In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. (Thomas Carlyle)

Sonntag, 20. Mai 2018

(Rezension) Kinderbuch "Die Dinorinos fahren ans Meer ~ Katharina Wieker

Gelesen 05/2018
Katharina Wieker
Die Dinorinos fahren ans Meer
Steffen Winkler (Illustrator)
Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Verlag: Loewe (24. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785585829
ISBN-13: 978-3785585825
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
 6 - 8 Jahre
€ 7,95

© Cover - Info - VERLAG







Dinosaurier sind ausgestorben?
Falsch gedacht! Drei kleine Dinos wohnen in Juris Kinderzimmer und machen jede Menge Quatsch.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

"Die Dinorinos fahren ans Meer" ist nunmehr der vierte Band zur Reihe "Dinorinos". Hierbei dreht sich alles um Juri und seine drei lebendig gewordenen Spielzeug-Dinos. Die heißen Juri, Permilla und Happi. Für uns ist es das erste Buch, auf das ich in einem Buchladen aufmerksam wurde. Natürlich war es das Cover, was mich sofort angesprochen hatte. Und der weitere Kaufgrund war, es für das Enkelkind mitzunehmen und er im Urlaub am Meer ein tolles neues Buch entdecken kann. Vorab habe ich es nun gelesen. Am Anfang wird erklärt, wie die drei Dinos zu Juri kamen. Bei Opa hatte Juri drei Wochen der Sommerferien verbracht und nun hatten seine Eltern eine Überraschung für ihn. Sie würden für eine Woche nach Mallorca fliegen - genau wie Enkelkind. Und dann geht es los. Was die Familie für tolle Tage erleben und ob die Eltern von dem Geheimnis um die drei Dinos erfahren, lest selbst.

Für diese Reihe hat der Illustrator wunderbare kindgerechte Figuren erschaffen. Bei den Geschichten geht es hauptsächlich um ganz viel Spaß und Abenteuer. Die abwechslungsreiche Gestaltung und viele bunte Illustrationen sind eine gute Motivation für Erstleser. Der Schriftstil des Buches lässt sich gut lesen.
Diese sehr schön geschriebene Kinderbuchgeschichte, angereichert durch farbenprächtige Illustrationen auf beinahe 80 Seiten, liebevoll und gut umgesetzt.
Meine klare Kauf- und Leseempfehlung.

Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Die spannenden und lustigen Geschichten eignen sich für Jungen und Mädchen ab 5 Jahren zum Vorlesen und ab 7 Jahren zum ersten Selberlesen.

Katharina Wieker illustriert und schreibt seit vielen Jahren Kinderbücher. Sie lebt mit ihrer Familie und einem frechen Kater in Berlin.

Steffen Winkler hat im Laufe seiner Karriere so ziemlich alles gezeichnet, was sich mit Stift, Pinsel oder am Computer darstellen lässt: Porträts, Comics, Buch- und CD-Cover, sogar Modedesigns. In jüngster Zeit illustrierte er zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, eine Arbeit, bei der häufig Humor und Liebe zum Detail gefragt sind und die ihm deswegen viel Spaß macht. Steffen Winkler lebt und arbeitet in Mainz. Mehr Informationen unter www.ste-illu.de

Einfach genial - Juri und die Dinos 
– schön und liebevoll illustriert

Samstag, 19. Mai 2018

(Rezension) "Zwischen dir und mir das Meer" ~ Katharina Herzog

Gelesen 05/2018
Katharina Herzog
Zwischen dir und mir das Meer
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (24. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499274205
ISBN-13: 978-3499274206
€ 12,99


© Cover - Info - VERLAG








Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus!

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Der Roman "Zwischen dir und mir das Meer" beginnt mit dem Prolog im Spätsommer 1972 in Ravello, Italien. Dort begegnen sich die beiden Mädchen Mariella und Francesca das erste Mal. Letztgenannte ist die Tochter des neuen Chefs von Mariellas Vater. Salvatore Forlani war im Geschäft mit Zitronen und Francesca lebte von nun an mit ihrer Familie dort in einer Villa. Mariellas Vater arbeitete für Salvatore, besaß selbst ein kleines Stück Land mit Zitronenbäumen. Daraus stellt er Limoncello her. Doch das perfekte Rezept dafür hat er noch nicht gefunden. Weitere Familie hat Mariella nicht.
In der Gegenwart lernt der Leser Lena kennen. Die junge Frau lebt auf Amrum und arbeitet dort in einem Hospiz. Vor gut 20 Jahren war ihre Mutter Mariella nicht mehr aus dem Meer zurückgekehrt. Seitdem scheute sie das Wasser. Lena lebt mit ihrem Vater und Oma Hilde zusammen. Dann lernt sie eines Tages einen Mann kennen, der auf der Suche war. Durch Zufall gerät Lena an eine Mappe mit Bildern, die dieser im Hotel vergessen hatte, auf denen ihre Mutter in jungen Jahren zu sehen ist.
Rechtzeitig zu Oma Hildes achtzigsten Geburtstag taucht Lenas jüngere Schwester Zoe wieder auf. Sie ist das genaue Gegenteil von Lena, quirlig, lebenslustig, eine Weltenbummlerin.
Kurzum machen sich beide auf den Weg nach Italien, um mehr über die Bilder und der Familie ihrer Mutter zu erfahren. Warum war diese in jungen Jahren von Italien nach Deutschland gekommen?
Die von Mariella erzählte Geschichte der Vergangenheit wird textlich anders dargestellt. Es war schon interessant zu lesen, die Entwicklung der Freundschaft zwischen Mariella und Francesca. Nach und nach entblättert sich die Geschichte um die beiden Familien der Mädchen. Es hat berührende Momente, für die damalige Zeit vielleicht etwas ungewöhnlich. Doch mir fehlte hier über weite Abschnitte das gewisse Etwas. Sowohl in den Rückblenden als auch in der Gegenwart wurde mir einfach zu sehr ausgeholt, halt mehr als nötig in die Länge gezogen.
In der Vergangenheit geht es um zwei Mädchen/Frauen, deren Freundschaft in die Brüche geht. Der Preis war sehr hoch gewesen für eine von ihnen.

Was die Protagonisten des Romans betrifft, mss ich sagen, dass ich nicht alles immer gut fand oder nachvollziehen konnte. Auch war mir die Ausgangslage ein bisschen konstruiert, das geführte Leben der Charaktere nicht, aber doch schon vorhersehbar.

"Zwischen dir und mir das Meer", eine Familien(Liebes)-Geschichte, mit Charakteren, die mich nicht völlig überzeugen konnten. Aber ich gebe trotzdem meine Leseempfehlung.

Ӝ̵̨̄Ʒ 4  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.


Katharina Herzog hatte schon immer Spaß daran, sich Geschichten auszudenken und sie aufzuschreiben. Nach einem Abstecher in den Journalismus kehrte sie zur wahren Liebe Belletristik zurück und begann, Romane zu veröffentlichen. Als E-Book-Autorin hat sie sich unter dem Namen Katrin Koppold bereits in die Herzen vieler Leserinnen geschrieben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.


Netter Sommerroman, mit Luft nach oben

Donnerstag, 17. Mai 2018

(Rezension) "Sommer in Atlantikblau" ~ Miriam Covi

Gelesen 05/2018
Miriam Covi
Sommer in Atlantikblau
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453422139
ISBN-13: 978-3453422131
€ 12,99

© Cover - Info - VERLAG










Folge dem Ruf der Wellen und du findest dein Glück!
 
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Lottes Großtante Charlotte, Tante Charlie, wie sie nur hieß, war vor einer Woche gestorben. Noch kurz vor ihrem Tod hatte diese Lotte ein besonderes Geschenk übergeben. Lotte, die ja auch Charlotte hieß, sollte ihre Junggesellinnen-Abschieds-Reise mit ihrer Mutter und den beiden anderen Schwestern unternehmen. Tante Charlie hatte New York gebucht, inklusive Hotel. Absurd, denn es sprach vieles gegen eine gemeinsame Reise. Doch schon einen Tag nach der Beerdigung sitzen die vier Frauen im Flugzeug. Allen Widrigkeiten zum Trotz. Vor allem Lottes Verlobter Lennart war überhaupt nicht bgeistert. Drei Wochen waren es noch bis zur Hochzeit und sie würde einfach für ein paar Tage nach New York fliegen? Er empfand das als eine Schnapsidee.
Doch Charlie war nicht nur Lottes Großtante, sie war ihr auch eine beste Freundin. Die beiden sahen sich nicht nur sehr ähnlich, es verband sie eine gewisse Seelenverwandtschaft. Und Tante Charlie war sehr speziell gewesen, was nicht immer zum Familienfrieden beitrug.
Lottes Schwestern waren ebenfalls sehr unterschiedlich. Sophie, die Jüngste, inzwischen Mutter, Hausfrau, Ehefrau und gerade mit dem dritten Kind schwanger. Luise war die Ältere, sehr karriererebewußt mit 35 schon im Vorstand des Familienbetriebs. An dessen Spitze immer noch der Vater thronte. Auch Luises Mann JKens arbeitete in der Firma. Lotte selbst, nun für sie war es nicht der ideale Job, eigentlich wollte sie etwas ganz anderes werden. Und sie träumte immer noch davon, ihren ersten eigenen Roman zu veröffentlichen. Hirngespinste, laut Lennart.
Auf dem Flug zurück nach Deutschland muss das Flugzeug zwischenland. Auf Island war ein Vulkanausbruch, der den Flugzeugverkehr total lahm legte. So landen die vier in Halifax, Noca Scotia, Kanada.
Von da an geht alles wie in einer Vorhersehung, so scheint es. Oder hat Tante Charlie ihre Finger mit im Spiel? Denn irgendwie sieht Lotte sie wie eine Fata Morgana, da auftauchen, dann wieder dort, als würde Charlies Geist sie irgendwie - in die richtige Richtung - lenken wollen. Und was war das mit dem Duft von Vanille? Lotte liebte diesen an Tante Charlie, deren Lieblingsparfüm es war. Ein Fremder, verdammt gut aussehender Mann, bringt die vier Frauen in seinem Heimatort in einem Bed & Breakfast unter, da rundum Halifax keine Zimmer mehr frei waren. Zum Glück für Sophie, und auch für die anderen.
Das Cover ist sehr ansprechend und vermittelt ein gewisses Urlaubsfeeling. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, angenehm und die Liebe zum Detail lässt Bilder von dem mir unbekannten Teil von Kanada entstehen. Auch die Charaktere sind gut gezeichnet, authentisch, verständlich.
Alles in allem merkt man dem ganzen Roman an, dass die Autorin sich an ihrem Schauplatz in Kanada auskennt und es liebt. Sie schafft es, die Atmosphäre von dort ins Buch zum Leser zu transportieren.
Ebenso interessant und realitätsnah die Geschichte um die "Butterbox Babies", die zum wesentlichen dazu beitragen, dass Lotte endlich ihren Traum, einen Roman fertig zu schreiben, zu verwirklichen.
Ich möchte nicht zu viel spoilern und die Spannung nehmen. Man erfährt hier Lebensgeschichten, taucht in diese ein - Hope - Hoffnung.

"Sommer in Atlantikblau" ist ein Buch, einmal angefangen, mag man es kaum aus der Hand legen.
Mich hat die Geschichte von Beginn an in ihren Bann gezogen, sei es die Geschichte der Familien, die Landschaft und Gegend. Da legt man am Ende zufrieden das Buch zur Seite. Jederzeit gehe ich gern wieder auf diese tolle Lesereise. Es lohnt sich.

Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.

Miriam Covi wurde 1979 in Gütersloh geboren und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für zwei Dinge: Schreiben und Reisen. Ihre Tätigkeit als Fremdsprachenassistentin führte sie von 2005 bis 2008 nach New York, wo sie ihre Großstadt-Erlebnisse im Weblog „Mitten in Manhattan“ auf der Website der BRIGITTE festhielt. Von den USA aus ging es für die Autorin und ihren Mann zunächst nach Berlin und Rom, wo ihre beiden Töchter geboren wurden. Seit 2017 lebt die Familie in Bangkok. Zur zweiten Heimat wurde für die Autorin allerdings die kanadische Ostküstenprovinz Nova Scotia, in der sie viele Sommer ihrer Kindheit und Jugend verbringen durfte und wo sie auch heutzutage regelmäßig versucht, in der Natur vom Großstadttrubel abzuschalten – und zu schreiben.

Als Lotte Seliger mit ihrer Mutter und ihren zwei Schwestern eine Reise nach New York antritt, ahnt sie nicht, was sie erwartet: Auf dem Rückflug muss die Maschine notlanden und die vier Seliger-Frauen sitzen an der kanadischen Ostküste fest. Lotte weiß nun nicht, ob sie es rechtzeitig zu ihrer Hochzeit nach Deutschland schaffen wird. Doch das ist noch nicht alles: Das Flughafenhotel ist ausgebucht und ausgerechnet ein mürrischer Typ namens Connor bietet Lotte und ihrer Familie Hilfe an. Lotte verliebt sich auf Anhieb in die malerische Landschaft am Atlantik und in das „Mapletree Bed & Breakfast“, wo sie unterkommen. Der Aufenthalt in Kanada könnte dank Blaubeermuffins, Strandspaziergängen und Muschelsuppe unverhofft schön werden, wenn Lotte nicht ständig von ihrer Familie auf Trab gehalten würde – und von dem schroffen Connor mit den unverschämt blauen Augen. Warum ist er ihr gegenüber bloß so unfreundlich? Als Lotte an einem stürmischen Nachmittag in Lebensgefahr gerät, ist ausgerechnet er zur Stelle …


Das Geheimnis um Tante Charlie

Dienstag, 15. Mai 2018

(Rezension) "Eine Schachtel voller Glück" ~ Debbie Macomber

Gelesen 04/2018
Debbie Macomber
Eine Schachtel voller Glück
Anita Sprungk (Übersetzer)
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (3. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956498062
ISBN-13: 978-3956498060
Originaltitel: Twenty Wishes
€ 9,99

© Cover - Info - VERLAG







 Manchmal liegt im Unerwarteten
das große Glück


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Buchanfang
Es war sechs Uhr am Abend, und es war Valentinstag. Ein Zeitpunkt, zu dem man eigentlich feiern sollte - so wie früher, als sie und Robert noch verheiratet gewesen waren. … 

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Es ist jetzt gut neun Monate her, dass der Mann von Anne Marie verstarb. Obwohl sie sich getrennt hatten, waren sie gerade dabei, sich zu versöhnen. Nun hatte sie niemanden mehr, den sie lieben konnte. Ein Kind war ihr verwehrt, da ihr Mann aus erster Ehe schon zwei hatte. Diese waren inzwischen erwachsen. Anne Marie gehörte der Blossom Street Books. Sie liebte ihr Geschäft und ihre Nachbarschaft. Zu  Roberts Kindern, Melissa war inzwischen 24 Jahre und Brandon, 29 Jahre, hatte sie nur zu diesem ein gutes Verhältnis. Es war nicht einfach.
Anne Marie hatte einen Lesekreis organisiert. Zu diesem gehörten auch Frauen, die der Leser aus vorangegangenen Bänden kennt. "Die Witwen" hatten beschlossen, den Valentinstag nicht allein zu verbringen.
Elise, Lillie und Barbie (Mutter und Tochter, die beide an einem Tag durch einen Flugzeugabsturz ihre Männer verloren hatten) und Anne Marie. An diesem Abend enstand die Idee, eine Liste mit Wünschen anzulegen.
Eine Liste mit Dingen, die man tun möchte.
Und so begannen die Frauen darüber nachzudenken, ihre Wünsche aufzuschreiben.
Durch ein Schulprojekt, auf das Elise Anne Marie aufmerksam gemacht hatte, wird sie ebenfalls Mittags-Patin und zwar von der achtjährigen Ellen. Diese lebte bei ihrer Großmutter und ist sehr zurückhaltend. Erst durch Anne Maries Hund Baxter öffnet sich das Mädchen.
Zitat S. 60
Elise hatte recht; Anne Marie fühlte sich besser dank ihrer ehrenamtlichen Aufgabe. Die kleine ELlen Falk brauchte eine Freundin.
Die Ironie der Geschichte lag darin, dass Anne Marie noch viel dringender eine Freundin brauchte.

Als erste der Frauen erfüllt sich Lillie einen Wunsch. Sie kauft sich ein rotes Sportcoupe und lädt spontan Anne Marie zu einer Spritztour ein. Eine prima Idee, bis das Auto muckt. So lernt Lillie Hector kennen, ein älterer Herr aus der Werkstatt, der sich rührend um das Auto kümmert. Und so langsam baut sich auch eine Verbindung zwischen ihm und Lillie auf. Denn das war ein weiterer Wunsch von Lillie, jemanden kennen zu lernen, der es ehrlich meint. Anmerkung: Lillie war reich, sitnkreich....
Unerwartet wird Anne Marie Anlaufstelle für Ellen, als deren Großmutter ins Krankenhaus muss. Sie verspricht ihr, Ellen so lange bei sich aufzunehmen Vosorglich hatte die alte Dame eine Generalvollmacht für Anne Marie ausgestellt. Ihre Bitte dass Ellen nicht in die Obhut des Jugendamts kommt. Auch das hat seine Geschichte.
Und so entwickelt sich auch hier die Geschichte, eine Beziehung zwischen Anne Marie und Ellen als auch der Großmutter, wenn auch nur hintergründig, die zu Herzen geht.

"Eine Schachtel voller Glück" ist nunmehr der fünte Band der Blossom Street Reihe. Wie es die Art von der Autorin ist, verbindet sie die zeitnahen Lebensgeschichten der Frauen miteinander. Herausgekommen ist wieder einmal ein lesenswerter Roman. Ich bin eingetaucht in die Geschichte, die uns das Schicksal der "Witwen" erzählt, mit allen Höhen und Tiefen. Man behält gut den Überblick zu den Protagonisten und schließt diese ins Herz.
Wichtiges Thema hierin ist halt die Verwirklichung der Wünsche. Die Liste der Frauen ist durchweg gemischt.
Der Autorin ist es sehr gut gelungen mit den Emotionen des Lesers zu spielen. Gerade diese ausgewogene Erzählung macht das Buch zum Lesevergnügen.

Ӝ̵̨̄Ʒ 4,5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.


Debbie Macomber gehört zu den absoluten Stars der Unterhaltungsliteratur. Bereits drei ihrer Romane erreichten auf Anhieb Platz 1 der berühmten New York Times Bestseller- Liste. Debbies Bücher wurden in über 15 Sprachen übersetzt und gingen weltweit mehr als 150 Millionen Mal über den Ladentisch.

Dabei sah es zunächst ganz und gar nicht so aus, als ob Debbie das Zeug zur Autorin hätte. Seit ihrer Jugend kämpfte sie gegen eine schwere Lese- und Rechtschreibschwäche. Durch die Geburt ihrer vier Kinder blieb ihr zudem kaum eine Sekunde Zeit für sich selbst. Doch das hielt Debbie Macomber nicht davon ab, sich in ihrem Kopf wunderschöne Geschichten auszudenken und eifrig auf eine Schreibmaschine zu sparen. Und eines Tages war es dann endlich soweit: Die Kinder wurden ins Bett gebracht, und Debbie verbrachte die restliche Nacht damit, ihre Geschichten zu Papier zu bringen.

Vier Frauen, das Leben, Wünsche und die Liebe

Montag, 14. Mai 2018

(Rezension) "Tütensuppenglück" ~ Kristen Bailey

Gelesen 05/2018
Kristen Bailey
Tütensuppenglück
Christiane Steen (Übersetzer)
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (24. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499273950
ISBN-13: 978-3499273957
Originaltitel: Souper Mum
€ 9,99

© Cover - Info - VERLAG







Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck
 

Jools ist hochschwanger mit ihrem vierten Kind und schon weit über der Zeit. Sie schaut gern Kochsendungen, obwohl sie keine gute Köchin ist. Gerade läuft wieder die Sendung mit Tommy McCoy, ihrer Meinung nach ein Angebertyp. Dieser überrascht Leute im Supermarkt, hält ihnen große Vorträge über gesundes Essen, denn seiner Meinung nach ist immer alles Sh..., was gerade eingekauft wurde. Da passiert es - das Baby will raus.
Etliche Wochen später, der allmorgendliche Wahnsinn im Haus der Campbells. Die älteren Geschwister müssen zur Schule und Jools dringend zum Einkauf. Es war nichts Essbares mehr vorhanden. Wieder einmal knapp in der Zeit, hat sie es nicht geschafft, sie einigermaßen "stadtfein" zu machen. Also fährt sie undressed los. Im Supermarkt passiert es dann. Tommy McCoy hat sie als neue Kandidatin auserwählt.
Zitat S. 31
"Hallo, Liebelein! Nun schauen Sie doch nicht so überrascht. Ich bin Tommy - schön, Sie kennenzulernen. Wie heißen Sie denn?"
Ich trage keinen BH. Ich werde von einem Scheinwerfer geblendet, und irgendjemand hält mir eine Kamera mitten ins Gesicht. Tommy McCoy. Er legt einen Arm um mich, …


Boah, das sollte der Typ mal bei mir wagen, mich "Liebelein" zu nennen! Da krieg ich jetzt schon einen Hals. Was dann kommt, war absolut bühnenreif. Der ganze Eklat wird von jemanden im Supermarkt per Handyvideo aufgenommen und findet sich bald auf YouTube wieder. Und da geht das ab wie eine Rakete.
Eine Frau, Hausfrau, Mutter von vier Kindern, Millie, dem Baby mit roten Haaren, auf dem Arm, bietet dem beliebten Fernsehkoch Paroli.
Das ist der Ausgangspunkt dieser Familiengeschichte.
"Tütensuppenglück" ist eine Story, die mich schon auf den ersten Seiten an gefesselt hat. Der Schreibstil ist gut, und mit viel Humor. Ich habe viel geschmunzelt!
Doh in diesem Buch geht es nicht nur um das Kochen, weit mehr. Das angeschlagene Ego eines Promikochs, die Entwicklung einer gestressten Frau, durch das YouTube Video sich zum Liebling (fast) aller Mütter entwickelt. Ein Aufhänger für die Presse, die Schlacht beginnt. Paparazzis, Fernsehen, Zeitung, es wird in Jools Vergangenheit gewühlt, ihr ehemaliger Lover kommt zu Wort und stiftet Unfrieden. Ihre Mutter, die sie und ihre beiden Brüder und den Vater verlassen hatte, als die Kinder noch klein waren, taucht wieder auf. Der Vater ist für Jools eine wichtige Person. Das Eheleben leidet eh schon durch all den Stress, Rettung naht. Jools Schwiegermutter, Gia Campbell, Italienerin, mit der sie sich eigentlich nicht so gut versteht, taucht auf und bleibt. Sie wird Jools Rettungsanker. Es war schön zu lesen, wie Gia ihre Lebensweisheit an Jools auf eine ganz besondere Art weitergibt. Nicht zu vergessen Luella Bendicks, sie wird Jools Pressesprecherin.
"Tütensuppenglück" kommt zwar nicht ganz ohne gewisse Klischees aus, aber dennoch ist es persönlich und sehr nah am Geschehen. Es gibt etliche Momente in der Vergangenheit, die man ungeschehen machen möchte, doch sie zeigen auch Schwächen auf. Diese zu offenbaren, war sehr ehrlich.
Die Autorin lässt den Leser direkt an den inneren und äußerlichen Erlebnissen teilhaben. Man kann nicht alle Probleme lösen, doch wenn die Grundsubstanz stimmt, lernt man damit umzugehen.

"Tütensuppenglück" sorgt für unterhaltsame Lesestunden und so wünsche ich mir, dass noch viele Leser genau dieses Glück erleben dürfen.

Ӝ̵̨̄Ʒ 4  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.


Das Rezept zum Glück
Übermüdet und gestresst erledigt Jools am Montagmorgen den Großeinkauf für ihre sechsköpfige Familie. Im Einkaufswagen landen auch Fischstäbchen und Muffins. Als sie von dem bekannten Fernsehkoch Tommy McCoy wegen des fehlenden Bio-Gemüses vorgeführt und als Rabenmutter beschimpft wird, platzt ihr der Kragen. Sie lässt ihren ganzen Frust über den Alltagsstress mit vier Kindern raus: Nein, sie backt ihr Brot nicht selbst, und von Quinoa hat sie auch noch nicht gehört. Aber sie liebt ihre Kinder über alles - auch wenn sie ihr manchmal maßlos auf die Nerven gehen.
Jools ahnt nicht, dass ihre Schimpftirade als Video im Internet landet und sie dort viel Zuspruch von anderen Müttern erfährt. McCoy hingegen gönnt ihr die mediale Aufmerksamkeit nicht - und fordert sie zu einem Kochwettbewerb heraus …
Ein Roman mit dem Rezept zum Glück: gemeinsames Essen und eine große Prise Humor!


Kristen Bailey wurde 1980 in London geboren und hat mehrere Jahre in den USA und in Asien gelebt. Heute wohnt sie mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern in Fleet, Hampshire. Sie ist Serien-Junkie, Hundebesitzerin, Menschenbeobachterin und eine enthusiastische Rezepte-Sammlerin.

Unterhaltung pur - ein Roman zum  genießen und entspannen

Samstag, 12. Mai 2018

(Rezension) Kinderbuch "Die schlimmsten Kinder der Welt" ~ David Walliams

Gelesen 05/2018
David Walliams
Die schlimmsten Kinder der Welt
Gebundene Ausgabe: 270 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag;
rororo rotfuchs
Auflage: 1 (24. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499218003
ISBN-13: 978-3499218002
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
Originaltitel: The World's Worst Children
Tony Ross (Illustrator), Bettina Münch (Übersetzer)
€ 14,99

© Cover - Info - VERLAG

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Für sein neues Buch hat sich der Autor David Walliams wieder einmal etwas sehr spezielles einfallen lassen. Wie der Titel schon sagt, geht es hier um die schlimmsten Kinder der Welt. Oder wie Raj, der Zeitschriftenhändler, sagt um geradezu widerliche Kinder. Raj, der auf zwei Seiten zu Beginn des Buches die Einleitung verfassen durfte, teilt euch mit: LEST DIESES BUCH BLOSS NICHT!
Nun, ich habe es trotzdem getan, denn ich liebe die Bücher von Walliams, oder wie Raj sagt: Mr. Wallywillybimbam ☺

Ihr merkt es schon an der Sprache, es ist alles - mal wieder - ein bisschen mehr als nur neben der Spur. Die einen werden es lustig bzw. komisch finden, während andere wohl nur kopfschüttelnd das Buch beiseite legen. Meine Meing ist, man sollte den einzelnen Geschichten Zeit geben. "Die schlimmsten Kinder der Welt", das sind einzelne Geschichten, in die man sich einlesen sollte, besonders wenn man es vorliest. Teils ist die Erzählweise so, dass man gewisse Dinge den Kindern eventuell erklären sollte.

Insgesamt sind es zehn Kinder, die uns der Autor vorstellt. Angefangen mit dem sabbernden Sascha ( igitt! igittigitt! ) über Laurin, den Läusejungen, dem armen Friedrich LI, der sich nie irrte ( er hatte mein vollstes Mitleid), bis hin zu der pupsenden PIA. Diese war meine Lieblingsgeschichte. Ich habe Lachanfälle bekommen.

Die Schriftgrößen variieren in den Dialogen, und machen es dem Vorleser einfach, bestimmte Textteile stimmlich gut vorzubringen. Aber auch für den Erstleser hilft die wechselnde Gestaltung. Auch wenn der Umgangston nicht immer der beste ist, David Walliams hat sich bei allem etwas gedacht. Dem Erwachsenen wird es klar sein. Denn alle seine Geschichten der schlimmsten Kinder der Welt haben eine Moral bzw. senden eine Botschaft. Doch lest selbst!
Das Hardcover besticht durch seine exzellente Qualität. Auch ist das Buch komplett farbig illustriert.
Fakt ist, dass David Walliams erneut ein spritzig-freches Kinderbuch geschrieben hat, was durch die großartigen Illustrationen alle Botschaften, die in den Geschichten stecken, einfach perfekt ist.
Man kann sagen, es ist kein gewöhnliches Kinderbuch, mehr noch, es ist einzigartig, ungewöhnlich ☺☺☺
ENDE - Ich habe ja gesagt, ihr sollt das Buch nicht lesen! Mr. Raj
Band zwei?!  Jaaaaaaaa … bitte …

Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.


David Walliams ist der erfolgreichste britische Kinderbuchautor der letzten Jahre und gilt als würdiger Nachfolger von Roald Dahl. In England kennt ihn jedes Kind. Wenn er nicht gerade Kinderbücher schreibt, schwimmt er schon mal für einen guten Zweck 225 Kilometer die Themse hinab oder durch den Ärmelkanal. Außerdem spielt er in der englischen Comedyserie «Little Britain» mit und sitzt in der Jury von «Britain’s Got Talent».


Möchtest du die schlimmsten Kinder der Welt kennenlernen?
Hier sind sie, die zehn katastrophalsten Knaben und monströsesten Mädel!
Wie zum Beispiel Sofia Sofa, die schon so lange auf dem Sofa sitzt und fernsieht, dass sie sich selbst in eins verwandelt! Oder der Sabbernde Sascha, der durch seine Sabberei einen ganzen Schulausflug ins Wasser fallen lässt! Und wer könnte Heulsuse Heidi vergessen – die quengelige große Schwester, die andauernd Lügen erzählt?!
Welch eine herrliche Sammlung der weltschlimmsten Geschichten, geschrieben von David Walliams, dem weltbesten Autor der Welt, illustriert mit den farbigsten Illustrationen der Welt von Tony Ross!


David Walliams in Bestform ☺

Donnerstag, 10. Mai 2018

(Rezension) "Die Fäden des Glücks" ~ Julia Fischer

Gelesen 05/2018
Julia Fischer
Die Fäden des Glücks
Broschiert: 384 Seiten
Klappenbroschur
Verlag: Knaur HC (3. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426226553
 ISBN-13: 978-3426226551
€ 14,99

© Cover - Info - VERLAG







Jede Frau, die nach einer großen Liebe sucht,
muss erst zu sich selbst finden.


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Buchanfang

Turin, Piemont, Mai 1997
Die Nacht war mit dem feinen Stoff verwoben, der Mond aus Kristallen gemacht, Hunderte Pailletten glänzten im kalten Licht der Deckenlampe wie blitzende Sterne. Carlotta zwang die schillernden Plättchen in die Schlaufen und weinte, aber nur leise, denn ihre Mutter war schon auf dem alten Sofa eingeschlafen.


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Carlottas Mutter ist Schneiderin am Teatro Regio. Oft sitzt sie Abend für Abend und Carlotta hilft ihr. So kommt sie schon sehr früh in Kontakt mit wunderbaren Stoffen. Ihren Vater kennt sie nicht, dafür hat sie aber Gino, ein väterlicher Freund, wie ein Stiefvater. Die Familie wird ergänzt durch die fast zwei ahre alte Rosina. Bald aber schon wird noch ein weiteres Kind dazu kommen, das hatte die Mutter ihr erzählt. Ihr einziger Freund aus der Schuld hat ihr heute gerade erklärt, dass die Familie in den Sommerferien auf die Schaffarm nach Neuseeland fliegt. Sein Vater war ein bekannter Webereibesitzer.
Gut zwanzig Jahre später setzt sich die Handlung nach dem Prolog fort. Zehn Jahre zuvor hatte Carlotta, mit zwanzig Jahren, eine Schneiderei eröffnet. Rosina und Susa arbeiteten nunmehr ebenfalls für Carlotta, während ihre Mutter, Mimi Calma, inzwischen Gewandmeisterin des Teatro Regio war. La Cenerentola, so hieß Carlottas Geschäft.
"Die Fäden des Glücks" von Julia Fischer ist nicht einfach so ein Sommeroman, er ist mehr. Wenn man am Ende den ausführlichen Bericht über ihre Recherche, die Umsetzung ihrer Idee zum Buch liest, dies ist fast wie eine Inszenierung einer Oper, eines Fantasiemärchens.
Für mich war es eine wunderbare Lesereise, denn die Geschichte geht ihren ganz eigenen Weg. Es mag auch mit an der Persönlichkeit von Carlotta liegen. Hier wird nichts beschönigt, sondern authentisch mit all ihren Eigenheiten, aber auch ihrer Gabe, aus NICHTS etwas ganz BESONDERES zu schneidern.
Um einfach nicht zuviel aus dem Roman preiszugeben, kommt hier der berühmte PUNKT. Man erfährt in "Die Fäden des Glücks" die Geschichte einer, nein zweier Familien, die mit viel Gefühl erzählt wird. In die taucht man ein, auch wenn ich mir Zeit mit dem Lesen gelassen habe, man spürt so viele Emotionen.

Die Gestaltung des Buches ist sehr gelungen, harmonisch die Farbspiele. Die Klappbroschüre ist wunderschön und spiegelt die Geschichte hervorragend wider. "Die Fäden des Glücks" ist für mich persönlich erneut ein Lesehighlight in diesem Jahr. Es hat mich nicht nur inhaltlich berührt und begeistert, sondern auch ein Stück mehr: die Augen zu öffnen: Wie wichtig es ist, auf sich selbst einen liebevollen Blick zu werfen, sich wohlfühlen und nicht zu verkümmern.

"Die Fäden des Glücks" bewegt und unterhält. Ich habe jede Zeile genossen und es ist eines dieser Bücher, die einem noch etwas länger in Erinnerung bleiben. Von mir eine absolute Leseempfehlung, da es für mich ein Roman zum Wohlfühlen war.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.

Zitat S. 25
Das Glück sank nicht auf den Boden, es verbarg sich nicht auf dem Grund allein geleerter Kaffeetassen, nein, das Glück schwebte auf Augenhöhe und begegnete dem, der aufsah.



Julia Fischer ist seit vielen Jahren eine feste Stimme des Bayerischen Rundfunks. Die Mutter dreier Kinder und Tochter des Komödienstadel-Regisseurs Olf Fischer und der Schauspielerin Ursula Herion, lebt mit ihrer Familie in München und hat schon als Kind auf Pumuckel-Schallplatten und im Kinderfunk mitgewirkt, später den Beruf der Schauspielerin ergriffen, sowie verschiedene Magazine im Bayerischen Fernsehen moderiert. In den letzten Jahren kamen unzählige Hörbuchproduktionen für namhafte Verlage dazu, wie "Eat, Pray, Love" von Elizabeth Gilbert, "Alle meine Wünsche" von Grégoire Delacourt oder die "Julia Durant"-Reihe von Andreas Franz/Daniel Holbe. Ihr Debütroman „Sehnsucht auf blauem Papier“, "Die Galerie der Düfte" und "Die Fäden des Glücks" sind ebenfalls als Hörbuch erschienen.
Ihre Hobbys sind Astrologie, Tarot und Quantenmechanik, der übermäßige Konsum von amerikanischen Serien, wie Gilmore Girls, Everwood oder Grey's Anatomy, Suits und viele, viele mehr - eben alles, was sich streamen lässt sowie Filme, Filme, Filme: aus dem Genre Fantasy, Romantik, Literaturverfilmung... Außerdem liebt sie Katzen - übermäßig und quer durch (fast) alle Rassen.

Ein zauberhafter Sommer-Roman von der Autorin und Sprecherin Julia Fischer über große Gefühle, Italien, die große Liebe und große Oper.
Sie kennt die Magie opulenter Stoffe und leuchtender Farben. Carlotta Calma, Damenschneiderin in Turin, hat sich ganz der subtilen Kunst verschrieben, Menschen durch Kleidung zu verändern, so wie ihre Mutter, Gewandmeisterin an der Turiner Oper. Carlotta entwirft Kleider für jede Lebenslage und stickt heimliche Botschaften unters Futter, die ihre Kundinnen auf eine Reise zu sich selbst schicken sollen. Denn für Carlotta ist eines klar: Es gibt keine hässlichen Frauen, jede Frau ist auf ihre Art schön und begehrenswert.
Auch Carlotta hat sich seit ihrer Jugend verändert, ist vom hässlichen Entlein zu einer barocken Schönheit geworden. Ihr Jugendschwarm Daniele ist fasziniert von ihr, und sie glaubt sich am Ziel ihrer Träume. Doch ist der Schwarm von einst wirklich ihre große Liebe?

Das Herz bleibt nicht unberührt

Dienstag, 8. Mai 2018

(Rezension) "Der Garten der Düfte" ~ Kirsty Manning

Gelesen 05/2018
Kirsty Manning
Der Garten der Düfte
Broschiert: 480 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426521539
ISBN-13: 978-3426521533
Sonja Rebernik-Heidegger (Übersetzer)
Originaltitel: The Midsummer Garden
€ 9,99

© Cover - Info - VERLAG





Ein Fest für die Sinne

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

"Ein Wohlfühlroman für alle Sinne …", so schreibt der Verlag über den Roman "Der Garten der Düfte" von Kirsty Manning. "Genau meins", waren meine ersten Gedanken, als ich das farblich sehr harmonische Cover sah, Titel und auch der Infotext sprachen mich an.
Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen. In der Gegenwart ist Pip Arnet die Hauptcharaktere. Sie wohnt und lebt in Tasmanien, kocht leidenschaftlich gern. So verwundert es nicht, dass sie von ihren Eltern vier Kartons mit sehr alten Kupfertöpfen zur Verlobung mit Jack erhält. Pip und Jack ergänzen sich gut, ebenso wie Pips Schwester mit Will. Pip hat alle Energie in den letzten Jahren in ihre Forschungsarbeit der Wirbellosen gesteckt, während Jack sich mit dem Gedanken trägt, das Anwesen seiner Eltern, das Weingut, zu kaufen. Sein Bruder in New York ist sowieso dafür und die Eltern möchten ein vorliegendes Angebot zur Übernahme annehmen. Um das Weingut noch effizienter zu machen, hat Jack eine Geschäftsreise nach Italien gebucht. Dort will er sich intensiv mit dem dortigen Weinanbau vertraut  machen. Doch das passt nicht in Pips Plan. Sie will und muss ihre Doktorarbeit zu Ende bringen …Es kommt zum Bruch zwischen beiden. Jack fliegt allein nach Europa. Zuvor entdeckt Pip in einem der Kupfertöpfe ein sehr altes Rezeptbuch. Es gehörte einer Artemisia. Dieser Name kommt aus dem Pflanzenbereich, bzw. Kräuter.
Frankreich, im Sommer 1487. Auf dem Chateau de Boschand herrscht emsiges Treiben. Die bevorstehende Hochzeit erfordert alle Hände. Artemisia, die als Waisenkind hier aufgewachsen  und dann das Kochen erlernt hat. Unter dem alten Abt durfte sie Schreiben und Rechnen lernen, und er lehrte sie alles über die Kräuter in seinem Garten. Der war Heiligtum.

Was nun die Vergangenheit mit Pips Leben zu tun hat, dies ist von der Autorin geschickt miteinander verflochten. Zwei starke Frauen, die eine gemeinsame Liebe verbindet, das Zubereiten und Kochen von Gerichten und der Genuß. Experimentieren gehört für beide dazu.
Das Cover ist vortrefflich für das Buch gewählt. Ein zweiter Blick und man ahnt, es steckt so viel dahinter.
Der Schreibstil ist sehr angenehm. Man merkt deutlich auch hier die Liebe zum Detail. Allerdings muss ich sagen, waren mir etliche, und davon nicht wenige, Absätze einfach "too much".

Durch die abwechselnden Zeiten wird die Geschichte, angepasst der jeweiligen Lebensumstände, ein Ganzes. Der Hauptteil des Romans spielt in der Gegenwart, ein kleiner aber wesentlicher Teil fünfhundert Jahre zurück.
Da das Buch zwei Erzählstränge hat, gibt es dazwischen natürlich eine gewisse Spannung, und sie bleibt bis zum Schluss erhalten. Alle Protagonisten sind gut aufgestellt, wobei ich keine bevorzuge.

Familiengeschichten gehören zu meinem Lieblingsgenre und bereits nach wenigen Seiten war ich eingetaucht in die Geschichte „Der Garten der Düfte“. Die Entwicklung der Geschichte war teils nicht ganz so vorhersehbar. Aber man spürt das gewisse Etwas zwischen den Zeilen. Ein Roman, der mir über zwei Tage entspannende Lesestunden brachte.  Mit allen Sinnen genießen – ein Wohlfühlroman
Ӝ̵̨̄Ʒ 4  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.

Kirsty Manning lebt mit ihrem Mann und drei Kindern nördlich von Melbourne in einem Haus unter Kastanienbäumen. Neben dem Gärtnern und Kochen gilt ihre ganze Leidenschaft dem Weinanbau und den Weingeschäften und Bars, die sie in Sydney und Melbourne betreibt.

Ein Wohlfühl-Roman für alle Sinne über zwei Frauen, zwei Leben und die Liebe zum Kochen: Lassen Sie sich von Kirsty Manning und ihrer charmanten Heldin Pip Arnet auf eine unvergessliche kulinarische Reise in den "Garten der Düfte" entführen.

Die Meeresbiologin Pip liebt ihre Heimat Tasmanien, den Duft nach Meer und Eukalyptus, die Weinberge und die regionalen Köstlichkeiten. Und doch zieht es sie in die Ferne. Von Wissensdurst getrieben heuert die Hobbyköchin bei einem spanischen Spitzengastronom an. Im Gepäck hat Pip wenig mehr als ihre Leidenschaft für vorzügliches Essen und das mittelalterliche Rezepte-Büchlein einer gewissen Artemisia, das sie in einem alten Kupfertopf entdeckt hat. Wer war die geheimnisvolle Frau, die mit großem Einfallsreichtum solch köstliche Rezepte niedergeschrieben hat? Und was ist aus Artemisias Liebe zu ihrem italienischen Gewürzhändler geworden?
Von den windumtosten Stränden Tasmaniens führt Pips Reise ins Baskenland, auf ein Weingut in der Toskana und in die Brasserien von Paris, bis sie in dem verwunschenen Garten eines französischen Klosters auf die Spur von Artemisia trifft

Ein fünfhundert Jahre alter Kupfertopf enthüllt seine Geschichte
Der Duft der Kräuter
Ein Genuß für die Sinne 

Montag, 7. Mai 2018

(Rezension) "Frühling im Kirschblütencafé" ~ Heidi Swain

Gelesen 04/2018
Heidi Swain
Frühling im Kirschblütencafe
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (12. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3328101942
ISBN-13: 978-3328101949
Originaltitel: The Cherry Tree Café
Cathrin Claußen (Übersetzer)
€ 10,00

© Cover - Info - VERLAG








Willkommen in Wynbridge -
einem Städtchen zum Verlieben

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck


Aufgewachsen in der kleinen ostenglischen Stadt Wynbridge, lernte Lizzie vor über zwei Jahren im Mermaids Pub Giles Worthington kennen. Es ging alles sehr schnell und ehe sie sich versah, zog sie zu ihm in seine Luxus-Penthousewohnung in London. ALles lief perfekt in den letzten zwei Jahren. Am zweiten Jahrestag, der auch gleichzeitig Lizzies Geburtstag war, platzt die Bombe. Der ach so perfekte Snob Giles teilt ihr mit, dass er zu seiner Ex-Verlobten Natasha, mit der er die Hochzeit platzen ließ, zurückkehrt. Mit ihrem Job sieht es auch nicht gerade gut aus, die Umsätze gingen zurück und wer zuletzt kommt, geht zuerst, so heißt es. Das Angebot von Giles, die Wohnung zu übernehmen, scheitert am Geld. Ihre Freundin Jemma, die gerade im Heimatstädtchen ein Haus gekauft und dort das "Kirchblütencafe" wieder eröffnen will, wird Lizzies Zuflucht. Hilfe kann die kleine Familie gebrauchen, denn die Renovierungen laufen nur langsam voran. Also Lizzie läßt London hinter sich und trifft dann allerdings dort unerwartet auf einen früheren Freund, Ben.


Wieder einmal war es das Cover, welches mich auf das Buch aufmerksam machte. Aber auch Titel und Info klangen vielversprechend. Lizzie ist eine ansprechende Protagonistin. In manchen zwar etwas nervig, aber das ist immer die Sichtweise des Lesers und man muss sich mögen. Sie hat ein wunderbares Talent, welches leider in den vergangenen Jahren brach lag. Nähen ist ihre Leidenschaft. Sie zaubert aus Stoffen entzückende Teile.
Ben war mir Anfangs nicht so sympathisch, was sich allerdings im Laufe der Handlung ändert. Denn wie bei Lizzie steckt auch bei Ben so eine Art Flucht vor der Vergangenheit dahinter. Dass beide bei Jemma, Tom und Ella, Lizzies Patenkind, unterkommen, bildet sich eine Zweckgemeinschaft. Ben Fletcher hilft beim Renovierungen, Lizzie bringt wunderbare Gestaltungsideen mit. Nur gut, dass über dem Cafe eine Wohnung frei ist, allerdings ebenfalls renovierungsbedürftig. Dort wird Lizzie einziehen. Ihre Eltern sind nicht gerade erfreut über die geplatzte Verlobung, die Rückkehr nach Wynbridge, doch hier muss man sagen, Verständnis findet sie bei ihrem Vater.
Lizzies Eltern, eine dominante Mutter, der Vater Putter zwischen den beiden. Auch wenn es den Eindruck erweckt, dass dieser nicht viel zu sagen hat, am Ende wird man sehr überrascht werden von diesen beiden. Das hat mir wirklich gut gefallen. Die Autorin hat die Protagonisten gut dargestellt. Es ergibt manches Sinn in Lizzies Charaktere.
Daheim im Elternhaus stöbert sie in all ihren Erinnerungen, findet die Truhe der Großmutter, die ihr das Handarbeiten beigebracht hatte. Als sie von ihrem Vater einen sehr hohen Geldbetrag/Scheck erhält, scheint in Lizzies Leben etwas Sicherheit zurück zu kehren. Es würde ihr helfen, Entscheidungen zu treffen.
Ja, Entscheidungen kommmen auf sie zu. Für sie, Ben und ihre Freundesfamilie. Lizzie erfüllt sich einen Traum und steigt bei Jemma mit im Cafe ein. Dort eröffnet sie eine Nähecke, gibt Workshops, was auf reges Interesse stösst.
Was mir ebenfalls gut gefallen hat, waren all die Schilderungen rund um das Werden des Kirschblütencafes. Ebenso Lizzies Entwicklung. Das Buch war für mich gut strukturiert. Im gewissen ist es schon ein Liebesroman, aber dennoch triftet es nicht ins Klischee ab.

"Frühling im Kirschblütencafe" ein wundervolles Buch, das neben den Liebesgeschichten darum geht, das man als Erwachsene viele Situationen hat, mit denen man wachsen kann. Der Leser wird sich im "Kirschblütencafe" in Wynbridge wohlfühlen.

Ӝ̵̨̄Ʒ 4  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.


Heidi Swain hat Literatur studiert und als Journalistin gearbeitet, ehe sie endlich den Mut fand, ihren Kindheitstraum in die Tat umzusetzen: Sie belegte einen Kurs für Kreatives Schreiben und begann ihren ersten Roman zu schreiben – »Frühling im Kirschblütencafé«. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt sie in Norfolk, England.

Lizzie Dixon steht vor einem Scherbenhaufen, als sie von ihrem Freund anstelle des langersehnten Heiratsantrags den Laufpass bekommt. Sie kehrt zurück in ihre Heimatstadt und schlüpft bei ihrer besten Freundin Jemma unter, die gerade das alte Café am Marktplatz gekauft hat. Die Renovierung des kleinen Ladens weckt wunderbare Erinnerungen an ihre Jungend, und so erfüllen die Freundinnen sich einen lang gehegten Traum: Lizzie wird Teilhaberin und bietet im Café Nähkurse an. Doch kann sie ihr altes Leben wirklich hinter sich lassen? Und dann ist da noch Ben, der sie zu Schulzeiten nie eines Blickes gewürdigt hat. Als sie gezwungenermaßen zu Mitbewohnern werden, kribbelt es erneut in Lizzies Bauch …

Luftig-leichter Liebesroman - ein Wohlfühlbuch

Sonntag, 6. Mai 2018

(Rezension) "Der Himmel über unseren Träumen" ~ Heidi Rehn

Gelesen 04/2018

Heidi Rehn
Der Himmel über unseren Träumen
Broschiert: 464 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426519380
ISBN-13: 978-3426519387
€ 10,99
© Cover - Info - Verlag







Vom Wiederaufbau und Neuanfang

 Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

 In ihrem Buch "Der Himmel über unseren Träumen" beschreibt die Autorin Heidi Rehn auf eine sehr interessante und fesselnde Art die Geschichte um Vera Cohn. Die Zeitreise geht zurück in die frühen Fünfziger Jahre, greift aber rückblickend in die Zeit kurz vor dem Zweiten Weltkrieg.
Der Roman beginnt mit dem Prolog Ende April 1938 an Veras achtem Geburtstag. Von ihrer Großmutter Rebecca hat sie ein ganz besonderes Geschenk erhalten: Ein Skizzenbuch, darin gezeichnet Veras Lieblingsorte in München und nicht zu vergessen die Paradiesstraße und Hummelreichstraße, in der die Familie und Freunde wohnen.
Es wird für Vera immer ein Stück Heimat sein,w enn sie mit ihren Eltern ins Exil geht. Von Frankreich aus geht es dann für Jahre nach Amerika. Dort war die Familie vor der Judenverfolgung im Dritten Reich sicher. Doch nicht alle lieben Menschen konnten sie auf diesem Weg begleiten.
Im Sommer 1954 kehrt Vera nach München zurück. Nach der Rückkehr der Familie aus dem Exil nach Deutschland hatte sie Architektur studiert, ihre Eltern lebten in Bonn, wo ihr Vater, SPDler, im Bundestag saß. Ihre Mutter wollte nie mehr einen Fuß in die ehemalige Heimatstadt München setzen.
Veras Stelle als Architektin, als Frau, in Sandrarts Büro, erregt Aufsehen, erzeugt Mißgunst. Zumal auch ihr Name auf die jüdische Herkunft weis. Gab es doch laut Auskunft einiger Herren von oben genug "Kameraden" von früher, der Heimatschutzarchitektur. An ihrer Seite Arthur Brandt, Kollege. Das vorherrschende Klischee "die Frau gehört an den Herd" wird in der Geschichte immer wieder einmal hervorgehoben. Die Protagonistin Vera vertritt allerdings einen anderen Standpunkt. Doch das schafft Probleme, denn nicht jeder steht der ihrer Zeit weit voraus denkenden modernen Vera aufgeschlossen gegenüber.
Es ist eine Zeitreise, auf die der Leser sich begibt. Man erfährt so einiges über das Leben des Wiederaufbaus nach dem Krieg. Mit ihrem Skizzenbuch von der Großmutter begibt sich Vera so oft es geht mit ihrem Jugendfreund auf eine Reise, eine Zeitreise in die Vergangenheit. Vieles was in Trümmern liegt, soll wieder aufgebaut werden. Und auch Vera möchte dabei sein.
Es sind die Geister der Vergangenheit, die sie bei diesen Erinnerungsgängen begleiten.
Das Verhältnis zwischen Vera und Arthur ändert sich in eine Liebesbeziehung. Doch Vera ahnt, dass Arthur etwas mit sich herumträgt, was ihn belastet. Und Schatten auf ihre Beziehung wirft. Auch die Mutter ist voreingenommen und vermutet ihn Arthur einen "versteckten" Anhänger des damaligen Regimes. Es kommt zum Eklat.

Heidi Rehn brilliert wieder einmal durch ihre Liebe zum Detail, und so manches Mal hatte ich mir gewünscht, auf diesen Spaziergängen mit dabei zu sein. Sie geht gekonnt mit den Begegnungen und Ereignissenim Leben der Charaktere um und zeigt auf, wie sich eine Situation unerwartet in eine neue verwandeln kann. Veras Persönlichkeit ist authentisch, nachvollziehbar und für den Leser der heutigen Zeit modern, klug, selbstsicher, zielstrebig. Für die damalige Zeit, nach dem Krieg und Wiederaufbau, eine emanzipierte Frau.

"Der Himmel über unseren Träumen", eine Familien- und Liebesgeschichte, geprägt durch die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs, durch Intrigen und Emotionen. Es ist der Autorin eindrucksvoll gelungen, hierbei die damalige Zeit bildlich zu beschreiben. Heidi Rehn präsentiert hier eine berührende, interessante und tiefgründige Geschichte. Ein Roman, der mir noch lange im Kopf bleibt.

Ӝ̵̨̄Ʒ  5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an Verlag  für das Leseexemplar.

Ein sehr eindrucksvoller Roman - ein Buchhighlight

Heidi Rehn, Jahrgang 1966, wuchs im Mittelrheintal auf und kam zum Studium der Germanistik und Geschichte nach München. Seit vielen Jahren widmet sie sich hauptberuflich dem Schreiben. 2014 erhielt sie den "Goldenen Homer" für den besten historischen Beziehungs- und Gesellschaftsroman. Als „Kopfkino live“ bietet sie sehr erfolgreich Romanspaziergänge durch die Münchner Innenstadt an, bei denen das fiktive Geschehen eindrucksvoll mit der realen Historie verbunden wird. Aktuelle Infos dazu auf www.heidi-rehn.de

Samstag, 5. Mai 2018

(Rezension) "Verliebt auf den Seychellen" ~ Rike Stienen

Gelesen 04/2018
Rike Stienen
Verliebt auf den Seychellen
Travel & Date
Buch 2 von 2 in Travel & Date (Reihe in 2 Bänden)
Taschenbuch: 219 Seiten
Verlag: Independently published (12. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1980538514
ISBN-13: 978-1980538516
€ 8,99

© Cover Info - Autoren-Homepage








Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Nach "Verliebt in Ibiza" geht es in Band 2 der Travel & Date Reihe auf die Seychellen.
Das einladende Cover lässt ahnen, dass es bei der Liebesgeschichte um Hochzeit, Sonne, Strand und … handelt. Auf einer Insel der Seychellen wollen sich Elena und Marc das Ja-Wort geben. Fernab von allem Trubel, jedoch auch ohne Familie. Fast alle Vorbereitungen, was zu einer Hochzeit gehört, hat Elena erledigt. Für Marc war es nicht immer möglich, von seiner Arbeitsstätte in Dubai mal eben nach München zu kommen. Und so war es für ohn selbstverständlich, dass er direkt von dort auf die Seychellen flog.
Rike Stienen gelingt es, den Leser aus seinem Alltag zu entreißen und in Urlaubsstimmung zu versetzen. De Geschichte lässt sich gut lesen und persönlich hat mir auch die Handlungskulisse mehr denn je gefallen.
Die Story um Elena und Marc beinhaltet zum einen Thema Vertrauen - aber wie man hier erleben wird, Liebe macht auch blind. So kommt es, dass Elena im Inselparadies auf ihren Marc wartet. Doch der kommt nicht. Elena bleibt nicht lange allein, denn ihre Schwester fliegt ihr nach. Warum, das schreibe ich jetzt nicht, denn es verrät doch etwas mehr vom Inhalt.
Der Schreibstil der Autorin ist mir schon von vorherigen Romanen bekannt. Er ist warm und herzlich. "Verliebt auf den Seychellen" ist nicht nur ein Liebesroman, nein viel mehr. Das Setting war gut ausgearbeitet und ich konnte mich gedanklich auf die Seychellen, die Insel versetzen.

Die Protagonisten sind vom ersten Moment überzeugend, authentisch und sympathisch. Nun sympathisch nicht alle, aber verständlich. Die Handlung ist verständlich und gut nachvollziehbar. Gut gelungen die Mischung aus Romanze, Gefühl und Charme.
Wer träumt nicht von einem Urlaub auf den Seychellen? Bevor ich es vergesse: Wer den ersten Band gelesen hat, wird auch hier aif die beiden Frauen der Agentur "Travel & Date" treffen ☺
"Verliebt auf den Seychellen" ist ein wundervoller Roman um Abschalten, träumen und die Sonne in den Alltag zu holen. Ein idealer Begleiter für den kommenden Urlaub, aber natürlich auch jetzt schon zu lesen. Von mir klare Leseempfehlung.
Ӝ̵̨̄Ʒ  5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ



 Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an die Autorin  für das Leseexemplar.

Rike Stienen schreibt vorzugsweise romantische Liebesgeschichten, die im Alpenvorland oder vor exotischer Kulisse spielen. Dabei ist es ihr wichtig, zwischenmenschliche Konflikte auf humorvolle Weise zu lösen. Mittlerweile sind zahlreiche Liebesromane, darunter etliche Bestseller in der Kategorie Humor, und Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht worden. Die Autorin lebt und arbeitet in der Nähe des Chiemsees und gehört verschiedenen Autorenverbänden an. Ihre Kreativität schöpft sie aus ihrem eigenen Gartenparadies.

Homepage: www.rike-stienen.de
Facebook: https://www.facebook.com/RikeStienenAutorin

Ein Traum scheint für Elena in Erfüllung zu gehen. Sie wird sich mit Marc auf den Seychellen treffen, um ihn dort zu heiraten und mit ihm den Honeymoon zu verbringen. Ihr Bräutigam taucht jedoch nicht auf der Insel Praslin auf. Was ist passiert? Elena ist verzweifelt, sodass sich ihre Schwester Jasmin ins nächste Flugzeug setzt, um ihr beizustehen. Die beabsichtigten Flitterwochen mit Marc gestalten sich plötzlich ganz anders als geplant, voller ungeahnter Begegnungen und Abenteuer. Dies ist Band 2 der Serie Travel & Date.
Verliebt in Ibiza: Travel & Date

Ein Roman, der begeistert und Urlaubsfeeling erzeugt

Freitag, 4. Mai 2018

(Rezension) "Liebe geht immer" ~ Myriam Klatt

Gelesen 04/2018
Myriam Klatt
Liebe geht immer
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1. (9. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746633931
ISBN-13: 978-3746633930
€ 9,99


© Cover - Info - VERLAG










Ist das Liebe, oder kann das weg?

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Buchanfang
Wenn man beruflich mit dem eigenen Chef liiert ist, dann bleiben Fragen offen, die andere Frauen sich gar nicht erst stellen müssen. …

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Charlotte arbeitet bei einem Lokalsender in Berlin, ist mit ihrem Chef Oliver liiert und hofft nunmehr, dass sie die neue Moderatorin für die Abendsendung wird. Das ist ein Lebenstraum von ihr. Schon bevor Oliver in ihr Leben trat. Doch die rosarote Seifenblase platzt, denn Oliver teilt ihr mit, dass Kerstin vom Wetterkanal den Job erhält. Kerstin, jung, hübsch, und ein Blickfang. Für Charlotte eine herbe Enttäuschung. Aber es kommt noch schlimmer. Denn Oliver hat weitere schlechte Nachrichten für sie. Charlotte verliert ihren Job. Also keine Arbeit mehr, Geld ist eh immer knapp.
Wer ist Charlotte? Nun, so der Typ von nebenan, wie die Autorin schreibt, die man wohl eher nicht auf den ersten Blick wahrnimmt. Hinzu kommt zu ihrer Größe von 1,66 m (lt. Buch) dass Charlotte übergewichtig ist.
Sie trennt sich von Oliver. Nur gut, dass sie Matilda hat, ihre beste Freundin und auch gleichzeitig Vermieterin. Die hat auch schon einen neuen Job für Charlie in Aussicht. Bei Adrian, dem "Friendz" gehört. Gesagt, getan, Charlotte erhält den Job. Risiken und Nebenwirkungen eingeschlossen.
In dem Haus von Matilda wohnt eine ältere, freundliche Dame, Frau Mai, genau den Nachnamen hat auch Charlotte. So kommt es ab und an bei der Post zu Verwechslungen. Eine gepflegte Erscheinung, das ist Frau Mai.- mit Lebensweisheit. Und die besitzt im gewissen auch Matilda. Diese hat Charlotte ein "Trost-Paket" zukommen lassen. Darin war u.a. ein Buch "Das Geheimnis der Selbstliebe - 15 kurze Listen für ein besseres Leben". Wie es der Zufall so will, treffen beide Frau Mai's aufeinander, als Charlotte gerade das Buch in der Hand hält. Es gab mal wieder eine Postverwechslung ☺

Auszug aus dem Buch "Dr. Hagenbecks Selbsthilfe-Tipps - Argumente für die Selbstliebe - Punkt 5: Geben Sie sich nicht auf: Egal wie lange man sich schon mit Selbstzweifeln quält: Man kann dieses Gefühl ändern!

Das Cover, die Gestaltung haben mir sehr gefallen, und als ich den Infotext gelesen hatte stand fest, das Buch möchte ich lesen. Vor den Kapiteln auf einer Extraseite stehen Dr. Hagenbecks Selbsthilfe-Tipps in Punkten aufgelistet. Ich kenne diese Frau Dr. Hagenbeck nicht☺ - finde sie sehr sympathisch. Und genau diese Liste ist es wert, sie für sich extra herauszuschreiben und immer wieder mal einen Blick darauf werfen.
Selbstzweifel, wer kennt die nicht?!

Aus Charlottes Sicht wird der Leser durch eine interessante Geschichte geführt, die so manch Überraschung parat hat. Charlotte erscheint sympathisch und trotz aller Widrigkeiten verfolgt sie konsequent ihren Traum Moderatorin zu werden. Als sie es endlich geschafft hat, endet ihre erste Sendung in einem Desaster.
Manchmal muss man fallen, um seine wahren Werte zu erkennen.
Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich. Auch die Entwicklung der Handlung fand ich gut, nachvollziehbar. Nach und nach kommt so einiges ans Licht. Auch wenn vielleicht ein bisschen vorhersehbar ist, bleibt die Geschichte bis zum Schluss interessant. Man mag es dann so gar nicht aus der Hand legen. Ich hatte eine tolle Lesezeit und empfehle das Buch gern weiter. Perfekter Start für die Autorin Myriam Klatt, denn dies ist ihr Debütroman.

Ӝ̵̨̄Ʒ 4,5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.


Myriam Klatt, Jahrgang 1984, studierte Literatur und Politik, war TV-Reporterin und lebt heute als freie Autorin und Redakteurin in Berlin. „Liebe geht immer“ ist ihr erster Roman.


Gerade war Charlottes Leben noch ein rosarotes Zuckerwatteparadies, dann ist sie vor allem eins: ex. Exfreundin, Exredakteurin, exglücklich. Aus dem Paradies gekickt von einer Frau, die zu perfekt ist, um wahr zu sein. Und so nimmt Charlotte den Kampf auf – gegen Hüftspeck und Schweinehunde. Nach Lauftraining, No-Carb, Mind-Coaching und minus 15 Kilo stellt sie fest: Ein Leben ohne kleine Sünden ist möglich, aber sinnlos. Außerdem hat sie Lars kennengelernt, und der hat nicht nur wunderbare Grübchen, sondern macht auch die besten Schokoküchlein der Welt.

Manchmal muss man fallen, um seine wahren Werte zu erkennen.

Dienstag, 1. Mai 2018

(Rezension) "Drei Schwestern am Meer" ~ Anne Barns

Gelesen4/2018
Anne Barns
Drei Schwestern am Meer
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (5. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956497929
ISBN-13: 978-3956497926
€ 9,99

© Cover - Info - VERLAG



Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung


 Eine Insel, drei Frauen,
ein altes Familiengeheimnis


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Buchanfang
 Ich schließe die Augen, lausche dem sanften Rauschen der Wellen und atme die würzige, salzhaltige Luft ein. ... Irgendwo in der Ferne kreischen ein paar Möwen.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck
In ihrem Buch "Drei Schwestern am Meer" beschreibt die Autorin  wie drei Schwestern auf der Insel Rügen, wo sie bei den Großeltern nach dem Tod der Eltern aufwuchsen, zueinander finden, zusammenhalten und ein altes Familiengeheimnis entdecken. Das Leben der drei scheint zufriedenstellend zu sein, doch war es das wirklich?
Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive von Rina. Für zwei Wochen ist sie zu Besuch bei ihrer Oma und wartet am Strand auf Daniel ihren Verlobten. Dieser wollte übers Wochenende von Berlin nach Rügen kommen. Beide waren beruflich als Ärzte in einer Klinik sehr angespannt. Dort am Strand stellt Daniel ihr die Frage aller Fragen. Ziemlich überraschend. Doch Katharina, kurz Rina genannt, ist noch nicht soweit. Es war gerade mal ein Jahr her, dass Daniel sie betrogen hatte. Verzeihen ja, aber so schnell vergessen konnte sie das nicht. Und Heirat? … Ihre Beziehung hatte sich nach dem Desaster nicht verändert. Lief wieder nach dem gleichen Schema ab wie zuvor. Kurzum, es kommt zum Streit und Daniel reist ab. Nur gut, dass Oma da ist. Pia und Jana, ihre Schwestern, waren zum Teil auf dem Weg nach Rügen. In direkter Nachbarschaft wohnte Omas Freundin Thea mit ihrem Mann Ludwig. Dass Oma gesundheitliche Probleme hatte, wusste Rina von ihrer Schwester. Durch einen Notfall muss die Großmutter ins Krankenhaus. Nur gut, dass Rina Ärztin und vor Ort war. So langsam bringt die Autorin die Vergangenheit der Großmutter ans Licht. Diese Vergangenheit offenbart sich nur häppchenweise und berührt schon.
Die Protaginisten wirken sehr lebendig. Vor allem hat man immer die Orte vor Augen. Es ist die Faszination Rügen, der Landschaft, die dem Leser gut beschrieben werden, so dass man es bildlich vor Augen hat. Man hat den Geruch von Meerwasser in der Nase, un das Rauschen der Wellen im Ohr. Irgendwie spürt man von Anfang bis Ende, dass die Autorin die Insel liebt. Sie schildert dies sehr gelungen. Die Handlungen der Gegenwart als auch Vergangenheit sind gut konstruiert, atmosphärisch und interessant. Die Charaktere sind gut beschrieben, menschlich, sympathisch. Es sind ganz normale Menschen, wie sie hier und dort halt leben. Anne Barns  hat den Charaktere viel Platz in der Handlung geschaffen. Ihr Schreibstil, ihre Ausdrucksweise gaben einem immer das Gefühl, sich mitten drin zu befinden.

Das locker, leicht romantische Cover passt wunderbar zum Buch, eben harmonisch. Man wird förmlich „gezwungen“, das Buch in die Hand zu nehmen. ☺
Es war eine runde, abgeschlossene Geschichte, die mich mit einem positiven Gefühl zurückgelassen hat. Für alle, die Familiengeschichten und ihre Geheimnisse mögen, auf jeden Fall die richtige Lektüre.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am liebsten auf eine Insel zurück, wenn möglich in die Nähe einer guten Bäckerei.

Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich türkis im Meer – Rügen! Für Katharina verheißt die Insel Geborgenheit und Zuhause, seit sie nach dem Tod der Eltern gemeinsam mit ihren beiden Schwestern zu Oma Marianne gezogen ist. Inzwischen lebt Katharina als erfolgreiche Ärztin in Berlin. Viel zu lange hat sie ihre Oma nicht mehr besucht. Jetzt liegt diese im Krankenhaus. Plötzlich warten auf Katharina und ihre Schwestern eine Ladung frischer Heringe, die zu Omas leckeren Pfefferlingen verarbeitet werden müssen, jede Menge zuckersüßes Karamell und ein Familiengeheimnis, das ihrer aller Leben auf den Kopf zu stellen droht.

Stimmungsvolle, berührende Geschichte über das Leben und die Liebe
Glück auf Rügen
Wenn die Liebe das Leben prägt …

Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.

Samstag, 28. April 2018

[Gewinnerbekanntgabe] All you need is Love - Hochzeitsplanung"-Paket" zum Welttag des Buches

👏 Hallo Ihr Lieben, 👏

hier kommt sie nun, die Gewinnerbekanntgabe ☺
Aus persönlichen Gründen habe ich mich für einige Tage
 aus dem www zurückgezogen. :-(
Dank an alle, die Interesse an dem Paket bekundet haben.




Gewonnen hat  "Anne K." -

♥-lichen Glückwunsch.

Schreib mir doch bitte, wohin genau ich dir dieses tolle Paket schicken darf.


•*''*♥☆♥*''*•.¸☆DANKESCHÖN☆¸.•*''*♥☆♥*''*•.¸

an alle, die sich an dem Gewinnspiel beteiligt haben.

Dienstag, 24. April 2018

(Rezension) Kinderbuch "Hummelhörnchen- Zaubern müsste man können" ~ Jennifer Benkau

Jennifer Benkau
Hummelhörnchen
Zaubern müsste man können
Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Verlag: cbj (26. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570174506
ISBN-13: 978-3570174500
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 7 Jahren
€ 10,00



* Achtung! Freches Einhorn im Anflug! *


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Einhörner gibt es doch! Auf dem Weg nach Haus fällt Lenja etwas an einem Mülleimer auf. Ein Insekt? Ein kleiner Vogel? Minivogel? Nein, was war das denn nun? Ein Wesen, eine Mischung aus einer Hummel, einem Pferd und einem Einhorn (natürlich gibt es die!). Und es konnte sprechen. Das Wesen war zunächst sehr erschrocken, weil Lenja es sehen konnte.
So beginnt die Geschichte "Hummelhörnchen - Zaubern müsste man können!" Wie bekannt, liebe ich Kinderbücher. Mit diesem Band beginnt eine neue Buchreihe aus der Feder der Autorin Jennifer Benkau, verzaubert mit wunderschönen Illustrationen von Cathy Ionescu. Die Grundidee rund um ein Einhorn bzw. Hummelhörnchen ist ansprechend kindgerecht umgesetzt.
Die locker-leichte Schreibweise und die unterhaltsamen Dialoge haben mich häufig zum Lachen gebracht.
Das Buch hat eine relativ große  Schrift und all die zauberhaften Illustrationen lockern den Text auf. So lassen sich sieben Kapitel wunderbar lesen. Die Zielgruppe kleine Leserinnen, so ab sieben Jahren ist empfohlen.
Ich habe mich direkt in das Cover verliebt, dann noch die Illustrationen, der Infotext, alles passte - bunt, lustig und keck. Auch als erwachsener Leser bin ich immer wieder gern man jung und lese Kinderbücher.

Rundum gesagt, das Buch ist eine Einladung, genau nach meinem Geschmack.
"Hummelhörnchen - Zaubern müsste man können“ ist ein rundum gelungenes Kinderbuch. Die Idee, die Geschichten mit den passenden Illustrationen eignen sich gut zum Vorlesen und auch zum Selberlesen.
Ich empfehle dieses Buch sehr gern weiter.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Jennifer Benkau (Autorin)
Jennifer Benkau wurde 1980 geboren. Sie lebt mit einer großen Familie im fröhlichen Rheinland irgendwo zwischen Düsseldorf und Köln. Wenn sie nicht gerade an einem Buch schreibt, trifft man sie wahlweise mit den Hunden oder ihrem Pony im Wald. Das Pony ist in Wahrheit natürlich ein Einhorn, aber das muss ein Geheimnis bleiben ...

Catherine Gabrielle Ionescu (Illustratorin)
Cathy Ionescu, geboren 1984 in Koblenz, aufgewachsen in Dortmund und Münster, studierte Design und Illustration in Münster und Seoul. Sie lebt und arbeitet als Kinderbuchillustratorin in Münster.

Einhörner? Das sind doch diese zierlichen Zauberwesen in Pferdegestalt, die es schon lange nicht mehr gibt!? Falsch! Natürlich gibt es Einhörner! Das stellt auch Lenja fest, als der winzige Möpp dahergeflattert kommt. Einhorn Möpp ist allerdings kein bisschen zierlich, sondern ziemlich pummelig. Und ständig pupst er. Weil er eindeutig zu viel Süßigkeiten futtert! Außerdem ist es mit seinen Zauberkünsten nicht sehr weit her. Was für ein Heidendurcheinander sorgt ... Doch nur, wenn Möpp richtig zaubern lernt, kann er zurück ins Goldwolkenland zu den anderen Einhörnern! Ob Lenja ihm dabei helfen kann?

Ein zauberhaftes Kinderbuch mit wunderschönen Illustrationen - es macht neugierig auf weitere Bände

Samstag, 21. April 2018

(Rezension) "Ein Sommer und ein ganzes Leben" ~ Kristina Valentin

 04/2018
Kristina Valentin
Ein Sommer und ein ganzes Leben
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Diana Verlag (12. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453359232
ISBN-13: 978-3453359239
€ 9,99





Manchmal musst du alte Träume zurücklassen,
um das Glück zu finden

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Mit ihrem Roman "Ein Sommer und ein ganzes Leben" hat mich die Autorin angenehm überrascht. Der leicht-lebendige Schreibstil hat mich begeistert, und man merkt, dass die Plots gut durchdacht, ihre Protagonisten lebendig und authentisch beschrieben sind. Was hervorsticht, sind ihre Themen. Aber auch eine berührende Liebesgeschichte fehlt nicht, gerade weil es eine Beziehung ist, die nicht der "Norm" entspricht.
Es ist eine Story, die das Herz erreicht und überzeugt.
Vor allem aber spricht der Roman an durch seine Erkenntnisse und so hat er mich noch einige Zeit danach beschäftigt.
Die Geschichte handelt von Katharina, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, irgendwie chaotisch, verrückt, und dennoch schleppt sie einen Ballast aus ihrer Vergangenheit mit sich. Zu einem Zeitpunkt, als gerade mal wieder alles nicht nach Plan läuft, erhält sie von ihrer Freundin das Angebot, für drei Jahre ihr riesengroßes Haus zu hüten. Mit einem riesengroßen Garten. Für Katharina eine Erleichterung, zumal sie nicht auf ein gesichertes Einkommen zurückgreifen kann. Auch wenn ihre Schwiegereltern ihr immer wieder Hilfe anbieten, lehnt sie ab.
Dann lernt sie ihren neuen Nachbarn David kennen, der im Rollstuhl sitzt. Für ihn anscheinend kein Handicap, aber für viele Menschen aus dem Leben. Die beiden kommen sich näher, da sie David unterstützt, seinen Papierkram aufzuarbeiten. Auch für die beiden Kinder stellt Davids Behinderung kein Problem dar.
Und dennoch, wenn da nicht das Vergangene wäre - ein Tabuthema, viele Ängste, Loslassen können. Der Autorin ist es überzeugend gelungen, die tiefgründige Hintergrundstory beider Protagonisten zu verflechten. Vor allem, dass hier zwei wichtige Themen eine große Rolle spielen. Ihre Lebensgeschichten werden dem Leser aber nicht gleich offenbart.
Katharina war mir als Charaktere sympathisch, manchmal ein bisschen überspannt ☺ Ihre andere Seite, beruflich, Mentorin/coach ist überzeugend dargestellt.
David war für mich der Knaller, eine perfekt beschriebene Charaktere. Auch sein Handeln nachvollziehbar. Manchmal hatte ich das Gefühl, er wuselt hier gerade bei mir im Haus herum☺  Von Anfang an sympathisch.
Die Beziehung zwischen ihnen entwickelt sich ruhig, angepasst. Beide begegnen Vorurteilen und dennoch, sie passen wunderbar zusammen.
Henry David Thoreau sagt: 
Ein neues Leben kann man nicht anfangen, 
aber täglich einen neuen Tag.
Eine Lesereise, die ich nicht missen möchte.

Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Kristina Valentin lebt und arbeitet in Norddeutschland. Sie verbringt jede freie Minute damit zu schreiben und liebt es, Geschichten zu erfinden. Sie veröffentlicht auch unter den Namen Kristina Steffan und Kristina Günak.

Katharina denkt an ihre Kinder, sie denkt an ihre Kunden, und viel zu selten denkt sie an sich selbst. Bis sie ihren neuen Nachbarn David kennenlernt, der sie charmant und schlagfertig zum Lachen bringt. David sitzt im Rollstuhl und schweigt über seine Vergangenheit genauso hartnäckig wie Katharina über ihren großen Schmerz. Immer wieder begegnen sich die beiden im Garten unter der alten Kastanie. Und für Katharina beginnt der überraschendste Sommer ihres Lebens …

Geliebt zu werden macht uns stark

Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

Mittwoch, 18. April 2018

(Rezension) Kinderbuch "Ein Nest voller Wunder" ~ Dianna Hutts Aston ~ Sylvia Long

04/2018
Dianna Hutts Aston Sylvia Long
Ein Nest voller Wunder
Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
Verlag: Loewe (12. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785589131
ISBN-13: 978-3785589137
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
€ 12,95

© Verlag




Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Kinderbücher gehören zu meinem Leben wie die Luft zum Atmen. Okay - etwas hoch gegriffen. Durch eine Freundin aus den USA bin ich vor vielen Jahren auf die Illustratorin Sylvia Long aufmerksam geworden. Umso mehr freut es mich, dass sie auch auf dem deutschen Buchmarkt vertreten ist.
Es ist nunmehr der zweite Band aus der "Naturkind"-Reihe, den ich lesen bzw. vorlesen durfte. "Ein Nest voller Wunder" - für den ersten Moment denkt man erst einmal nur an Vogelnester. Doch es gibt weitaus mehr Tiere, die Nester bauen. Für sich und/oder ihre Nachkommen.
Wenn man das Buch auschlägt, sieht man auf beiden Seiten Nestre. Am Ende des Buches beidseitig finden sich Zeichnungen von Tieren, die Nester bauen.
Schildkröten, Krokodile, Orang-Utans, Schlangen und viele andere mehr. Es gibt kleine nester, versteckte, riesige und schützende. All diese Eigenarten finden sich im Buch und spiegeln wieder wie großartig die Vielfalt derer ist.
Cover und Gestaltung: Mit eines  der schönsten Cover, die ich gesehen habe  Es fällt direkt ins Auge  Die Schrift ist passend dazu verschnörkelt und wirkt verträumt.
Die Illustrationen bringen den Leser, egal ob Jung oder "Alt" dazu, all die vielen, auch verborgenen Dinge, zu entdecken. Ich sehe was, was du nicht siehst … das war ein Spiel zwischendurch und hat uns riesig Spaß gemacht. Dieses Buch ist so voller Informationen, die selbst mich als Erwachsenen ins Staunen brachte. So bietet das Buch viel Wissenswertes.
Das ist es, was ich an Kinderbüchern dieser Art liebe, selbst als erwachsener Leser noch etwas Neues aufzunehmen.
"Ein Nest voller Wunder" zeigt uns all die Schönheiten der Natur. Der Mensch muss behutsam mit ihr umgehen. Mehr denn je vernichtet er den Lebensraum der Tiere und das ist in keinster Weise zu vertreten. So ein Buch sollte ein Denkanstoß sein, denn es lässt sich nicht immer alles wieder herstellen.

Ich kann „Ein Nest voller Wunder"  als Top-Leseempfehlung geben, weil alles rundum gelungen ist, sowohl vom Inhalt als auch die Illustrationen.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Malerische Illustrationen und kurze kindgerechte Texte erzählen anschaulich von den unterschiedlichen Arten von Nestern und ihren Bewohnern. Ganz im Sinne der Naturkind-Reihe werden ökologische Aspekte ebenso behandelt wie die besonderen Eigenschaften von Nestern und deren Bedeutung, die diese für unsere Erde haben. Ein einzigartiges Sachbilderbuch für Kinder ab 4 Jahren!
Es ist die Kinderstube vieler unterschiedlicher Tiere, denn nicht nur Vögel errichten Nester für ihren Nachwuchs, sondern auch das Schnabeltier, der Orang-Utan oder die Schildkröte. Die kurzen Sachtexte und detailverliebten Illustrationen in diesem Buch geben Einblick in die vielfältige Welt der Nester und beleuchten dabei ihre ganz besonderen Eigenschaften. Sie zeigen ihre Bauweise und die unterschiedlichen Orte, an denen sie zu finden sind, und stellen ihre Erbauer und Bewohner vor. Dabei wird eines klar, Nester sind wahre Meisterwerke der Natur!
Ein zauberhaftes und poetisches Sachbilderbuch über die beeindruckende Welt der Nester.


Faszination Natur - einfach nur empfehlenswert

Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

(Rezension) Kinderbuch "Tafiti und das verschwundene Geburtstagskind" ~ Julia Boehme

04/2018
Julia Boehme
Tafiti und das verschwundene Geburtstagskind
Julia Ginsbach - Illustratorin
Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Verlag: Loewe (12. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785588461
ISBN-13: 978-3785588468
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 8 Jahre
€ 7,95

© Verlag



Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Es ist nunmehr das zweite Tafiti-Buch, welches ich lesen bzw. vorlesen durfte. Ein farbenfrohes Cover birgt eine interessante Geschichte. Nachdem wir von dem ersten Buch schon begeistert waren, war klar, wir möchten mehr davon. Tafiti mit seinem Freund Pinsel in einem Bottich mitten auf einem Fluß, das ist auf dem Cover zu sehen.Aber noch viel mehr. Bunte Wimpel, Tiere. So stellt sich die Frage, was es wohl damit auf sich hat. Ja, der Titel sagt schon etwas auch.
Es geht um Tafitis kleinen Bruder Tutu, der am nächsten Tag Geburtstag hat. Alle planen eine Überraschung für ihn. Omama, Opapa, Tafiti und sein Freund Pinsel, sogar die Elefantenmama Matemba. Nur Tutu war sauer. Alle waren froh, dass endlich der Regen aufgehört hatte und so machten sich die beiden Freunde auf, um alle einzuladen. Am nächsten Morgen war es dann soweit - und das Leseabenteuer beginnt.
Die Autorin hat hier eine wunderschöne Geschichte geschrieben, die natürlich auch durch die großartigen Illustrationen etwas vermitteln möchte. Sie zeigt u. a. auf, dass man nicht gleich unzufrieden und enttäuscht sein soll, wenn es nicht genau nach Plan abläuft. Manchmal hilft auch abwarten. Denn durch sein Verhalten kann man andere dadurch in Gefahr bringen.
Der Schreibstil ist kindgerecht und verständlich. Gut zu lesen durch die große Schrift. So eignet es sich nicht nur zum Vorlesen, auch die Illustrationen von Julia Ginsbach sind allerliebst und regen die Fantasie an. Die Thematik ist kindgerecht ausgelegt.
Meine Leseempfehlung - nicht nur für Kinder, auch für jung gebliebene Erwachsene.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Tafiti und Pinsel gehen zusammen durch dick und dünn!
Tafitis kleiner Bruder Tutu hat Geburtstag, doch alle scheinen ihn vergessen zu haben. Er ahnt nicht, dass Tafiti, Pinsel und die anderen heimlich eine Party für ihn vorbereiten! Enttäuscht läuft er davon. Doch als Tutu den Fluss überqueren will, wird sein Boot von der Strömung fortgerissen. Natürlich paddeln Tafiti und Pinsel sofort hinterher, um das Geburtstagskind zu retten!

Julia Boehme (Conni) erzählt warmherzig und mit viel Humor vom kleinen Erdmännchen Tafiti, das zusammen mit seinen Freunden in Afrika jede Menge spannende Abenteuer erlebt. Für Fans von Walt Disney und Janosch. Ein Buch mit vielen bunten Bildern, das
- zum ersten Lesen ab 7 Jahren und
- zum Vorlesen für Kinder ab 5 Jahren geeignet ist.

Ein neues Abenteuer von Tafiti und seinem Freund Pinsel

Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

Dienstag, 17. April 2018

(Rezension) Kinderbuch "Die Sockenfresser" ~ Pavel Šrut

04/2018
Pavel Šrut,
Die Sockenfresser
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (21. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3737341168
ISBN-13: 978-3737341165
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
€ 14,99





Endlich gelüftet: das Geheimnis
der verschwundenen Socken

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Rufname "Kicher", so heißt er, unser Sockenfresser - und eine der Hauptprotagonisten in diesem Buch. Seit seine Eltern eines Tages auf nach Afrika gingen, lebte er mit dem Großvater bei Herrn Lorbeer. Nur dass dieser bislang nichts von seinen Untermietern ahnte. Die beiden lebten in einem Geheimversteck, einer kleinen Kammer hinter der Küchenwand ☺ Kann nicht stimmen, oh doch, bei den Sockenfressern ist das so möglich. Als jedoch die beiden Cousins von Kicher, Rames und Tulamor, eines Tages die Wohnung von Herrn Lorbeer auf den Kopf stellen, dieser nun dachte, er hätte eine Mäuseplage, viele Mäusefallen kaufte, Kicher sich in einer verfing, flog das Geheimnis auf. Doch Herr Lorbeer nahm es gelassen, zumal er die Nacht davor schlecht geschlafen hatte. Vollmond.
Rames und Tulamor wohnten mit dem Vater, Big Boss, bei Professor Krausekopf auf dem Dachboden der alten Villa. Auch der Professor ahnte nichts von seinen Untermietern, war er doch zu sehr damit beschäftigt gewesen, ein Buch über Sockenfresser zu schreiben. Nun war er fertig und mit sich zufrieden. Da passiert etwas ungewöhnliches. Doch der Professor war schlau und wußte, dass Sockenfresser bei Gefahr sich wie ein Chamäleon verhalten, und er schnappte zu.
Die Geschichte ist von Beginn an mitreißend und macht neugierig und sogar süchtig auf mehr.  Mehr verrate ich euch nicht vom Inhalt. Ich habe die Kapitel nicht gezählt. Es sind viele und erzählen aufregende Abenteuer. Die gezeichneten Bilder sind fantastisch. Wenn man das Buch aufschlägt, sind alle Sockenfresser in Schwarz-Weiß gezeichnet, währen die Socken alle in Farbe sind.
Die Kapitel sind kurz, teils zwei, drei Seiten und bei jeder Überschrift der Anfangsbuchstabe in Farbe. Die Sockenfresser ist ein Kinderbuch, ich kann es auch als Erwachsene empfehlen. Wer kennt das nicht, dieses klammheimliche Verschwinden von Socken. Und fast immer soll die Waschmaschine daran schuld sein☺ Weit gefehlt.
Wer nun denkt, wie Professor Krausekopf, man kann diese kleinen Biester grabschen, fotografieren, muss sich eines besseren belehren lassen. 
Das Buch ist wirklich etwas besonderes. Es gibt keine lange Einleitung und die Charaktere braucht man nicht großartig vorstellen. Man lernt sie nach und nach kennen und lieben.

Meiner Meinung nach sollte es in jedem Kinderzimmer stehen.
Auf eine Art witzig geschrieben und dennoch geht es um weit mehr. Auf alle Fälle ist es ein sehr empfehlenswertes Buch!
Eine großartige Lesereise - ein Lesevergnügen
Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Pavel Šrut, geboren 1940, ist ein tschechischer Dichter, Übersetzer (aus dem Englischen und Spanischen, u. a. Shakespeare, Updike, Cohen, Dylan Thomas, Rushdie, Federico García Lorca), Kinder-und Jugendbuchautor sowie Songschreiber. Er publiziert seit 1960. In den Jahren 2004 und 2005 erhielt er diverse Preise für seine Kinderbücher, 2009 den bedeutendsten tschechischen Buchpreis »Magnesia Litera« in der Kategorie Kinder- und Jugendliteratur für sein Buch »Die Sockenfresser«, 2012 den »Karel Capek«-Preis des tschechischen PEN-Zentrums und schließlich den höchsten tschechischen Staatspreis für Literatur im Jahr 2015.

Es ist nicht die Waschmaschine, sondern es sind die Sockenfresser, die immer nur eine Socke eines Paares (oberstes Sockenfressergesetz!) genüsslich verspeisen. Für menschliche Augen meistens unsichtbar, leben die Sockenfresser bei uns im Verborgenen und passen sich ihrer Umgebung bei Gefahr wie ein Chamäleon an. Sockenfresser können schrumpfen und sich dehnen und durch den kleinsten Spalt schlüpfen. Wasser mögen sie überhaupt nicht, weil sie sich nicht gerne auswringen. Es gibt Sockenfresser, die das Abenteuer lieben, ängstliche und übermütige, genauso wie vorsichtige und schüchterne.

Der Held dieser Geschichte, der kleine Sockenfresser Kicher, und seine übermütigen Cousins rutschen von einem Abenteuer ins nächste. Und der unerbittliche Sockenfresserforscher Professor Krausekopf ist ihnen stets auf den Fersen ...
Ein spannendes, herzerwärmendes Abenteuer – mit vielen farbigen Bildern von Galina Miklínová

Sockenfresser-Abenteuer -absolut mitreißend, fantastisch.

Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung