Donnerstag, 14. Januar 2016

|| Rezension || Nebelsilber Tanja Heitmann

Tanja Heitmann
Nebelsilber
Gebundene Ausgabe
400 Seiten
Verlag: cbt (23. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570161218
ISBN-13: 978-3570161210
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
€ 16,99

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG






Meinung:

Mit einem wunderbar erzählten Prolog beginnt der Roman "Nebelsilber" von Tanja Heitmann.
Zehn Jahre später im Spreewald, abseits der üblichen Routen, sind zwei Menschen auf der Suche nach einem alten Bauernhaus, ihr künftiges Heim für die angedachte Auszeit vom jetzigen Leben. Zwei Menschen, dass sind die siebzehnjährige Edie (Edith) und ihr Vater, Haris Klaws. Das Bauernhaus war Familienbesitz seitens Vater Klaws. Irgendwo im Erlenwald sollte es stehen, der Ort hieß Wasserruh. Dass ihre Eltern große Probleme hatten, nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit Edi, war ein Grund dafür, dass die beiden hierher fuhren. Die ehrgeizige Mutter ging für zwei Jahre nach Singapure, wo sie die Zweigstelle eines Pharmakonzerns aufbauen sollte. Doch Haris hatte genug von dem Zigeunerleben der letzten zwanzig Jahre.
Und dann passiert es. Ich war gefangen von den Worten, dem Inhalt. Gedanken springen durch den Kopf, Bilder treten aus der Nebelwand hervor und es geht nicht anders, diese Geschicht lässt mich einfach nicht los ...
Zitat S. 23 … Der Nebel ist ein Freund des Herbstes, aber nicht unbedingt ein Freund der Menschen.
In der Geschichte "Nebelsilber" geht es um Sagen und explizit um die Ballade von Johann Wolfgang von Goethe "Der Erlkönig"- umgesetzt in ein modernes Fantasiemärchen.

"Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht? -
Siehst Vater, du den Erlkönig nicht?
Den Erlenkönig mit Kron und Schweif? -
Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif. -"


"Nebelsilber" erzählt von vier Jugendlichen, Edie (Edith), Addo, Marik und Silas. Jede Charaktere ist gut gezeichnet und vorstellbar. Natürlich sind sie  unterschiedlich, doch sie haben alle etwas gemeinsam. Die Ansiedlung der Handlung im Spreewald heißt für mich auch Geschichten um das Leben der Sorben und ihrer faszinierenden Kultur. So macht es das Buch zu etwas ganz besonderem. Wer schon einmal vor Ort war oder Berichte im Fernsehen über diese ganz besondere Landschaft Deutschlands gesehen hat, kann den Zauber verstehen, der hiervon ausgeht.
So ist es nicht verwunderlich, dass beim Lesen der Wunsch entsteht, die Gegend zu erkunden. Natürlich nur unter fachkundiger Leitung ☺

Zusammengefasst ist es ein sehr schönes Buch, wozu das Cover perfekt gestaltet ist. "Nebelsilber" ist in einer wunderschönen Sprache geschrieben. Und es gibt etliche Passagen, die ich mehrmals gelesen habe, weil weil sie so schön sind.
Mit viel Gefühl erzählt die Autorin Tanja Heitmann die Geschichte, in die man, einmal eingetaucht, sich verlieren kann und die einen nicht mehr loslässt.

Es gibt zauberhafte fünf Lesegenuss-Bücher.

Vita:
Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren. Sie arbeitet in einer Literaturagentur und schaffte mit ihren Romanen auf Anhieb den Sprung auf die Bestsellerlisten. Sie lebt mit ihrer Familie in Norddeutschland. Die Schattenschwingen-Reihe, ihre erste Jugendfantasy, wurde von Presse und Publikum begeistert aufgenommen. Heute ist Tanja Heitmann sowohl im Jugendbuch als auch in der Belletristik eine gefeierte Bestsellerautorin.


Buchinfo:

Der Herzschlag, der dich ruft ...
Als die siebzehnjährige Edie mit ihrem Vater in ein einsames Haus im Wald zieht, will sie eigentlich nur ihren Liebeskummer bewältigen. Das abgeschiedene Wasserruh ist jedoch ein Ort voller Mythen, die einen unwiderstehlichen Reiz auf sie ausüben. Als plötzlich der vor zehn Jahren verschollene Silas Sterner vor ihr steht, kann er sich nur daran erinnern, dass ihr Herzschlag ihn zurückgebracht hat. Doch im Nebel des Erlenwalds lauert eine dunkle Macht darauf, Silas wieder in die Nachtschatten tief im Erdreich unter Wasserruh zu locken. Edie gerät in ein Netz aus alten Geheimnissen und Lügen, während das Band zwischen ihr und Silas immer stärker wird – bis es plötzlich zu reißen droht, als sie der Wahrheit zu nahe kommt.


Der Erlkönig  - Johann Wolfgang von Goethe
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind;
Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.

Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht? -
Siehst Vater, du den Erlkönig nicht?
Den Erlenkönig mit Kron und Schweif? -
Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif. -

"Du liebes Kind, komm, geh mit mir!
Gar schöne Spiele spiel ich mit dir;
Manch bunte Blumen sind an dem Strand,
Meine Mutter hat manch gülden Gewand."

Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
Was Erlenkönig mir leise verspricht? -
Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind;
In dürren Blättern säuselt der Wind. -

"Willst, feiner Knabe, du mit mir gehn?
Meine Töchter sollen dich warten schön;
Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn
Und wiegen und tanzen und singen dich ein."

Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort
Erlkönigs Töchter am düstern Ort? -
Mein Sohn, mein Sohn, ich seh es genau:
Es scheinen die alten Weiden so grau. -

"Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt."
Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
Erlkönig hat mir ein Leids getan! -

Dem Vater grauset's, er reitet geschwind,
Er hält in den Armen das ächzende Kind,
Erreicht den Hof mit Mühe und Not;
In seinen Armen das Kind war tot.

(1778)

Kommentare :

  1. Hallo Hanne,

    ich glaube, du bist eine der wenigen, die das Buch gut bewertet haben. Die meisten (zumindest von den Rezensionen, die gelesen und gesehen hab) haben kein gutes Haar daran gelassen. Vielleicht bekomme ich es in der Bücherei, dann würde ich einen Versuch wagen...

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das mag sein, aber wie ich immer sage, jeder hat seinen eigenen Geschmack. Und ich kümmere mich nicht um andere Rezensionen. Ich sehe das ja sehr oft bei Amazon, dass meine Rezensionen dort derart niedergemacht werden bzw. NEgativklicks erhalten. Was solls - mir echt sch... egal.
      Ich mochte das Buch und wenn, dann hol es dir aus der Bücherei. Man muss sich darauf einlassen, dann hat dich das Buch bzw. die Story eingefangen.
      Lass mich wissen, ob es dir so erging oder du auch nicht so prall fandest
      LG HANNE

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...