlag: dtv
Deutsche Erstausgabe
480 Seiten
ISBN 978-3-423-21341-7
Januar 2012


Gebundene Ausgabe
 265 Seiten 
Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim; Auflage: 1., Auflage (1. September 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-13: 978-3411808373 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
€ 14,95
Eine spannende Entführungsgeschichte bei den Phöniziern hält Rufus, Fili und No in Band 3 der Reihe Die Akademie der Abenteuer in Atem.
Nachdem die drei Freunde ihre letzte historische Flut überstanden haben, sehnen sie sich eigentlich nach einer Pause. Aber diese währt nicht lange ... Bald finden sich die drei in der Zeit der Phönizier wieder und erleben, wie der Sohn eines berühmten Glasmachers von griechischen Piraten verschleppt wird. Er scheint ein besonderes Geheimnis zu hüten ... Doch auch in der Gegenwart geht es turbulent zu: Der Kopf der Nike, den Rufus dem Fluthändler James McPherson anvertraut hatte, ist verschwunden. Hat da womöglich seine Mutter die Finger im Spiel?


Freitag, 27. Januar 2012

Freitags-Füller # 148

Und schon wieder eine Woche um - nächsten Freitag haben wir schon Februar.
Kaum ist Weihnachten / der Januar vorbei - da fliegen die Wochen nur so dahin.
Und in zehn Monaten habe ich schon wieder Geburtstag *** wow....
Hier nun der Freitags-Füller: wie immer  zu finden bei Barbara


1.  Es wird Zeit, sich Gedanken über die Kleidungsfrage für den Termin im Mai zu machen .
2.  Hallo du mich gibt es noch, und vergiss nicht die Daumen für das Meeting im Frühjahr zu drücken.
3.  Gestern abend lief ich meiner Kreativität hinterher, total motivationslos.
4.  Schnee für die nächste Zeit angesagt,  im Ernst?
5.  Als Kind musste ich immer (meistens) für die Schandtaten meines Bruders herhalten_.
6.  Normalerweise wollte ich Thema Wulff nicht mehr ansprechen, aber der hofft doch wirklich, dass Gras wächst über die ganze Sache.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mal wieder auf The Voice of Germany , morgen habe ich Termin auf dem Hundeplatz geplant und Sonntag möchte ich etliches aufarbeiten, was die ganze Woche liegen geblieben ist !
Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken. Wir besuchen euch gerne :-) Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.
Vielen Dank - und ich wünsche euch ein schönes Wochenende
LG HANNE

Donnerstag, 26. Januar 2012

... nichts besonders ....

Der Ostwind liegt über den Norden - eisige Luft - und für morgen früh haben sie Schnee angesagt. Irgendwie fehlt mir heute Abend das gewisse Fünkchen, um produktive Blogarbeit zu vollbringen.
Neee --- das wird nicht wirklich etwas.
So habe ich mich mal wieder auf den Hintergrundseiten im Web umgeschaut - und meinem Blog mal wieder ein neues Design verpasst.
Ich wünsche euch allen einen schönen Freitag und spätestens am Wochenende lesen wir uns wieder.
LG Hanne

Mittwoch, 25. Januar 2012

Notizblatt - und noch eine Rezension meines Kinderbuches

Ich möchte euch noch einen weiteren Link empfehlen.
Nicole - nik75.blogspot.com
hat das Buch ebenfalls gelesen und rezensiert:
Kurzer Auszug aus der Mail:
Ich war echt begeistert davon. So ein schönes Kinderbuch, das mich wirklich berührt hat.
Vielen DANK - auch noch einmal an alle anderen, die genau das empfunden haben, was ich mit 
Alinga, die kleine Sonnenfee
vermitteln wollte

Hanne
P.S. - Habe die Handwerker, falls ich nicht viel poste, wißt ihr warum :-(

Montag, 23. Januar 2012

Rezension (134) Die Tür im Baum - Das Haus des Magiers II

Cover Verlag




 William Corlett
Das Haus des Magiers – Die Tür im Baum
Band 2
Taschenbuch
Seiten  304
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-423-71484-6
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 11 Jahre
Originaltitel: The Door in the Tree
€ 7,95

Innentext: Osterferien im Golden Valley. Endlich kommen die Geschwister William, Mary und Alice wieder zurück nach Golden House, jenem wilden und idyllischen Ort an der walisischen Grenze, an dem Tante Phoebe und Onkel Jack leben. Dorthin, wo sie während ihrer letzten Ferien dem Magier begegnet sind, Stephen Tyler. Durch ihn konnten die Geschwister erfahren, was Magie bedeutet. Hier, in einer Umgebung voller Wälder, Moore und Geheimnisse, scheint alles denkbar und nichts unmöglich. Denn mit Vernunft lässt sich nicht erklären, wie es sein kann, plötzlich in einem Tierkörper zu stecken, so wahrzunehmen, zu fühlen, und zu schmecken wie Spot, der Hund, Cinnabar, der Fuchs, und Jasper, die Eule. Und während William, Mary und Alice noch darüber grübeln, wie so etwas möglich sein kann, hat Stephen Tyler längst anderes im Sinn. Er betraut die drei mit einer großen Aufgabe, die ihnen alles abverlangt …
Statement:
Im zweiten Buch „Die Tür des Baums“ geht es weiter mit den drei Geschwistern William, Alice und Mariy. Es sind Osterferien und diese verbringen sie wieder bei Onkel Jack im Golden House. Für die drei wird es ein Wiedersehen geben mit dem Magier Stephen Tyler. Er war derjenige aus dem ersten Buch „Die Stufen im Kamin“, der auf dem Bahnhof zu William eindringlich und hypnotisch sagte: „Ich heiße Stephen Tyler, William. Wirst du dir das merken?“
Vor etlichen Jahrhunderten hatte Stephen Tyler, ein Alchimist, Golden House bewohnt.
Die drei Geschwister lieben es, die Umgebung von Golden House zu erkunden. Im zweiten Buch nunmehr entdecken sie, dass Fremde nachts ihr Unwesen treiben und die Tiere jagen. Sie veranstalten regelrecht eine Hetze auf die Dachse. Obwohl die drei versuchen, die Bande zu stoppen, vergeblich. An einem Tag, nachdem sie mit ihrem Onkel im Wald waren, dürfen sie allein auf Entdeckungsreise gehen. Dabei entdecken sie, wunderbar beschrieben, eine riesige Eibe, nicht weit davon einen einzelnen, grob behauenen Stein. Als der Hund Spot mit einem Male verschwunden ist und sein Jaulen wohl aus der Eibe kommt, entdeckt Alice beim näheren Betrachten dieser, dass sich ihr Inneres wie ein Zimmer zeigt.
Hier endet meine weitere ausführliche Inhaltsangabe. In 26 Kapiteln beschreibt der Autor William Corlett mit „Die Tür im Baum“ eine weitere abenteuerliche Geschichte aus der Reihe „Das Haus des Magiers“. Eine spannende Handlung, kindgerecht für das empfohlene Alter geschrieben, bemerkenswert. Der Umgang mit der Natur und seinen Lebewesen ist nur eins, worauf der Autor in seinem Buch hinweist. Mit offenen Augen durch unsere Welt zu gehen, das andere.
Für jeden jung gebliebenen Erwachsenen, der sich das Kind im Herzen bewahrt hat, kann ich diese Reihe ebenfalls empfehlen. Wer sich darauf einlässt, genießt eine wunderbare, magische Lesereise.
Fazit:
Ein zweites, spannendes Abenteuer aus der Reihe „Das Haus des Magiers“ und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Absolute Leseempfehlung – nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, die diese Art von Fantasiegeschichten lieben.
Eine liebevolle, ideenreiche Geschichte, fesselnd und spannend.
Das Cover ist bezugnehmend auf den Inhalt gestaltet, man ahnt im Hintergrund den düsteren Wald und vorn ein Mädchengesicht mit einer weißen Eule vor der Stirn, sehr passend.

Reihe:
Die Stufen im Kamin – Das Haus des Magiers
Die Tür im Baum – Das Haus des Magiers II
Der Tunnel hinter dem Wasserfall – Das Haus des Magiers III
Die Brücke in den Wolken – Das Haus des Magiers IV
Ich vergebe 5 Buchfeen

Rezension (133) Die Stufen im Kamin - Das Haus des Magiers

Cover Verlag


William Corlett
Die Stufen im Kamin - Das Haus des Magiers
Band 1
Taschenbuch
272 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
www.dtv-kinderbuch.de
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-423-71483-9
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 11 Jahre
Originaltitel: The Steps up the Chimney
€ 7,95

Auftakt der spannenden Abenteuer im Hause des Magiers.
Golden House: Ein altes Gemäuer an der walisischen Grenze und – ein Ort voller fantastischer Geheimnisse. Die Geschwister William, Mary und Alice wollen sie um jeden Preis lüften…
Statement:
„Die Stufen im Kamin“ ist der Beginn zu spannenden Abenteuern im Hause des Magiers, Golden House. Der Anfang erinnert ein wenig an Harry Potter. Einerseits fängt die Handlung hier gleich auf einem Bahnhof an, andererseits kommen dann noch gleich die beiden Schwestern von William dazu.
Vorweg gesagt, ich habe die mir vorliegenden Bände genossen. Vielleicht für Zwischendurch, aber wenn man erst einmal von dem Buch gefesselt wurde, möchte man es nicht aus der Hand legen. Die Story ist sehr bildhaft geschrieben, schon am Anfang die Begegnung Williams mit dem Fuchs, das Unsichtbare Band durch den Blickkontakt der beiden, klasse geschrieben. Die Geschwister William, Mary und Alice verbringen ihre Weihnachtsferien bei ihrem Onkel Jack und dessen Freundin Phoebe. Golden House liegt in einem Waldgebiet. Der Onkel hatte es von einer alten Dame, Miss Crawden gekauft und nun sollte es zu einem Hotel umgebaut werden. Und wieder spürt William auf der Fahrt vom Bahnhof zum Golden House den unsichtbaren Fuchs, dieses unsichtbare Band.
Obwohl die Reihe „Das Haus des Magiers für Kinder und Jugendliche empfohlen wird, lese ich so etwas gern einmal zwischen all den anderen Erwachsenenbüchern. Es geht ein gewisser Zauber aus von ihnen, und lässt den Leser völlig in die Geschichte eintauchen.
Das es abenteuerliche Ferien für die drei Geschwister werden wird, ist anfangs nur William klar. Doch schon bald merken die, dass irgend etwas in und um Golden House nicht stimmt. Und dann ist da auch noch die schwangere Freundin von Onkel Jack, Phoebe.
Was hat es mit den Tieren, die draußen um Golden House herumlaufen, auf sich?
In 24 Kapiteln beschreibt der Autor William Corlett eine abenteuerliche Geschichte, dessen Schreibstil für das empfohlene Alter entsprechend ist. Man sollte sich als Erwachsener darauf einlassen und genießt eine wunderbare, magische Lesereise.
Fazit:
Eine liebevolle, ideenreiche Geschichte, fesselnd und spannend.
Das Cover ist bezugnehmend auf den Inhalt gestaltet, man sieht im Hintergrund die Stufen und vorn ein Jungengesicht mit einem Dachskopf auf seinem Kopf, sehr passend.

Reihe:
Die Stufen im Kamin – Das Haus des Magiers
Die Tür im Baum – Das Haus des Magiers II
Der Tunnel hinter dem Wasserfall – Das Haus des Magiers III
Die Brücke in den Wolken – Das Haus des Magiers IV
Ich vergebe 5 Buchfeen

Sonntag, 22. Januar 2012

Rezension (132) Magierdämmerung - In den Abgrund

Bernd Perplies
Magierdämmerung – In den Abgrund
Band 3 der Trilogie
Broschiert
Seiten 504
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (8. September 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3802582660
€ 12,99

Buchinfo:
Dunkle Macht beherrscht die Welt …
England 1897: Der Kampf um die Wahre Quelle der Magie spitzt sich zu. Jonathan Kentham und Kendra, die Enkelin des Wächters Giles McKellen, wollen mit Hilfe eines magischen Artefakts das Siegel von Atlantis wieder schließen. Doch der Usurpator Wellington war nicht untätig. Er  hat die Quelle der Magie unter seine Kontrolle gebracht und verfügt nun über eine Waffe, die mächtiger ist als alles, was die Welt bislang gesehen hat …
Statement:
„In den Abgrund“ ist nunmehr das Finale der Trilogie „Magierdämmerung“. Trotz des zeitlichen Abstands zu Band 2 taucht der Leser schnell wieder ein in die vorhergegangene Handlung. Erinnerungen werden geweckt durch kurze Rückblicke, die der Autor elegant in die Handlung mit hat einfließen lassen. Seine Fadenmagie hat mich wieder gefesselt und obwohl der Autor noch mehr Schauplätze in die Handlung eingebaut hat, nach einiger Zeit ist man mitten drin im Handlungsgeschehen.
Also geht es nunmehr darum, das Siegel von Atlantis zu verschließen, die Quelle der Wahren Magie, die die Weltbeherrschung-, Kontrolle bedeutet.
Der Usurpator Wellington und seine Schergen haben die Quelle, die mitten im Meer auf der Insel liegt, erobert. Viel Arbeit bedeutet dies, denn die Unmengen von Magie lassen sich nicht so einfach bändigen, aber Wellingtons Ziel ist die absolute Weltherrschaft.
Und noch mehr Parteien befinden sich auf dem Weg nach Atlantis, um das Schlimmste zu verhindern.
Altbekannte, lieb gewonnene Charaktere wie Jonathan, Kendra aber auch der Magier und Holmes sowie Watson und … Sie finden Verbündete, notgedrungen, aber auch über den Ozean macht sich einer bereit, ein Indianer, ein Wächter der Wahren Quelle, Unterstützung für die Freunde.
Auf den Abschluss der Steampunk-Trilogie war ich schon sehr gespannt. Die ersten beiden Bände waren für mich stimmig, doch hier im dritten und letzten Buch lag eine gewisse Blockade, die teils etwas hinderlich war für den mir wichtigen flüssigen Lesefluss. Der Perfektionismus, die sehr detaillierten Szenen sprechen für den Stil des Autors. Doch leider fehlte mir nach z. T. etwas ausufernden Handlungen der letzte Kick, das AHA-Erlebnis, weil meiner Meinung nach das Ende einer Szene sehr knapp geschrieben wurde.
Ich betone extra, eine Rezension ist immer aus der Sicht des einzelnen Lesers geschrieben.

Rezension (131) Das Weihnachtsmann-Projekt

Silke Lambeck
Das Weihnachtsmann-Projekt
Gebundene Ausgabe
208 Seiten
Verlag: Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher
(1. Oktober 2011)
ISBN-13: 978-3827054777
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
€ 13,90

Alle Jahre wieder: Omas Heringssalat, Wunschzettel-Verwechslungen und andere Katastrophen …
Statement:
„Das Weihnachtsmann-Projekt“ ist eine 25 Kapitel umfassende Weihnachtsgeschichte, die man wunderbar in der Vorweihnachtszeit abendlich lesen kann, oder aber eben selbst für sich.
Im 1. Kapitel sind es dreißig Grad (ein heißer Augusttag) und die Oma will Weihnachten besprechen. So fängt es an und ganz ehrlich, wer möchte schon bei so einer Hitze über Weihnachten reden. Das ist doch noch so lange hin bis Weihnachten …
Für die Oma ist das Fest sehr wichtig und eine rechtzeitige Planung ebenso. Für den knapp 13-jährigen Paul steht fest, seine Oma hat eine Macke – einen Knall. Doch dieses Jahr sollte es anders werden, denn Pauls Mutter hat beschlossen, Weihnachten ohne den gesamten Familienclan zu feiern, also auch ohne Großeltern.
Kapitel 2, in dem sich Pauls Schwester Frida damit auseinandersetzen muss, dass Oma nicht zu Weihnachten kommen soll, obwohl der Weihnachtsmann dort immer die Geschenke abliefert. Auch als Argument, Frida müsse den verhassten Heringssalat nicht essen, Omas Weihnachttradition, bringt sie zwar zum Nachdenken, aber völlig überzeugt ist sie nicht.
Im November, nachdem sich die Wogen einigermaßen geglättet haben, findet Paul seine Schwester völlig aufgelöst in ihrem Zimmer. Ihre Lehrerin hatte gesagt, es gäbe keinen Weihnachtsmann. Frida aber glaubt so fest daran, dass Paul beschließt, sie hierin zu bestärken, und für ihn wird es nun ein persönliches Projekt – eben „Das Weihnachtsmann-Projekt“. Und das es nicht einfach wird für ihn, dass kann der Leser in den folgenden Kapiteln erleben.
Fazit:
Eine unterhaltsam geschriebene Familiengeschichte, die wirklich Spaß macht zu lesen. Das Buch eignet sich ebenfalls gut als Vorlesegeschichte, aber auch zum Selberlesen. Sie werden begeistert sein.
Ich werde dieses Buch ebenfalls im Spätherbst noch einmal als Lese-/Kaufempfehlung posten, Weihnachten, Weihnachtsstreß, Vorbereitungen, eine sich alljährlich wiederholende Prozedur.
Ich vergebe 5 Buchfeen bzw 5 Bucheulen.

Rezension (130) Warten auf Weihnachten

Wer diese Rezension liest, denkt sicherlich - wieso jetzt???
Ganz einfach, das Buch war exakt Weihnachten zu Ende gelesen und jeder kennt den Stress, die Hektik, ob vor Weihnachten oder nach Weihnachten.
Doch ich werde diesen Post im späten Herbst als Erinnerung schicken, für den einen oder anderen als Kauftipp.

Warten auf Weihnachten
24 Geschichten
Taschenbuch: 190 Seiten
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Auflage: 1 (1. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3841501424
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 8 Jahre
EUR 7,95

„Mit 24 wunderbaren Weihnachtsgeschichten zum Vor- und Selberlesen vergeht das Warten auf Weihnachten wie im Flug. Eine Geschichte für jeden Tag im Advent. Bekannte Autoren wie Kirsten Boie, Erich Kästner, Paul Maar, Christine Nöstlinger und Renate Welsh erzählen mal fröhlich, mal besinnlich von der schönsten Zeit des Jahres!
Ein Buch für die ganze Familie“
Statement:
Die Anthologie mit 24 Erzählungen zu Weihnachten, für jeden Tag im Dezember eine, bekannte deutsche Autoren, aber auch aus dem Ausland wie z. B. Astrid Lindgren oder Renate Welsh, von der ich einige englische Bücher kenne.
„Warten auf Weihnachten“, herausgegeben von Susanne Klein, versehen mit Illustrationen von Susann Opel-Götz. Kein alltägliches Weihnachtsbuch, denn es enthält u. a. Geschichten, die nicht für jedes Kind in dem vom Verlag empfohlenen Alter verständlich sind. Für Vorleser wichtig, auf Einzelheiten einzugehen, und den Kindern, für die die Weihnachtszeit etwas Besonderes, Wichtiges ist, dieses zu bewahren.
24 Tage – wie im Adventskalender – 24 Erzählungen. Und so bietet es sich an, jeden Tag nicht nur ein Türchen des Kalenders zu öffnen, sondern sich auch die Zeit zu nehmen, eine Geschichte vorzulesen – oder eben selbst für sich.
Auf jede einzelne Geschichte einzugehen, würde doch etwas ausufern und aus den 24 Geschichten einzelne hervorzuheben, wäre nicht fair.
Texte stammen von Marlies Arold, Kirsten Boie, Karen-Susan Fessel, Sylke Hachmeister, Janosch, Erich Kästner, Rose Lagercrantz, Astrid Lindgren, Sabine Ludwig, Paul Maar, Eva Marder, Doris Meißner-Johannknecht, Christine Nöstlinger, Bettina Obrecht, Hans Peterson, Barbara Robinson, Thomas Schmid, Sybil Gräfin Schönfeldt, Gregor Tessnow, Renate Welsh, David Henry Wilson

Ganz wichtig, man sollte wirklich auf das Alter der Kinder achten, der Empfehlung des Verlags ab 5 kann ich mich nicht anschließen oder nur zum Teil. Kinder haben ihre Vorstellungen, Illusionen und die sollte man so lange es irgendwie geht, erhalten.
Ich vergebe hierfür 3 Buchfeen

Samstag, 21. Januar 2012

Stöckchen & Bücher ***

Dieser Tag "flog" ein Stöckchen von Sabine - Büchersüchtig in meinen Blog.
Nicht immer habe ich die Lust oder Zeit dafür, aber die Fragen waren sehr interessant.
Liebe Sabine, vielen Dank, dass du an mich gedacht hast

Das Kleingedruckte:
 1| Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2| Beantworte die Fragen die dir gestellt worden sind.
3| Tagge anschließend 11 weitere Leute.
4| Gib den Leuten Bescheid die getaggt wurden.
5| Stelle 11 Fragen an die, die getaggt wurden.



Folgende Fragen - eben zum Thema Buch und Sucht - hat Sabine sich überlegt:


1. Hast du eine(n) Lieblingsautor(in), von der(dem) du jedes Buch schon vor dem Erscheinungsdatum bestellst? Ja, ich habe einige Lieblingsautoren, wie z. B. Nora Roberts, Barbara Wood u. a., aber ich bestelle prinzipiell nie vor dem Erscheinungsdatum. Meistens - um ehrlich zu sein, warte ich größtenteils, bis es als Taschenbuch herauskommt oder ich gehe in die Bücherei.

2. Hattest du schon mal wegen eines Romans Albträume?
Ja, gerade diese Woche erst - Ich hatte "In Liebe Brooklyn" letzte Woche fertig gelesen und irgendwie hat mich Gabe diese Woche "verfolgt". Nicht schön, immer nachts um 1.30 Uhr wach zu werden und das an drei Tagen hintereinander. Und das jetzt ohne Schei...
3. Sei mal ehrlich: Wie viele Bücher stehen auf deiner Wunschliste?
Oh nein, die Antwort kann ich dir nicht geben. Das wäre einfach zu viel .... Wunschliste ist gestrichen - bis auf weiteres. *lol
4. Hast du irgendwelche Macken, die mit dem Thema Lesen oder Lesestoff zu tun haben?
Hab ich - auf jeden Fall. Definitiv verleihe ich keine Bücher mehr. Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit waren mir eine Lehre.
5. Was bedeutet Lesen für dich?
Lesen ist Entspannung - relaxen - es darf für mich nicht zum Stress werden, wenn hier ein Stapel Rezi-Exemplare liegen würde und ich "laufe" dem Schreiben hinterher. Das ist für mich definitiv kein Lesen mehr.
6. Magst du lieber BÜCHERSERIEN oder EINZELBÜCHER, die in sich abgeschlossen sind?
Beides - es gab aber auch schon Bücher, wo ich mir eine Fortsetzung gewünscht hätte.
7. Gibt es ein Buchgenre, das dich überhaupt nicht anspricht?
Sachbücher - an Thriller komme ich momentan auch überhaupt nicht ran, obwohl ich hier noch einige in meinem eigenen Bestand liegen habe, gekauft, weggelegt, und noch nicht gelesen.
8. Findest du auch, dass Romanverfilmungen (in den meisten Fällen) nicht an die Buchvorlage heranreichen?
Kann ich nicht so wirklich mitreden - da Kinobesuche nicht so angesagt sind bei mir. "Der Herr der Ringe" ist mein Liebling und wird es immer bleiben, Harry Potter habe ich im Fernsehen nur angefangen zu schauen, aber aufgehört - die Bücher habe ich nicht gelesen, meine Tochter schon. Also die Frage kann ich dir gar nicht gut beantworten.
9. Wie pfleglich behandeltst du deine Bücher? Machen dir Knicke im Buchrücken etc. etwas aus?
Um .... Knicke etc., da könnte ich die Krise kriegen. Bücher sind bei mir "heilig", tschuldigung für den Ausdruck, fand gerade nichts anderes.
10. Hast du eine Lieblings-Buchserie, die möglichst lange weiter gehen soll?
Spontan würde ich sagen: "Die Akademie der Abenteuer". Ich bin so fasziniert davon, aber es gibt natürlich noch einiges mehr. Fällt mir leider nicht so auf die Schnelle ein.
11. Welche 3 Bücher möchtest du unbedingt im Jahr 2012 lesen?
Ehrlich? Ich habe mich mit den Vorschauen der Verlage noch nicht befaßt und bin froh, wenn ich jetzt allmählich meine Bücher, die so sehnlichst darauf warten gelesen zu werden, lesen kann. Und das ist eine ganze Menge viel. 
"Elfenseele" von Michelle Harrison, da fehlt mir noch der dritte Band, dann "Die Insel der besonderen Kinder" habe ich auch noch hier liegen, "Sirenenfluch"", "Whisper" - alles Bücher, die schon erschienen sind, aber ich bibbere danach, endlich diese Bücher anzufangen. 


Liebe Sabine, es hat mir unendlich viel Spaß gemacht, deine tollen Fragen zu beantworten.  Ich lasse die Fragen mal so stehen, da mir echt die Zeit fehlt neue auszudenken. Verlinkung ist gesetzt - und wer möchte, nehme sich das Stöckchen mit - heute ist "Knuddeltag" - für alle einen dicken Knuddel

Buchzuwachs - Kinderbuch von Beatrix Potter

Cover von Verlagsseite
Beatrix Potter
Die Geschichte von Peter Hase
Illustriert von Beatrix Potter
Übersetzt von Cornelia Krutz-Arnold
Originalsprache: Englisch
Sauerländer
ISBN: 9783411809837
Gebunden
80 Seiten
Januar 2012
16,99 € (D),
Der Verlag schreibt:
Während seine Hasengeschwister brav auf dem Weg bleiben, frisst sich Peter Hase durch den Garten von Herrn Gregor – bis der ihn entdeckt. Die Geschichte der spannenden Verfolgungsjagd, geschmückt mit Potters liebevollen Aquarellen, ist ein Bilderbuchklassiker, der bis heute nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt hat.

Ich kenne die Autorin und Illustratorin schon von einigen englischen Büchern und bin immer wieder fasziniert davon. Vor etlichen Monaten habe ich im TV eine Dokumentation über sie gesehen - Helen Beatrix Potter eine englische Kinderbuchautorin und Illustratorin.
Hier findet ihr mehr Informationen über Beatrix Potter
oder
hier

Rezension (129) Die Akademie der Abenteuer - Die Stunde des Raben

Boris Pfeiffer
Die Akademie der Abenteuer –
Die Stunde des Rabens –
Boris Pfeiffer (Meyers)
Gebundene Ausgabe: 317 Seiten
Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim;
Auflage: 1., Auflage (1. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3411071050
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Der Verlag schreibt:
Das Abenteuer geht weiter! Rufus ist frustriert. Schon eine ganze Weile forscht er in der „Akademie des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten“ vergeblich an seinem neuen Fragment, ohne auch nur einen Schritt weiterzukommen. Ob dieser seltsame Traum etwas damit zu tun hat? Zwei Mädchen in historischen Gewändern mit blau bemalten Gesichtern begegnen ihm neuerdings im Schlaf … und auch No macht plötzlich eine Entdeckung! Ein weiteres spannendes Abenteuer beginnt und führt Rufus, Filine und No in die Welt der Kelten.
Statement:
Nachdem Rufus, Fili und No ihr erstes Abenteuer, ihre erste historische Flut, hinter sich gebracht haben, geht es nun weiter im zweiten Band aus der Reihe „Die Akademie der Abenteuer – Die Stunde des Raben“ – in die Welt der Kelten. Sie haben ein neues Fragment erhalten, dessen Geheimnis nun zu lüften es gilt, bis auf No. Immer noch hat er die Geschichte des ersten Fragments nicht entschlüsselt.
Die bildhafte Sprache ermöglicht dem Leser, problemlos in ein neues Abenteuer einzutauchen.
Im ersten Kapitel lässt der Autor die Zusammenhänge, was es mit der Akademie der Abenteuer – dem Eliteinternat – auf sich hat, mit den Fragmenten, deren Geschichten zu welch altem Artefakt es gehört, es zu entschlüsseln gilt, mit in die Handlung einfließen. Wenn es einem der Schüler gelingt, vor allem die richtige Spur, den Weg in ein Zeitalter zu finden, dann konnte dieses eine historische Flut auslösen.
Spoiler:
S. 14 „Diese historischen Fluten waren das unglaubliche Geheimnis der Akademie … In einer solchen Flut konnte man sich frei bewegen, in welcher Zeit es auch immer sie sich abspielte …“
Persönlich würde ich empfehlen, mit dem ersten Buch anzufangen, allerdings ist es kein Muss. Doch allein der Umstand, die Beschreibung einer historischen Flut mitzuerleben, reißt den Leser mit – wie eine Rafting-Fahrt – eben eine andere Art Abenteuer.
Während Rufus auf dem Weg, die Lösung zu seinem neuen Fragment zu finden, mit einem real erscheinenden abenteuerlich wirkenden Traum sich quält, steckt No immer noch fest. Doch ihre Suche führt zu einer neuen Flut, eine Zeitreise zu den Kelten, ein Abenteuer zwischen Römern und Kelten. Faszinierend, spannend, diese erneute Reise in die Vergangenheit und mit seinem Schreibstil, der mir schon im ersten Band angenehm gefallen hat, versteht der Autor Boris Pfeiffer, seine Leserschaft für „Die Akademie der Abenteuer“ zu fesseln. Es sind nicht nur die Hintergrundgeschichten, die trockenem Geschichtsunterricht viel Lebendigkeit verleihen, nein viel mehr. Die Weiterentwicklung der Charakteren zu sehen, Schritt für Schritt, aber auch wiederum aufzuzeigen, die sozialen Kontakte, Freunde, Probleme miteinander lösen, Freundschaft, Zusammenhalt, fest an sich zu glauben, an dem was man macht. Hier ist es dem Autor sehr gut gelungen, zeitnahes in seine Fantasiegeschichte einzubinden.
Fazit:
„Die Akademie der Abenteuer – Die Spur des Raben“ ist ein weiteres, spannendes Abenteuer, die mich als erwachsener Leser wiederum in ihren Bann, meiner persönlichen Flut, gezogen hat.
Ich gebe hier meine absolute Leseempfehlung – nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene
Ebenso möchte ich wiederum auf die Ausstattung des Buches hinweisen. Ebenfalls wie Band eins als Hardcover erschienen, vom Design her, ebenfalls mit einem Lesebändchen ausgestattet, hilfreich.
Eine Lesereise, die so angenehm war und viel Freude brachte und Lust auf mehr von den Abenteuern der Akademie.
Nachtrag:
Der dritte Band der Reihe „Die Akademie der Abenteuer” von Boris Pfeiffer spielt bei den Phöniziern und unsere drei Helden erleben, wie der Sohn eines berühmten Glasmachers von Piraten verschleppt wird ...
Weitere Informationen zu „Das Geheimnis des verschollenen Glasmachers“ bzw. „Das Schiff aus Stein“ findet ihr HIER
Zum Autor:
Boris Pfeiffer, Erfolgsautor der Reihen „Die drei ??? Kids” und „Das wilde Pack”, geboren 1964, arbeitete zunächst als Buchhändler und Antiquar, bevor es ihn nach seinem Studium als Regisseur und Drehbuchautor zum Theater und zum Film zog. Über seine Drehbücher kam er schließlich zum Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern. Boris Pfeiffer lebt und arbeitet in Berlin.
Ich vergebe 5 Bucheulen

Freitag, 20. Januar 2012

Freitags-Füller # 147


Es ist schon wieder Freitag - wie schnell ist doch die Woche vorbei gegangen.
Zwar schon später Nachmittag, aber nicht zu spät. Hier nun mein Freitags-Füller

1.  In der vorigen Woche  waren wir mit Toby das erste Mal zum "Hundespielen" .
2.  Respekt bzw. vernünftiges Umgehen miteinander oder ist das zuviel verlangt?
3.  Mein letzter Spontankauf oh weia, das waren einfach zu viele in letzter Zeit .
4.  __________  macht in meinen Augen keinen Sinn.
5. Kann bitte mal jemand das leidige Wetter abbestellen!!! .
6.  Ich bräuchte einfach mal mehr Zeit für mich und ich hoffe, dass es klappt.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice of Germany (wieder einmal:-) , morgen habe ich Bloggen geplant und Sonntag möchte ich den Tag genießen !

Wie immer findet Ihr alle Informationen auf Barbaras Seite: Scrap-Impulse
Urton Barbara: Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken. Wir besuchen euch gerne :-) Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.
So, das war mein Freitags-Füller. Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende. 
Heute wird das n icht mehr viel mit Bloggen, aber morgen - versprochen
LG HANNE 

Donnerstag, 19. Januar 2012

Notizblatt - eine weitere Rezension meines Kinderbuches online

Ich möchte euch eine weitere Rezension von "Alinga, die kleine Sonnenfee", meinem ersten Kinderbuch, nicht vorenthalten.
Vielen Dank Nicole - das bringt Sonne in den heutigen Tag - trübe Aussichten hier im Norden.
Wer Interesse hat, schaut einfach mal hier:

Link - Rezension zu meinem Kinderbuch
Sanicha's - Bücherregal

Liebe Grüße Hanne

Mittwoch, 18. Januar 2012

Rezension (128) Schandweib

Claudia Weiss
Schandweib
Gebundene Ausgabe: 510 Seiten
Verlag: Hoffmann und Campe (29. August 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3455400977
EUR 19,99
Buchinfo:
Hamburg 1701: Am Schweinemarkt findet man eine Frauenleiche ohne Kopf. Bald darauf wird eine Verdächtige festgenommen: Ilsabe Bunk, eine Frau in Männerkleidern, in den Augen des Volks eine Hexe. Der junge Advokat Hinrich Wrangel übernimmt die Pflichtverteidigung der Gefangenen. Er gerät damit in eine gefährliche Intrige, aus der ihm nur Beistand von überraschender Seite retten kann.
Statement:
Ein historischer Roman, ein authentischer Kriminalfall, eingebettet in eine Handlung, ein Buch für Krimifans, ein gelungener Debütroman der Autorin Claudia Weiss, promovierte Historikern und Privatdozentin.
Wer den Norden liebt oder dort lebt, kennt Hamburg, vor allem seine besonderen Stadtteile, und auch die Speicherstadt mit den alten Gebäuden. Sehenswürdigkeiten. Was hatte sich früher dort alles abgespielt?! Allein der Gedanke daran fasziniert, aber nicht nur das.
Anfang 1700 geht der junge Advokat Hinrich Wrangel von Lübeck nach Hamburg. Dort hat er eine Stelle am Niedergericht erhalten. In Hamburg angekommen, gerät er in eine Menschenversammlung und als er näher schaut, sieht er, wie ein weiblicher kopfloser Körper geborgen wird. Auf dem Schweinemarkt lag die Leiche in einer öffentlichen Toilette, ohne aber irgendwelche Verletzungen aufzuweisen.
„Schandweib“, erzählt in der Ich-Form des jungen Wrangel, der nunmehr gleich Nachforschungen anstellen will, aber sein Vorgesetzter hält ihn zurück. Als nach etlichen Monaten „Hinrich“ Bunk wegen einer Messerstecherei festgenommen und ins Gefängnis kommt, stellt sich heraus, dass dieser eine Frau ist: Ilsabe Bunk. Und so war sie auf sich allein gestellt und um sich in der damaligen Zeit zu schützen, verkleidete sie sich als Mann. Doch es kommt noch schlimmer, nicht nur für sie, sondern auch für die Öffentlichkeit. Es stellt sich heraus, dass sie mit anderen Frauen zusammen war, eine Schande, ein Skandal zu der damaligen Zeit.
Hinrich Wrangel wird die Pflichtverteidigung für Ilsabe übertragen, doch diese steht dem allen verbittert gegenüber, sie ist den Kampf um das Leben müde und lehnt seine Hilfe ab.
Dieser aber gibt nicht auf und will ihre Unschuld beweisen. Für ihn ist es ein reiner Indizprozess gegen Ilsabe.
Hamburg will einen Schauprozess, bezichtigt Ilsabe sogar der Hexerei. Alles, was der Advokat tut um Ilsabe zu helfen, wird von höchster Stelle verhindert.
Frauen hatten schon immer einen schweren Stand in der Gesellschaft. Doch es gibt so viele Beispiele, die hier aufzuführen, wären einfach unendlich, dass das Leben spannende Wege bereit hält, auch wenn man anders ist als der „normale“ Mensch. Doch was ist normal?
Was wir heutzutage in der Gesellschaft (fast) akzeptieren, die gleichgeschlechtliche Beziehung, zu der damaligen Zeit war es weitaus mehr als eine Schande.
Obwohl der Einstieg in das Buch etwas mühselig war, gelingt es der Autorin durch ihre detaillierte und sehr authentische Wiedergabe den Leser in die Vergangenheit zurückzuversetzen. Die Handlung, die Figuren, alles sehr glaubhaft geschrieben, nachvollziehbar.
Dem ganzen historischen Roman „Schandweib“ sind die mit Sorgfalt geführten Recherchen anzumerken. Beeindruckend für mich war das Gerichtsverfahren, nichts für schwache Nerven.  Und wieder einmal zeigt ein historischer Roman die große Kluft auf zwischen Arm und Reich.
Fazit: „Schandweib“ erhält von mir absolute Leseempfehlung.

Sonntag, 15. Januar 2012

1 Jahr Book Lounge Lesegenuss - Gewinnspiel

Wie schnell doch die Zeit vergeht.
Vor genau einem Jahr - am 15. Januar 2011 -  ging der erste Post von Lesegenuss online.
Ehrlich gesagt, war ich schon einige Tage vorher aktiv. Aber durch etliche "Renovierungsarbeiten" und dem schnellen Finger auf der "Löschen"-Taste  verblieb als einsamer Rest  eben dieser Post.
Und das zählt halt einfach. Obwohl ich schon etliche Monate etc. Buchblogs besucht/gelesen habe, fehlte mir aber immer noch der entscheidende Moment, selbst einen Buch-Blog zu unterhalten bzw. auch zu pflegen. Wahrscheinlich sollte das wohl so sein.
Dank einiger Blogleser habe ich dann die Klippen überwunden und mich mit "Google" angefreundet. Mit jedem Monat, jedem Post ist der Blog gewachsen. Ja, es gab sie auch und wird sie immer wieder geben, diese Zeiten der Unlust, die Motivation fehlt, wer kennt das nicht.
Doch was ist ein Blog ohne seine Leser und Kommentare? Mit den Klickzahlen, ob täglich oder in der Gesamtsumme, bin ich sehr zufrieden, weil sie widerspiegeln, dass mein Blog gut angenommen wurde. Ich bin kein Statistikfreak, doch ich freue mich wirklich über jeden Besuch/Kommentar auf meinem Blog.
Was ich wirklich nur sehr schade finde, dass wenn auf einem Blog ein Gewinnspiel startet, dann schnellen gerade diese Klickzahlen enorm in die Höhe. Vielleicht hat es der eine oder andere auch schon beobachtet. Warum ist das wohl so? (Die Antwort kann man sich denken.)
Bis zum Jahresende 2011 habe ich 414 Artikel veröffentlicht und ich danke allen für ihre Kommentare. Vor allem an meine wirklich treuen Leser, die mir mit einem Kommentar mitteilen, dass sie meinen Blog lesen.
Normalerweise wollte ich mich schon rechtzeitig um den Bloggeburtstag kümmern, vielleicht auch das eine oder andere Buch von Verlagen hierfür gewinnen, aber ... manchmal kommt es eben anders als man denkt. Mal schauen, ob noch was an Preisen dazu kommt. Dann werde ich das natürlich bekanntgeben und die Gewinnliste erweitern.

Nun aber genug "gesabbelt".
Zu gewinnen gibt es (derzeit):
1x ein Wunschbuch über Amazon 
(Wert bis 15,- €)
3 x 3er Karten-Set (handmade) 
einige Muster könnt ihr Hier sehen oder auch HIER
oder HIER  - HIER
oder HIER  
Aber das ist nur eine kleine Auswahl. Die Karten werden euch bestimmt gefallen.
Teilnahmebedingen:
  •  Ihr solltet Leser von Lesegenuss (Book Lounge) sein und diesen über Google Friend Connect abonniert haben
  •  Ich berücksichtige nur Teilnehmer aus Deutschland und Österreich für das Wunschbuch (Versandkosten). Der Gewinn wird direkt über Amazon verschickt. Für die Karten schreibt mir bitte eure Wunschfarben.
  • Jede Person kann grundsätzlich nur einmal teilnehmen.
  • Es ist kein MUSS, mich über Email-Abonnement oder Facebook zu verfolgen bzw. das Gewinnspiel auf eurem Blog zu verbreiten. Ihr könnt das natürlich gerne tun, aber es ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Gewinnspiel.
  • Schreibt einen Kommentar unter diesem Gewinnspiel und schickt mir zusätzlich noch eine Email mit dem hier hinterlassenen Kommentar- im Betreff Gewinnspiel Bloggeburtstag -, teilt mir euren Google-Namen und Blog mit - wer möchte schreibe auch gleich seine Adresse mit, vereinfacht die Sache. Und eine aktuelle Emailadresse - ohne Spam !!! 
  • Mailadresse ist lesegenuss@gmx.com
  • Ebenso würde ich mich natürlich über einen Kommentar freuen.
  • Am 29. Januar 2012 um 23:59 Uhr wird das Gewinnspiel geschlossen. 
    Die Auslosung ist am nächsten Tag. Die Gewinner erhalten einmalig eine Mail von mir. Weitere Aufforderungen bezgl. Adresse etc. erfolgen nicht. Es wird dann neu ausgelost..
Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist. Es handelt sich um eine private Blogverlosung. Persönliche Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Außerdem werden alle Mails nach der Auslosung gelöscht.
Jetzt wünsche ich euch viel Glück und freue mich schon auf eure Emails!
Ich freue mich auf eure Teilnahme!

Rezension (127) Magdalenas Blau - Das Leben einer blinden Gärtnerin

Ulla Lachauer
Magdalenas Blau
Das Leben einer blinden Gärtnerin
Verlag: Rowohlt
Hardcover
352 Seiten
ISBN: 978-3-498-03936-3
19,95 €
Der Verlag schreibt:
«Mach nichts kaputt, Magdalena!», rief es aus dem Fenster. Ich musste immer damit rechnen, dass mich jemand von da oben beobachtete. Dabei bewegte ich mich im Garten ganz, ganz vorsichtig. Ich roch an den Blüten, fasste sie an. Besonders liebte ich dieses Zarte, Seidige vom Mohn. An einem Frühsommertag hab ich angefangen, Grünzeug zu essen. Begonien-Blüten mochte ich unheimlich gern, weil die so schön sauer waren. Das war, was ich mir holen konnte, alles andere wurde mir zugeteilt. Oft hab ich mich mit Blumen geschmückt, dieses Gefühl auf der Haut, das war das Größte. In gewisser Weise bin ich wie eine Wilde aufgewachsen. Einmal hab ich Dodo, meine Puppe, in den Hortensientopf auf der Terrasse eingepflanzt, damit sie so groß wird wie die meiner Cousine. Ich dachte, sie
wächst, wenn sie im Regen steht. Und dann ist der Kopf aus Pappmaché aufgeweicht.
Taubenblau,
Enzianblau,
Tintenblau –
mit vier Jahren kennt Magdalena Eglin viele verschiedene Blaus. Ihr Großvater, ein Freiburger Malermeister, lässt sie in seine Farbtöpfe gucken und lehrt sie, ihre von Geburt an schwachen Augen gut zu nutzen.
Ein dunkelhaariges, wildes Mädchen, geboren 1933, einige Tage vor Hitlers Machtergreifung, das früh lernt, sich in der Welt zu orientieren. Voller Phantasie und Spielfreude und manchmal fürchterlich einsam. Bei Schneeballschlachten mittun, von Straßenbahnen abspringen, sie kann vieles, sogar lesen, mit dem linken Auge direkt auf dem Papier. Magdalena hört die fernsten Bomber, mit Hilfe von Ohren und Nase und Händen findet sie aus dem brennenden Freiburg heraus. 1945, mit zwölf Jahren, ist sie selbständig: Sie hütet Schweine bei Verwandten auf dem Lande.
Im Laufe der Jahre wird sie völlig erblinden. Sie wird eine begeisterte Gärtnerin und findet an der Seite eines Dorfschullehrers ihr Glück. Magdalena Eglin erzählt unsentimental, witzig und poetisch von ihrem Leben als Außenseiterin – und damit auch etwas über die Welt der Sehenden. Ulla Lachauer gab mit ihrem Buch «Paradiesstraße» der ostpreußischen Bäuerin Lena Grigoleit eine Stimme – und wurde zur Bestsellerautorin. Jetzt erzählt sie erneut die Geschichte eines außergewöhnlichen Lebens.
Statement:
Am Ende ist immer ein Anfang.
Und so beginnt meine Rezension mit dem Nachwort der Magdalena Weingartner (Eglin), die in unendlichen Interviews der Autorin Ulla Lachauer Rede und Antwort stand, ihr bisheriges Leben erzählte.
Drei Worte, die die Mutter Magdalena in jungen Jahren mit auf den Weg gab: „Sag schön danke!“
Drei Wörter, die ich gern am Schluss meiner Rezension wiederholen möchte.
Danke für ein außergewöhnliches Buch, einer Biografie über das Leben der 1933 mit einer schweren Sehbehinderung zur Welt gekommene Magdalena handelt.
Danke an Magdalena, die in einem Zeitraum von gut eineinhalb Jahren der Autorin, zusammen mit Magdalenas Mann und dem Sohn ihr Leben offen legte.
Danke an die Autorin Ulla Lachauer für das Schreiben einer außergewöhnlichen Biografie, die uns Sehenden mehr als einmal zum Nachdenken bringt.
Das Leben der blinden Gärtnerin Magdalena beginnt in Freiburg. Sie hat es mit den Augen, heißt es. Doch trotz zweier Operationen behält sie nur noch auf dem linken Auge eine minimale Sehkraft, während das rechte Auge blind ist. Die Kleine lässt sich jedoch nicht unterkriegen und findet ihre Liebe im Garten, bei den Pflanzen und Blumen. Durch den Ausfall ihrer Sehkraft verlagern sich ihre Sinne, ihre Eigenschaften. Ihr Hörsinn ist sehr ausgeprägt, ebenso der Geruchsinn. Während eines Bombenangriffs auf Freiburg wird sie verschüttet, und dank ihrer Sinne kann sie sich selbst retten. Die Farbe Blau begleitet sie seit ihrer Kindheit. Der Großvater, ein Freiburger Malermeister, schärft ihren Blick der verbliebenen Sehkraft. Lesen kann sie nur, wenn sie das Papier dicht ans Auge hält. Doch im Laufe der Jahre wird auch der Rest der Sehkraft verschwinden.
Und so geht es detailliert weiter im Leben der Magdalena. Ihre Biografie wurde aufgezeichnet, als sie sich dem achtzigsten Lebensjahr nähert. Sie erzählt über ihre Ehe mit Konrad, den gemeinsamen Entschluss zu einem Kind zu tragen. Denn so heißt es in der Biografie: Magdalenas Blindheit ist erblich. Ihr Glaube und die Liebe haben ihnen geholfen, durch das Tal der Ängste, der Höhen und Tiefen zu gehen.
„Magdalenas Blau – Das Leben einer blinden Gärtnerin“ ist ein beeindruckendes Buch, eine Biografie, die auch die damaligen Lebensumstände, die Diskriminierung Behinderter aufzeigt, hier eben aus der Sicht einer Blinden.
Magdalena Weingartner (geb. Eglin) ist ein Pseudonym, wie im Nachwort der Autorin Ulla Lachauer zu lesen ist.
„Sag schön danke!“ – Urton Magdalena.
Ich möchte Danke sagen an alle, die hierzu beigetragen haben, dass das Buch seinen Platz in der Buchwelt gefunden hat und wünsche mir hierfür viele Leser.
Absolute Leseempfehlung.
Ich vergebe 6 Bucheulen

Über die Autorin: (Verlagsinfo)
Ulla Lachauer, geboren 1951 in Ahlen/Westfalen, lebt in Stuttgart. Sie arbeitet als freie Journalistin und Dokumentarfilmerin. Buchveröffentlichungen: Die Brücke von Tilsit (1994), Paradiesstraße (1996), Ostpreußische Lebensläufe (1998), Ritas Leute (2002), Der Akazienkavalier (2008), alle bei Rowohlt.
(erhalten 1. 12. 2011 – gelesen 2012)

Samstag, 14. Januar 2012

Buchzuwachs - Rest aus 2011 - Neues 2012 - Teil 1

Cornelia Gerlach
Pionierin der Arktis
Josephine Pearys Reisen ins ewige Eis
Sachbuch - Zeitgeschichte
Kindler
Hardcover
352 Seiten
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-463-40629-9
Rowohlt Verlag GmbH
€ 19,95
Weitere Informationen auf der Verlagsseite

Bild und Textquelle - Verlag
Veronica Roth
Die Bestimmung
Originaltitel: Divergent
Originalverlag: Harper Collins, US
Übersetzt von Petra Koob-Pawis
Deutsche Erstausgabe
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
480 Seiten
ISBN: 978-3-570-16131-9
€ 17,99
Verlag: cbt
Dieser Titel erscheint am: 19. März 2012
Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Verlagsseite
Bild und Textquelle - Verlag
Jacqueline Sheehan
Ein Hauch von Ewigkeit
Originaltitel: Now And Then
Originalverlag: Avon, New York 2009
Aus dem Amerikanischen von Barbara Röhl
Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Broschur,
416 Seiten,
ISBN: 978-3-442-37586-8
€ 8,99
Verlag: Blanvalet
Weitere Informationen auf der Verlagsseite

Freitag, 13. Januar 2012

Random House Challenge 01.01.2012 - 31.12.2012

Am Ende des Posts findet Ihr die Auflistung der bisher gelesenen Bücher:

Gerade lese ich von einer neuen Challenge, die CARO auf ihrem Blog ins Leben gerufen hat:



Da ich ja auch an der Blanvalet-Challenge von Kerry teilnehme, passt diese wunderbar dazu, denn ich lese sehr viel aus dem Hause Random.
Nachstehendes habe ich zum größten Teil von CARO übernommen:

Ziel: Lies 20 RandomHouse-Titel innerhalb von einem Jahr.


Regeln:
1) Die Challenge startet rückwirkend zum 1.1.12, das heißt,  ihr dürft alle Bücher zählen, die ihr seitdem gelesen habt. Sie endet am 31.12.12
2) Die Bücher müssen rezensiert werden und es sollte eine Challenge-Übersicht geführt werden. Davor gelesene & rezensierte Bücher zählen nicht.
3) Rereads sind erlaubt, wenn eine Rezension geschrieben wird.
4) Teilnehmen können alle, die einen Blog haben und eine Challenge-Seite anlegen. Wenn ihr mitmachen möchtet, schickt mir doch euren Link.
5) Natürlich kann man auch ohne Blog teilnehmen, hier bräuchte ich eure Rezi-Links einfach per Mail.
6) Einstieg ist jederzeit möglich.
7) Ihr dürft auch Hörbücher der Verlagsgruppe RandomHouse zählen.
8) Die Bücher dürfen auch für andere Challenges mitgezählt werden.

Diese Challenge ist wie alle anderen auf meinem Blog links im Blogroll aufgeführt.

Hier nun meine Bücher:

Buch 001 - Greg Kincaid - Ein Hund im Winter
Buch 002 - Aileen P. Roberts - Im Schatten der Dämonen - Weltennebel
Buch 003 - Veronica Roth - Die Bestimmung
Buch 004 - Jacqueline Sheehan - Ein Hauch von Ewigkeit
Buch 005 - Elizabeth Haynes - Wohin du auch fliehst
Buch 006 -  Allison Brennan - Sündenjagd - Deadly Sins 1
Buch 007 - Linda Chapman - Schattenwald-Geheimnisse - Band 1
Buch 008 - Monika Felten - Die Hüterin des Schattenbergs
Buch 009 - Anika Beer - Als die schwarzen Feen kamen
Buch 010 - Leila Meacham - Die Erben von Somerset
Buch 011 - Andrea Schacht - Der Ring der Jägerin
Buch 012 - Alison Goodman - EONA - Das letzte Drachenauge
Buch 013 - Julie Cohen - Mit den Augen meiner Schwester
Buch 014 - Margherita Oggero - Der Duft von Erde und Zitronen
Buch 015 - Kate Morton - Die fernen Stunden
Buch 016 - Mathias Malzieu -Die Mechanik des Herzens
Buch 017 - Nina Blazon - Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel
Buch 018 - Amanda Hocking - Die Tochter der Tryll Band 1 Verborgen
Buch 019 - Jay Asher - Wir beide, irgendwann
Buch 020 - Ellen Block - Die geheime Sprache der Liebe
Buch 021 - Janet Chapmann - Das Herz des Highlanders
Buch 022 - E. L. James - Shades of Grey - Geheimes Verlangen
Buch 023 - Amanda Brookfield - Aus allen Wolken
Buch 024 - Tahereh Mafi - Ich fürchte mich nicht
Buch 025 - Sadie Jones - Der ungeladene Gast
Buch 026 - Ursula James - Die Quell
Buch 027 - Charlotte Link - Das Haus der Schwestern
Buch 028 - Cathy Kelly - Da hilft nur noch Schokolade
Buch 029 - Amy Garvey - Deine Lippen, so kalt
Buch 030 - Brigitte Kanitz - Immer Ärger mit Opa
Buch 031 - Jane Corry - Perlentöchter
Buch 032 - Lucy Dillon - Liebe kommt auf sanften Pfoten
Buch 033 - Christine Brügge - Und dann kam Luna
Buch 034 - Drusilla Campell  -  Das Gewicht der Liebe
Buch 035 - Katherine Webb - Das Haus der vergessenen Träume
Buch 036 - Maria Ernestam - Der Kater, meine Nachbarn und ich
Buch 037 - Die Tochter der Tryll - entzweit
Buch 038 - Zoran Drvenkar - Der letzte Engel
Buch 039 - Ein Flüstern in der Nacht

 

Freitags-Füller # 146

Wie schnell doch eine Woche vergeht - und hier nun der Freitags-Füller für die 2. Woche des Jahres 2012:
Hier wie immer der Link, wo ihr jederzeit einsteigen könnt
Barbaras Freitags-Füller

1.  Es ist an der Zeit sich Gedanken über ein Hochzeitsgeschenk zu machen .
2.  Über die Sturheit eines Staatsoberhauptes, darüber lache ich momentan.
3. Diskussionen über Politik vermeide ich derzeit .
4.  Wulff ADE  auf Wiedersehen!
5. Irgendwann vielleicht wird sich auch mein Traum erfüllen .
6.  Spazieren gehen an der frischen Luft tut mir gut.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice of Germany , morgen habe ich wenn es das Wetter zuletzt, Spielstunde auf dem Hundegutshof geplant und Sonntag möchte ich Sachen erledigen, die ich schon so lange vor mich herschiebe !

 Habt einen schönen Tag - auch wenn heute Freitag, der 13. ist.

Mittwoch, 11. Januar 2012

Buchzuwachs - Trilogie "Sehnsucht nach Rinland" Lena Klassen

Schon vor einiger Zeit haben diese drei Bücher Platz in meinem Regal gefunden.
Spätestens im Februar werde ich die Trilogie lesen. Denn ich habe immer wieder festgestellt, dass ich Trilogien o.a. lieber komplett lese und nicht endlos auf die Fortsetzung warten möchte.
Diese Bücher eignen sich wunderbar für eine Wälzer-Challenge.
Ihr findet alle Informationen hier:
Neufeld-Verlag
oder auf der Page von
Lena Klassen

Fesselnd bis zur letzten Seite - der Auftakt der Trilogie Sehnsucht nach Rinland, in der es um die Sehnsucht nach Heilung und Geborgenheit in Gott geht, zwischen Pflicht und Ehrgeiz, Schuld und Hoffnung. Dazu bedient sich die Trilogie zahlreicher biblischer Motive.
Sehnsucht nach Rinland
Die weiße Möwe
Bd. 1
510 Seiten
ISBN 978-3-937896-58-8
Januar 2008
€ 17,90
Der Verlag schreibt:
„Ich bin nicht wie deine Männer“, sagte Blitz leise. „Du hast sie aus dem Gefängnis geholt und von der Straße ... Aber mich hast du aus der Luft gegriffen wie eine Möwe auf ihrem Flug. Ich werde nie im Staub zu deinen Füßen sitzen und auf deine Anweisungen warten wie auf Futter. In meinem Herzen sind das Meer und die Wellen, die gegen die Küste schlagen, und die Schiffe, die zum Horizont segeln. In mir ist der Traum von den Glücklichen Inseln.“ Er wusste nicht, ob Zukata ihn noch hörte. „In mir ist die Sehnsucht nach Rinland. Was du auch tust, um mich an dich zu binden, ich bin frei.“
Das 16-jährige Albinomädchen Mino und der dunkelhaarige Blitz haben immer davon geträumt, gemeinsam durchs Kaiserreich zu reisen. Doch dann hindert Mino ihren besten Freund daran, seinem größten Traum zu folgen und das sagenhafte Rinland zu suchen. Wütend macht Blitz sich auf die Suche nach einem anderen Abenteuer und fällt prompt unter die Räuber. Die Begegnung mit Zukata, dem abtrünnigen Riesenprinzen, verändert sein Leben für immer. Und auch für Mino bleibt nichts mehr, wie es war, als sie in ein heftiges Unwetter gerät und von der Klippe stürzt. Ohne etwas voneinander zu ahnen, kämpfen sie bald für dieselbe Sache – dem großen Kaiser sein Glück zurückzubringen ...

Sehnsucht nach Rinland
Der Erbe des Riesen
Bd. 2
574 Seiten
ISBN 978-3-937896-67-0 
Juni 2009 
€ 17,90
Der Verlag schreibt:
Die Saga um Mino, Blitz und die Riesen geht weiter! Zukata, der grausame Riesenprinz, gibt sich noch lange nicht geschlagen. Neben der Kaiserwürde verfolgt er nun ein weiteres Ziel: die Rache an Blitz, der seine Pläne vereitelt hat. Um Blitz an seiner empfindlichsten Stelle zu treffen, sät Zukata die böse Saat von Gier und Machtgelüsten in Blitz‘ Heimat, auf den Glücklichen Inseln.
Doch während er im Osten seine Herrschaft ausbaut, wächst auf der Insel Neiara ein ganz besonderes Kind heran, der einzige Gegner, der es mit Zukata aufnehmen kann: Sorayn, Blitz‘ Sohn.


Sehnsucht nach Rinland
Der Thron des Riesenkaisers
Bd. 3
637 Seiten
ISBN 978-3-937896-82-3
Juni 2009 
Der Verlag schreibt:
Der gefürchtete Riese Zukata hat sein Ziel erreicht und herrscht nun über das Kaiserreich. Doch seine Räuber und Kaisergänger missbrauchen die Macht, die er ihnen verliehen hat. Besonders das Ziehende Volk hat unter der Willkür der Tyrannen zu leiden.
Wutentbrannt macht Sorayn sich auf, um den Kaiser zur Rechenschaft zu ziehen. Trotz seiner ungeheuren Stärke ist der junge Mann jedoch nicht so unbesiegbar, wie er dachte: Seine Gegner haben seine Schwachstelle gefunden, sein Herz ...
In der Zwischenzeit entdeckt Blitz in den unterirdischen Gewölben eines Klosters eine geheimnisvolle Schriftrolle aus Rinland. Kann er mit Hilfe der uralten Briefe herausfinden, wieso das Meer über die Ufer tritt und wie man der Flut entgeht? Bald müssen die Helden sich entscheiden, ob der Kampf gegen Zukata wirklich das Wichtigste in ihrem Leben ist.
Eine Leseprobe gibt es hier

Kreative Idee zum Selber machen -

Schmuck aus Wolle
Erinnert ihr euch noch an die Strickliesel?
Als ich vor etlicher Zeit am Aufräumen, Aussortieren war, fiel mir tatsächlich die Strickliesel in die Hand.
Da werden dann noch Erinnerungen wach. Umso erstaunter war ich, als ich durch den Newsletter von
Livingathome
auf eine tolle Idee aufmerksam wurde.
Schmuck aus Wolle - und mit der Strickliesel hergestellt bzw mit der Strickmühle, das ist eine Strickliesel mit Kurbel.
Wer Interesse hat, hier auch der Download-Link zur Anleitung.
Ausprobiert habe ich es noch nicht. Derzeit habe ich so viel um die Ohren, dass mir einfach die Zeit dafür fehlt.
Was kann man noch alles mit der Strickliesel herstellen :-) Ich denke, jeder kann seinen Ideen freien Lauf lassen... Viel Spaß ...
Hanne
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...