Samstag, 21. Februar 2015

(Rezension) Liebe unter dunklem Stern - Carolyn Lucas


Carolyn Lucas
Liebe unter dunklem Stern
Hardcover mit Lesebändchen !
142 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (6. Dezember 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1502814159
€ 5,99

© Cover / Info - Kauflink

= HIER =




 
"Nur ein tragisches Ende lässt Liebesgeschichten unsterblich werden." Vier Liebesgeschichten und ein Märchen für alle, die "Romeo und Julia" mögen: Eine junge Frau, die einen Mann sucht und einen Engel findet. Ein Vampir, der erst die Liebe erkennt, als es zu spät ist. Die Dienerin eines Engels, die ihrer Liebe beraubt wird. Ein Student, der der Liebe wegen ein außerordentliches Opfer bringt. Und eine Füchsin, die einem Mann hilft, eine Göttin zu finden.

Meine Meinung:
„Liebe unter dunklem Stern“, ein kleines Schmankerl von Kurzgeschichten der Autorin Carolyn Lucas. Auf 142 Seiten präsentiert sie vier Liebesgeschichten und ein Märchen. Die erste Geschichte ist praktisch als Vorstufe zum Buch „Vermächtnis der Engel“ zu betrachten, auch wenn hier keine Namensgleichheit vorliegt.
„Liebe für die Ewigkeit“, Handlungsort ist Venedig im Jahr 1999 und handelt wie die anderen drei Geschichten von der Suche nach der Liebe.
„Geschichte einer Dienerin“ erzählt von Laeaya, die des Nachts im Elbenwald Kräuter und Blumen sammelt. Dort trifft sie in der Dunkelheit auf einen Fremden, der gefangen war im Elbenwald. „Ein goldener Mann“, kein Elb, war es etwa ein himmlisches Wesen?
„Sonne, Licht und Monden Schein“ ist der Titel der letzten Liebesgeschichte.
Das Märchen“ Der Junge, die Füchsin und die Mondgöttin“ handelt vom Glück und Feen und einem besonderen Zauber. Dass mir die letzte Geschichte am besten gefallen hat, ist eine persönliche Einstellung.

Die Liebesgeschichten sind keineswegs schnulzig oder so. Hier überzeugt die Autorin durch ihren klaren Stil. In der Kürze liegt die Würze, heißt ein Sprichwort. Jede Geschichte hat ihre eigene Sprache und zeigen die Gefühle und Stimmungen der einzelnen Charaktere.

Ich fand alle Geschichten in sich schlüssig, auch wenn die Liebesgeschichtenm kein Happy-End haben. Auch wenn ich eine Lieblingsgeschichte habe, es zählt am Ende das Gesamtkonzept.
Bei „Liebe unter dunklem Stern“ handelt es sich um selbständige Kurzgeschichten. Das Cover vom Buch ist ein Hingucker und wer den Blick dafür hat, wird inspiriert und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Hardcoverbuch zeichnet sich ebenfalls aus, dass es ein Lesebändchen hat. Heutzutage leider eine Rarität bei Büchern.
Ich vergebe 5/ 5 Lesegenuss-Bücher

Vielen Dank an Carolyn Lucas, zum einen für die persönliche Widmung und Bereitstellung des Buches. Vorsorglich sei dazu angemerkt, dass auch wenn es ein Geschenk war, hat das keinen Einfluss auf meine Bewertung!

Vita:
Carolyn Lucas ist das Pseudonym der Autorin Christiane Lind, unter dem sie Fantasygeschichten schreibt. Christianes Liebe zu Büchern begann, als ihre Oma ihr "Peterchens Mondfahrt" und russische Märchen vorlas.
Wie ihre Hauptfigur Sarah hat Carolyn Lucas lange Zeit in einer verschlafenen Studentenstadt in einer Wohngemeinschaft gelebt. Mit Sarah teilt sie außerdem die Zuneigung zu Katzen und Pferden sowie den Job als Buchhändlerin. Einen gefallenen Engel hat sie allerdings noch nicht kennengelernt.
Seit der Jahrtausendwende veröffentlicht Christiane Geschichten in unterschiedlichen Genres unter wechselnden Pseudonymen. Gemeinsam ist ihren Büchern, dass Katzen wichtige Rollen spielen und sich romantische Beziehungen entspinnen, die nicht immer glücklich enden.
Christiane lebt nach Stippvisiten in Gelsenkirchen und Bremen jetzt mit ihrem Ehemann und fünf Katern in Kassel.

Mehr über Christianes Carolyn-Identität, ihre Ideen sowie einen Autorinnen-Blog im Werden auf: www.carolynlucas.org oder https://www.facebook.com/carolynlucas

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...