Freitag, 20. September 2013

(Rezension) Eden & Orion - Lichtjahre zu dir ~ Helen Douglas




Helen Douglas
Eden & Orion – Lichtjahre zu dir
Gebundene Ausgabe
272 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (22. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3737364867
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
€ 16,99








© Cover / Infos - siehe Verlag


Buchinfo-Verlag
Als der gut aussehende Ryan an ihrer Schule auftaucht, verliebt Eden sich Hals über Kopf in den Neuen. Auf den ersten Blick scheint Ryan ein ganz normaler amerikanischer Teenager zu sein. Aber wieso kennt er dann keine Pizza und hat noch nie von Gandhi oder Mandela gehört? Und warum interessiert er sich so brennend für sie? Eines Tages findet Eden ein Buch in Ryans Zimmer, dessen Inhalt eine ferne Zukunft vorwegnimmt. Eden versucht fieberhaft, das Geheimnis zu lüften. Sie entdeckt, dass Ryan eine unglaublich wichtige Mission erfüllen muss ... und sie vielleicht seine einzige Chance zerstört hat.


Statement:
„Eden & Orion – Lichtjahre zu dir“, eine romantische Mysteriegeschichte für Jugendliche. Auf dem Cover sieht man den Sternenhimmel, und kombiniert mit dem Titel baut sich schon eine Beziehung auf.
Wieder eine Highschool-Geschichte, mag man denken. Voll im Trend, was Kids gern lesen.
Worum geht es nun in „Eden & Orion“? Der Buchrückentext  ist sehr aussagekräftig, und dass das Thema Zeitreise eine Rolle spielt, für mich ein weiterer Punkt, es lesen zu wollen. Ich mag Zeitreisenromane.
An Edens Schule kommt ein neuer Schüler, Ryan. Beide freunden sich schnell an, es war, als würden sie sich schon lange kennen. Das alles passt aber Edens bestem Freund Connor nicht, denn er ist in sie heimlich verliebt. Immer wieder passiert es, dass Eden vor der Frage steht, wer Ryan ist und wo er bislang gelebt hat. So viele Kleinigkeiten bzw. was für sie Normalität erscheint, sind ihm fremd. Wer bitte schön, weiß nicht was eine Pizza ist!?
Auffällig ist, dass dieser verdammt gutaussehende Typ sich nur für sie interessiert.

(Hoppla, so etwas in der Richtung habe ich doch gerade erst von einer deutschen Autorin gelesen! Gutaussehender Typ interessiert sich für die nicht gerade auffällige Mitschülerin! Nun ja ... )
Die Autorin hat sich bemüht, viele Elemente harmonisch miteinander zu verbinden. So wundert es nicht, dass Eden hinter Ryans Geheimnis kommt. Nur zufällig hat sie bei ihm zu Hause ein Buch eingepackt, dessen Autor sie kennt, und sie schockt das Veröffentlichkeitsdatum – es liegt in der Zukunft! Also war Ryan wegen Connor hier!
Die junge Charaktere Eden kommt sympathisch rüber, und durch die Ich-Erzählperspektive lässt sich die Handlung eigentlich gut lesen.
„Eden & Orion – Lichtjahre  zu dir“, nicht so ganz was ich eigentlich erwartet hatte, denn einiges an der Schreib- und Ausdrucksweise der Autorin gibt es schon zu kritisieren. Hier hätte man sich mehr Mühe geben müssen, um die Umgangssprache der Jugendlichen wieder zu geben. Manches wirkte sehr aufgesetzt! Meiner Meinung hat hat die Autorin viel zu viele Dinge angeschnitten und lässt den Leser teils mit in der Luft hängen.
Weniger ist oft mehr!

Fakt ist ...
Trotz all meiner Kritik mochte ich das Buch, denn allein schon durch das Cover werde ich es etwas aufwerten. Wer hier großartige Spannung erwartet, wird enttäuscht sein. Romantik, Fantasy, Zukunftsvisionen bzw. Zeitreise, Mystery, diese Mischung kann eine klasse Geschichte werden. Aber leider ist dies hier nicht hundertprozentig gelungen!
Die Leseprobe war sehr vielversprechend ...


 
Vita:
Helen Douglas studierte Wirtschaftsgeschichte an der London School of Economics. Sie arbeitete als Lektorin, Theaterdirektorin und Englischlehrerin in London und Kalifornien. Außerdem ist sie begeisterte Hobby-Astrologin. Heute lebt Helen Douglas mit ihrem Mann und ihren Kindern in Cornwall.

Kommentare :

  1. Hallo ..

    eigentlich hört der Titel sich gut an und ich dachte, das könnte trotz der Alterseinschränkung ;-) auch etwas für mich sein.
    Naja, nun warte ich erstmal ab, was andere über das Buch schreiben.

    Liebe Grüße
    Carmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen, tja der Titel hört sich gut an... allerdings, hattest du nicht PAN von Sandra Regnier gelesen? Also dann schenk dir das Geld:-)
      LG Hanne

      Löschen
  2. Das Buch steht schon länger auf meiner gedanklichen Wunschliste! Und deine Rezension hat mich nun weiter neugierig gemacht. Wenngleich deine Kritikpunkte mir zu denken geben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melissa, ich muss ehrlich sagen, wenn ich es nicht als Leseexemplar erhalten hätte, mein Kauf wäre nach Cover und Klappentext gegangen. Schade eigentlich.
      Irgendwie fehlt dem ganzen Buch etwas
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  3. Hallo Hanne,

    danke für deine ehrliche Bewertung. :)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Ich danke dir, kennst mich doch... Das ist fast so wie mit den zigfachen Wiederholungen als Buch von Shades of Grey ...
      So langsam kann ich es nicht mehr lesen
      LG Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...