Samstag, 30. Mai 2015

っ◔◡◔っ ♥ Buchnachschub im Mai ♥ Teil II



Und hier kommt nun wie versprochen der zweite Teil meiner Buchzugänge. Titel ist zum Verlag verlinkt:


Laura Dave - Ein wunderbares Jahr - blanvalet  (LE) schon gelesen - Rezi folgt
Amanda Frost - Vom Tod geliebt - Danke an Amanda!
Anna Levin - Das Lied der Sturmvögel - blanvalet (LE)
Fanny Schönau - Herzklopfen und Hüttenzauber - Goldmann - für eine Blogtour "Rezilink"
Jando - Traumflieger - Lena schreibt Briefe an Gott  KoRos Nord (LE)
Beatrix Williams - Das geheime Leben der Violet Grant  blanvalet (LE) schon gelesen


Diese zwei Bücher habe ich in meiner Lieblingsbuchhandlung in Stade gekauft.

Katryn Taylor - Daringham Hall - Das Erbe  - Bastei Lübbe  fast durchgelesen!
Logan Belle - Club Burlesque - Blue Angel - mtb 

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ( ͡° ͜ʖ ͡°) Habt einen schönen Tag :-) ( ͡° ͜ʖ ͡°) Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.


Freitag, 29. Mai 2015

Gewonnen hat ... zur Blogtour " Herzklopfen und Hüttenzauber"

Hallo liebe Blogleser,

bevor ich nun morgen früh zur Geburtstagsfeier meiner Mutter fahre, möchte ich noch schnell die Gewinner bekanntgeben.

Es haben leider nur fünf Leser sich an der Verlosung beteiligt - leider. Ein bisschen traurig macht ein das schon und ich habe mich gefragt, liegt es an mir oder ...?

Wir haben das eben ganz locker gemacht, fünf Zettel in ein Schälchen, Männe hat gezogen.

Gewonnen hat jeweils ein Buch von "Herzklopfen und Hüttenzauber":

sternenbrise
Nik75
vronika22


Seid so gut und schickt mir eure Adressen direkt über das Kontaktformular 
oben in der Menüleiste.
Dann kann ich am Montag der Autorin die Adressen schicken. 
Sie ist verantwortlich dafür, dass der Verlag euch das Buch zuschickt.

Für die beiden Teilnehmerinnen, die heute nicht gewonnen haben und alle anderen, 
die diesen Post lesen, morgen geht es auf Martinas Blog weiter. 

Dort habt ihr ebenfalls die Chance auf ein Buchgewinn.



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und verfolgt weiter die Blogtour.

Liebe Grüße

--

Tag 3 zur Blogtour " Herzklopfen und Hüttenzauber"

Herzlich willkommen zu meinem Beitrag
Beste Passagen/Stellen/Zitate



Nach dem Start der Blogtour gestern auf Jasmins Blog geht es nun heute bei mir weiter.
Meinen Leseeindruck zu dem Buch "Herzklopfen und Hüttenzauber" könnt ihr <hier> nachlesen.
Ich habe für euch einige Passagen, Stellen bzw. Zitate herausgesucht.
Und wie immer gehe ich davon aus, dass das Einverständnis für die jeweiligen Zitate bzw. Auszügen aus den Kapiteln seitens der Autorin bzw. des Verlags ausgeht. Die Themen wurden mit der Autorin besprochen.

Fanny Schönau
Herzklopfen und Hüttenzauber
Taschenbuch
352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (16. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442481583
€ 8,99

© Cover / Info / Kauflink
Verlag

Das Glück wohnt auf dem Berg!

Eine Ungerechtigkeit! Während ihre Geschwister bei der vorgezogenen Erbrunde absahnen, wird die alleinerziehende Journalistin Heidi mit einer windschiefen Hütte auf der Sausteigalm abgespeist. Nicht mal ein Verkauf kommt infrage, weil dort die alte Zita, die Großgroßirgendwas-Cousine ihres Vaters haust - auf Lebenszeit. Heidi beschließt, der Erbschaft einen Besuch abzustatten. Der Plan: Zita zum Auszug bewegen und die Hütte verscherbeln – und nebenbei, Plan 2, den so attraktiven wie beziehungsunfähigen Fred zu einem romantischen Bergwochenende überreden. Hat man ja schon gehört, dass die geringe Sauerstoffzufuhr da oben beziehungsstiftend sein kann. Blöd nur, dass sich das Leben nicht an Pläne hält. Schon gar nicht an die von Heidi ...


S. 33
DUNK-KLONK polterte es, als ich mit dem Oberkörper auf dem warmen Metall aufschlage.
"Heee! Bist du blind oder was?", brüllte der Vollkoffer am Steuer, lehnt sich seitwärts aus dem Beifahrerfenster und zeigt mir einen Vogel. "Hast du keine Augen im Kopf?"
Noch ehe ich mit einem dezenten: "DU ARSCH! WARUM PARKST DU MITTEN AM GEHSTEIG?" parieren kann, sehe ich im Augenwinkel, wie sich Fred - Himmel! Er ist es wirklich! - in meine Richtung wendet und das Spektakel mit einem breiten Grinsen verfolgt.
Ich merke, wie mir fünfhundert Liter Blut ins Gesicht schießen.


S. 62
Ich packe vorsorglich die rote Unterwäsche in meine Rucksack und sonst noch ein paar Sachen, die der Mensch, wenn er sich rund tausend Meter über dem Meeresspiegel bewegt, wirklich braucht: Kamera, Einwegrasierer, Hose, Shirts, Pulli, Turnschuhe, Socken, Hyaluron-Ampullen, Sonnencreme und eine Flasche Wein. Damit ich mich zur Not betrinken kann, wenn es so schlimm kommt wie erwartet.

S. 73
Die alte Zita schaut mich noch immer lang und, wie mir scheint, noch einen Deut gleichgültiger an.
Vielleicht ist sie ja schwerhörig?
"Mein! Alles mein!", rufe ich etwas lauter un dzeige auf die Hütte. Man soll älteren Menschen ja schonend beibringen, dass das Dach über ihrem Kopf nicht mehr ihnen gehört.
"Is' sie deppert? Warum schreit sie so?", knurrt die alte Lady verächtlich.
"Wer? Sie?", ich schaue verwirrt nach links und rechts. Ist da noch wer?
Die Alte taxiert mich mit einem Blick wie ein Schürhaken.
"Sie haben ja nicht geantwortet. Ich dachte, Sie hören vielleicht schlecht."
Zita gibt einen verächtlichen Laut von sich und kombiniert diesen mit einer abfälligen Bewegung - so, als würde sie ein lästiges Insekt verscheuchen. Gilt diese Geste mir?

S. 83
Auch in meiner Kammer kann man durch ein winziges Fensterchen in das Tal sehen. Das ist aber auch schon das einzig Schöne an diesem Kabuff aus dem Mittelalter. Bis auf das Bett und einen maroden dreibeinigen Schemel ist genau nichts in diesem Verlies. Es riecht so wie in der ganzen Hütte nach einer Mischung aus Ruß, Speck und Heu. Muss man mögen. Tu ich zum Beispiel nicht. Aber der Zweck heiligt das Ambiente.

S. 140
"Wo is'n das Badezimmer?", will Benni wissen
..... "Vor und hinter der Hütte."
"Wie?"
"Seitlich hinter der Hütte - dort, wo die regenrinne abgestützt ist - ist ein kleiner Verschlag. den kennst du ja schon von gestern."
"Das ist doch die Toilette?"
"Und das Bade ..." - hust, hust - " ... zimmer."
Benni verfällt förmlich. "Nicht wirklich?"
"Nun ja. Du musst es flexibel sehen. Ein Teil der Wiese gehört noch dazu. Die Wassertränke neben dem Gtter wäre Badewanne, Dusche und Waschbecken."

S. 287
Ich glaube, ich explodiere gleich!
"Ich will aber die Alm! Das schau ich mir an, ob ihr die mir einfach nehme könnt. Einfach so!", rufe ich. "Das akzeptiere ich sicher nicht!" Ich wende mich zur Tür. Mein Blick fällt auf das schillernde Kippbild von Papst Benedikt XVI. "Der ist übrigens schon längst nicht mehr Papst! Aber vielleicht hängt er ja aus Tradition hier."


Ich hoffe, Ihr hattet ein bisschen Freude beim Lesen und macht euch neugierig auf das Buch.

Morgen geht es bei MARTINA weiter. Sie wird euch Originalschauplätze vorstellen.

Unter allen, die einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen, werden drei Gewinner ausgelost!
Teilnehmen könnt Ihr bei mir heute bis 22.00 Uhr, damit ich noch vor meinem Kurzurlaub dieses Wochenende die Gewinner ermitteln kann.

Ich hoffe sehr, dass Ihr per Mail erreichbar seid im Fall eines Gewinns. Besser noch - schaut vorbei, denn die Gewinner werden dann hier auf dem Blog bekannt gegeben!

Bitte nehmt nur teil, wenn ihr über 18 Jahre alt seid (andernfalls muss eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegen) und wenn ihr damit einverstanden seid, dass eure Adresse an die Autorin weitergegeben wird, damit diese sie an den Goldmann Verlag weiterleiten kann!


Donnerstag, 28. Mai 2015

(Aktion) Top Ten Thursday # 210 #

Aktion von Steffis Bücherblog

Jede Woche werden auf Steffis Blog für die TopTenThursday Aktion interessante Fragen gestellt.

Heutiges Thema: 
 
10 Bücher aus dem Heyne Verlag
(Ich nehme Heyne fliegt auch mit dazu)
 
01. *** M. Leighton – Addicted to You – f. d. R.
02. *** Kathleen McCleary – Das Leuchten der Insel
03. *** Kady Cross – Das Mädchen mit dem Stahlkorsett 
04. ***Julie Kagawa - Plötzlich Fee - Sommernacht
05. *** Stephanie Lehmann - Vintage Love 
06. *** Deborah Mc Kinlay - Die unverhofften Zutaten des Glücks
07. *** Victoria Schwab - Das Mädchen, das Geschichten fängt
08. *** Zoë Beck  Brixton Hill*
09. *** Jeanine Krock – Gib mir deine Seele *
Nr. 10 fehlt ...

Ich freue mich schon auf eure Ergebnisse :-)

Mittwoch, 27. Mai 2015

|| Rezension || Herzklopfen und Hüttenzauber ~ Fanny Schönau

Fanny Schönau
Herzklopfen und Hüttenzauber
Taschenbuch
352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (16. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442481583
€ 8,99

© Cover / Info / Kauflink
Verlag








Das Glück wohnt auf dem Berg!

Eine Ungerechtigkeit! Während ihre Geschwister bei der vorgezogenen Erbrunde absahnen, wird die alleinerziehende Journalistin Heidi mit einer windschiefen Hütte auf der Sausteigalm abgespeist. Nicht mal ein Verkauf kommt infrage, weil dort die alte Zita, die Großgroßirgendwas-Cousine ihres Vaters haust - auf Lebenszeit. Heidi beschließt, der Erbschaft einen Besuch abzustatten. Der Plan: Zita zum Auszug bewegen und die Hütte verscherbeln – und nebenbei, Plan 2, den so attraktiven wie beziehungsunfähigen Fred zu einem romantischen Bergwochenende überreden. Hat man ja schon gehört, dass die geringe Sauerstoffzufuhr da oben beziehungsstiftend sein kann. Blöd nur, dass sich das Leben nicht an Pläne hält. Schon gar nicht an die von Heidi ...

Dieses Buch habe ich im Rahmen der Blogtour gelesen. Weitere Tourdaten findet Ihr unten.

Meine Lesemeinung:
Abgezockt, übergangen, minderwertig, so fühlt sich Heidi, als sie in versammelter Familienrunde erfährt, dass die ältere Schwester mal eben dreißigtausend Euro erben wird, der Bruder Matthias das Haus, welches einen Wert von mehreren hunderttausend Euro hat und sie soll die Liegenschaft bekommen, die Sausteigalm. Die Eltern regeln ihre Angelegenheiten zu Lebzeiten. Wie schön. Daran sollten sich andere mal ein Beispiel nehmen.
Ein Handicap hat allerdings die Sausteigalm. Auf dieser lebt die über 80-jährige Zita, mit lebenslangem Wohnrecht, bei Wind und Wetter, zwölf Monate im Jahr. Doch Heidis Entschluss steht fest. Das Ding muss verkauft werden. So rosig ging es ihr ja nun auch nicht gerade als alleinerziehende Mutter und frau will sich ja auch mal was gönnen. Ihr derzeitiger Job füllte sie gerade nicht aus. Außerdem - Landleben, nein danke. Sie lebte gern in der Großstadt München
Doch Heidis Seifenblasenträume zerplatzen, denn sie bekommt ordentlich Gegenwind von der alten Zita.
Diese Charaktere wirbelt ganz viel Staub auf, verrückt die Handlung von hier nach dort. Das ist schon amüsant.
Erzählt wird die Story aus der Perspektive von Heidi. Was hervorzuheben ist, dass sie den Leser an ihren Gedankengängen teilhaben lässt.
Eine weitere interessante Charaktere ist Hannes, der Nachbar von der Steinlechner-Alm, ein attraktiver Mann ...
Die Geschichte spielt hauptsächlich im Salzkammergut, aber auch in München.
Mit flotten Sprüchen wird die Geschichte aufgelockert, auch wenn es teils im Dialekt geschrieben ist. Man versteht es auch als Norddeutsche.
Die Idee für "Herzklopfen und Hüttenzauber" ist nett, wird aber ausschließlich durch die, meiner Meinung nach, Hauptfigur Zita erst zu dem  Buch, um es vergnüglich zu lesen. Ein gutes Cover rundet die Sache ab und verführt sicherlich zum Kauf. Man muss sie mögen, diese Heimatgeschichten in moderner Form :-)
Für zwischendurch und den Liebhaber solcher Geschichten eine gutes Buch.
Nachtrag zu meiner Lesemeinung:
Warum auf dem Buchrücken Zitate zweier Zeitschriften zum Titel "Liebesglück und Beerenkipferl" abgedruckt wurden, ist mir nicht klar. Ich meine, hier geht es jetzt um ein anderes Buch und das hat mich im Endeffekdann schon gestört. Hochlobende Worte zu ihrem ersten Buch, in der Hoffnung, dass der Leser weiß, wie super auch dieses sein wird - ich weiß nicht:-(

Tja, und dann musste ich nachdenken, welche "Punktzahl" vergebe ich denn nun.
Cover - 4 Sterne
Charaktere - 4 für Zita
Nebencharaktere - 2,5 Stern
Handlung - 3, Sterne
Unterhaltungswert - 3,5 Sterne
Durchschnitt ergab dann halt  drei Lesegenuss-Bücher.

Hier die Tourdaten und - teilnehmer :-)

Tag 1: 27. 05. - Blogtourstart auf allen teilnehmenden Blogs mit der Rezension zu dem Buch
Tag 2: 28. 05. - bei Jasmins Bücherblog
Tag 3: 29. 05. - bei mir (Lesegenuss)
Tag 4: 30. 05. - bei Martins Buchwelten
Tag 5: 31. 05. - bei "Hibiscus-Flower"
Tag 6: 01. 06. - bei Sunangels Bücherzauber

Vita
Fanny Schönau ist das Pseudonym der österreichischen Autorin Karin Bischof. Karin Bischof, Salzkammergut-Export mit gut sortierter Sneakers-Sammlung, hat österreichweit als Redakteurin ihrer Affinität zu Wort und Sprache Ausdruck verliehen und grenzüberschreitend Richtung Deutschland den Weg zur Autorin eingeschlagen.


Dienstag, 26. Mai 2015

Gewinnerbekanntgabe zum Pfingst-Give Away "Glück"


Hallo liebe Blogleser,

wieder einmal ist ein Gewinnspiel vorbei.
Titel 1 = Matthew Quick - Die Sache mit dem Glück
Gewonnen hat SABRINA
 
Titel 2 = Valérie Gans - Lorraine und die Entdeckung des Glücks
 Gewonnen hat  Hannah J.

(っ◔◡◔)っ ♥ Herzlichen Glückwunsch! ♥ 

Wenn ich innerhalb einer Woche keine Rückmeldungen erhabe (die Gewinner sind per Mail informiert), lose ich neu aus.

Allen anderen Danke fürs Mitmachen. 

Ein weiteres Give-Away ist geplant - also haltet die Augen auf.

Montag, 25. Mai 2015

░B░L░O░G░T░O░U░R░ - Ankündigung "Herzklopfen und Hüttenzauber"



 ͕͗2͕͕͗͗7͕͕͗͗.͕͗ ͕͗M͕͕͗͗a͕͕͗͗i͕͗ ͕͗2͕͕͗͗0͕͕͗͗1͕͕͗͗5͕͗

Am  27. Mai startet die Blogtour zu "Herzklopfen und Hüttenzauber" von Fanny Schönau auf verschiedenen Blogs.

Hier die Tourdaten und - teilnehmer :-)

Tag 1: 27. 05. - Blogtourstart auf allen teilnehmenden Blogs mit der Rezension zu dem Buch
Tag 2: 28. 05. - bei Jasmins Bücherblog
Tag 3: 29. 05. - bei mir (Lesegenuss)
Tag 4: 30. 05. - bei Martins Buchwelten
Tag 5: 31. 05. - bei "Hibiscus-Flower"
Tag 6: 01. 06. - bei Sunangels Bücherzauber


Interessante Beiträge warten auf euch! Wir freuen uns auf euren Besuch und vor allem eure Kommentare.

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Lasst Euch überraschen. Wir werden das im Laufe der Aktion bekannt geben.



Sonntag, 24. Mai 2015

|| Rezension || Die Widerspenstigkeit des Glücks ~ Gabrielle Zevin

Gabrielle Zevin
Die Widerspenstigkeit des Glücks
Broschiert
288 Seiten
Verlag: Diana Verlag (11. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453358621
Originaltitel: The Storied Life of A. J. Fikry
€ 12,99

© Cover / Info - Kauflink
VERLAG







Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen

Amelia ist Verlagsvertreterin und lernt dabei die eigenwilligsten Buchhändler kennen. Genau so einer ist A. J. Fikry. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Waise Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich A. J. des kleinen Mädchens an, das sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen können …


Meine Lesemeinung:
Auf der Insel Alice Island lebt und arbeitet A.J.Fikry, Besitzer des Buchladens "Island Books". Sein Geschäft ist nicht sehr groß und geführt werden dort nur Bücher, die ihm zusagen. Das bekommt die Verlagsvertreterin Amelia Loman bei ihrem persönlichen Antrittsbesuch zu spüren. A.J. Fikry, ein Mann mittleren Alters, nach dem Tod seiner Frau hatte er irgendwie den Lebensmut verloren und eine schlechte Angewohnheit von ihm, der Alkohol. Die Geschäfte liefen mehr recht als schlecht. Nur in den Sommermonaten lief es durch die Touristen besser.
"ISLAND BOOKS
Alice Islands alleiniger Anbieter ausgesuchter Literatur
Bestehend seit 1999
Kein Mensch ist eine Insel; jedes Buch ist eine Welt."
Zitat S. 19

Amanda lässt A.J. ein ihrer Meinung nach besonderes Buch da "Späte Blüte". Schade nur, dass bislang so wenig Leute diesem Buchschatz eine Chance gegeben haben. Unwirsch legt A.J. es an die Seite. Dass es bald wieder in seine Hände gelangt, ahnt er nicht.
Jedes Kapitel beginnt mit einem Auszug aus einem Buch, was zum kommenden Inhalt passt.
Nach einer alkoholisierten Nacht stellt A.J. fest, dass sein größter Buchschatz, von unermesslichem Wert, aus der klimatisierten Glasvitrine verschwunden ist.
"Tamerlane" war sein finanzielles Polster, von beträchtlichem Wert.
Es ist Mitte Dezember, da findet A.J. ein kleines Mädchen in der Kinderbuchecke seines Ladens. Sie hat einen Zettel bei sich, geschrieben von der Mutter. Maya, so heißt die Kleine und sie verändert A.J.s Leben.
Um es kurz zu fassen, A.J., der kinderlose Witwer, adoptiert die kleine Maya. Zwei Protagonisten, die mehr als einmal mein Herz berührt haben. Der buchverliebte A.J. und die wissbegierige Maya.
"Die Widerspenstigkeit des Glücks" lässt sich leicht und flüssig lesen. Ich habe es mal wieder Kapitelweise gelesen, auch irgendwie bewusst. Es werden dem Leser so viele Informationen geliefert, die nachdenklich machen. Es ist ein ruhiges Buch, ohne jedwede Action. Wäre auch fehl am Platz. Manchmal greift das Schicksal ins Leben, um es zu drehen, wie bei A.J.
Auch die Nähe zu den Charaktere, nicht fühlbar, aber durch das Geschriebene fand ich sehr gut.

Zitat S. 175
Plötzlich kommt Amelia ein Gedanke. Sie dreht sich um und sagt: "Niemand reist ohne Ziel. Wer sich verlaufen hat, will sich verlaufen."


Nach einem Zeitsprung geht es in Teil II weiter. Amelia wohnt inzwischen auf Alice Island, Maya inzwischen vierzehn Jahre alt und schreibt für ihr Leben gern Geschichten.

Es gibt Bücher, die bleiben im Herzen und dazu gehört auch dieses.
Mag sein, dass meine Ansprüche nicht hochgeschraubt sind. Mir hat die Geschichte gefallen. Der Stoff würde sich richtig gut als Verfilmung im Fernsehen oder so eignen. Warum nicht :-)
Ich gebe vier Lesegenuss-Bücher

Vita:
Gabrielle Zevin wurde in New York geboren und studierte Literatur in Harvard. Sie hat bereits mehrere Romane und Drehbücher veröffentlicht, die in über zwanzig Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Heute lebt die Autorin in Los Angeles.


Samstag, 23. Mai 2015

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ HAPPY PFINGST-GIVE AWAY - GLÜCK Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ HAPPY PFINGST-GIVE AWAY Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Liebe Blogleser,

das lange Pfingstwochenende hat begonnen und ich möchte euch mit einer kleinen Verlosung überraschen.

Ab und an stehe ich vor dem Problem, wohin mit all meinen Büchern. Ihr kennt ja das Problem. Und dann die Frage, lese ich dieses Buch noch einmal oder würden sich evtl. andere darüber freuen.
Beide Bücher haben heute das Wort "GLÜCK" im Titel und das inspirierte mich dazu, eine Pfingstverlosung zu starten. Es sind Leseexemplare - von mir gelesen - und die gebe ich gern weiter.

Titel 1 = Matthew Quick - Die Sache mit dem Glück
Titel 2 = Valérie Gans - Lorraine und die Entdeckung des Glücks

Wenn Ihr eins der beiden Bücher gewinnen möchtet, hinterlasst einen Kommentar mit eurem Wunschtitel. Also, d. h. bei Interesse für beide Bücher zwei Kommentare :-)
Vielleicht mögt Ihr ja auch noch den Satz ergänzen: Glück ist …

Glück ist …  wenn man bunte Schmetterlinge im Sonnenschein tanzen sieht.

Ihr seid 18 Jahre alt - ansonsten brauche ich das Einverständnis eurer Eltern zur Teilnahme am Gewinnspiel
Ihr wohnt in Deutschland / Österreich (muss ich leider etwas einschränken, bzw. ihr nehmt teil und erstattet mir das Zusatzporto).
Ich übernehme keine Haftung für verloren gegangene Post.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Jetzt wünsche ich euch viel Glück und freue mich schon auf die Kommentare!

Freitag, 22. Mai 2015

っ◔◡◔っ ♥ Buchnachschub im Mai ♥



Heute stelle ich euch einen Teil meiner  ertauschten Bücher vor, die dann erst einmal auf dem ;Endlos-Stapel" SuB  wandern ...

©  Titel sind jeweils zum Verlag verlinkt


Juliet Marillier - Das Kind der Stürme   ist der dritte Roman der magischen Sevenwaters-Saga!
Aly Cha – Schnee im April    
Sofie Cramer - All deine Zeilen   - stand schon so lange auf meiner WuLi   
Gabriella Engelmann - Apfelblütenzauber  - ist schon gelesen - und Anfang Mai auf einer Lesung im Alten Land von der Autorin signiert worden *** freu ***
Katrin Koppold - Aussicht auf Sternschnuppen
Katrin Koppold - Sehnsucht nach Zimtsternen


 Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ( ͡° ͜ʖ ͡°) Habt einen schönen Tag :-) ( ͡° ͜ʖ ͡°) Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Gewonnen hat ... zur Aktion Buchverlosung ~ Bettina Storks - Das Haus am Himmelsrand



Kurz und schmerzlos gebe ich dann mal die beiden Gewinner bekannt:

Das Hardcoverbuch hat Claudia gewonnen - herzlichen Glückwunsch :-)
Claudia, deine Adresse habe ich auf dem Blog gesehen und leite diese ebenfalls an den Verlag weiter. Von dort bekommst du das Buch.

Das E-Book geht an Bernhard.   
Bitte schreib mir doch über das Kontaktformular deine Mailadresse, damit ich diese an den Verlag weiterleiten kann zwecks Übermittlung der Datei. 

Herzlichen Glückwunsch :-)

Sonja, du bekommst noch eine Nachricht von mir. Für heute bitte nicht traurig sein.



Und für alle anderen schon mal die Nachricht, dass es zu Pfingsten eine neue Aktion geben wird.
Seid gespannt.


Top Ten Thursday # 209 # Aktion - Zehn Bücher aus dem Piper Verlag

Aktion von Steffis Bücherblog

Jede Woche werden auf Steffis Blog für die TopTenThursday Aktion interessante Fragen gestellt.

Heutiges Thema:

10 Bücher aus dem Piper Verlag

01. ***  Mia Löw - Das Haus des vergessenen Glücks
02. *** Claire Winter  Die Schwestern von Sherwood
03. *** Mascha Vassena -  Das Schattenhaus
04. *** Susanna Kearsley - Mariana
05.*** Susanne Gerdom - Elidar – Magierin der Drachen
06. *** Susanne Gerdom - Die Seele der Elben
07.*** Jennifer Estep - Mythos-Reihe
08.*** Jamie McGuire -Bound to You:  Providence
09.*** J.A. Souders - Renegade

Ich habe leider keine zehn TopTen-Bücher zusammenbekommen.





Dienstag, 19. Mai 2015

|| Rezension || Lotusblut ~ Judith Winter

Judith Winter
Lotusblut
Taschenbuch
448 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423215695
€ 9,95

© Cover / Info - Kauflink

VERLAG






Emilia Capelli und Mai Zhou werden an den Tatort eines mysteriösen Doppelmordes gerufen: Im elften Stock eines Frankfurter Luxushotels liegen die Leichen des Unternehmers Peter Klatt und seiner Frau Ramona. Beide wurden durch einen gezielten Schuss in die Stirn getötet. Das etwa zehnjährige asiatische Mädchen, das sie bei sich hatten, ist seit der Bluttat spurlos verschwunden. Noch im Hotel läuft das völlig verstörte Kind Emilia in die Hände. Zurück im Präsidium scheint durch eine Zeugenbefragung endlich Licht ins Dunkel zu kommen. Doch ein unaufmerksamer Moment, und die kleine Kaylin verschwindet erneut …

Meine Meinung:

"Lotusblut" ist der zweite Fall für das Ermittlerteam Emilia Capelli und Mai Zhou. Er führt sie zu einem Doppelmord in ein Frankfurter Luxushotel. Dort wurde das Unternehmerehepaar Peter und Ramona Klatt aufgefunden - Schuß in den Kopf. Was hatte es mit dem kleinen asiatischen Mädchen auf sich, welches in der Obhut der beiden war? Sie hatten es als ihre Enkelin ausgegeben. Zunächst war es verschwunden, dann aber wird sie durch Emilia im Hotel aufgegriffen.
Ein sehr merkwürdiger Fall.
Die beiden Hauptcharaktere kannte ich ja vom ersten Fall in "Siebenschön". Ein ungleiches Paar, doch sehr interessant.
Es beginnt mit einem extrem spannenden Prolog. Die Autorin schafft eine Atmosphäre, die fast unheimlich wirkt, und schon war man mitten drin in der Handlung. Beide Kommissarinnen sind durch ihre Herkunft in gewisser Weise persönlich sehr an der Klärung des Falls interessiert.
"Das Wasser ist knietief und eisig kalt.
Sie sprechen kein Wort. Seite an Seite waten sie dem leblosen Körper entgegen, …
Das Geschnatter der Enten reißt ab. Die Tannen rauschen nicht mehr. Der See scheint verstummt. Und auch die Wellen, die den schlaffen Körper sanft hin und her wiegen, haben kein Geräusch."
(Zitat S. 11)


Zurück zu dem kleinen Mädchen aus dem Hotel. Sie kommt mit ins Präsidium, doch leider entwischt sie in einem unbedachten Moment und irrt nun durch Frankfurt, immer auf der Suche … Diese junge Charaktere hat mich schon beeindruckt und vor allem in mir ein Beschützergefühl ausgelöst. Es wird spannend, denn hinter all dem Geschehen steckt mehr. Und dann soll den beiden Frauen der Fall entzogen und von höchster Stelle gelöst werden. Es sei noch erwähnt, dass Kaylin, das kleine Mädchen, die chinesische Staatsbürgerschaft besitzt. Emilie, die durch ihr traumatisches Kindheitserlebnis emotional reagiert, ist sich mit ihrer Partnerin einig, dass sie Kaylin finden müssen. Waren beide in ihrem ersten Fall sich nicht gerade "grün", hier arbeiten sie zusammen. Allerdings beim "Du" sind sie noch nicht angekommen. Um ehrlich zu sein, Emilia und Mai werden mehr und mehr sympathischer, menschlicher.
Welche Erwartungen hatte ich an das Buch? Ist es immer gut, einen zweiten Band mit seinem Vorgänger zu vergleichen? Ich meine "Nein". "Lotusblut" wartet mit einer eigenen Idee auf, doch für den totalen Thrillerfreak wahrscheinlich nicht dass, was er erwartet.
Eine interessante Story mit zwei zwar sehr verschiedenen, aber sehr sympathischen Charaktere. Und die Autorin überzeugt auch in diesem Buch durch ihren Schreibstil. Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen.

Von mir gibt es 4 Lesegenuss-Bücher.
Vita
Judith Winter, 1969 in Frankfurt am Main geboren, studierte Germanistik und Psychologie in Berlin und Wien und arbeitete viele Jahre in einem renommierten wissenschaftlichen Institut, bevor sie sich selbständig machte. Nach Aufenthalten in Mailand und Paris lebt sie heute mit ihrer Familie in Konstanz.

Montag, 18. Mai 2015

|| Rezension || Die vergessene Tochter ~ Tiffany Baker

Tiffany Baker
Die vergessene Tochter
Taschenbuch
352 Seiten
Verlag: btb Verlag (14. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442748303
Originaltitel: Mercy Snow

€ 9,99
© Cover - Info - Kauflink
VERLAG







Wenn alles in Kälte erstarrt, musst du dein Herz für andere öffnen, damit es nicht erfriert.

Ein marodes Anwesen in den Wäldern von New Hampshire. Das ist alles, was Mercy und ihren Geschwistern nach dem Tod ihrer Mutter bleibt. Doch auch wenn das Geld knapp und der Winter hart ist, sie halten zusammen. Im Städtchen Titan Falls beobachtet man die Geschwister hingegen mit Argwohn. Allen voran June McAllister, denn seit Generationen sind ihre Familien verfeindet. Einzig die alte Hazel, die ein schweres Schicksal selbst zur Außenseiterin gemacht hat, gibt Mercy eine Chance. Dann erschüttert ein Unfall, bei dem ein junges Mädchen stirbt, die Stadt, und inmitten von Trauer und Anschuldigungen kommen alte Geheimnisse ans Licht.

Meine Meinung:

Von der Autorin Tiffany Baker habe ich bislang erst "Die Salzschwestern" gelesen. Ein Roman, der zu Herzen geht.
Als der sonst als zuverlässig geltende Busfahrer Fergus Bell die Jugendgruppe von Berlin zurück nach Titan Falls bringt, ereignet sich an diesem Abend ein folgenschwerer Unfall. Es war Mitte der 1990er Jahre und die Wirtschaft boomte nicht mehr so wie sonst. Die Papierstädte waren langsam am Aussterben, doch die Produktion von Papier war bis dahin nicht ohne Folgen für die Umwelt, den Flüssen als auch den Menschen geblieben.
Menschen verloren ihren Job, doch das Leben musste weitergehen.

Auch der Sohn des Mühlenbesitzers Cal und dessen Frau June, Nate, war in dem Bus gewesen. Wie durch eiN Wunder hatten fast alle das Unglück überlebt. Fergus lag schwerverletzt im Krankenhaus, doch ein Mädchen hatte es nicht geschafft, Suzie Flyte. Sie und Nate waren fast wie Geschwister aufgewachsen. Doch erst vor kurzem musste Cal ihren Vater entlassen.
Verursacht war der Unfall durch einen rücksichtslosen Fahrer. Sogleich fiel der Verdacht auf Zeke Snow, der mit seinen beiden Schwestern seit geraumer Zeit auf dem alten Familienanwesen hauste. Die Älteste hatte gerade erst Arbeit bei Hazel, der Frau des Busfahrers gefunden. Ihn selbst wollte niemand. Zeke verschwindet in den Wäldern.
Fergus Bells Leben hängt am seidenen Faden. Und dann findet June, die Frau des Mühlenbesitzers, im Auto ihres Mannes einen roten Handschuh, selbstgestrickt, der Suzy gehörte. Sie war sich ganz sicher, denn die rote Wolle hatte sie der Mutter gegeben. Wie kam dieser nun in Cals Besitz? Sie ist misstrauisch, denn dass ihr Mann nicht treu war, wusste sie.
Die drei Snow-Geschwister lebten in einem heruntergekommen Wagen. Es wurden merkwürdige Geschichten um diese Familie erzählt. Eine ihrer Vorfahren, Gert, der das Grundstück gehört hatte, war unter merkwürdigen Umständen verschwunden. Ihre Leiche hatte man bis zu dem Unfall nicht gefunden.
Die kleine Hazel Snow las unheimlich gern und ihr größter Wunsch war es, endlich in die Schule zu kommen. Mercy versucht alles um zu beweisen, dass nicht ihr Bruder den Unfall verursacht hat.

Den Handlungsort Titan Falls hat die Autorin in  New Hampshire angesiedelt. Es ist eine Stadt, wo jeder jeden kennt und scheinbar jeder ein Geheimnis birgt.

"Die vergessene Tochter" überzeugt durch die Hintergrundgeschichte, zur Papierherstellung, die Belastung der Flüsse durch die Mühlen und ihren Folgen.
Es zeichnet die Autorin aus, dass sie ein brisantes Thema so gut verpackt in eine Story. Man mag wirklich nicht aufhören mit Lesen. Wenn du meinst, das Rätsel sei gelöst, lenkt sie dich wieder in eine andere Richtung.

Es liegt ein Hauch von Magie in dieser Geschichte (wie auch schon zuvor bei den Salzschwestern), und ein kleines Mädchen, eine scheinbar unsichtbare Charaktere, erobert das Herz des Lesers. Aber nicht nur das. Doch lesen Sie selbst.
Geben Sie der wunderbar und optimal geschriebenen Story eine Chance - sehr empfehlenswert!
Ein weiteres Lesehighlight für mich in 2015!
Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.


Vita:
Tiffany Baker hat Kreatives Schreiben studiert und in viktorianischer Literatur promoviert. Ihr Debütroman Engelsflügel schaffte es auf Anhieb auf die New York Times Bestsellerliste. Tiffany Baker lebt mit ihrem Mann und drei Kindern bei San Francisco.


Sonntag, 17. Mai 2015

|| Rezension || Die Magie der kleinen Dinge ~ Jessie Burton

Jessie Burton
Die Magie der kleinen Dinge
Gebundene Ausgabe
480 Seiten
Verlag: Limes Verlag (16. März 2015)
Sprache: Deutsch 
ISBN-13: 978-3809026471
Originaltitel: The Miniaturist

€ 19,99

© Cover / Info - Kauflink

VERLAG





Wenn der Schein trügt, muss man zweimal hinsehen

Die junge Nella wird mit dem Amsterdamer Handelsmann Johannes Brandt verheiratet. Als sie sein herrschaftliches Haus an der Herengracht zum ersten Mal betritt, schlägt ihr kalte Abneigung von Seiten ihrer neuen Familie entgegen. Nur das Hochzeitsgeschenk spendet ihr Trost: ein Puppenhaus, das eine exakte Nachbildung ihres neuen Zuhauses ist. Doch bald werden Nella mysteriöse kleine Nachbildungen ihrer neuen Familienmitglieder geschickt – und Hinweise auf das, was diese verbergen. Nella beginnt zu ahnen, dass sich hinter der perfekten Fassade der Brandts tiefe Abgründe verbergen – und Geheimnisse, die sie alle in ihren Sog ziehen werden …

Meine Meinung:

Der historische Roman "Die Magie der kleinen Dinge" spielt Mitte des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden, und zwar in Amsterdam. Hierhin hat es die 18-jährige Nella verschlagen, frisch verheiratet mit dem Kaufmann Johannes Brandt. In dem Haushalt lebt noch dessen Schwester Marian und zwei Bedienstete. Bei ihrer Ankunft ist ihr Ehemann nicht da und Nella wird nicht gerade freundlich von Marian empfangen.
Ein herzliches Willkommen sieht anders aus.

Die Autorin nimmt sich am Anfang Zeit, um den Leser mit den verschiedenen Charaktere vertraut zu machen. Aber auch die beschriebenen Örtlichkeiten vermitteln das Gefühl, sich direkt vor Ort zu befinden. Um Nella an ihr neues Zuhause, ihr neues Leben zu gewöhnen, schenkt ihr Johannes Brandt ein verspätetes Hochzeitsgeschenk. Es ist ein Miniatur-Schrankpuppenhaus, was sehr viel Ähnlichkeit mit dem Kaufmannshaus in der Herrengracht aufweist
- Dieses Puppenhaus steht heute im Rijkmuseum Amsterdam -
Wenn ich bedenke, wie viele Jahrhunderte inzwischen vergangen sind und dieses einzigartige Teil existiert immer noch. Ein wahrer Schatz und er sowie seine Besitzerin, die ja wirklich gelebt hat, gaben der Autorin die Idee für diesen tollen Roman.  Nach und nach will Nella das Puppenhaus mit Figuren beleben und gibt eine Miniatur in Auftrag. Unaufgefordert erhält sie weitere Miniaturpuppen, die sehr viel Ähnlichkeit mit den Menschen im Hause Brandts aufweisen.

Als Charakter hat mir die Entwicklung von Nella gut gefallen. Sie mausert sich von einem schüchternen Landmädchen zu einer selbstbewussten Frau.
Aber auch alle anderen mitwirkenden Personen entsprechen nicht dem sonst zu erwartenden Klischee, sondern zeigen ihre wahren Gesichter.

Was bleibt, sind die Erinnerungen an ein wunderbares Buch, dessen Geschichte einen magisch anzieht. Gerade die geschilderten damaligen Lebensumstände, die Zeit des Handels u. a., der Kaufleute, kommen in diesem historischen Roman sehr gut herüber. Das "Buch historische Romane" schlägt eine neue Seite auf :-)

Meine Leseempfehlung für ein richtig gutes Buch "Die Magie der kleinen Dinge"!
Ich gebe gute 4 Lesegenuss-Bücher

Vita:
Jessie Burton, geboren 1982, studierte an der Oxford University sowie an der Central School of Speech and Drama. Sie arbeitet unter anderem als Schauspielerin und lebt in London. Mit ihrem Debütroman "Die Magie der kleinen Dinge" begeisterte sie Verlage in aller Welt – die Rechte wurden in 32 Länder verkauft. In ihrer Heimat England eroberte sie sofort die Bestsellerliste und wurde von der Presse hochgelobt.


Samstag, 16. Mai 2015

|| Rezension || Irisches Verhängnis ~ Hannah O'Brien

Hannah O_Brien
Irisches Verhängnis
Taschenbuch
416 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423215848

€ 9,95
auch als eBook erhältlich

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG






Irisches Verhängnis - Kriminalroman

Meine Meinung:

Mit ihrem Kriminalroman "Irisches Verhältnis" startet die Autorin Hannah O'Brien den Auftakt zu einer neuen Serie. Hauptperson ist Grace O'Mally, die nach längerer Abwesenheit in ihre Heimat, der grünen Insel Irland, zurückkehrt. Was es mit ihrer Abwesenheit auf sich hat, erfährt der Leser im Laufe der Handlung.
Dort in Galway übernimmt sie die Leitung des Morddezernats und hat schon den ersten Fall zu lösen. Eine junge Studentin wird ermordet aufgefunden. Warum wurde Annie ermordet? Vor dieser Frage steht nun Grace. Sie findet heraus, dass diese in einigen Haushalten von Persönlichkeiten der Stadt als Putzfrau gearbeitet hat. Grace, die als sehr eigenwillig gilt, und ihr Kollege Rory fühlen sich in ihren Ermittlungen behindert, stoßen immer mehr auf Hindernisse. Doch die Leute halten zusammen, dort in Galway u.s. Wieso taucht eigentlich Grace Freundin Carol gerade dann immer auf, wenn sie nicht gerufen wird? Es ist wie verhext. Im Laufe der Ermittlungen stößt Grace auf viele Ungereimtheiten. Vor allem stellt sich die Frage, wieso die Studentin, angehende Meeresbiologin, so viel Geld auf ihrem Konto besaß. Das Ermittlerteam greift nunmehr zu anderen Maßnahmen, wenngleich die auch nicht immer legal sind. Und endlich ist ein Lichtblick zu sehen.

Dass Grace ihren neuen Job Onkel Jim zu verdanken hat, der als sehr einflussreich galt, erleichtert ihr auf keinen Fall den Einstieg. Desweiteren kommen für Grace private Probleme. Ihre uneheliche Tochter, die in der Familie des Bruders von Grace aufgewachsen ist, war verschwunden.
Viel Stoff ist in diesem Buch verarbeitet worden. Von daher nicht mal eben so weggelesen, also für mich war es jedenfalls so. Doch über allem schwebt das Bild der schönen Insel Irland.

"Irisches Verhängnis" zeigt auf, wie eng die Menschen in dem Land mit ihren Traditionen verwurzelt sind. Aber auch dort wie fast überall, wird vieles mit "Vitamin B" geregelt. So wie es früher bei den Clans einen Anführer gab, ist dies auch heute zum größten Teil so. In diesem Buch ist es Grace Onkel Jim.
Doch lest selbst.
Hannah O'Brien hat einen angenehmen Schreibstil und ihre Aufenthalte auf der grünen Insel haben sich ausgezahlt. Der Leser profitiert davon.

Ich gebe vier Lesegenuss-Bücher.

Vita:
Hannah O'Brien ist Journalistin und Autorin und war lange Zeit in Großbritannien und Irland zu Hause. Heute lebt sie in Köln und an der Mosel, ist aber regelmäßig auf der grünen Insel zu Gast. ›Irisches Verhängnis‹ ist der erste Band einer Krimi-Reihe mit der Ermittlerin Grace O'Malley.

Freitag, 15. Mai 2015

Freitags-Füller # 320

1.   Mit dem Zug  bin ich früher sehr gern gefahren. Ich bin immer noch ein Fan der alten Dampflok! .
2.   Auch bei Kurzstrecken brauche ich Proviant, wenn ich unterwegs bin.
3.   Reiseproviant besteht für mich aus Müsliriegel, Banane und Wasser .
4.   Es geht doch nichts über bequeme Schuhe.
5.   Auto, Zug, Bus oder Flugzeug, oder Fahrrad .
6.   Ende Mai ist die  nächste Reise geplant.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine aktuelle Lektüre , morgen habe ich eine weitere Stunde für "Ausmisten" geplant und Sonntag möchte ich einfach nur genießen!


Wie immer kann jeder am Freitags-Füller  teilnehmen - alles zwanglos.
Link zu Barbaras Seite: « Hier »

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende.

In allem ist die Zeit zu kostbar, um sie mit Nichtigkeiten zu verplempern!


۰۪۫H۪۫۰۰۪۫a۪۫۰۰۪۫n۪۫۰۰۪۫n۪۫۰۰۪۫e۪۫۰

Donnerstag, 14. Mai 2015

Top Ten Thursday # 208 # Aktion - Zehn Bücher, die im Sommer spielen

Aktion von Steffis Bücherblog

Jede Woche werden auf Steffis Blog für die TopTenThursday Aktion interessante Fragen gestellt.

Heutiges Thema:
10 Bücher, die im Sommer spielen.

Da kam mir die in 2013 gelaufene Sommerchallenge gerade recht. Spannende Frage war, an welche Bücher konnte ich mich erinnern, dass sie auch zum Thema passten?
Schaut selbst!

Die Titel sind mit meiner jeweiligen Rezension verlinkt.

*01* - Sandra Lüpkes  - Nordseesommer
*02* - Micaela Jary - Sehnsucht nach Sansibar
*03* - Allison Winn Scotch - Ein Sommer und ein Tag
*04* - Gabriella Engelmann - Inselzauber
*05* - Tanya Stewner - Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb
*06* - Mary Simses  - Der Sommer der Blaubeeren
*07* - Isabel Abedi - Whisper
*08* - Lucinda Riley - Die sieben Schwestern
*09* - Abby Clements - Viviens himmlisches Eiscafé
*10* - Emily Hall - Mein Sommer am See

Ich wünsche euch allen einen schönen Himmelfahrtstag - und genießt das Wochenende.

Montag, 11. Mai 2015

|| Rezension || Der Ruf aus dem Eis (Der letzte Engel) ~ Zoran Drvenkar

Zoran Drvenkar
Der letzte Engel – Der Ruf aus dem Eis
Gebundene Ausgabe
544 Seiten
Verlag: cbj (30. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3570171370
€ 17,99

© Cover / Info - Kauflink
VERLAG








"Jeder Anfang ist ein Ende und jedes Ende ist ein Anfang in diesen Zeiten ohne Engel.
- Zwei Engel ohne Flügel sitzen auf einem Friedhof und hören die Toten kommen. Der eine Engel bin ich, der andere Engel heißt Esko und beide sind wir schlecht gelaunt. Ich fühle mich ganz besonders mies, denn man hat mir vor einer Stunde die Flügel abgeschnitten, mich in mein eigenes Grab geworfen und mit Erde bedeckt. Keine Ahnung, wie ihr darüber denkt, aber ich finde, da hilft selbst der beste Sinn für Humor nicht, denn das kann man einfach nicht witzig finden. Da hilft es auch nicht, wenn man nach einer Stunde wieder ausgegraben wird. Beerdigt werden ist nie spaßig."

Meine Meinung:
Endlich ist er da, der zweite Band "Der Ruf aus dem Eis" der Dilogie "Der letzte Engel". Über zwei Jahre ist manchmal eine lange Zeit, wenn es dann endlich weitergeht im ... Text ... Aber es ist auch der Abschlussband, wie das Wort Dilogie ja aussagt.
Wer sich für dieses Buch interessiert, sollte schon Kenntnisse vom ersten Band haben.
Es geht um Motte, den Engeln und sein Leben.
Zoran Drvenkar hat eine sehr eigene Art, seine Geschichten zu erzählen. Mir hat der Stil schon im ersten Buch gefallen, auch wenn es nicht ganz einfach war. Doch das macht es aus, das besondere. Und fesselt den Leser an die Lektüre. Der Handlungsort, eine einsame, kalte Insel. Dort wo alles begann, geht es weiter. Denn ohne seine Flügel ist Motte nichts. Und es gilt einen Krieg zu verhindern. Seine Feinde, allen voran Lazar, schreckt vor nichts zurück.
Was aber war der Hintergrund?
Warum heißt es, der letzte Engel hat seinen ersten Atemzug getan und eine alte Prophezeiung erweckt?
Nun gilt es für Motte, den letzten Engel, innerhalb von drei Tagen diese Prophezeiung zu verhindern.
Es ist wie schon zuvor nicht ganz einfach zu lesen, wenn die Handlung Zeitsprünge vornimmt. Doch zu keinem Zeitpunkt kommt Langeweile auf und mich hat die Geschichte komplett gefesselt.
"Der Ruf aus dem Eis" erzählt mehr, als sich hier aufschreiben lässt. Das macht den Reiz an der Geschichte aus. Viele Themen sind angesprochen, sei es der Hass und vor allem die Gier, mehr geht schon gar nicht. Liebe und Freundschaft, welch wichtiger Bestandteil in unserem Leben, öffnen die Augen. Und so kann man als Leser eigentlich nur hoffen, dass es die Augen öffnet und das Böse außen vorlässt!
Die Dilogie "Der letzte Engel" ist u. a. auch durch ihre teils mysteriösen Charaktere, spannend zu lesen. Die Protagonisten sind gut durchdacht, und Nebencharaktere hat der Autor einfach nicht so erscheinen lassen, sondern sie haben was zu sagen. Man merkt, dass der Autor Zoran Drvenkar sich Gedanken gemacht hat und nie den roten Leitfaden, der so gern zitiert wird, verloren hat.
Herausgekommen ist ein gelungener Abschluss - ein exzellentes Finale.
Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.

// Hier \\ geht es zu meiner Rezi von Teil 1.

Vita:
Zoran Drvenkar wurde 1967 in Kroatien geboren und zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit über 20 Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller und schreibt Romane, Gedichte und Theaterstücke über Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zoran wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lebt heute in der Nähe von Berlin in einer ehemaligen Kornmühle.



Sonntag, 10. Mai 2015

Aktion Buchverlosung ~ Bettina Storks - Das Haus am Himmelsrand


"Immer wenn der Wind über das Plateau in den Vogesen fegte, hielt der Rosshimmel den Atem an. Die Pferde erstarrten und spitzten die Ohren. Dann plötzlich setzten sie sich in Bewegung, fast gleichzeitig zu einer einzigen großen Formation.  Dabei vibrierte der Boden so sehr, dass die Schwingungen weithin zu spüren waren." … … …
***

© Cover u.a. VERLAG

"Das Haus am Himmelsrand" - eine Familiensage über ein Geheimnis aus dunklen Zeiten ist der Debütroman von Bettina Storks und im vergangenen Herbst im Bloomsbury Verlag erschienen.

Ein Buch kann kein Leben verändern oder die Zeit zurückdrehen, aber es kann helfen, dass wir uns an die Zeit vor über 70 Jahren erinnern. An ein dunkles Kapitel in der Geschichte Deutschlands.

Ich lese ja nicht erst seit heute Bücher oder Familiengeschichten, die mit der Judenverfolgung durch den Zweiten Weltkrieg bzw. ihren Auswirkungen sich inhaltlich beschäftigen.


Bettina Storks erzählt in ihrem Debütroman episch-kraftvoll und sinnlich von einer Freiburger Uhrendynastie, die sich einem Geheimnis aus ihrer Vergangenheit stellen muss, das zur Zerreißprobe zu werden droht. (Auszug Pressetext Südkurier)

•´`•. *•.¸`•.¸ ¸.•´¸.•*.•´`•

Ihr kennt das Buch noch nicht? Nun, das können wir ganz schnell ändern, denn ich darf an zwei von euch "Das Haus am Himmelsrand" verlosen. Entweder als Hardcover oder wahlweise eBook.

Mitmachen ist ganz einfach oder doch nicht?

Meine Frage lautet: Wie würdet Ihr das obenstehende Zitat weiterführen?
Schreibt eure Antwort im Kommentar.
Die Gewinner zieht Bettina Storks dann aus allen eingehenden Kommentaren
Vielleicht magst du uns noch schreiben, wem du dieses Buch weiterempfehlen oder evtl. schenken würdest?

Die Teilnahmebedinungen sind ganz einfach:
Da das Buch direkt vom Verlag geschickt wird,  müsst ihr mir erlauben, dass ich eure Kontaktdaten weitergebe.
Außerdem dürfen nur Teilnehmer mit einer Postanschrift in Deutschland mitmachen.
Schreibt das dann bitte in eurem Kommentar deutlich mit dazu.

Über eine Rezension würde sich Bettina Storks  anschließend sicher auch freuen :-)

Teilnahmeschluß ist am 16.05.2015 um 23.59 h.

Wer die Glücklichen sind, werde ich dann hier veröffentlichen.
(Ihr dürft gern Werbung machen für diese Verlosung.)

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Bettina Storks und den Bloomsbury Verlag für die Unterstützung dieser Aktion. 

>> Hier << geht es zu meinem Leseeindruck zu "Das Haus am Himmelsrand".
>> Hier << könnt Ihr die Story hinter dem Buch nachlesen.

P.S. Nur noch wenige Monate, und dann erfahrt Ihr Neues von der Autorin :-)

Samstag, 9. Mai 2015

|| Rezension || Dangerous Vision – Es liegt in deiner Hand – Aprilynne Pike


Aprilynne Pike
Dangerous Vision – Es liegt in deiner Hand
Gebundene Ausgabe
384 Seiten
Verlag: cbj (30. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3570159941
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: Sleep No More

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG






… Als die 16-jährige Charlotte wieder einmal von einer Vision heimgesucht wird, merkt sie schnell, das diese anders ist - denn Charlotte schafft es nicht, die Bilder wie sonst zu unterdrücken. Und was sie sieht, nimmt ihr den Atem: Eine Mitschülerin - ermordet. Charlotte darf zwar unter keinen Umständen die Zukunft ändern, aber kann sie das Mädchen in seinen Tod rennen lassen? Doch bevor sie zu einem Entschluss kommt, ist es schon zu spät … Und als Charlotte kurz darauf von einer weiteren Mordvision heimgesucht wird, beschließt sie zu handeln.

Meine Meinung:
"Charlotte, leider ist es jetzt so weit, dass du dich viel erwachsener verhalten musst, als du bist. Es wird schwierig werden, aber du musst von jetzt an sehr, sehr hart daran arbeiten, die Regeln zu befolgen. Verstehst du das?" - Ich nicke, obwohl ich es eigentlich nicht verstehe. (Zitat S. 10)

Es sind Worte, die Charlottes Tante Sierra zu der Sechsjährigen spricht. Nicht mal so dahingesprochen, Ermahnungen. Charlotte ist ein Orakel. Im Alter von sechs Jahren hat sie eine Regel gebrochen: Verändere nicht die Zukunft. Zehn Jahre später, zu High-School-Zeiten, wird sie zwar immer noch von Visionen heimgesucht, doch die hat sie in Griff. Bis zu dem einen Tag, als sie "sieht", dass ein Mord passieren wird. Noch bevor sie es verhindern kann, was sie ja nicht darf, doch sie ringt mit ihrem Gewissen, passiert es. Eine Schülerin liegt tot auf dem Footballfeld, ermordet. Doch das ist noch nicht das Ende, denn Charlotte wird erneut von einer Mordvision "überfallen.
Ebenso geheimnisvoll eine Nachricht von Unbekannt, der sie danach fragt, wer alles von ihrer Gabe weiß? Um weiteres zu verhindern, kann Charlotte aufgrund ihrer Gabe in die Vision zurückgehen und die Zukunft ändern. Aber genau das darf sie nicht!

"Dangerous Vision – Es liegt in deiner Hand" ist geschrieben in der Ich-Erzählperspektive von Charlotte. Von ihren letzten Büchern war ich sehr angetan und nunmehr neugierig, wie sich die Autorin in diesem doch anderen Genre bewegen würde.
Aprilynne Pikes Schreibstil hat Wiedererkennungswert und so schaut man gern über einige Störfaktoren hinweg. Durch die Erzählperspektive von Charlotte kann man sich diese als Charaktere gut vorstellen, ebenso vermittelt es auch gut ihre Gefühle.
Das angegebene Lesealter empfinde ich an manchen Stellen nicht ganz passend, denn wie gesagt, es ist ein Thriller :-) Vorhersehbar für den einen oder anderen Leser des Rätsels Lösung.
Dass die Autorin eine Liebesgeschichte mit einbaut, lockert die Atmosphäre nur ein bisschen auf, denn viel Raum findet diese nicht.
♥ Junge Leute, junge Liebe! ♥
Das Cover ist ein Eyecatcher.

"Dangerous Vision – Es liegt in deiner Hand", ein gutes, paranormales Jugendbuch, leicht und flüssig geschrieben, gut zu lesen. Auch wenn ich mich ab und an frage, warum schon so manches Jugendbuch so "brutal" sein muss.
Die Autorin weist in ihrer Danksagung darauf hin, dass sie dieses Buch den Überlebenden der Schießerei an der Sandy Hoook Elementary School gewidmet hat. Es erklärt einiges …
Doch lest selbst.
Dies hier ist nur mein Leseeindruck, auch wenn ich versuche, möglichst neutral zu schreiben.
Offen für mich bleibt, ob ich die Folgebände lesen werde.
Von mir gibt es ganz knapp  ♕  4 Lesegenuss-Bücher

Vita:
Aprilynne Pike denkt sich Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Sie studierte kreatives Schreiben und schloss sich später derselben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephenie Meyer gehört. Ihre Elfensaga machte sie über Nacht zur gefeierten Bestsellerautorin. Mit »Dangerous Visions – Es liegt in deiner Hand« legt sie nun ihren ersten Thriller vor. Pike lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Utah.


Freitag, 8. Mai 2015

(Aktion Stempeln) Rückblick auf den Monat MAI 2013

Aktion von FAVOLA

Die monatliche Aktion führt wieder in das Jahr 2013 - genauer gesagt den Monat Mai.
Ich war doch ziemlich erstaunt, als ich gesehen habe, dass es nur neun Bücher waren, wo ich eine Rezension veröffentlicht habe. 
Welche Bücher sind mir im Kopf geblieben und welche nicht mehr präsent?

FAZIT: Von neun Büchern sind mir fünf im Kopf geblieben - und vier nicht mehr präsent.





Fanny Wagner
... gehört zu den Büchern, die ich immer wieder lesen kann. Einfach herrlich und irgendwie hat man den fränkischen Dialekt im Ohr, auch wenn es kein Hörbuch ist ...
gehört zu meinen Lieblingsbüchern und da braucht es nicht viel, um sich an den Inhalt zu erinnern. Es steht im übrigen auch hier in meinem kleinen Büro im Buchregal und nicht oben, wo viele hunderte Bücher "wohnen". 
Folgeband „Das Mädchen mit dem Flammenherz.“ 
Es hat den Anschein, dass diese Reihe hier schon ein Ende gefunden hat :-(

Allison Winn Scotch
Ich zitiere aus meiner Rezi:
„Ein Sommer und ein Tag“ ist ein außergewöhnliches Buch, welches ich kaum aus der Hand legen konnte. Das Buch  ist eine Perle
Es gehört zu den Büchern, die ich gern noch einmal lesen werde.

Amanda Hocking
„Sternenlied“ ist der Auftaktband zur Reihe „Watersong“. Wer diese kpl. gelesen hat, weiß im Endeffekt, entweder man liebt sie oder nicht. 
Diese Autorin überrascht mich immer wieder. Denn ich mochte  nicht all ihre Bücher, die ich bislang gelesen habe bzw. sie sind mir teils nicht im Gedächtnis geblieben.

Stefan Seitz
Das Unkrautland
Band 1
„Das Unkrautland“, ungewöhnliche Orte, außergewöhnliche Namen, Wesen, eine wahrlich gelungene Mischung aus Fantasy, Märchen und Spannung, vielen Geheimnissen und Überraschungen.

Brigitte Beil
Erst nachdem ich mir meine eigene Rezi durchgelesen hatte, konnte ich mich daran erinnern. Das Buch ist handwerklich gut geschrieben, aber leider nicht in meinem Kopf geblieben.





Tanja Heitmann
„Tiamat – Liebe zwischen den Welten“, besticht durch ein wunderbares Cover, die Gestaltung, einer tollen Idee – gut umgesetzt. - Und doch, trotz meiner tollen Bewertung (ich krieg die Krise), sind es nur Bruchstücke, an die ich mich erinnere.

Charlotte Schaefer
Ein wundervolles Cover, aber leider ich kann mich wenig an das Buch erinnern.
Aileen P. Roberts
Elvancor –
Es war ein langer Weg nach „Elvancor“,  und auch nach dem zweiten Teil ist mir dieses Buch nicht mehr im Kopf geblieben.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...