Dienstag, 29. September 2015

|| Kurzreport || Das Mädchen auf den Klippen - Lucinda Riley

Lucinda Riley
Das Mädchen auf den Klippen
Taschenbuch
464 Seiten
Verlag: Goldmann; Auflage: 1. (15. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442477890
Originaltitel: The Girl on the Cliff
Aus dem Englischen von Sonja Hauser
€ 9,99

© Cover / Info - Kauflink
VERLAG



Ein Haus an den Klippen. Eine schicksalhafte Liebe. Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Mutter

Meine Meinung:

Grania Ryan flüchtet aus New York in ihre irische Heimat zu den Eltern. Gerade hatte sie eine Fehlgeburt erlitten und zu ihrem Freund Matt brauchte sie Abstand. Sie war zu verletzt. Dort, in Irland, tritt sie eines Tages auf ein kleines Mädchen, das barfuss und dünn bekleidet am Rande der Klippen steht. Wie sich später herausstellt, handelte es sich dabei um die kleine Tochter von Alexander, Aurora. Diese erzählt auch die Handlung.
Granias Mutter will allerdings, dass sie sich von der Familie fernhält. Durch die jeweiligen Rückblenden, die generationsbedingt zur Handlung gehören, deckt Grania ein Familiengeheimnis auf, welches zu ihrem Leben gehört.
Die Charaktere sind authentisch beschrieben. Auch wenn Aurora ihre Geschichte erst im späteren Alter erzählt, kann man sich gut in die Vergangenheit hineinversetzen.
Es gibt mehrere Handlungsorte, Irland, London und New York. In letztgenannter Stadt lebt Matt, der sich Granias Verhalten nicht erklären kann. Hier sind die Rückblenden im Roman über sein Leben gut gezeichnet.

"Das Mädchen auf den Klippen" spielt zum einen in der Gegenwart, und der zweite Handlungstrang beginnt im ersten Weltkrieg. Es erzählt die Geschichte über die Suche nach der Wahrheit, über eine Schicksalsafte Liebe. All das hat die Autorin mit lebendigen Worten wunderbar dargestellt.

Zitat S. 434 "Wir planen immer so, als würden wir ewig leben."
Wer genau liest, findet noch mehr von solch wunderbaren kleinen Sätzen.

Das Cover besticht durch seine Farbkomposition, die Auswahl des Bildes mit der alten Steintreppe und davor die Magnolien in ihrer Blüte.

Am Ende hat Lucinda Riley die Werke aufgelistet, in denen sie für den historischen Hintergrund recherchiert hat.

Meine Leseempfehlung und vier Lesegenuss-Bücher.

Der Vergangenheit auf der Spur - was steckt hinter dem Familiengeheimnis?


Buchinfo:
Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht sie das Kind an. – Ohne es zu ahnen, stößt Grania durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf – ihrer Geschichte.

Vita:
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.


Montag, 28. September 2015

|| Rezension || Allein kann ja jeder ~ Jutta Profijt

Jutta Profijt
Allein kann ja jeder
Taschenbuch
336 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423260602
€ 14,90

© Cover / Info - Kauflink
VERLAG








Meine Meinung:

Was macht eine jung gebliebene Siebzigjährige, wenn sie mit der Tatsache konfrontiert wird, dass sie keine neue Bleibe hat, nachdem sie ihr Haus verkauft hat? Dann noch mit der Tatsache konfrontiert wird, dass ihr lieber Nachbar Robert tot in seinem Haus nebenan liegt? Sie will bei ihrer Tochter Ellen einziehen, doch diese wird von ihrem Ex-Mann unter Druck gesetzt, aus dem noch gemeinsamen Haus auszuziehen, da er ein sehr großzügiges Kaufangebot nicht ausschlagen will. Ellen, Heftroman-Autorin, lebt mit der 13-jährigen Tochter Kim zusammen. Rosa findet heraus, dass sie als auch Robert und noch einige andere mehr von dem Immobilienunternehmen betrogen wurden. Das ganze Geld war futsch und keine Immobilie in Sicht. Bauabschnitt II existierte nur auf dem Papier.
Doch sie wäre nicht Rosa, in jungen Jahren schon Hausbesetzerin, um das auf sich beruhen zu lassen. Sie findet heraus, dass auf dem Grundstück, welches ihr ja zusammen mit einigen anderen gehört, eine alte verfallene Villa steht. Zum Abriß bereit. So findet sich ein bunter Haufen Menschen zusammen, um die Villa zu besetzen und richten sich einigermaßen häuslich ein. Auch Ellen und Kim finden dort Platz. Umso erstaunter war Kim, dass auch ihr Physiklehrer Herr Seefeld zur Truppe gehörte.

Konrad Schmitt ist die "Mutter der Villa". Geschickt verwöhnt er alle. Doch auch er hat ein Geheimnis, dass allerdings auch am Ende der Story offen bleibt.
Was aber hat es mit dem Jungen im Keller auf sich, auf den Kim zufällig stößt?
Für mich eine blasse Nebenfigur, die sich die Autorin hätte sparen können.
Dann wäre da noch Leo, ein ehemaliger Kollege vom verstorbenen Robert. Ein komischer Typ, ein Weichei.
Andrea, ein Superstar im Fernsehen und Roberts Tochter, war mir von Anfang an unsympathisch. Ihr Verhalten auch gegenüber Ellen, die ja mehr als eine Freundin für sie war, doch halt ... lest selbst. Das Geheimnis um die beiden Frauen wird zum Ende aufgelöst.

Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte. Ein hartnäckiger Kommissar, der sich in Ellen verliebt bzw. umgekehrt, und dann auch noch ihre Mutter Rosa verhaftet ☺

Jede wichtige Charaktere ist so beschrieben, dass man von ihnen ein Bild vor Augen hat. Wie sich diese bunt gemischte Wohn- und Interessengemeinschaft durchs Leben schlägt, den vermeinten Mord an Robert aufklären will sowie die Suche nach dem Immobilienbetrüger, das alles ist ein wirklich guter Roman geworden.

Bemerkenswert fand ich die Figur Seefeld. Als sich herausstellt, dass die 13-jährige Kim gestalkt wird, führt er mit den Schülern ein hochinteressantes Experiment durch. Er hackt sich in alle Smartphones, kennt ihre Daten, Passwörter usw. Fand ich wirklich gut.

"Allein kann ja jeder" perfekte Leseunterhaltung.
Was unwichtig bzw. überflüssig meiner Meinung nach war, sind die einzelnen Abschnitte aus dem derzeitigen Heftroman-Manuskript, an dem Ellen arbeitete.
Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt.
Von mir gibt es vier Lesegenuss-Bücher☺


Buchinfo:
Ellen (46), Kim (13), Rosa (71), Konrad (76), Hans (56) und Mardi (14): Was haben diese Menschen miteinander zu tun? Sie wohnen alle unter einem Dach! Aus der Not heraus haben sie eine heruntergekommene Villa besetzt und versuchen nun, jeder auf seine Art, mit der Situation klarzukommen. Zwei von ihnen sind Mütter, und zwei sind Töchter. Eine Person wird schmerzlich vermisst, und eine ist nicht das, was sie vorgibt. Drei sind verliebt und eine ist eigentlich gar nicht da. Geheimnisse gibt es hier viele - und nebenbei muss auch noch ein Mord aufgeklärt werden.

Vita:
Jutta Profijt wurde 1967 in Ratingen geboren. Nach einem kurzen Auslandsaufenthalt kehrte sie ins Rheinland zurück und arbeitete als Projektmanagerin und Übersetzerin. Heute schreibt sie sehr erfolgreich Bücher und hat sich u.a. mit ihrer 'Kühlfach'-Serie eine riesige Fan-Gemeinde erobert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in der niederrheinischen Provinz.

Zur Website der Autorin: www.juttaprofijt.de

http://www.dtv.de/

Sonntag, 27. September 2015

|| Rezension || "Blau ist die Farbe der Liebe" - Carlotta Franck

Carlotta Franck
Blau ist die Farbe der Liebe
Taschenbuch
304 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426514276
€ 8,99

© Cover/Info - Kauflink
VERLAG






Meine Lesemeinung:

"Gibt es Hoffnung auf eine zweite Liebe?" Dieser Frage hat sich die Autorin Carlotta Franck alias Verena Rabe angenommen und ihre Antwort ist das Buch "Blau ist die Farbe der Liebe".
Handlungsorte sind zum einen Hamburg, jedoch der größte Teil spielt sich in der Bretagne ab.

"Erinnerst du dich ..." mit diesen Worten beginnt der Roman. Susanne Mewes, auch Sanne genannt, schreibt ihre Gedanken in ein Tagebuch. Es ist die stumme Unterhaltung zwischen ihr und ihrem vor zwei Jahren verstorbenen Mann David. Ein Baum, der von einer Krankheit befallen wurde und dem Tod nicht mehr von der Schippe springen konnte. Ihre drei Kinder sind inzwischen erwachsen und führen ein eigenes Leben. Die Zwillinge Katharina und Finn lebten in Berlin, während die Älteste Jule am Rande von Hamburg wohnte. Susanne hatte zwischen Mutterpflichten, Haushalt und Ehe als Übersetzerin gearbeitet. Doch seit dem Verlust von David ist sie kraftlos, leer.
Doch ihre gute Freundin Maria, Ärztin, begleitet Sanne mit durch das Tal der Trauer. Spontan bucht diese einen Ausflug nach Paris. Immer dabei, Sannes Tagebuch. Der Ausflug nach Frankreich war schon mit Hintergedanken von Maria, denn so wollte sie Susanne wieder an die französische Sprache bringen. Das Gefühl, was sie brauchte, um dies für die Übersetzungen anzuwenden.
Paris - die Stadt der Liebe - der Leichtigkeit. Und so kommt es, das Maria allein nach Hamburg zurückfliegt, während Susanne sich ein Auto mietet und losfährt. Ein Ziel vor Augen, die Bretagne. So landet sie in Roscoff und trifft dort auf den Autor Mathieu Fleury, dessen Bücher sie in den vergangenen Jahren übersetzt hatte. Vor Jahren hatten sich beide auf der Buchmesse getroffen, doch bei ihrem erneuten Treffen am Strand konnte er sich nicht gleich an sie erinnern. Auch wenn damals die Chemie zwischen ihnen gestimmt hatte.
Das Finistère war eine Vorratskammer voller Geschichten (S. 53). Wahrscheinlich war es mit ein Grund, warum Mathieu sich für mehrere Monate hierher zurückgezogen hatte. In Paris konnte er nicht schreiben, war ideenlos, überhaupt kam er mit seinem aktuellen Manuskript nicht vorwärts. Hatte er eine Schreibblockade?

Charaktere:
Susanne - Sanne - wird sehr authentisch beschrieben. Ihre Gefühle, einerseits sehr emotional, aber auch wissend, dass Leben muss weiter gehen, lässt sie sich auf eine neue Liebe ein.
Mathieu, Mitte Vierzig, ein Franzose, obwohl aus dem Elsaß, hier hat man ein klares Bild vom Mann vor Augen. Doch tief in ihm steckt eine Geschichte, die sein Leben geprägt hat.
Maria, die Ärztin, auch wenn sie nur eine Nebencharaktere ist, gerade sie ist eine Person, die bis zum Ende des Buches im Kopf bleibt.
David - Sannes verstorbener Mann. Man lernt ihn durch die Tagebucheintragungen näher kennen, durch die Erinnerungen.
Jule, Kathy und Finn, die drei Geschwister. Sie stehen zwar jetzt mehr denn je im Mittelpunkt von Susannes Leben, allerdings sind sie mir nur durch ein bestimmtes Ereignis im Kopf geblieben. Was es ist, nun ich würde spoilern, wenn es hier geschrieben steht.

Sein Leben lang um den Verlust eines geliebten Menschen zu trauern, das hatte David nicht von seiner Frau erwartet. Dazu braucht es auch, dass man das Gefühl ohne den anderen nicht leben zu können, abstreift.
Manche Schritte dauern, und oft geht es zwei, drei Schritte zurück, um wieder einen Fuß vorwärts setzen zu können.

"Blau ist die Farbe der Liebe" ist ein Buch der leisen Töne mit sympathischen Protagonisten, einer gut erzählten Geschichte.
Vergangenes heißt nicht vergessen, es wird immer in den Herzen bleiben.

Zitat (S. 291):
Ich breche jetzt auf in mein neues Leben, David. Ich muss dich zurücklassen. Die Liebe, die ich für dich empfunden habe, wird immer dir gehören, aber jetzt liebe ich auf eine andere Art. Und ich freue mich darüber.
Deine Sanne"


Klare Leseempfehlung und fünf Lesegenuss-Bücher.

Buchinfo:
Nach dem Tod ihres Mannes ist Sanne am Boden zerstört: Wie soll sie ohne ihren geliebten David weiterleben können? In ihrem Tagebuch setzt sie das Gespräch mit ihm fort, fühlt sich ihm immer noch nahe. Doch es wird Zeit, Abschied zu nehmen. Und so beschließt Sanne, eine Reise in ihr Lieblingsland Frankreich zu machen. Sie fährt in die Bretagne, wo sie dem Schriftsteller Mathieu begegnet, der sich gerade in einer Schreibkrise befindet.


Vita:
Carlotta Franck wurde 1965 in Hamburg geboren. Nach einem Geschichtsstudium in Göttingen und München verbrachte die Autorin einige Monate in London und arbeitete dann als Journalistin. Ihre große Leidenschaft ist das Reisen. Als Seglerin gilt ihre besondere Liebe den schönen Küsten Europas. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei fast erwachsenen Kindern in Hamburg.
Homepage der Autorin » hier «

Auslosung ♦ Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens" ♦ (Buch/Porto)



© Verlag


Die Nummerierung erfolgte anhand Eingang des Kommentars. Wie so oft, habe ich random.org genutzt (auch wenn es nur so wenige waren).


Das Los hat entschieden: 
Gewonnen hat das Buch
 „Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens
 
 
Bitte schick mir deine Adresse an

hannekuehlcke@gmx.de - und über Amazon bitte einen Gutschein über 4 € Portogebühren.
Danke. Ich würde mich über eine kurze Rückmeldung auf diesem Post freuen, wenn das Buch bei dir eingetroffen ist.

Falls keine Rückmeldung kommt, lose ich nach einer Woche neu aus.
Buchige Grüße  
 
 

Samstag, 26. September 2015

◘ Der COUNTDOWN läuft ...




Der Countdown läuft - die Spannung steigt - und keiner weiß Bescheid ☺
Oder?
Nur noch fünf Tage

    Nutzt die Gunst der Stunde - 
    es wartet eine tolle Überraschung auf euch.




Was es ist, wird nicht verraten. 
Am 1. Oktober 2015 ist es soweit. Dann könnt Ihr es hier auf dem Blog nachlesen.


Freitag, 25. September 2015

Freitags-Füller # 339 #


Nach langer Zeit endlich mal wieder "Freitags-Füller" ☺

1.   Genau heute  hoffe ich sehr, dass die Sonne durch die Wolken dringt.
2.   Altes und Neues umsetzen ideal   an kühlen Herbstabenden.
3.   Ich möchte mir gerne ein richtig gutes Fahrrad kaufen.
4.   Meine Jogginghose ist sehr bequem .
5.   Eltern  sollten lernen loszulassen, wenn ihre Kinder erwachsen sind .
6.   Ein Hundevideo diese Woche im TV - total witzig.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Enkel hüten, morgen habe ich  weiterhin Enkel bespassen geplant und Sonntag möchte ich_mich erholen☺ !

Wie immer kann jeder am Freitags-Füller  teilnehmen - alles zwanglos.
Link zu Barbaras Seite: « Hier »

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende.

In allem ist die Zeit zu kostbar, um sie mit Nichtigkeiten zu verplempern!

۰۪۫H۪۫۰۰۪۫a۪۫۰۰۪۫n۪۫۰۰۪۫n۪۫۰۰۪۫e۪۫۰ 

Dienstag, 22. September 2015

|| Rezension || Das Haus der geheimen Versprechen ~ Kimberley Wilkins

Kimberley Wilkins
Das Haus der geheimen Versprechen
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Knaur HC (3. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426653708
Originaltitel: Evergreen Falls
€ 19,99
Sabine Thiele (Übersetzer)

© Cover / Info - Kauflink
VERLAG





Buchinfo:

Jahrelang hat die schüchterne Lauren ihren kranken Bruder gepflegt und ihre fordernde Mutter ertragen. Jetzt geht sie erste Schritte in ein unabhängiges Leben. Freundschaften, Liebe - alles ist möglich. Doch erst ein Bündel Breife aus einer anderen Zeit öffnet ihr die Augen. Für die Kraft, die in ihr liegt. Für das Leben, das so schön sein kann. Für die Liebe, die stark und mutig macht.

Meine Lesemeinung:
"Das Haus der geheimen Versprechen" ist ein Roman über zwei Frauen und spielt auf zwei Zeitebenen. Handlungsort ist der Ort Blue Mountains in Australien. Dort, im Jahr 2014, wird derzeit das alte Evergreen Spa Hotel renoviert. Da ist Violet aus den 1920er Jahren und Lauren, die in der heutigen Zeit am gleichen Ort arbeitet.

Die dreißigjährige Lauren hat dort einen Job als Bedienung in dem schon fertig gestellten Cafe. Frustrierend für Lauren die täglichen Anrufe ihrer Mutter, die in Tasmanien lebt. Ihre Mutter konnte und wollte es einfach nicht verstehen, dass die Tochter so weit weg von zu Hause lebte. Doch das war nicht immer so. Lauren wollte ihr vergangenes Leben hinter sich lassen und endlich frei sein. Leider holten die Anrufe sie immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und der Schatten der Vergangenheit war allwärtig.
Als Lauren eines Abends beim Stöbern im baufälligen Westflügel des Spa Hotels auf eine Kiste stößt, entdeckt sie dort ein Bündel alter Liebesbriefe.
Zitat S. 28 Kapitel Zwei:
"Der Stapel enthielt elf Liebesbriefe, die alle so voll brennender Leidenschaft waren, dass ich mir nach der Lektüre Luft zu ... Einen nach dem anderen las ich die Briefe, suchte nach Namen, Daten - irgendetwas, das mir bei der Lösung des Rätsels helfen könnte."


Zusammen mit dem Architekten Tomas macht sie sich auf, das Geheimnis der alten Briefe zu lüften. Wer war diese unbekannte Frau? Wer war dieser mysteriöse Absender mit den Buchstaben SHB?

Durch den jeweiligen Zeitwechsel wird der Leser in die Geschichte um beide eingeführt. Sie entwickelt sich langsam, so dass man als Leser sich gut vorstellen kann, worum es genau geht. Die Beziehung zwischen Lauren und Tomas vertieft sich, Step by Step.
Auch wenn zwischen den beiden Frauen mehr als achtzig Jahre liegen, haben sie einiges gemeinsam. Die damalige Klassengesellschaft ließ eine Verbindung zwischen "Arm" und "Reich" nicht zu. Und so muss Violets Liebe geheim bleiben.

Der Handlungsort wird so fantastisch beschrieben, dass man sofort dort hinreisen möchte. Die Handlung zeigt gewisse Parallelen beider Frauen in ihrem Leben auf, beschreibt deren Stärke und Schwächen. Mir hat die Atmosphäre, die Kimberley Wilkins geschaffen hat, sehr gut gefallen. Die Charaktere werden ehrlich, mit viel Liebe gezeichnet und passen sich vollkommen in die Geschichte ein.

Dem Leser wird es durch den Wechsel der Erzählstränge spannend gemacht, denn irgendwie möchte man wissen, wie es sich zusammenfügt. Was das Cover betrifft, muss ich sagen, dass mir das Original viel besser gefällt (Kimberley Wilkins aka Kimberley Freeman).
Sehr gut und atmosphärisch erzählt - wieder einmal ein Zeitreiseroman, den ich sehr gern weiterempfehle.

Vita:
Kimberley Wilkins aka Kimberley Freeman hat erfolgreich sowohl Kinder- und Jugendbücher als auch Romane für Erwachsene publiziert. Ihre Werke wurden unter anderem mit dem "Romantic Book of the Year Award", dem "Aurealis Award" und dem "Lynne Wilding Award" ausgezeichnet sowie für zahlreiche andere Preise nominiert. Kimberley Wilkins lebt mit ihrer Familie in Brisbane, sie ist Dozentin an der Universität von Queensland.


Montag, 21. September 2015

Buch im Tausch gegen Porto ~ "Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens"


Aktion "Buch im Tausch gegen Porto"

© Verlag

Buch ist  in wirklich gutem Zustand☺
Ich habe lange überlegt, ob ich mich davon trenne. Allerdings muss man manchmal Prioritäten setzen. Veränderungen bringen Änderungen mit sich ☺
Und deswegen freue ich mich, wenn das Buch in gute Hände kommt.

Wenn du wissen möchtest, worum es in dieser Aktion geht, lies meinen Post HIER

Bei Interesse an dem Buch schreibe bitte einen Kommentar bis

Samstag, 26. September 2015, 20.00 Uhr.

Du bis Follower meines Blogs oder auf Facebook?! ☺☺☺
Dann schreibe das bitte im Kommentar.

Sollte mehr als ein Kommentar eingehen, kommt es zur Verlosung.

Portoerstattung wenn möglich über  Amazon-Gutschein - ☺
 
Wenn du versicherte Sendung wünscht, schicke ich über Hermes (4,- €). Ansonsten Büchersendung für dieses  Buch inkl. 2,- €.
Ich übernehme keine Garantie für den Versandweg, falls es verloren geht.



Samstag, 19. September 2015

|| Rezension || Weiße Magie - mordsgünstig ~ Steve Hockensmith

Steve Hockensmith
Mit Lisa Falco
Weiße Magie - mordsgünstig
Taschenbuch
352 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2015)
Kriminalroman
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423215916
Originaltitel: The White Magic Five and Dime
Britta Mümmler (Übersetzer)
€ 9,95

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG




Mein Leseeindruck:
 
"Hokuspokus mit Todesfolge"
»Weiße Magie - mordsgünstig« handelt von Alanis McLachlan, die in Arizona den Nachlass ihrer verstorbenen Mutter regeln wollte. Es waren mehr als zwanzig Jahre vergangen, dass Alanis ihre Mutter nicht gesehen geschweige ein Wort gehört hatte. Nun aber war diese ermordet worden und Alanis hofft einen Hinweis auf den Täter in dem Laden zu finden.
Die Mutter hatte als Wahrsagerin und Kartenlegerin gearbeitet. So bleibt es nicht aus, dass Alanis anhand des Tarot-Handbuches sich dies selbst beibringt. Irgendwie hatte sie eine Gabe dafür.
Jedes Kapitel beginnt mit der Illustration einer Tarotkarte sowie der passenden Erklärung dazu. Diese Art hatte ich vor längerer Zeit in einem Jugendbuch schon vorgefunden, von daher nicht ganz neu.
Der kleine Ort Berdache in Arizona gab es sogenannte "Wirbel" mit magischen Kräften, was wiederum Touristen anzog und ihnen das Geld aus der Tasche zog. So erbte Alanis nicht nur den Laden, einen Cadillac, sondern auch noch eine ganze Menge Dollars.
Alanic McLachlan, eigentlich Sophie Harper, Tochter von Athena Passalis, eigentlich Barbra Harper, war nicht minder erstaunt, als der Rechtsanwalt ihr erklärte, dass das Testament erst vor drei Wochen aufgesetzt worden war. Und ihre Mutter Alanis Namen und Adresse wußte, auch wenn sie zwei Jahrzehnte keinen Kontakt hatten.
Im ersten Kapitel besucht Alanis eine weitere Kartenlegerin vor Ort und hier beschreibt die Autorin auf mehreren Seiten verteilt ein gewisses Legesystem des Tarot.
Wer mit dem vorliegenden Buch einen typischen Krimi erwartet, liegt etwas daneben. Wie es auch der Titel schon verrät, Hokuspokus ...
Normalerweise hat Alanis eine Woche Urlaub von ihrem Chef erhalten, um die Angelegenheit zu regeln. Dann ist da noch die Mitbewohnerin der Mutter, die Alanis Anfangs Rätsel aufgibt. Aber nicht nur dies. Anscheinend lief vieles nicht zur vollsten Zufriedenheit gewisser Bürger und die fühlten sich halt hintergangen. Doch es geht nicht nur um die Aufdeckung des Mordes an Alanas Mutter, sondern auch um die Charaktere Alanis. Wer war sie? Was steckte wirklich in ihr? Und so wird ihre Vergangenheit Stück für Stück aufgeblättert und in die Handlung mit einbezogen. Das ergibt dann noch wieder einen anderen Blickwinkel.

Mit "Weiße Magie - mordsgünstig" erwartet den Leser eine witzig und unterhaltsame Handlung. Wie ein roter Faden ziehen sich die Tarotkarten durchs Buch. Der Schreibstil ist locker und der Stoff bietet neben spannenden Szenen amüsante Unterhaltung. Humor und Krimi gemischt, das hat der Autor super umgesetzt.
Das Cover ist  ein Hingucker! Und das I-Tüpfelchen sind die Innenillustrationen. Einfach toll.

Fazit:
Es hat einfach Spaß gemacht, „Weiße Magie - mordsgünstig“ zu lesen. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt.
So gibt es von mir fünf Lesegenuss-Bücher.


Buchinfo:
Als Alanis McLachlan erfährt, dass ihre Mutter ermordet wurde, hat sie sie seit 20 Jahren nicht mehr gesehen. Ihr seltsames Erbe: ein kleiner Laden für okkulten Bedarf in Arizona. Das lässt nichts Gutes vermuten – denn Alanis‘ Mutter war eine Trickbetrügerin mit zweifelhafter Karriere. Offenbar war ihre neueste Masche das Tarotkartenlegen. Wurde sie von einem betrogenen Kunden umgebracht?
Alanis beschließt, ihr Erbe anzutreten, und übernimmt mit Hilfe eines Tarot-Handbuchs das Kartenlegen selbst. In der Hoffnung, dass der Mörder an den Schauplatz seiner Tat zurückkehrt ...

Vita:
Steve Hockensmith, geboren 1968 in Kentucky, hat als Journalist gearbeitet, bevor er sich ganz auf das Schreiben von Büchern verlegt hat. Er lebt mit seiner Familie in Kalifornien.

Donnerstag, 17. September 2015

(Kurzreport) "Die Mondscheinbäckerin" - Sarah Addison Allen

Sarah Addison Allen
Die Mondscheinbäckerin
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (19. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442477234
Originaltitel: The Girl Who Chased the Moon
€ 8,99

© Cover/ Info - Kauflink
VERLAG


Das Buch ist bei Goldmann nur noch als eBook erhältlich.




Meine Meinung:

"Zur Erinnerung an den berühmten sanften Riesen Robert Pershing Wadlow ...", beginnt die Widmung von Sarah Addison Allens Buch "Die Mondscheinbäckerin".
Die siebzehnjährige Emily muss nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrem Großvater Vance. Dieser lebt in der kleinen Stadt Mullaby. Hier scheint jeder jeden zu kenne und doch ist Mullaby eine besondere Stadt. Über allem liegt etwas Geheimnisvolles, magisches.

Von der Thematik nicht ganz neu, fällt das aber nicht sonderlich ins Gewicht, denn durch das Erscheinungsbild des Großvaters gibt es dem Ganzen etwas Besonderes. Von daher versteht sich auch die Widmung zu Beginn.
"Die Mondscheinbäckerin" ist nicht mein erster Roman der Autorin. Das war auch der Grund, warum ich gern mehr von ihr lesen wollte. Das Buch liest sich durchgehend flüssig, die Beschreibungen und die Wortwahl sind genau richtig. Mit ihrer Art erweckt sie die Geschichte zum Leben. Man kann sich vieles bildhaft vorstellen.
Die Charaktere dieses Romans sind so beschrieben, dass man sie fühlen und bildlich vorstellen kann.
Das Cover ist sehr schön und mystisch gestaltet und farblich harmonisch abgestimmt. Es passt alles.

"Die Mondscheinbäckerin" ist eine großartige Geschichte, eine Lesereise, die ich nicht missen möchte.
Es verzaubert - und berührt zugleich!
Und hinter all dem steckt eine Botschaft für den Leser, die zu erkennen und zu akzeptieren es gilt. Jeder Mensch hat Schwächen. Schwächen bedeuten aber nicht, dass derjenige schlecht oder gar minderwertiger ist als andere.

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.

Vita:
Sarah Addison Allen wurde in Asheville, North Carolina, geboren, wo sie Literaturwissenschaft studierte und auch heute noch lebt. Ihre Romane, darunter ihr Debüt »Mein zauberhafter Garten« und ihr neues Werk »Das Wunder des Pfirsichgartens«, sind allesamt »New York Times«-Bestseller und begeistern mit einer Prise Magie und wunderschöner Südstaatenkulisse.

www.sarahaddisonallen.com


Buchinfo:
Nach dem Tod ihrer Mutter kommt die 17-jährige Emily Benedict nach Mullaby, North Carolina, um dort bei ihrem Großvater zu leben. Schon bald merkt sie, dass in Mullaby ungewöhnliche Dinge vor sich gehen: Nachts huschen Irrlichter durch die Wälder, die Tapete in Emilys Zimmer verändert von allein das Muster, und die Nachbarin Julia Winterson backt Kuchen, die geliebte Menschen anlocken können. Als Emily den jungen Win Coffey kennenlernt, funkt es sofort zwischen den beiden. Aber die Familie Coffey hütet ein sonderbares Geheimnis …

Sonntag, 13. September 2015

[Auslosung] ˒՚Hՙ˓˒՚eՙ˓˒՚rՙ˓˒՚bՙ˓˒՚sՙ˓˒՚tՙ˓ ˒՚ GIVE AWAY

© Cover/Info Verlag


Ich habe ausgelost - vielen Dank an alle, die ihr Interesse an dem Buch kommentiert haben.

Die Nummerierung erfolgte anhand Eingang des Kommentars. Wie so oft, habe ich random.org genutzt.

Das Los hat entschieden:

Gewonnen hat das Buch von Stefanie Gerstenberger "Orangenmond":

                                                      Sonjas Bücherecke 

Liebe Sonja, melde dich doch bitte bei mir wegen deiner Adresse ☺

Buchige Grüße  und ein weiteres Buch, welches ich über mein Prämienkonto bei "Wasliestdu" angefordert habe, kommt demnächst als "Give Away" für euch :-)



Mittwoch, 9. September 2015

|| Rezension || Nachts schwimmen - Sarah Armstrong

Sarah Armstrong
Nachts Schwimmen 
Broschiert
448 Seiten
Verlag: Diana Verlag (27. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453290709
Originaltitel: His Other House
€ 14,99

Ute Brammertz (Übersetzer)

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG





Meine Lesemeinung:

» Heißt lieben, immer die Wahrheit zu sagen? Ein Mann, zwei Frauen … «

Der Roman "Nachts schwimmen" dreht sich um Rachel, Quinn und dessen Frau Marianna, deren Ehe durch den Schatten der mehrfachen Fehlgeburten sehr belastet ist. Als Quinn den Druck nicht mehr aushält, nimmt er das Angebot seines Freundes Bill an und geht jeweils für zwei Tage in der Woche nach Corimbi, einer Kleinstadt. In der Arztpraxis wird seine Hilfe gebraucht und so kann er auch in dem Haus von Bill wohnen. So wird er zum Nachbarn von Rachel. Deren Mutter ist schwer krank und sie wird durch die Praxis betreut. Rachel sucht ihren persönlichen Ausgleich und geht abends Schwimmen. Für sie ein Mittel um abzuschalten - genauso ergeht es Quinn.

"Nachts schwimmen" ist in zwei Teile gegliedert. Während sich Rachel und Quinn näher kommen, lebt Marianna weiterhin in Brisbane, beherrscht von dem Gedanken, ein Baby zu bekommen. Jedes verlorene Kind lässt die Trauer wachsen, entweder man resiginiert, gibt auf oder man kämpft. Doch dazu gehören immer zwei und Marianna und Quinn haben es versäumt, ihre Gefühle miteinander zu teilen. Auch wird im ersten Teil einiges aus dem Leben von Rachel erzählt, über den Verlust des Bruders und Vaters.
Rachel ist sich darüber im klaren, dass Quinn verheiratet ist. Doch sie will ihn nicht verlieren und akzeptiert die geführte Art von Beziehung. Es ist mehr als eine Affaire. Es wird mehr als eine Liebelei. Und dann wird Rachel schwanger. Wie wird sich Quinn entscheiden?
Im zweiten Teil setzt die Handlung sechs Jahre später ein. Handlungsort ist Australien.

Das Cover sprach mich an, ebenso welche Geschichte sich hinter dem Titel verbergen würde. Es brauchte zwar ein wenig, dass die Geschichte mich gefangen nahm und zu überzeugen. Was allerdings nicht an der Story lag. Doch ich kann nur empfehlen, lest weiter, falls es euch ebenso ergeht. Mit seinen 448 Seiten ist dieses Taschenbuch sicher kein dünnes TB, doch einmal in der Geschichte drin, schafft die Autorin es, die Seiten einfach nur dahin fliegen zu lassen.
"Nachts schwimmen", ein emotionaler, tiefgehender Roman, der einen berührt. Die Charaktere sind greifbar beschrieben, so dass man sich gut in sie hineinversetzen kann. Die Gefühle der einzelnen Personen sind gut vorstellbar, allerdings kann der Roman nicht zur leichten Unterhaltungslektüre eingeordnet werden. Due Autorin hat einiges an Themen in der Handlung untergebracht, und doch jedem Thema genug Raum gegeben.

Heißt lieben, immer die Wahrheit zu sagen? Die Frage nach dem Warum bzw. wieso man in bestimmten Situationen so handelt, kann auch bedeuten, dass das ersehnte Happy End am Ende ausbleibt. Denn das Ende von "Nicht schwimmen" ist so ganz anders, als ich es erwartet habe.

»Was würdest du tun?«

Mein Gesamteindruck war sehr gut. Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.


Buchinfo:
Heißt lieben, immer die Wahrheit zu sagen?
Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Den Momenten, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind …

VITA:

Sarah Armstrong wurde in Australien geboren und studierte Journalismus. Danach arbeitete sie beim Radio und gewann den renommierten „Walkley Award“. Zusammen mit ihrem Mann, der ebenso Schriftsteller ist, unterrichtet sie Kreatives Schreiben. Die Autorin hat eine kleine Tochter und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Sydney.



Sonntag, 6. September 2015

˒՚Hՙ˓˒՚eՙ˓˒՚rՙ˓˒՚bՙ˓˒՚sՙ˓˒՚tՙ˓ ˒՚ GIVE AWAY

Liebe Lesegenuss-Freunde ☺

endlich - nach einigen sehr stressigen Wochen kehrt allmählich der Alltag zurück.
Das Wetter spielt heute auch verrückt, erst hatten wir wunderbaren Sonnenschein und nun regnet es wieder einmal.

Und da mein letztes "Give-Away" für euch schon so lange zurückliegt, dachte ich mir, jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt.

Es handelt sich um die HC-Ausgabe von Stefanie Gerstenberger "Orangenmond", mit einer kleinen Signatur (ungelesen). Das Buch habe ich mir über meine vielen Punkte bei wasliestdu eingetauscht und möchte es sehr gern an einen von euch als kleines Dankeschön weitergeben.

© Cover/Info Verlag
Der Sonne entgegen mit tausend Fragen im Gepäck – eine Italienreise, die auf Umwegen zum Glück führt

Fünf Jahre nach dem Tod seiner Frau erfährt Georg, dass er nicht der Vater seines zehnjährigen Sohnes Emil ist. Zutiefst verletzt sucht er nach Antworten, die auch Milenas Schwester Eva nicht geben kann. Milena war damals in Italien, aber traf sie dort auch ihren Liebhaber? Auf der Suche nach Milenas Geheimnis begeben sich Eva und Georg auf eine Italienreise, die sie beide für immer verändern wird.

Als Georg die Schauspielerin Milena kennenlernt, ist es für beide die ganz große Liebe. Bald darauf wird Emil geboren. Das Glück scheint perfekt, doch plötzlich erkrankt Milena schwer und lässt nach ihrem Tod Mann und Sohn verzweifelt zurück. Fünf Jahre später scheint der Schmerz überwunden, bis Georg durch einen Zufall erfährt, dass er nicht der Vater des inzwischen zehnjährigen Emil sein kann. Er vertraut sich Milenas Schwester Eva an und bittet sie, ihn nach Italien zu begleiten, wo Milena damals einen Film drehte. Eva zweifelt an dem Sinn der Reise, denn wie sollen sie Emils Vater nach all den Jahren ausfindig machen? Aber weil ihre Gefühle für ihren Schwager tiefer sind, als sie sich selbst eingestehen möchte, schließt sie sich Emil, Georg und dessen sehr eigenwilliger Mutter an. Und damit beginnt ein Irrweg quer durch Italien ins sonnige Apulien, wo ein lang gehütetes Geheimnis aufgedeckt wird.

***

Um an dieser Verlosung teilzunehmen, braucht es nicht sehr viel.
Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag. Egal, was ihr schreibt ☺

Wer "Anonym" kommentiert, denkt bitte daran, eure Mailadresse mir entweder direkt im Kommentar oder über mein Kontaktformular zu schreiben.

Da es nunmehr kein Wochenend-Give Away geworden ist, läuft die ganze Aktion bis einschließlich

Samstag, den 12. September 2015, 20.00 Uhr.
Ausgelost wird wie immer über random.org - die Auflistung erfolgt nach Eingang der Kommentare.  So kann ich den/die GewinnerIN am Sonntag mit der Nachricht noch überraschen.

Ihr seid 18 Jahre alt - ansonsten brauche ich das Einverständnis eurer Eltern zur Teilnahme am Gewinnspiel
Ihr wohnt in Deutschland / Österreich (muss ich leider etwas einschränken, bzw. ihr nehmt teil und erstattet mir das Zusatzporto).
Ich übernehme keine Haftung für verloren gegangene Post.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.
Der Gewinner wird von mir informiert und hat sieben Tage Zeit, mir seine Adresse bekannt zu geben. Danach lose ich neu aus.

Ihr dürft die Verlosung gern verbreiten :-)

¸.•*´ Viel Glück - ich freue mich auf eure Kommentare. `*•.¸

Samstag, 5. September 2015

|| Rezension || Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers Tanya Stewner


Tanya Stewner
Alea Aquarius. Der Ruf des Wassers
Einband und Illustrationen von Claudia Carls
Mit Glitzer-Relieflack und Hochprägung
320 Seiten
Gebunden
Ab 10
ISBN 978-3-7891-4747-0
12,99 €
Hamburg: Verlag Friedrich Oetinger 2015
Erscheinungstermin: 17. Juli 2015

© Cover / Info - Kauflink
VERLAG



Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher.
Erster Band der coolen Meermädchen-Serie von Bestsellerautorin Tanya Stewner (Liliane Susewind).

Meeresmagie, Abenteuer, Rätsel und ganz wunderbare Freunde!

Meine Lesemeinung:

Hamburg - Der Fluss wirkte heute grauer als sonst. Grau und traurig, aber das empfand Alea wahrscheinlich nur so, weil sie selbst traurig war (Buchanfang)

Vor gut elf Jahren übergab eine fremde Frau Marianne, Pflegemutter von Alea, das Baby mit den Worten, dass sie unbedingt dem Wasser fernbleibe müsse. Das war an einem Strand in Holland. Lebenswichtig waren diese Worte und die hatten das Leben von Alea geprägt.

"Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers" ist der Reihenstart der neuen Meermädchen-Saga von Tanya Stewner. Von Beginn an wird der Leser mit Worten von der Geschichte eingefangen, bezaubert, verzaubert und es beginnt ein großes Abenteuer. Mit ihrem Sprachstil gefällt es selbst einem Erwachsenen, diese Geschichte zu lesen. Meermädchengeschichten faszinieren mich von je her, dochich war angenehm überrascht, welch faszinierende Person die Autorin mit Alea geschaffen hat.
Alle Charaktere sind liebevoll beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen.
Als Aleas Pflegemutter Marianne überraschend ins Krankenhaus eingeliefert wird, sucht Alea den Hafen auf. Das Wasser - die Elbe - für sie ein Tabu. Sie macht die Bekanntschaft von drei Jugendlichen, die zusammen auf einem alten Segelschiff unterwegs sind. Ben, Sammy und Tess, eine bunte Mischung.
Mit viel Gefühl entwickelt die Autorin um Alea und die drei eine Geschichte um Freundschaft, Akzeptanz als auch das jeder nicht gleich ist, sein Päckchen, ein Geheimnis mit sich trägt. Alea darf sich mit den drei jungen Leuten auf Fahrt begeben. Sie will wissen, wer ist ihre Mutter? Und Antwort will sie in Renasse in Holland finden. Alea und Wasser - das geht doch gar nicht oder? Ihr ganzes bisher geführtes Leben verändert sich, als Alea über Bord fällt.
Die Magie ist in den Zeilen, und man spürt das Besondere, dass immer wieder von den Geschichten der Autorin ausgeht. Faszinierend die Wesen unter Wasser, wie z. B. die Finde-Finja.

"Es war Gesang.
Da machte etwas in Alea klick!, als würde nach langer Suche der richtige Schlüssel in einem Schloss gedreht. Sie bekam eine Gänsehaut und spürte eine tiefe Sehnsucht wie eine kolossale Welle durch jede ihrer Zellen schießen." (S.218)


"Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers" ein Kinderbuch, in dem viele Themen stecken. So wie die Meeresverschmutzung, die angesprochen wird, das Vertrauen, Freundschaft - lest es. Und auch für Erwachsene, die in ihrem Herzen sich das Kind bewahrt haben, gibt es meine Leseempfehlung.

Ich gebe fünf Kinderbuch-Feen!

Verlagsinfo:

Die Welt der Alea spielt zuerst im Hier und Jetzt: Ein junges Mädchen, das erst schüchtern, dann aber abenteuerlustig auf der Suche nach ihrer Identität und ihren Wurzeln ist. Auf dem Segelboot der Alpha Cru taucht sie mit ihren neu gefundenen Freunden im wahrsten Sinne des Wortes in fremde Welten ein: Sie sieht das Meer, was voll mit Geschichten ist und entdeckt ihre Fähigkeit, Gefühle aus dem Wasser herauszulesen … und das mit einer Kälteurtikaria – auch als Wasserallergie bekannt. Ob sie in Holland ist, Musik auf 21 Weingläsern spielt, die „Bandenbestmoments“ erlebt oder als Kekse-Bäckerin fungiert – die Welt der Alea Aquarius ist voll von magischen Momenten: Freundschaft, Freiheitstraum, Piratendasein. Alles im Bann der Natur.


Und wenn Sie wissen wollen, wie es weitergeht, freuen Sie sich auf den Folgeband im Frühjahr 2016 „Alea Aquarius. Die Farben des Meeres“ und im Frühjahr 2017 auf „Alea Aquarius. Das Geheimnis der Ozeane.“

Definitiv eine Reihe, die ich weiter verfolgen bzw. lesen werde.

Vita:
Tanya Stewner, geboren 1974 in Wuppertal, träumte bereits mit 10 Jahren davon, Schriftstellerin zu werden. Der Traum wurde wahr: Die Autorin der Bestseller über »Liliane Susewind« hat eine riesige Fangemeinde, und ihre Leser warten sehnsüchtig auf jedes neue Buch von ihr.

Website: http://tanyastewner.de/

http://www.alea-aquarius.de/

Freitag, 4. September 2015

Auslosung ♦ Die Töchter der Elfe - Schicksalstanz ♦ (Buch/Porto)

Aktion "Buch im Tausch gegen Porto"


Die Nummerierung erfolgte anhand Eingang des Kommentars. Wie so oft, habe ich random.org genutzt.


Das Los hat entschieden: 
Gewonnen hat das Buch
 „Die Töchter der Elfe - Schicksalstanz - Nicole Boyle Rødtnes
 
 
Bitte schick mir deine Adresse an

hannekuehlcke@gmx.de - und über Amazon bitte einen Gutschein über 2 € Portogebühren.
Danke. Ich würde mich über eine kurze Rückmeldung auf diesem Post freuen, wenn das Buch bei dir eingetroffen ist.

Falls keine Rückmeldung kommt, lose ich nach einer Woche neu aus.
Buchige Grüße  und ich verspreche euch, da kommen bald noch ein paar Highlights auf Euch zu.
 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...