Dienstag, 30. April 2013

Blogger schenken Lesefreude - Auslosung - Gewinnerbekanntgabe



Eine aufregende Woche liegt hinter uns - und bevor ich nun diesen Post in die Welt schicke, möchte ich erst einmal ein ganz großes DANKE an die beiden Initiatoren Dagmar und Christina schicken. Was habt Ihr da auf die Beine gestellt, welche Arbeit Ihr euch gemacht habt - der pure Wahnsinn. Und es hat so viel Spass gemacht, die Posts zu lesen - so wie die Zeit es natürlich erlaubte, etliche andere Blogposts sind "unter den Tisch gefallen" - es war einfach klasse. Ebenso die über 1000 Teilnehmer - an alle toll, dass ihr an dieser Aktion teilgenommen habt.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben.
Und wer heute nicht unter den glücklichen Gewinnern ist, es geht demnächst wieder mit der "Märchenstraße" weiter. "Cinderella" wartet und der Ausgangspunkt der Märchenstraße, die Stadt Hanau, wird auch noch durch Verlosung mitgenommen. Natürlich wird es ein Buch sein von einer Autorin, die eben aus Hanau kommt und Ihr bestimmt kennt! 
Also nicht gleich wieder weglaufen. Einfach hin und wieder mal schaun, wenn der Button "Gewinnspiel" rechts oben in der Sidebar steht. Ich würde mich freuen:-)

Für das Buch " Die Fremde am Meer" gab es 65 Anmeldungen, wobei wirklich der größte Teil über das Kontaktformular ging. Leider musste ich hier Abstriche machen, schade, wenn man sich mehrmals anmeldet und dann mit der gleichen IP-Adresse :-(

Die Auslosung habe ich durch random.org gemacht und gewonnen hat das Buch

Linda Olsson - Die Fremde am Meer


!!!  REBECCA !!!
(Becky)
 http://muffins-light-side.blogspot.de/

Für mein Kinderbuch "Alinga, die kleine Sonnenfee" gab es 22 Anmeldungen. Und hier habe ich von einem Exemplar auf drei erhöht. Ein Buch geht zusätzlich an eine Anmeldung für den Verein kinderundfamilienhilfe-hartmann e.V
 
Gewinnerin  Nummer 1 ist  Monic Laatzen
Gewinnerin  Nummer 2 ist "Büchereckerl"
Gewinnerin Nummer 3 ist "Sabrina" (sabiandfamily)

GLÜCKWUNSCH an euch!

Die Mails gehen gleich an euch raus. 

An alle, die nicht gewonnen haben - es tut mir echt leid, aber ... vielleicht hatte der eine oder andere ja mehr Glück und auf einem anderen Blog gewonnen. 

Ich kann nur Danke sagen, dass Ihr so lange durchgehalten habt - weil ich ja erst heute Abend den Post veröffentlicht habe. Und auch so " DANKE! ".

Vielleicht lesen wir uns ja in der nächsten Zeit ganz schnell wieder. Auf jeden Fall geht es im Mai weiter !!!
 Liebe Grüße
 

Montag, 29. April 2013

Kurzfristige Änderung "Verlosung" zu "Blogger schenken Lesefreude"

Liebe Bloggerfreunde,

heute endet ja die Teilnahme zu "Blogger schenken Lesefreude" und es gibt auch keine Verlängerung!

Aus Gründen, die hier nicht ins Netz gehören, komme ich leider morgen nicht dazu, die Verlosung vorzunehmen.
Ich habe zwar den Post schon soweit vorbereitet, allerdings weiß ich nicht, ob es morgen Abend dann noch klappt.
Von daher will ich mir nicht noch zusätzlichen Stress machen und vertröste euch auf Mittwoch Vormittag.
Auch wenn es so aussieht, dass es nur mal eben so erledigt werden kann, finde ich nicht. Denn ich schreibe immer noch etwas persönliches im Post bzw. Kontaktformular, denn darüber sind eine ganze Menge Mails angekommen.

Vielen Dank für Euer Verständnis ~ Hanne ~

Sonntag, 28. April 2013

[Rezension] Im Schatten des Mondkaisers - Bernd Perplies




Bernd Perplies
Im Schatten des Mondkaisers
Gebundene Ausgabe
544 Seiten
Verlag: LYX; Auflage: 1 (14. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3802586385
€ 19,99









© Cover / Info - Verlagsseite

= Leseprobe


Verlagsinfo:
Wenn Mond und Sonne zusammenfinden, wird deine Welt untergehen.
Um das Rätsel ihrer Herkunft zu lüften, macht sich das Mädchen Carya mit ihren Freunden Jonan und Pitlit auf den Weg nach Francia. Die Spur führt sie direkt an den Hof des legendären Mondkaisers, der sein Gesicht stets hinter einer silbernen Maske verbirgt. Doch dort ist nichts, wie es zu seins cheint. Und schon bald verstricken sich Carya und ihre Freunde immer tiefer in ein Netz aus Intrigen was tödliche Folgen haben könnte ... 
Vita:
Bernd Perplies, geboren 1977 in Wiesbaden, studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute ist er als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist tätig. Zahlreiche seiner Bücher wurden für Phantastik-Preise nominiert. 

Band 3 „Das geraubte Paradies“ erscheint im September 2013

Statement:
Nach einem guten Auftakt mit „Flammen von Arcadion“ der „Carya-Trilogie“ nun die Fortsetzung mit „Im Schatten des Mondkaisers“. Wie ich schon bei anderen, vorher gelesenen Trilogien egal welches Genre, feststellen musste, ist der Mittelband teilweise ein Sorgenkind mancher Autoren. Zum einen haben sie das Ende des Abschlussbandes vor Augen, aber nicht zu viel darf davon in den zweiten, es ist irgendwie immer ein Balanceakt. Doch die Handlung reizt schon von Beginn an das Buch in einem Rutsch zu lesen, ungewöhnlich, interessant.
Carya und ihren Eltern finden nach der Flucht aus Arcadion Unterschlupf in der Welt der Ausgestoßenen. Doch sind sie dort wirklich sicher? Werden die Soldaten des Lux Die sie dort finden? Carya und Jonan, einem ehemaligen Templersoldaten, eine Beziehung, zu der Caryas Eltern Andetta und Edoardo Diodato bislang geschwiegen haben. Die geheimnisvolle Flugkapsel, die Carya, auch Tochter des Himmels genannt, gelingt es ihr, einen neuen Ort in Sicherheit zu finden?
Sie muss sich von ihren Eltern verabschieden, ihren eigenen Weg gehen, endlich wissen, was mit ihr los ist.
Mit Janon, Pitlit, dem Straßenjungen macht sie sich auf den Weg in ein neues Abenteuer. Ihr Weg führt sie nach Francia, wo der geheimnisvolle Mondkaiser regiert. Die Carya-Trilogie, eine Dystopie, wird jeweils aus der Sicht von Carya und Jonan erzählt.
Positiv aufgefallen sind mir die Beschreibungen der wichtigsten Protagonisten. Bernd Perplies ist es mit seinem Schreibstil sehr gut gelungen, sich diese bildlich vorzustellen. Und das macht meines Erachtens ein gutes Buch aus, sich inhaltlich hineinzuversetzen und mit den Protagonisten durch die Handlung zu gehen. Nicht Hand in Hand, nein, eher wie der unsichtbare Schatten/Leser. Beeindruckend ebenfalls die detaillierten Beschreibungen der Landschaften wie auch ihrer Personen.

Das Leben am Hof des Mondkaisers erinnert sicher an die früheren Zeiten des legendären Sonnenkönigs. Prunk, Intrigen, Geränkel, und dann ist da noch Alexandre, der Sohn des geheimnisvollen Mondkaisers, der sein Gesicht niemals zeigt und hinter einer silbernen Maske verbirgt.
Alexandre – bei diesem Namen fiel mir sogleich Alexandre Dumas ein. Zufall?

Fazit:
Wer den ersten Teil der Carya-Trilogie „Flammen über Arcadion“ noch nicht gelesen hat, sollte dies vorab tun, auch wenn der Autor im zweiten Band Rückblick gewährt.
Ich bin und war fasziniert und habe nichts zu kritisieren. Im Hinterkopf immer noch „Die Magierdämmerung“-Trilogie, haben mich die ersten beiden Bände der Carya-Trilogie doch noch mehr in ihren Bann gezogen und lesetechnisch gefesselt.
„Im Schatten des Mondkaisers“,  eine spannende Handlung, es lebt durch den Charakter der Figuren, die sich im Kopf festsetzen. Die unterhaltsame Art, der Schreibstil des Autors macht es dem Leser sehr schwer, das Buch mal ebenso an die Seite zu legen.  
Das Lesebändchen ist schon fast eine Selbstverständlichkeit des Verlages, wie auch die Kennzeichnung der einzelnen Kapitel.

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher
 


 Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Buches!


Samstag, 27. April 2013

Eine gelungene Überraschung ...

...

erreichte mich diese Woche ...

Das Foto sagt doch alles oder ???

Ich habe mich "wie Bolle" gefreut und bin stolzer Besitzer eines neuen Regenschirms




Allerdings möchte ich in der nächsten Zeit keinen Regen :-)

[Rezension] Optimum - Kalte Spuren ~ Veronika Bicker




Veronika Bicker
Optimum – Kalte Spuren
Gebundene Ausgabe
352 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (14. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3863960452
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
€ 14,99









© Alle Infos und Cover von Verlagsseite
 Kauflink = Hier =
oder bei einem Buchhändler Eures Vertrauens


Der Verlag schreibt:
Wer auf hochdramatische Psychothriller steht, kommt an »Optimum« nicht vorbei. Im heiß ersehnten zweiten Band der mitreißenden Trilogie über eine mysteriöse Schule gerät die sympathische Heldin Rica in die Fänge eines Psychopathen. Absolut nervenaufreibend und mörderspannend!
In den Osterferien werden Rica und einige andere Schüler in einer einsamen Berghütte von der Außenwelt abgeschnitten. Doch damit nicht genug: Plötzlich gibt es keinen Handyempfang mehr, Ricas Kamera verschwindet und findet sich mit gruseligen Fotos wieder, und schließlich taucht auch noch eine zweifelhafte Gestalt in der Nähe der Hütte auf. Was als Schulausflug beginnt, wird zum beklemmenden Psychoterror, bei dem die Jugendlichen an ihre Grenzen getrieben werden …
Autoreninfo:
Veronika Bicker, 1978 in Karlsruhe geboren, entdeckte schon während ihrer Schulzeit, wie viel Spaß es ihr macht, spannende Ideen auszutüfteln und diese in Worte zu fassen. In ihrer Studienzeit veröffentlichte sie bereits mehrere Kurzgeschichten in Anthologien und widmet sich heute nun ausschließlich dem Schreiben und ihren Büchern

Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?
 
Statement:
„Optimum – Kalte Spuren“, Folgeband von Band Eins „Blutige Rosen“, Handlungsort die Daniel-Nathans-Akademie.
Wer die Mythos-Akademie-Reihe von Jennifer Estep gelesen hat, sollte keine Vergleiche ziehen, obwohl der erste Gedanke bei dem Wort AKADEMIE aufkommen könnte. Zwei Autorinnen, zwei verschiedene Akademien, Fantasy und Thriller. Am Ende des ersten Teils heißt es:
Zitat „Aber es waren noch so viele Fragen offen.“
Werden diese nunmehr in „Kalte Spuren“ beantwortet?

Die Akademie hatte zu einem Wettbewerb aufgerufen, „Agenda 2030“, der Gewinn ein Skiurlaub, also hieß das auch schulfrei. Rica und Eliza, beide hatten daran teilgenommen und sie gehören zu den glücklichen Gewinnern, ebenso wie Robin. Rica, die sich immer noch nicht klar darüber geworden ist, warum gerade sie an dieser Akademie ist, gerät ins Grübeln. Obwohl man die Protagonistin Rica schon vom ersten Band kennt, ihre Eigenschaften, ihr Gerede, hatte ich gehofft, dass das Geplänkel und diese Selbstzweifel nicht gleich am Anfang wieder damit Bekanntschaft machen zu müssen. Rica, möchtest du nicht etwas erwachsener werden?!
Die ausgewählte Gruppe Schüler und Schülerinnen sind angekommen, der Skiurlaub kann beginnen. Eine einsam gelegene Berghütte, der nächste Ort unendlich weit weg, eine friedliche Idylle auf den ersten Blick.
Doch der Schein trügt. Die beiden Lehrkräfte von der Gesellschaft „Weiter Horizont“, Herr Röhling, Frau Friebe und Herr Muhlmann, gleichzeitig die Betreuer der Gruppen sowohl als auch – man wird sehen.
Und es wird spannend. Lt. Auskunft eines Mädchens soll sich ein Psychopath in der Gegend herumtreiben, einige Todesfälle hat es wohl auch schon gegeben und anscheinend hat er es auf Kinder abgesehen.

„Optimum – Kalte Spuren“ ist wie zuvor im ersten Band aus Ricas und Elizas Sicht geschrieben. Auch wenn Rica im Vordergrund steht, hebt sich Elizas Perspektive im Text wieder in kursiver Schrift ab und wirkt auf mich beruhigender.
Es läuft nicht rund dort oben in der Berghütte. Nicht nur, dass die Heizung ausfällt, die Gruppe sich selbst versorgen muss, das Handynetz ausfällt und auch noch der Strom, alles nur Zufall?
Eine mysteriöse Gestalt, die dort in der Winterlandschaft sich herumtreibt, dann verschwindet auch noch Ricas Kamera, ein Rätsel jagt das nächste.
Der zweite Teil von Optimum „Kalte Spuren“ hat gegenüber dem ersten an Spannung zugelegt, obwohl ich immer noch nicht ganz mit allen Charakteren warm geworden bin. Doch die Handlung bietet mehr Spannung, einzelne Charaktere haben sich weiter entwickelt, man kann also hoffen.
Wiederum ist das Cover ein Hingucker. „Kalte Spuren“, Aquafarben und wieder zieren rote Rosen das Cover. Jedes Kapitel zieren oben am Anfang Astzweige, der Buchschnitt in tiefem Schwarz und wird von weißen Ästen durchzogen.
Der Verlag hat mich bislang bei jedem bis dato gelesenen Buch mit der Aufmachung positiv überrascht.

Fazit:
„Optimum – Kalte Spuren“, gute Fortsetzung, unterhaltsam, meine Leseempfehlung.

Locker, leichte Jugendlektüre

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.
 Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar


Dienstag, 23. April 2013

Blogger schenken Lesefreude - Welttag des Buches 23. 4. 2013 - Gewinnspiel


Dienstag, 23. April 2013 - Welttag des Buches

Ein dickes DANKE an Dagmar und Christina, die die Aktion 

Blog den Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude!



ins Leben gerufen haben.

Es konnte jeder mitmachen, egal ob Blogger, Buchblog, Autor usw.


Heute gehen eine ganze Menge Posts in dieser Sache online :-)

Ja - und ich bin mit dabei!

HIER gibt es noch einmal die Infos dazu.







Die Aktion läuft vom 23. 4. 2013 bis 29. 4. 2013, 23:59 Uhr
Ausgelost wird am 30. April 2013.

Ich brauchte gar nicht lange überlegen, welches Buch ich verschenken möchte. Aus dem Bauch heraus ist nie verkehrt.  Als ich vor einiger Zeit  das Buch von
"Linda Olsson - Die Fremde am Meer" gelesen hatte, war ich ziemlich beeindruckt gewesen und es gehörte auf meine Liste der TopTen 2012



Info:
Marion Flint lebt allein an der rauen Nordwestküste Neuseelands. Nach einer großen Enttäuschung hat sie sich hierher zurückgezogen, um die schmerzhaften Erinnerungen an die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Eines Tages begegnet sie am Strand dem scheuen Jungen Ika. Zwischen den beiden entwickelt sich zaghaft eine Freundschaft. Mehr und mehr wächst ihr der Junge ans Herz. Und sie ist bereit, um ihn zu kämpfen, als sie droht, ihn zu verlieren. Dabei kommt sie auch ihrem eigenbrötlerischen Nachbarn George näher. Am Ende söhnt sich Marion nicht nur mit ihrer Vergangenheit aus – sie findet auch ein neue Liebe.






Das Buch "Die Fremde am Meer" hat mich schon von den ersten Seiten an derartig gepackt, so dass ich es lesen musste. Warum? - Zum einen ist es die Geschichte, der wirklich von großer emotionaler Tiefe und sehr anrührend ist und dann die Wortwahl, der Schreibstil :-)

„Die Fremde am Meer“, ein Buch, das einen nicht los lässt, eine Art Erinnerungsroman, aber gleichzeitig auch ein Mut machendes Buch, trotz der fühlbaren Schmerzen. Doch wer die Hoffnung verliert, verliert sich selbst.

Hier findet Ihr meine Rezi " Klick"
Ehe ich es vergesse, natürlich erhaltet Ihr das Buch neu! (nicht meins, denn das bleibt bei mir im Regal!)

Zusätzlich verlose ich noch mein Kinderbuch "Alinga, die kleine Sonnenfee".



Auszug aus der Rezension:
"Das Kinderbuch ist so was von lieb zu lesen. 
Meine Tochter hat es geliebt. 
Auch die liebevoll gezeichneten Bilder, sind richtig schön anzuschauen."


Weitere Infos könnt Ihr gern bei "Ama""on.. nachlesen
oder gebt im Suchfeld auf meinem Blog ein, dann könnt ihr einige Posts lesen " Klick "






Teilnehmen kann jeder, auch ohne Blog. Schreibt bitte in eurem Kommentar, für welches Buch ihr in den Lostopf "wandern" möchtet. Natürlich könnt Ihr euch auch für beide entscheiden. Es wird jeweils extra ausgelost.

Und eine kleine Zusatzüberraschung habe ich mir auch schon ausgedacht - aber verraten wird nix. Diese wird unter allen Kommentaren ausgelost.

Ich setze voraus, dass Ihr alle über 18 Jahre seid. Ansonsten wie immer ist dies eine private Aktion, Minderjährige brauchen das Einverständnis der Eltern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Ich verschicke nur nach Deutschland und Österreich.
Natürlich würde ich mich über Werbung freuen - und neue Leser sind herzlich willkommen.

Und wer nicht genug bekommen kann
HIER die komplette Liste der Teilnehmer

NUR WER KEINEN BLOG HAT, BENUTZT BITTE (!) DAS KONTAKTFORMULAR.
Ich freue mich über jede Nachricht.

So............ und nun viel Glück - es ist ein herrlicher Tag :-)
Eure Hanne

Gewinnteilnahme Weltbuchtag


Sonntag, 21. April 2013

[Rezension] Wo die Nacht beginnt - Deborah Harkness




Deborah Harkness
Wo die Nacht beginnt
Gebundene Ausgabe
800 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (18. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3764504670
Originaltitel: Shadow of Night
€ 19,99








© Cover und Infos Verlagsseite

Kauflink VERLAG  und/oder beim Buchhändler Eures Vertrauens
Offizielle Website von Deborah Harkness "Hier"
= Leseprobe =   / Leseprobe " 1. Kapitel"

Vita:
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog (goodwineunder20.blogspot.com).
Nach ihrem großen Erfolg Die Seelen der Nacht ist Wo die Nacht beginnt Deborah Harkness' zweiter Roman.

Statement:
In ihrer Danksagung schreibt die Autorin Deborah Harkness, dass sie dieses Buch dem Historiker Lacy Baldwin Smith widmet, der sie und viele andere Studenten in die Tudorzeit entführt und damit infiziert hatte. (S. 796).
Das Buch  „Wo die Nacht beginnt“ fängt mit folgenden Sätzen an:
„Eine Hexe wider Willen. Ein 1500 Jahre alter Vampir. Ein geheimnisvolles Manuskript, bekannt als Ashmole 782. Die Geschichte beginnt mit einem Hexenfund.“

„Wo die Nacht beginnt“ (Shadow of Night), das geheimnisvolle Manuskript Ashmole 782, die berühmte Bodleian-Bibliothek von Oxford, Diana Bishop, Historikerin mit Leib und Seele, und eine Hexe aus altem Geschlecht. Den Leser erwartet ein 800 Seiten umfassendes Buch, und wer Band 1 gelesen hat, weiß es ist nicht mal eine so „Zwischendurch-Lektüre“. Der Roman lebt durch seine in der Vergangenheit spielende Geschichte, Diana, der Hexe und Matthew, dem Vampir. Man muss, sollte aber, das erste Buch gelesen haben, um sich genussvoll diesem Band hingeben zu können. Also ich empfehle es.
Der Einstieg um Ashmole 782 wird anfangs kurz beschrieben. Für Liebhaber von historischen Romanen sei gesagt, es geht dieses Mal in der Zeit zurück nach England, der Regierungszeit von Elizabeth I. Eigentlich heißt sie ja Elizabeth Tudor, geboren 1533, gestorben 1603 und die Letzte aus der Reihe der Tudors auf dem Thron. Ich bin ja ein Fan von Zeitreise-Büchern, wenn sie gut sind. Angetan von „Die Seelen in der Nacht“ war ich neugierig, was weiterhin passieren würde mit Diana und Matthew und der Suche nach dem Manuskript.
Der Sprung in die Vergangenheit, zum einen weiterhin das Geheimnis um Ashmole 782 zu lüften, andererseits will Matthew, dass Diana ihre unglaublichen Kräfte richtig beherrscht, die ihr helfen, sich selbst zu beschützen, zu kontrollieren. Und genau dazu braucht Diana jemanden, der ihr an der Seite steht, sich mit diesen magischen Kräften auskennt. Ihre Reise zurück ins 16. Jahrhundert bringt den Leser mit vielen berühmten und bekannten historischen Persönlichkeiten in Erinnerung. Um nur einige wenige zu nennen, wie z. B. Shakespeare, Kaiser Rudolf II, Königin Elizabeth, Sir Walter Raleigh -  die Auflistung findet sich in der am Schluss befindlichen Libri Personae: Die Figuren dieses Buches.
Zur Information:
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles
„Wo die Nacht beginnt“ ist in sechs Teilen gegliedert, wobei der Hauptanteil in der Vergangenheit spielt.
Ob Vampire, Hexen, Geistliche, Abenteurer, Geschichtenerzähler, Dichter, Denker, Barde, ab und an meint man sich in dieser Vielzahl von Menschen und Namen zu verirren. Die Suche nach Ashmole 782 geht über London, Frankreich, Prag, der Neuen und Alten Welt und ja, das Geheimnis um das geheimnisvolle Manuskript, man erfährt etwas davon: Ein Manuskript von unglaublichem Ausmaß! Mehr sei wirklich nicht verraten.
Es gab ihn wieder, diesen unsichtbaren Faden, der einen in die Geschichte hineinzieht, mitreißt, nicht los lässt und man am liebsten das Gesamtwerk in eins Lesen will/muss. Doch für mich ist das kein Lesegenuss, und schon gar nicht bei gut 800 Seiten.
S. 739

„Du sagst selbst, dass Magie nichts anderes ist als wahr gewordenes Begehren. Vielleicht sind Zauberformeln nur Worte, die du mit ganzem Herzen glaubst“, sagte Matthew und legte mir die Hände auf die Schultern.  ... Seine Worte durchdrangen all die Fäden, die uns verbanden, Hexe und Vampir.

Fazit:
Der zweite Teil der Fantasy-Trilogie ist gut, spannend von der ersten bis zum Ende.
Die Aufmachung des Covers ist nicht zu aufdringlich, die Art der Gestaltung ein Blickfang. Mit ihrem Schriebstil, ihrem Wissen hat die Autorin eine Fortsetzung geschrieben, der ich meine volle Leseempfehlung gebe.
Auch diese Trilogie hat das gewisse Etwas. Auch wenn wieder wohl mehr als ein Jahr warten auf Band 3 angesagt ist, es lohnt sich.

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Freitag, 19. April 2013

Freitags-Füller # 212

Heute gibt es wieder den Freitags-Füller.

*** WOCHENENDE ***


1.  Ab sofort möchte ich nur noch Frühlingswetter (ohne diesen Wind).
2.  Was würde ich tun, wenn es hier  explodiert (?).
3.  Nächste Woche gehe ich erst mal shoppen, dringend benötigt eine neue Handtasche.
4.  Ich mag Vergissmeinnicht.
5.  Zuerst _den Haushalt und dann die privaten Dinge.
6.  Endlich ist es hell, wenn ich morgens die Augen aufmache.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf relaxen , morgen habe ich Fensterputzen geplant und Sonntag möchte ich hoffentlich die Sonne genießen!


Wie immer könnt Ihr jederzeit mitmachen - alles ohne Zwang.
Weitere Infos auf dem Blog von Barbara " Klick"

 Habt einen schönen Tag - am Wochenende dann wieder mehr Post.

Mittwoch, 17. April 2013

(NEWS) Part II - Vorstellung LESER meines Blogs


Kurz vor Ostern hatte ich euch ja den ersten Part der NEWS - Leser meines Blogs - vorgestellt.

Nun geht es weiter - hier nun Teil II


Eine junge Bloggerin, deren Blog mir auf den ersten Blick durch das Design auffiel :-)
Die Büchertruhe ist noch ziemlich "jung" im Netz, aber jeder von uns hat mal irgendwie angefangen.




Kate's Blog folge ich schon sehr lang.
Sie schreibt gute Rezensionen, stellt Neuerscheinungen von den kommenden Monaten vor usw.

Schaut einfach mal bei ihr vorbei, falls ihr den Blog noch nicht kennt.



Bücher sind Schiffe, die die weiten Meere der Zeit durcheilen.
So lautet ihre Headline ~~~ Melanie habe ich durchs Schreiben kennengelernt.
Neben dem Schreiben ist das Lesen ihre zweite Leidenschaft und wie man unschwer auf ihrem SuB erkennen kann, liegt noch einiges vor ihr.
Schön, dich zu kennen :-)



Eine junge Bloggerin, ein toller Blog, der auch schon viele Leser hat
und bei dem ich auch schon lange Follower bin.
Warum ich ihn vorstelle?

Es geht mir darum, dass nicht nur "kleine" Blogs oder so hier in den Posts genannt werden.
- Eben die 

Book Lounge-Lesegenuss*~ Follower

 

Dienstag, 16. April 2013

(Rezension) Beautiful Disaster - Jamie McGuire





Jamie McGuire
Beautiful Disaster
Taschenbuch
464 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (16. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3492303347
Originaltitel: Beautiful Disaster
€ 9,99

Kauflink " Hier"
und im Buchhandel  





© Alle Informationen/Cover von der Verlagsseite

Leseprobe  " Klick hier "

In der Woche vor Ostern erhielt ich die Fahne zu "Beautiful Disaster" - wieder einmal eine neue Leseerfahrung :-) Veröffentlichungstermin für die Rezension 16. 4. 2013.

Kurzinfo:
Als sie Travis zum ersten Mal in die Augen blickt, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Doch dann lässt Abby sich auf eine verhängnisvolle Wette mit ihm ein und gerät in ein gefährliches Spiel voller Hingabe und Leidenschaft, das sie bis an ihre Grenzen treibt…
Vita:
Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und hat unter anderem Radiologie studiert. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer zehn Hektar großen Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Beautiful Disaster veröffentlichte sie zunächst selbstständig als eBook, das es bis in die Top 10 der New York Times-Bestsellerliste schaffte. Die Printausgabe konnte diesen Erfolg sogar noch überbieten. Beautiful Disaster ist Jamie McGuires erster Roman, der auf Deutsch erscheint.

Statement:
Erster Satz:
„Alles in dem Raum schrie mir entgegen, dass ich dort nicht hingehörte.“
Laut, voller Aktion, nicht harmlos, blutig, so der erste Eindruck zu „Beautiful Disaster“. „Mir hämmerte das Herz in der Brust“, heißt es schon nach wenigen Absätzen, und in meinem Kopf waren die Gedanken, was ist das für eine Story, wohin führt das?
Verbotene Kämpfe, geheime Orte, Wetten, und mitten drin Abby, Hauptprotagonistin in „Beautiful Disaster“. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin America und dessen Freund Shepley ist sie das erste Mal auf einem Event, den Ringerkämpfen der Studenten, dabei. Attraktion heute Travis, Shepleys Cousin und Zimmergenosse. Travis, nucht nur ein guter Ringer bzw. Kämpfer, nein er war auch der absolute Mädchenschwarm. Trotz seines machohaften Auftretens liebten sie ihn. Nein, nicht alle, denn Abby hält ihn klar auf Distanz. Sie möchte nicht irgendwann in die Riege seiner Ehemaligen eingereiht werden.
Freundschaft okay, Sex nein.
Zitat S. 29
„Ich hab nichts gegen Freundschaft, solange das nicht bedeutet, dass du alle fünf Sekunden versuchst, in mein Höschen zu kommen.“
Abby und America (Mare) sind Studienanfängerinnen an der Eastern University. „Beautiful Disaster“ lebt durch ihre Charaktere, die Kommunikation zwischen ihnen, eine klare und deutliche Sprache, Sprüche, aus dem wahren Leben gesprochen. Ich denke schon, dass diese Kommunikation von irgendwo aufgegriffen, hierin verarbeitet wurde.
„Beautiful Disaster“ wird aus der Ich-Perspektive von Abby erzählt.
Gut und Schlecht – Abby und Travis.
Doch je länger man die Geschichte, die Beziehung der beiden liest, kann man den anderen Travis erkennen.
Travis, ein verrückter, durchgeknallter Typ, mit einer Vorliebe zu Tattoos, er studiert Strafrechtspflege, aufgewachsen in einem Männerhaushalt mit vier Brüdern.
„Beautiful Disaster“ lebt durch die Gefühle, Emotionen, Romantik, Sex.
Es ist ein ständiges Auf und Ab zwischen den beiden Protagonisten, man könnte auch sagen, sie liebten und sie hassten sich.
Die beiden Nebencharaktere America (Mare) und Shepley hat die Autorin gekonnt in „Beautifdul Disaster“ platziert, nicht zu viel und nicht zu wenig. Sie beide sind eine wichtige Balance in der Handlung.
Zitat S. 206
„Travis ist verdammt noch mal ein Wrack! Er weigert sich, mit uns zu reden, er hat die Wohnung verwüstet ... „
 Fazit:
„Beautiful Disaster“, entweder man liebt das Buch, die Geschichte, oder lässt die Finger davon. Ich hatte richtig Freude daran, oft ein Schmunzeln im Gesicht. 
„Beautiful Disaster“ hat Höhen und Tiefen, wenn man die Entwicklung von Abby und Travis sieht, passt aber alles hervorragend zusammen.
Abby und Travis – „Beautiful Distaster“ – ich hatte eine tolle Lesereise und daher meine absolute Leseempfehlung.
Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.


Vielen Dank an den Piper-Verlag für die Vorab-Fahne und das Buch, welches mich am Wochenende erreichte.

Sonntag, 14. April 2013

[Rezension] SOULLESS - Gail Carriger




Gail Carriger
Soulles Band 1
Hardcover matt mit Spotlack
230 Seiten
Verlag: Carlsen (März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3551763839
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
14 - 17 Jahre









Cover / Buchinfo / Vita Carlsen Verlag (Presseinfo)

Das mir vorliegende Buch ist die Hardcover-Ausgabe.

Die Autorin
Gail Carriger studierte in den USA und England Archäologie und Anthropologie, bevor sie 2009 ihren ersten „Lady Alexia“-Roman „Soulless“ veröffentlichte, der sie auf die Bestsellerliste der New York Times“ katapultierte. Die Autorin, die mit richtigem Namen Tofa Borregaard heißt, lebt in den USA.
 ~~~
REM eilt der Ruf voraus, die wohl beste und erfolgreichste amerikanische Mangaka zu sein. Priscilla Hamby, so ihr richtiger Name, wuchs im Süden der USA auf. Sie gewann die „Morning International Manga Competition“ und dies eröffnete ihr als erste amerikanische Mangazeichnerin ihrer Generation die Möglichkeit, im japanischen Markt zu publizieren. Sie wurde berühmt durch ihre preisgekrönte Miniserie „Vampire Kisses“. Die Manga-Adaption von „Soulless“ ist im Original bisher in drei Bänden erschienen.

Was sind Graphic Novels? Klickt „Hier

Einblick in die Handlung (Buchklappentext):
Das Leben einer „alten Jungfer“ im viktorianischen London ist schon schwer genug, noch komplizierter wird es allerdings, wenn diese Jungfer „seelenlos“ ist und als Paranormale zwischen den Welten der Menschen und der Übernatürlichen wandert. Miss Alexia Tarabotti verfügt über eben jene Eigenschaften, und als sie eines Abends bei einem Ball von einem Vampirschwärmer angegriffen wird und die halbverhungerte Kreatur das Zusammentreffen mit dem Tod bezahlt, wird ihre Lage dadurch nicht gerade einfacher!
Bald verwickelt in eine Intrige, in der es um Leben und Tod geht, muss Alexia auf alle ihre Talente zurückgreifen, um die finsteren Mächte, die sich gegen sie verschworen haben, zu übertrumpfen. Doch kann sie angesichts des zusehends heisseren Flirts, der sich zwischen ihr und dem stattlichen Lord Conall Maccon entspinnt, wirklich einen kühlen Kopf bewahren?

Statement:

„Soulless“von Gail Carriger, mein erster Schritt in eine andere Leserichtung bzw. Ausgabe eines Buches, Graphic Novel bzw. Manga-Adaption wie hier mit « Soulless ». Vor drei Jahren auf der Leipziger Buchmesse habe ich das erste Mal junge Menschen in dieser Aufmachung gesehen und fand es sehr interessant.

Viktorianisches London, verknüpft mit Steam Punk, scheint bei Autoren ziemlich beliebt zu sein, Vampire, Werwölfe, kein Neuland für mich als Leser. Und doch war es anders, eine ganz neue Leseerfahrung. 
Die Darstellung der Geschichte in Schwarz-Weiß Zeichnungen, einfach nur gut, wirkungsvoll, aber keineswegs erdrückt es die Handlung. Die Charaktere sind bildhaft gut dargestellt und ein wirklich tolles Cover erhöht den Reiz noch mehr.
So stelle ich mir das Kopfkino vor, wenn mir beim Lesen eines Buches Bilder vor den Augen erscheinen.
Alexia ist eine „Seelenlose“, und leider zum Leidwesen ihrer Mutter immer noch nicht verheiratet. Eine Frau wie sie, die in den Zeichnungen sehr offen, beinahe etwas zu entblösst dargestellt wird, aber irgendwie paßt das. Mit Schirm, Charme und Busen, so könnte man sie auch beschreiben.
Als Alexa eines Abends von einem Vampir angegriffen wird, sie diesen tötet, muss sie sich vor Lord Maccon erklären. Dieser ist Leiter des BUR und ein absoluter Frauentyp.
Doch was genau läuft da zwischen den beiden?

Zitat (ohne Seitenzahl)
... ICH HABE SIE GEWITTERT. DADURCH WURDEN GANZ ANDERE INSTINKTE GEWECKT.
WAS FÜR INSTINKTE?
MMM. DIEJENIGEN DER FORTPFLANZUNG.
STOPP! DAFÜR IST JETZT KEINE ZEIT.

(Der gesamte Text in den Sprechblasen ist in VERSAL-Buchstaben).
Weitere Inhaltsinformationen finden sich oben im Buchinfo, ich möchte einfach nicht zuviel daraus schreiben.

Fazit:
„Soulless“ war das Überraschungsbuch des Monats für mich.
Die Graphic Novel bzw. Manga-Adaption zum Buch lässt sich gut lesen und hat mir gut gefallen - macht Lust auf mehr, auch für mich als Neuleser. Vor allem hat sie mein Interesse auf das Buch geweckt, welches ich definitiv noch lesen werde.
Es gibt von meiner Seite  keine Kritik, da es in dieser Richtung meine erste Rezension ist und auch nicht ganz so top flüssig aus der Feder lief. Man sehe mir das nach.

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher :-)


Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Leseexemplar und Ihr Vertrauen.




♥ Glück ist ... ♥ wenn man einen Anruf aus der Vergangenheit erhält ♥

Glück ist ... 

♥ wenn FRAU nichtsahnend ans Telefon geht und sich eine Stimme aus der Vergangenheit meldet. Genau das ist mir heute passiert. Glück ist - so viel - und manchmal nur den Mut zu haben, den Telefonhörer in die Hand zu nehmen, den Wunschgedanken zu verwirklichen und jemanden nach über 20 Jahren anzurufen. Oft passiert es, dass Freundschaften durch Umzug, große Entfernungen usw. im Sande verlaufen. Das genau ist hier auch der Fall gewesen.
Umso mehr hat mich genau dieser Anruf heute glücklich gemacht, mir ein Stück Sonne gebracht (die lt. Wetterbericht ja normalerweise da sein sollte). 

Also - macht euch allen nicht das Leben so schwer - es gibt so viele kleine Dinge, an denen wir uns erfreuen können.
Habt noch einen schönen Tag.

♥ Glück ist ... ♥
... wenn man an duftenden Blüten schnuppern kann
... wenn man auf seine Träume bauen kann
... wenn einem schon morgens die Sonne entgegenlacht
... wenn man ein Beauty-Bad mit Rosenduft genießen kann
... eine fröhliche Angelpartie zu zweit
... leckeres Herbstgemüse vom Markt zu genießen
... mit seinen Lieben einen leckeren Kuchen zu backen
... wenn man ein Schmusekätzchen im Arm halten kann
... wenn man die Natur auf dem Rad erkundet
... wenn man mit einem Strauß Blumen überrascht wird
... wenn uns kugelrunde Kürbisse die Herbstzeit verschönern
... wenn man eine fröhliche Schaukelpartie im Sommer macht
... wenn man bei Sonnenschein eine fröhliche Spritztour unternimmt
... wenn man sich über die bunte Blütenpracht freuen kann
... wenn man bunte Schmetterlinge im Sonnenschein tanzen sieht
... wie ein erfrischendes Bad an einem sonnigen Tag
... ein fröhliches Picknick im Freien
... sich an der herrlichen Natur zu erfreuen
... wenn man gemeinsam fröhliche Ferien verbringt
... wie ein Sonnenbad auf einer bunten Sommerwiese
... wie ein Planschvergnügen an einem heißen Sommertag
... wie ein herrlich entspannter Tag auf der Sonnenliege
... wenn einem jemand zärtlich den Rücken eincremt
... wenn einen Rosen mit üppigen Blüten und sinnlichem Duft verzaubern
... wenn man gemeinsam die Seele baumeln lassen kann
... wenn man mit Blumen überrascht wird
... wenn frühlingsfrische Wäsche Freude macht
... wenn man seine Lieben mit frischen Frühlingsblumen überrascht
... wenn man zusammen in den Mai hineintanzen kann
... wenn man Mutti eine Freude machen kann
... wie ein Schleckereis in der Sommersonne

Samstag, 13. April 2013

Sommerchallenge


Auf Jasmins Bücherblog gibt es die "Sommerchallenge".
Wer Lust hat, schaut doch bei ihr vorbei.  "Klick"




Natürlich gelten für diese Challenge auch ein paar Regeln! Diese sind jedoch recht simpel.
(Ich finde es gut, dass gelesene Bücher für andere Challenge auch hier mitzählen :-)


Die Regeln:

  1. Bitte schreibt zu jedem gelesenen Buch eine Rezension oder zumindest eine kurze Stellungnahme.
  2. Derjenige, der innerhalb des Challenge-Zeitraums die meisten Vorgaben erfüllt, siegt.
  3. Jede Vorgabe darf nur 1x erfüllt werden.  
  4. Jedes gelesene Buch wird natürlich nur 1x gewertet.
  5. Pro gelesenem Buch erhaltet ihr einen Punkt.
Auf den Sieger der Challenge wartet ein toller sommerlicher Gewinn :)
Es wird jedoch auch wöchentlich oder monatlich Zusatzaufgaben geben, bei denen ihr ebenfalls Preise abstauben könnt ;)

SOMMERCHALLENGE AUF JASMINS BÜCHERBLOG:
  1. Lese ein Buch rund um den Sommer
  2. Lese ein Buch, auf dessen Cover Blumen abgebildet sind
  3. Lese ein Buch, auf dessen Cover man einen Strand erkennt
  4. Lese einen Küsten-Thriller
  5. Lese einen sommerlichen Liebesroman
  6. Lese ein Jugendbuch, in dessen Titel das Wort „Sommer“ vorkommt
  7. Lese ein Buch, in dessen Titel das Wort „Insel“ vorkommt
  8. Lese ein Buch, auf dessen Cover ein Segelboot abgebildet ist
  9. Lese ein Buch, auf dessen Cover ein Strandkorb abgebildet ist
  10. Lese ein Buch, auf dessen Cover ein Leuchtturm abgebildet ist
  11. Lese ein Buch, welches an einem Urlaubsort in Norddeutschland spielt
  12. Lese ein Buch, welches an einem Urlaubsort in Süddeutschland spielt
  13. Lese ein Buch, das auf einer ausländischen Insel spielt
  14. Lese ein Buch, das auf einer deutschen Nordseeinsel spielt
  15. Lese ein Buch, das auf einer deutschen Ostseeinsel spielt
  16. Lese ein Buch, dessen Schauplatz Bella Italia ist
  17. Lese einen sommerlichen Jugendroman
  18. Lese einen Sommerroman oder Sommerkrimi, der schon lange auf deinem SuB liegt
  19. Lese ein Buch, das auf einem anderen Kontinent spielt
  20. Lese ein Buch, das an einem beliebten Urlaubsort im Ausland spielt
  21. Lese ein Buch, auf dessen Cover eine Obstsorte abgebildet ist
  22. Lese einen Sommerroman von einem deutschen Autor
  23. Lese einen sommerlichen Chick-Lit Roman
  24. Lese einen Road-Movie
  25. Lese ein Buch, in dem es um Erdbeeren geht
  26. Lese ein Buch, auf das das Motto „Summer in the City“ zutrifft
  27. Lese ein Buch, das auf dem Land/Bauernhof spielt
  28. Lese ein Sommerbuch, welches Teil einer Trilogie oder Reihe ist
  29. Lese einen Sommerroman oder Sommerthriller, der 2013 erschienen ist
  30. Lese einen Reiseführer
  31. Lese ein Kochbuch mit sommerlichen Gerichten
  32. Reise in deine eigene Vergangenheit und lese eins deiner Bilder- oder Kinderbücher, die thematisch etwas mit der warmen Jahreszeit zu tun haben 
  33. Lese ein sommerliches eBook
  34. Lese einen historischen Sommerroman
  35. Höre ein sommerliches Hörbuch
  36. Lese einen Fantasy-Roman mit sommerlichen Elementen
  37. Lese einen Roman, in dessen Titel ein Sommermonat vorkommt
  38. Lese eine Kurzgeschichte rund um den Sommer
  39. Lese ein Sommerbuch, das in Skandinavien spielt
  40. Gegensätze ziehen sich an: Lese ein Buch, in dem es um den Winter geht



    Auflistung meiner gelesenen Bücher:

    Nr. 10 –  Amanda Hocking - Watersong - Sternenlied 
    Nr. 03  – Allison Winn Scotch - Ein Sommer und ein Tag
    Nr. 02 –  Fanny Wagner - Garantiert wechselhaft
    Nr. 19 –  Hannah Tunnicliffe - Der Duft von Tee
    Nr. 13 –  Ulrike Schweikert - Das Reich der Finsternis - Verwunschen
    Nr. 34 –  Micaela Jary - Sehnsucht nach Sansibar -
    Nr. 09 – Sandra Lüpkes - Nordseesommer
    Nr. 08 – Beatrix Mannel - Die Insel des Mondes
    Nr. 39 Katryn Berlinger - Das Geheimnis der Herzkirschen
    (der überwiegende Teil spielt in Schweden)
    Nr. 12Christine Rath - Wildrosengeheimnisse (spielt am Bodensee)





    Freitag, 12. April 2013

    [Rezension] Frostherz - Jennifer Estep



    Jennifer Estep

    Frostherz: Mythos Academy 3
    Broschiert
    432 Seiten
    Verlag: ivi (12. März 2013)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3492702850
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
    Originaltitel: Dark Frost
    14,99

    Kauflink = Verlag
    oder beim Buchhändler des Vertrauens




    Cover/Infos © Verlag


    Buchrückentext:
    „Ich, Gwen Frost, wurde auserwählt, die Welt vor dem Chaosgott Loki zu retten. Keine Ahnung, wie ich das anstellen soll, aber immerhin weiß ich, dass ich dazu den sagenhaften Helheim-Dolch brauche. Und ich muss ihn finden, bevor die Schnitter des Chaos mir zuvorkommen.
    Doch das Artefakt ist nicht meine einzige sorge: Logans Ex-Freundin hasst mich (zu Recht), meine beste Freundin Daphne ist neidisch auf mich (zu Unrecht) und außerdem hat sich Lokis Champion auf Mythos eingeschlichen. Ich muss ihn enttarnen und um jeden Preis verhindern, dass das Siegel zu Lokis Gefängnis geöffnet wird ...“

    Meine Meinung: 

    Schlägt man das Buch „Frostherz“ auf, fällt der erste Blick auf die Zeichnung der Bibliothek der Altertümer. Es ist der dritte Band aus der „Mythos-Academy-Reihe“.
    Rückblickend auf die vorangegangenen beiden Bücher ist es dem Kenner  der Mythos Academy ein leichtes, in die Handlung einzusteigen. Die Autorin schreibt zu Beginn, sie schreibt die Bücher, um den Leser, uns, euch zu unterhalten und diese Reihe gehört definitiv mit zu meinen Lieblingsreihen. Gwen Frost, ihre Freunde, die Mythos Academy, sie sind schon etwas Besonderes, Vertrautes.
    Welcome back Gwen Frost.
    Kurz zum Inhalt: Gwen wurde ja damit beauftragt, ein verschwundenes Artefakt wiederzufinden, den Helheim-Dolch. Dieses Artefakt war vor Jahren aus der Bibliothek der Artefakte verschwunden. Eine schwierige Aufgabe, die Gwen zu erledigen hat.
    Dieser Helheim-Dolch besaß eine besondere Eigenschaft, nicht nur, dass er zu den Dreizehn Artefakten gehörte, sondern er konnte auch Loki aus seinem Gefängnis befreien.
    Das war der Grund, warum Gwen ihn vor den Schnittern finden musste. Wenn dieser Dolch denen in die Hände fiel, nicht auszudenken, was dann passieren würde. Gwen hatte viel Zeit investiert um herauszufinden, wo ihre ermordete Mom den Dolch versteckt hatte.


    S. 34 …. Meine Gedanken rasten. Das Mädchen bellte noch ein paar Befehle, aber ich hörte ihr gar nicht mehr richtig zu. Stattdessen konzentrierte ich m ich auf ihre Stimme und verglich sie mit einer anderen – der Stimme, die ich in der Nacht gehpört hatte, in der meine Mom gestorben war.
    Wo ist der Dolch? Wo hast du ihn versteckt? – Närrin.



    Es gibt keinen Prolog bzw. speziellen Anfang, der Leser wird sofort mitten in die Geschichte geworfen. Eine spannende Handlung, aufregend und es fließt viel Blut. Die Autorin Jennifer Estep hat keine Langeweile aufkommen lassen.
    Gwen Frost, Champion der Göttin Nike, trifft auf die Mörderin ihrer Mutter, einer Walküre, Lokis Champion.
    Wer war Loki, wer Nike? Kenner und Leser der ersten beiden Bände wissen es,  und wer die vorangegangenen Bücher noch nicht gelesen hat, sollte dies geschwind tun. „Mythos Academy“, egal ob griechische, römische oder nordische Mythologie, von ihnen geht eine Atmosphäre aus, der man sich nicht entziehen kann.
    Interessante Auseinandersetzungen zwischen Gwen und Nickamedes, dem wie Gwen ihn nennt „Obermacker“ der Bibliothek der Altertüme.


    Zitat S. 151 „Ein wütender Rotton erschien auf Nickamedes’ bleichen Wangen, aber gleichzeitig sah ich etwas in seinen kalten Augen aufflackern – etwas, das sehr wie Trauer wirkte. Als hätte er vor langer Zeit etwas verloren ...

    Er verbirgt etwas vor Gwen – mehr sei nicht verraten.

    Die Protagonisten wachsen mit jedem neuen Band , was allerdings auch selbstverständlich sein sollte. Denn wenn eine Charaktere im dritten Band sich immer noch so gibt wie vorher, nun ja …
    Nott – Die Fenriswölfin
    Gwen – und ihre Kunst der Berührungsmagie 
    Gwen und Logan, werden sie es nun endlich schaffen, ihrer zarten Romanze ein Happy-End zu geben?
    Walküren, Amazonen, Spartaner, Römer, Götter und noch vieles andere mehr, wieder findet sich eine Auflistung und Erklärung der Begriffe am Ende des Buches.
    Natürlich, es gibt einen ersten Blick auf Gwens weiteres Abenteuer … Ich muss dir etwas gestehen…

    „Frostherz“ ist nach den beiden vorangegangenen Bänden besser, irgendwie, auch wenn man einiges schon ahnt, was passieren wird.
    Die Gestaltung des Covers ist erwähnenswert. Diese Augen, dieser Gesichtsausdruck und die dieses Mal gewählte Farbe, ich bin schon auf die weiteren (?) Bände und auch Abenteuer gespannt.
    Ja, ich gestehe, die Mythos Academy hat mich in ihren Bann gezogen und mich dürstet es nach mehr.

    Vita:
    Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy«.

    Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher - Dank an den Verlag für das Leseexemplar :-)



    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...