Donnerstag, 24. Juli 2014

(Rezension) Die Tränen der Rose [Wild Roses] ~ Claire Gavilan

http://www.amazon.de/gp/product/3940855529?adid=0PQATJ7X6JCY380V9QCQ&camp=1410&creative=6378&creativeASIN=3940855529&linkCode=as1&tag=lesebookloun-21


Claire Gavilan
Die Tränen der Rose:
Wild Roses - Sammelband Staffel 1
Broschiert
401 Seiten
Verlag: Dryas Verlag; Auflage: 1 (April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3940855527
€ 10,95
auch als EBOOK erhältlich

 Kauflink " Verlag"

© Cover / Infos - siehe Verlag

Ich bedanke mich bei dem Dryas-Verlag und „BloggdeinBuch“.


Buchinfo:
Um ihren Liebeskummer zu vergessen, fährt die Designerin Rose Martin mit ihrer besten Freundin Enora in das kleine bretonische Dorf Erdeven. Dort beginnen sie düster-erotische Träume zu quälen. Als der Mann aus ihren Träumen plötzlich leibhaftig vor ihr steht, muss sie erkennen, dass er nur ein einziges Ziel hat: sie zu töten! Denn gemeinsam mit ihr wurde er vor zweitausend Jahren mit einem schrecklichen Fluch belegt. Ein Fluch, der nun gebrochen werden soll.

Meine Meinung:
Das vorliegende Buch ist die Gesamtausgabe der Staffel I und besteht aus fünf Bänden. Ein Zeitreise-Roman über Hexen, Kelten, Mythen, Glaube und Liebe.
„Die Verfluchte“ – Band 1, beginnt im Jahr 2014 mit der Hauptcharaktere Rose. Sie ist mit ihrer besten Freundin und Vertrauten Enora an die bretonische Küste gefahren. In einem kleinen Ort namens Erdeven will sie Abstand gewinnen, ihren Liebeskummer begraben. Doch dort wird sie von seltsamen, teils erotischen Träumen heimgesucht.
Als Rose beim Stöbern im Haus ein sehr altes Tagebuch findet und auf einer Zeichnung den Mann aus ihrem Traum erkennt, widerfährt ihr die Magie des Ortes.
Jedes der einzelnen Bände beginnt mit einer eigenen Titelseite, worauf jeweils ein Bild der handelnden Charaktere zu sehen ist und die Ornamentrosen liefern den Hinweis auf „Wild Roses“. Was diese mit der Handlung zu tun haben, erfährt der Leser im Laufe der Handlung. Die weiteren Bände handeln von den einzelnen wichtigen Charaktere wie „Der Kelte, Die Morrigan, Die Priesterin und Die Gefährtin.
Hinter all dem steht ein Fluch, der vor über zweitausend Jahren ausgesprochen wurde. Wie wichtig war Rose, dass dieser aufgehoben wurde? Und welche Rolle spielt Alan dabei? Da taucht ein unbekannter Mann in Rose Wirklichkeit auf. Er sieht genauso aus wie der Mann aus dem Tagebuch. Merkwürdige Dinge, die Rose nicht einordnen kann, geschehen. Erinnerungen, die sie einholen aus Leben, die gewesen. Und immer ist Enora an ihrer Seite. Doch Rose Erinnerungen an die vergangenen zweitausend Jahre sind lückenhaft. Hinzu kommt, dass nach jedem Sterben zwar ein Puzzleteil der Erinnerungen zurückkehrt, aber ihr wird auch durch Enora etwas genommen. Was und vieles andere mehr aus der Handlung wird hier aber nicht verraten.
Claire Gavilan ist das Pseudonym zweier Autorinnen, die inspiriert durch das Lied „Wild Roses“ diesen Roman geschrieben haben. Ein Lied, das ebenfalls zu meinen Lieblingsstücken gehört und mir immer wieder durch den Kopf ging. Ja, es ist ein Ohrwurm.
Inhaltlich eine wunderschöne Geschichte, von der Idee wirklich toll. 

Ich gebe magische vier Lesegenuss-Bücher


Vita:
Claire Gavilan ist das Pseudonym zweier befreundeter Autorinnen. Beide sind frankophile Phantastik-Fans, aber jede in einem anderen Bereich unterwegs. Das Lied "Where the Wild Roses grow" in der Interpretation von Kylie Minogue und Nick Cave war der zündende Funke für das gemeinsam Projekt der "Wild Roses".



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...