Samstag, 13. Juli 2013

(Rezension) Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis * Michelle Kaden *




Michelle Kaden

Die verborgenen Pforten

Jacobs Vermächtnis – Trilogie
Gebundene Ausgabe
212 Seiten
Verlag: PepperBooks; Auflage: 1 (14. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3943315059
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre
€ 12,95







Cover und Buchinfo © Verlag

 Leseprobe " Klick "

Kurzinfo
„Irgendetwas stimmt hier nicht “, murmelte Roger, als er langsam die Tür zum Haus öffnete. Aufmerksam ließ er seinen Blick durch den spärlich beleuchteten Flur schweifen. Äußerlich schien alles wie immer zu sein. Das Gemälde einer jungen Frau hing an der Wand. Ein bunter Läufer schmückte den Fußboden. Das leise Ticken einer Wanduhr drang zu ihnen hinauf. Bei ihrem letzten Besuch hatten sie den Duft von gebackenem Brot und das leichte Aftershave des alten Jakob wahrgenommen. Aber heute lag deutlich der Geruch fremder Menschen in der Luft. „Jemand anderes ist hier. Wir sollten lieber gehen“, flüsterte Roger und schlich dabei leise zurück zur Kammertür. Doch die andere Person war längst auf sie aufmerksam geworden...


Es war „Jakob-Tag“ für Leila, Roger, Vincent und Clara. Dass dieser Tag immer etwas Besonderes aber auch verboten war, schildert der erste Band der Trilogie „Die verborgenen Pforten – Jacobs Vermächtnis“ von Michelle Kaden. Es ist als Kinder-/Jugendbuch deklariert und hat mich von Anbeginn fasziniert. Zum einen durch die beschriebenen Charaktere als auch der Welt, in der diese Vier leben. Aber – es sind zwei Welten, auf die der Leser in der Handlung trifft, verbunden durch die geheimen Pforten, die nur durch ein ausgeklügeltes Symbolsystem und einem Schlüssel beidseitig geöffnet werden können. Doch da sind noch die Wächter der Pforten. Allerdings, nicht jeder Tag ist bestimmt zum Öffnen dieser Tür.
Als die Kinder in Haus vom alten Jacob ankommen, merken sie, dass etwas nicht stimmt. Jacob ist nicht da. Was sie erst später erfahren, ist dass dieser verstorben ist. Gerade frisch eingezogen seine Tochter Vanessa mit ihrem Sohn Janosch. Als die vier Janosch treffen, ist er erst mal sehr erstaunt, und versteckt sie im alten Gartenhäuschen. Doch Leila, Roger, Vincent und Clara wollen nur eins: wieder weg, zurück in ihre Heimat.
Clara, ein Werwolf, Roger, ein Vampir, Leila, die Prinzessin und Tochter des Königs sowie Vincent, der Zauberer. Auch wenn das Alter nicht genau aufgelegt wurde, spielt das aber keine wesentliche Rolle. Das Buch ist für ein bestimmtes Lesealter empfohlen und meiner Meinung nach passt das wunderbar. Die Sprache, das Leben auf einer Burg, das Leben in der Realität, Janosch, dessen Eltern sich getrennt hatten, alles lässt sich durch den Sprachstil der Autorin gut nachvollziehen, kindgerecht geschrieben; auch für mich als erwachsene Leserin. Jede Charaktere ist individuell und liebevoll beschrieben. Was ich bei einem Buch für das angesprochene Lesealter wichtig finde, ist dass es flüssig aber auch verständlich geschrieben ist. Mich hat die Geschichte von Anfang an überzeugt, sie ist leicht spannend, wobei auch dieser Begriff dehnbar ist, ich war neugierig, was sich nun wirklich hinter gewissen Dingen, wie z. B. dem alten Buch, verbarg.


 
„Die verborgenen Pforten – Jacobs Vermächtnis“ ist der Auftaktband einer Trilogie. Daher ist davon auszugehen, dass sich in den Folgebänden offene Fragen klären werden. Für mich kein Grund, das Buch runter zu bewerten, es ist auf jeden Fall lesenswert. Und was ganz klar aufgezeigt wird, ist die Bedeutung von Freundschaft.
Erwähnenswert ist das Lesebändchen – und vielleicht eine Anregung für andere Verlage, auf dieses Hilfsmittel wieder zurückzugreifen.
Ich gebe meine Leseempfehlung hierfür und freue mich schon auf den Folgeband. Auch ein Cover trägt meiner Meinung dazu bei, ob ein Buch gefällt oder nicht. Das Buch ist nicht nur für das empfohlene Lesealter, sondern auch für jung gebliebene Erwachsene, die diesem Genre offen gegenüber stehen, geeignet. Ein gelungener Start der Autorin.

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Buches :-)


Michelle Kaden, geboren 1987, war schon als Kind von Büchern fasziniert und konnte es kaum erwarten, lesen zu lernen. Bereits in der Grundschule hat sie angefangen, sich erste kleine Geschichten auszudenken und diese aufzuschreiben. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich neben dem Lesen und Schreiben mit Musik. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Hündin im Westerwald und arbeitet als Erzieherin.
Michelle Kaden bei Facebook

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...