Sonntag, 2. Juni 2013

(Post It 09) Rezension "Gib mir meinen Stern zurück" - Amanda Frost








Amanda Frost
Gib mir meinen Stern zurück

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 541 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 382 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B00CH9QJA2
€ 3,99

Auch als Taschenbuch jetzt erhältlich  € 9,99

Zum Inhalt:
Durch einen Meteoreinschlag auf dem Planeten Siria wurde ein tödlicher Virus freigesetzt. Eine kleine Gruppe überlebte, allerdings waren die Frauen nunmehr unfruchtbar. Der Planet Siria war vom Aussterben bedroht. Was macht man also, um den Fortbestand zu sichern? Genau, das ganze Weltall wird nach einem Planeten mit dem passenden „Material“, sprich Frauen, abgesucht. Es gilt, das Erbgut der Sirianer weiterzugeben. Man ahnt es sicher schon, wo die Sirianer fündig werden – auf der Erde. Ausgerechnet eine der angesagtesten  Schauspielerinnen suchen sich die zwei betagten Herren des Regierungsrates, Zacharias und Gregor, als Zukünftige aus. Doch sie haben die Rechnung ohne Angelina Russo gemacht. Beim Zappen durch die TV-Kanäle der Erde landen sie schließlich bei der Oscar-Verleihung in Hollywood, wo gerade Angelina Russo vor den Kameras posiert, hoffnungsvoll, endlich einen Oscar zu gewinnen.
Nach einigen Diskussionen wird der junge Sirianer Rafael auf die Erde gebeamt, damit er Angelina überzeugt, mit zurück nach Siria zu kehren. Nur gut, dass selbst auf diesem so hochentwickelten Planeten Siria nicht voraussehen kann, wie schwierig diese Mission wird. Hilfreich, dass vor gut dreißig Jahren ein Sirianer beschlossen hatte, nicht mehr zur Heimat zurückzukehren. Inzwischen war der der angesehenste Magier der Zeit. Sein Name: David Chesterfiel.
Ähnlichkeiten der hier vorkommenden Charaktere mit berühmten Persönlichkeiten sind rein zufällig.
Die 27-jährige Valerie Graf ist Angelinas Assistentin, also „Mädchen für alles“.  Eine sympathische Charaktere, wenn man sie mit Angelina vergleicht. Rafael hat nur noch Augen für Angelina, die ihn vorläufig nur als den Bodyguard sieht. Valerie indes verguckt sich in ihn, wundert sich allerdings über seine Gewohnheiten und auch die ungewöhnliche Aussprache. Guter Humor, Sprachwitz – Zeit zum Schmunzeln. Herrlich!
Als Tizian, Rafaels Mondbär, auf der Erde auftaucht, ändert sich die Situation und Rafael kommt in Erklärungsnot.

Fazit:
Mit ihren detaillierten Schilderungen, sei es in Bezug auf die Handlungsorte und auch die Charaktere und Handlungsstränge, hat die Autorin einen Frauenroman geschrieben, hinter dessen Titel sich weitaus mehr verbirgt! Keine der lustvollen Momente sind in einer geschmacklosen Wortwahl geschrieben, obwohl ungezügelte Leidenschaft, das pure Verlangen nach Sex sehr ausführlich geschildert werden.
Eine wirklich zauberhafte Idee mit den Mondbären, die gefühlsmäßig ihre Farben wechseln.
„Gib mir meinen Stern zurück“,  Debütroman der Autorin Amanda Frost,  leicht und flüssig zu lesen,  knisternde Atmosphäre, einer niveauvollen Sprache. Das macht die Geschichte auf eine bestimmte Art und Weise sehr anziehend.
Kritik: Mich hat der Titel etwas irritiert. Man könnte sich darunter doch etwas anderes vorstellen.
Aber das soll kein Hinderungsgrund sein:

Nehmen Sie sich die Zeit – lesen Sie die Geschichte von Rafel, Valerie, Angelina und und und ... Garantiert ein paar herrliche Lesegenuss-Stunden!

Dank an Sandra von Buchzeiten, ohne ihren Tipp wäre ich nicht in den Genuss dieses Buches gekommen. 
Vielen Dank an die Autorin Amanda Frost.
 
Ich gebe gute 4,5 Lesegenuss-Notizbücher
                                      

Kommentare :

  1. Gerne, es freut mich sehr, dass auch Dich das Buch so gut unterhalten hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab der Hälfte gab es kein Halten mehr. ...
      Danke :-)
      LG Hanne

      Löschen
  2. Hört sich zwar interessant an, aber das Buch fällt nicht ganz in mein Beuteschema. Außerdem fällt es als eBook sowieso für mich flach.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...