Mittwoch, 27. März 2013

(Post It 08) Rezension "Ticket ins Glück" - Elke Becker



Elke Becker
Ticket ins Glück
 € 0,99 Format: Kindle Edition Dateigröße: 482 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe
 244 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten
Keine Einschränkung
 Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00AYE0TXK
Umfang: 318 Taschenbuchseiten


Kurzinfo:

Als Alexandra ihren neuen Job verliert, ist es für ihren Verlobten Tom ein Wink des Schicksals, endlich zu heiraten und Nachwuchs in die Welt setzen. Windelwechseln und Babygeschrei passt jedoch so gar nicht in Alex' momentane Lebensplanung. Zu lange hat sie hinter Toms Karriere zurückgestanden und ihre eigenen Wünsche aus den Augen verloren.
Nach einem heftigen Streit fasst sie den verrückten Entschluss, für ein Jahr auszusteigen. In der Dominikanischen Republik will sie ihre Abenteuerlust ausleben und herausfinden, was sie sich selbst vom Leben erhofft, ob Tom tatsächlich ihr Mr. Right oder doch eher Mr. Wrong ist und wie es überhaupt weitergehen soll.
Während alle versuchen Alex von ihrem Entschluss abzubringen, entschließt sich Alex' Schwester Sabina kurzerhand mitzukommen, um ihrem chaotischen Liebesleben zu entfliehen.
Kaum sind die Schwestern angekommen, steht Alex wegen eines Missverständnisses ohne Job da. Schnell wird ihr klar, dass ein Leben unter der karibischen Sonne nicht nur tropische Cocktails, Salsa, Strand und Meer bedeutet. Als Alex kurz darauf auch noch bemerkt, dass sie schwanger ist, wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt.

Weitere Bücher der Autorin:
Das Mallorca Kartell - Kriminalroman
Mallorca Schattengeschichten - Ein Kurzgeschichtenband - Gemeinschaftsprojekt mit Alex Conrad

Im Schatten des Mondlichts - Liebesroman mit Fantasyelementen - Trilogie - Das Erwachen - Die Fährte - Das Erbe - herausgegeben unter dem Namen J. J. Bidell

Statement:
„Ticket ins Glück“, in dieser kalten Jahreszeit zu lesen, brachte nicht nur die Wärme, Glücksgefühle, lang vermisste Sonnenstrahlen für einige Lesezeit ins Haus, sondern auch einen guten Frauenroman.
Irgendwann kommt FRAU an einen Punkt, wo sie merkt, es geht so nicht mehr weiter. Alex verliert just ihren Job, was für ihren Freund und Verlobten ein Wink mit dem Zaunpfahl ist, nunmehr an beider persönlicher Zukunft zu denken. Er möchte heiraten, Kinder. Doch Alex ist noch nicht soweit, denn das kann es doch noch nicht gewesen sein in ihrem Leben. Zu lange hat sie als Frau zurückgesteckt, damit Alex beruflich seinen Weg gehen konnte. Schließlich hatte sie sogar ihr Studium für ihn aufgegeben.
Was nun?
Auch im Leben ihrer Schwester läuft es derzeit nicht rund. Ihre Liebe geht den Bach hinunter, denn ihr verheirateter Liebhaber, ist nicht bereit, ihretwegen seine Familie zu verlassen.
So fassen Alex und Sabina den Entschluss, Deutschland den Rücken zu kehren, um in der Dominikanischen Republik einen Neuanfang zu starten.
Wie heißt es doch „Träume sind dafür da, um sie zu verwirklichen“. Doch ist/wird alles besser für die beiden Frauen?
Obwohl beide einen Job übers Internet gefunden haben, stellt sich vor Ort heraus, dass die Stelle nur für Sabina gilt. Alex ist auf den Boden der Realität angekommen. Weitere Schatten schweben über ihren Kopf, denn zu allem muss sie feststellen, dass sie schwanger ist.
Die Autorin Elke Becker hat mit „Ticket ins Glück“ einen scheinbar leicht lockeren Frauenroman geschrieben, der vom Titel her nur Sonnenschein, Glück pur verspricht. Doch sie hat auch hinter die Kulissen des Auswandererlebens geschaut und ihre Eindrücke mit in die  Handlung eingebaut.
Sicher lässt es sich unter der Sonne anders leben als hier in Deutschland, doch Probleme gibt es überall.
Und so kämpfen die beiden Protagonisten sich durch den Alltag, während in Deutschland die verlassenen Männer feststellen müssen, was ihnen fehlt.
Tom, dem klar wird, wie sehr er sich zum Nachteil verändert hat, und das auf Kosten seiner Beziehung zu Alex.
Sabinas verheirateter Freund, wird er es schaffen, wirklich seine Familie zu verlassen?
Es spricht viel für ein glückliches Ende, doch ... lesen Sie selbst.
Fazit:
„Ticket ins Glück“, allein das Cover läßt einen in Gedanken die Koffer packen, in den nächsten Flieger zu steigen und ab in die Sonne. Eine wunderbare Lektüre, ein guter Frauenroman, und daher gebe ich meine Leseempfehlung.

Vielen Dank an die Autorin für das Leseexemplar :-)

Fünf Lesegenuss-Notizbücher für Ebooks

Kommentare :

  1. Ich habe das Buch gestern beendet und bin auch sehr zufrieden damit =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh super - ich schau gleich mal. Gerade fertig mit "Elvancor", aber bevor ich die Rezi schreibe, muss ich erst noch ein paar andere erledigen :-(
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...