Sonntag, 14. April 2013

[Rezension] SOULLESS - Gail Carriger




Gail Carriger
Soulles Band 1
Hardcover matt mit Spotlack
230 Seiten
Verlag: Carlsen (März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3551763839
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
14 - 17 Jahre









Cover / Buchinfo / Vita Carlsen Verlag (Presseinfo)

Das mir vorliegende Buch ist die Hardcover-Ausgabe.

Die Autorin
Gail Carriger studierte in den USA und England Archäologie und Anthropologie, bevor sie 2009 ihren ersten „Lady Alexia“-Roman „Soulless“ veröffentlichte, der sie auf die Bestsellerliste der New York Times“ katapultierte. Die Autorin, die mit richtigem Namen Tofa Borregaard heißt, lebt in den USA.
 ~~~
REM eilt der Ruf voraus, die wohl beste und erfolgreichste amerikanische Mangaka zu sein. Priscilla Hamby, so ihr richtiger Name, wuchs im Süden der USA auf. Sie gewann die „Morning International Manga Competition“ und dies eröffnete ihr als erste amerikanische Mangazeichnerin ihrer Generation die Möglichkeit, im japanischen Markt zu publizieren. Sie wurde berühmt durch ihre preisgekrönte Miniserie „Vampire Kisses“. Die Manga-Adaption von „Soulless“ ist im Original bisher in drei Bänden erschienen.

Was sind Graphic Novels? Klickt „Hier

Einblick in die Handlung (Buchklappentext):
Das Leben einer „alten Jungfer“ im viktorianischen London ist schon schwer genug, noch komplizierter wird es allerdings, wenn diese Jungfer „seelenlos“ ist und als Paranormale zwischen den Welten der Menschen und der Übernatürlichen wandert. Miss Alexia Tarabotti verfügt über eben jene Eigenschaften, und als sie eines Abends bei einem Ball von einem Vampirschwärmer angegriffen wird und die halbverhungerte Kreatur das Zusammentreffen mit dem Tod bezahlt, wird ihre Lage dadurch nicht gerade einfacher!
Bald verwickelt in eine Intrige, in der es um Leben und Tod geht, muss Alexia auf alle ihre Talente zurückgreifen, um die finsteren Mächte, die sich gegen sie verschworen haben, zu übertrumpfen. Doch kann sie angesichts des zusehends heisseren Flirts, der sich zwischen ihr und dem stattlichen Lord Conall Maccon entspinnt, wirklich einen kühlen Kopf bewahren?

Statement:

„Soulless“von Gail Carriger, mein erster Schritt in eine andere Leserichtung bzw. Ausgabe eines Buches, Graphic Novel bzw. Manga-Adaption wie hier mit « Soulless ». Vor drei Jahren auf der Leipziger Buchmesse habe ich das erste Mal junge Menschen in dieser Aufmachung gesehen und fand es sehr interessant.

Viktorianisches London, verknüpft mit Steam Punk, scheint bei Autoren ziemlich beliebt zu sein, Vampire, Werwölfe, kein Neuland für mich als Leser. Und doch war es anders, eine ganz neue Leseerfahrung. 
Die Darstellung der Geschichte in Schwarz-Weiß Zeichnungen, einfach nur gut, wirkungsvoll, aber keineswegs erdrückt es die Handlung. Die Charaktere sind bildhaft gut dargestellt und ein wirklich tolles Cover erhöht den Reiz noch mehr.
So stelle ich mir das Kopfkino vor, wenn mir beim Lesen eines Buches Bilder vor den Augen erscheinen.
Alexia ist eine „Seelenlose“, und leider zum Leidwesen ihrer Mutter immer noch nicht verheiratet. Eine Frau wie sie, die in den Zeichnungen sehr offen, beinahe etwas zu entblösst dargestellt wird, aber irgendwie paßt das. Mit Schirm, Charme und Busen, so könnte man sie auch beschreiben.
Als Alexa eines Abends von einem Vampir angegriffen wird, sie diesen tötet, muss sie sich vor Lord Maccon erklären. Dieser ist Leiter des BUR und ein absoluter Frauentyp.
Doch was genau läuft da zwischen den beiden?

Zitat (ohne Seitenzahl)
... ICH HABE SIE GEWITTERT. DADURCH WURDEN GANZ ANDERE INSTINKTE GEWECKT.
WAS FÜR INSTINKTE?
MMM. DIEJENIGEN DER FORTPFLANZUNG.
STOPP! DAFÜR IST JETZT KEINE ZEIT.

(Der gesamte Text in den Sprechblasen ist in VERSAL-Buchstaben).
Weitere Inhaltsinformationen finden sich oben im Buchinfo, ich möchte einfach nicht zuviel daraus schreiben.

Fazit:
„Soulless“ war das Überraschungsbuch des Monats für mich.
Die Graphic Novel bzw. Manga-Adaption zum Buch lässt sich gut lesen und hat mir gut gefallen - macht Lust auf mehr, auch für mich als Neuleser. Vor allem hat sie mein Interesse auf das Buch geweckt, welches ich definitiv noch lesen werde.
Es gibt von meiner Seite  keine Kritik, da es in dieser Richtung meine erste Rezension ist und auch nicht ganz so top flüssig aus der Feder lief. Man sehe mir das nach.

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher :-)


Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Leseexemplar und Ihr Vertrauen.




1 Kommentar :

  1. Das ist ja so meins!!!! Die Bücher über Lady Alexia liebe ich sehr, sind grandios. Und auf Comics und Mangas steh ich auch total.
    Aber da ich schon alle Bücher habe, würde ich die Comic-Version nicht dazu kaufen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...