Samstag, 17. Mai 2014

(Rezension) Ein Cottage am Meer - Maeve Binchy

http://www.amazon.de/gp/product/3426653435?adid=1RX8EF184HE66P76G469&camp=1410&creative=6378&creativeASIN=3426653435&linkCode=as1&tag=lesebookloun-21



Maeve Binchy
Eine Cottage am Meer
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Knaur HC (3. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426653432
Originaltitel: A Week in Winter
€ 19,99

auch als E-Book erhältlich

Kauflink " Verlag "



© Cover / Buchinfo "Verlag"


Verlagsinfo:
„Eine Cottage am Meer“ erzählt aus dem Leben von zehn Personen, die alle in ganz verschiedenen Lebenssituationen und Krisen stecken und von denen jeder seine eigenen Probleme mit sich herumträgt. Was sie alle miteinander verbindet, ist eine Woche, die sie gemeinsam im Stone House, einem Bed & Breakfast in dem kleinen Ort Stoneybridge im Westen Irlands, miteinander verbringen. Manche suchen ganz gezielt nach Erholung, a ndere landen eher zufällig dort – doch für jeden ist die Zeit im Stone House unvergesslich, ja sogar lebensverändernd ...

Statement:
„Eine Cottage am Meer“ ist der letzte Roman von der großartigen Autorin Maeve Binchy. Am 30. Juli 2012 starb sie im Alter von 72 Jahren.
Die Handlung spielt im Westen Irlands in der Pension „Stone House“. Vor Jahren hatte Chicky Irland verlassen und war mit ihrem amerikanischen Geliebten in die USA gegangen. Dort hatte sie Walter Starr geheiratet. Als ihre Träume dort ein Ende fanden, kehrt sie zurück nach Irland und kauft das heruntergekommene Anwesen von Miss Queenie. Viel Arbeit muss sie invenstieren. Ihrer Familie täuscht sie vor, ein gutes Leben in Amerika zu führen.
Jede Charaktere erzählt in einem eigenen Kapitel ihre Geschichte. So z. B. John, der eigentlich Corry heißt und in einem Waisenhaus aufgewahsen war. Nun ist er ein Filmstar. Auf der Karriereleiter hat er Monica geheiratet und sie haben zusammen eine Tochter, Maria Rosa. Doch immer noch war er auf der Suche nach seinen Wurzeln, denn mit knapp drei Wochen hatte man ihn am Waisenhaus abgelegt. Der beiliegende Zettel war in italienischer Sprache geschrieben.
„Eine Cottage am Meer“ erzählt die Geschichte vieler Menschen, Dreh- und Angelpunkt ist Stone House. Sie alle sind die ersten Gäste in Chickys Hotel.
Das irische Familienleben, an dem uns die Autorin durch all ihre wunderbaren Romane hat teilhaben lassen, steht wieder im Vordergrund. Ihre Art des Schreibens, Geschichten, die berühren, geben so viel Wärme. Maeve Binchy beschreibt ihre Personen bodenständig und vor allem verständlich, nachvollziehbar.

Fazit:
„Eine Cottage am Meer“, mit Wehmut gelesen, dem Wissen, es wird kein weiteres Buch von der großartigen Autorin Maeve Binchy geben. Stolz bin ich auf all meine Bücher von ihr, die ich schon vor Jahren mir immer gekauft habe. Und irgendwann, wenn mir danach ist, werde ich sie neu lesen.
Ich werde die Autorin vermissen. 



Vita
Maeve Binchy wurde in Dublin geboren, studierte Geschichte und arbeitete als Lehrerin. 1969 ging sie als Kolumnistin zur Irish Times. Sie hat zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Theaterstücke geschrieben. Ihre Romane, darunter "Der grüne See", "Die irische Signora" und "Ein Haus in Irland" wurden in England, den USA und in Deutschland zu Bestsellern. Auch "Cathys Traum", "Wiedersehen bei Brenda" und "Insel der Sterne" landeten gleich nach Erscheinen sofort ganz oben auf den internationalen Bestsellerlisten.
Maeve Binchy starb am 30. Juli 2012. EIN COTTAGE AM MEER ist ihr letzter Roman.


"Klick" zur Bücherliste der Autorin


Kommentare :

  1. Ich wußte gar nicht, dass die Autorin gestorben ist :-( Irgendwann werde ich mal ein Buch von ihr lesen. Hab schon viel Gutes über sie gelesen. Toll, dass es solche Autoren/innen gibt/gab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, schon 2012 :-( Ich habe nicht alle Bücher von ihr. Mal schaun, was ich so in der Bücherei noch kriegen kann. Das Jahr ist noch lang.
      LG HANNE

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...