In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. (Thomas Carlyle)

Sonntag, 25. Februar 2018

"Was mein Herz dir sagen will" ~ Susan Wiggs (Rezension)

Gelesen  02/2018

Susan Wiggs
Was mein Herz dir sagen will
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch ein Imprint von HarperCollins Germany GmbH; Auflage: 1 (5. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 395649783X
ISBN-13: 978-3956497834
Originaltitel: Map Of The Heart
€ 9,99
Aus dem Amerikanischen von Ivonne Senn

©  Cover - Info  VERLAG





Zwei Frauen -
zwei Jahrhunderte -
ein Familiengeheimnis


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Buchanfang:
Von den fünf Schritten bei der Entwicklung eines Films müssen vier in vollkommener Dunkelheit stattfinden. Und in der Dunkelkammer ist das Timing alles.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

"Was mein Herz dir sagen will" mit diesem Roman legt die Autorin Susan Wiggs eine berührende Familiengeschichte vor, die man so schnell nicht aus der Hand legen kann.
Erzählt wird die Geschichte von Camille Adams, ihrer Tochter Julie, die beide vor fünf Jahren durch ein Unglück den Ehemann und Vater Jace verloren. Camille hat dies bis zum heutigen Tage noch nicht richtig verarbeitet, denn sie war dabei. Die heute 14-jährige Julie hatte sich seitdem sehr verändert, während Camille zu einer Mutterglucke wurde. Es war nichts mehr wie vorher. Mit Ängsten umzugehen, dem Leben öffnen, da verrannte sich Camille lieber in ihre Arbeit. Sie war inzwischen Expertin auf dem Gebiet der Restaurierung alter Filme. Mitten in ihrer Arbeit erhält sie einen Anruf aus dem Krankenhaus. Ihre Tochter hatte einen Badeunfall. Dabei vergisst Camille alle Vorsichtsmaßnahmen in der Dunkelkammer und fährt los. Dass es ausgerechnet ein ganz wichtiger Film war, den sie von Professor Finn Finnmore erhalten hatte, dessen Hoffnung darin bestand, hier etwas herauszufinden, wo sein Vater vor Jahrzehnten in Kambodscha als Soldat verschollen war, konnte sie nicht ahnen.
Das erste Aufeinandertreffen von Camille und Finn verläuft dementsprechend.
Für Julie war Großvater Henry ein wichtiger Mensch. Zu ihm fand sie den Draht, der ihr seit langem zur Mutter fehlte. Die Charaktere Henry, Finn - Professor für Geschichte und Experte in der Analyse für alte Fotos, der sich einen Namen gemacht hatte durch das Aufspüren des Schicksals verschollener Soldaten, immer die Hoffnung, ebenfalls seinen Vater zu finden, das Anwesen in Bellerive, all dies entwickelt sich zu einer großartigen, teils dramatischen Geschichte. Es kommt die Zeit, dass Henry aus seinem früheren Leben erzählt, bevor er nach Amerika auswanderte. Durch Rückblenden erhält der Leser ein Bild von der Geschichte, der Großmutter Lisette, die mit Leidenschaft gern fotografierte, doch ihren Sohn Henry nie kennenlernen durfte, weil sie starb. Was war damals in den Endmonaten des Zweiten Weltkriegs geschehen?
Im Sommer verbringen Camille, Julie und Henry einige Wochen in Frankreich auf dem Anwesen. Gemeinsam mit Finn begeben sie sich auf Spurensuche. Der Fundus auf dem Dachboden ist ergiebig. Und dann stellt sich langsam die Frage: Wer war Henrys leiblicher Vater? Ein Geheimnis wird gelüftet, eine verloren geglaubte Liebe lebt wieder auf und auch Camille, die von ihren Gefühlen überrannt wird, entdeckt die Liebe neu. Nicht zu vergessen Julie, das Mädchen, was derart unter Mobbing in der Schule litt, blüht in Frankreich auf.
Susan Wiggs versteht es, einfühlsam als auch sehr ansprechende Romane zu schreiben. Mit diesem Buch hat sie mich total überrascht. Diese Geschichte hatte ich so nicht erwartet. Camille auf die Reise in die Vergangenheit des Vaters zu begleiten, hierbei erhält der Leser Stück für Stück mehr Informationen, die letztendlich zu einem emotionalen und berührenden Ende führen.
Meine Leseempfehlung
Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Susan Wiggs hat unter vielen anderen Preisen, den RITA® - Award gewonnen. Sie ist eine „militante“ Romance Autorin, eine Feministin, perfekte Mutter und Ehefrau. Susan Wiggs baut Mutanten – Tomaten an, spricht Französisch und spielt Cello. (…)

Großmutter Lisette hatte ein Geheimnis, dessen ist sich die junge Witwe Camille sicher, als ihr eine Kiste mit vergilbten Aufnahmen in die Hände fällt. Kann es sein, dass ihr Großvater gar nicht ihr wahrer Großvater ist? Unterstützt von dem charmanten Historiker Finn, begibt sie sich auf dem malerischen Landgut ihrer Familie in der Provence auf Spurensuche. Dort erfährt sie nicht nur Unglaubliches über Lisette – in den wogenden Lavendelfeldern von Bellerive entdeckt sie auch, dass Finn der erste Mann sein könnte, den sie seit dem Tod ihres Gatten in ihr Herz lassen möchte.

Eine bewegende Reise in die Vergangenheit
Herzlichen Dank an HarperCollins /Mira Verlag für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

Samstag, 24. Februar 2018

► Book Treasure ◄ "A year in Brambly Hedge" von Jill Barklem


Heute möchte ich euch aus meinen Buchschätzen die vier Bücher zu "A year in Brambly Hedge" von Jill Barklem zeigen, ebenso ein weiteres Buch, welches zu der Serie gehört.
Diese habe ich mir Anfang 2011 ziemlich preiswert über Ebay.uk gekauft, pro Buch £ 1  ☺
Nachdem ich in der Vergangenheit feststtellen musste, das mein Englisch richtig eingerostet ist, wird dem ein Ende gesetzt. Bücher raus, und lesen, verstehen, sprechen..... 
Mal schauen, ob sich die verstaubten Laden öffnen.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als im Spätsommer ich über den Verlag die Box in Deusch erhielt.
Link zu meiner Rezi ► hier






Bramly Hedge is on the other side of the stream, across the field. If you can find it, and if you look very hard amongst the tangled roots and sterns, you mav even see a wisp of smoke from a small chimney, or through an open door, a steep flight of stairs deep within the trunk of a tree.
For this is the home of the mice of Brambly Hedge.

Donnerstag, 22. Februar 2018

» Buchtipp « Brendan Wenzel - Alle sehen eine Katze ~ NordSüd Verlag

Brendan Wenzel
Alle sehen eine Katze
Aus dem Englischen von Thomas Bodmer
Durchgehend farbig illustriert
Hardcover
44 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-314-10405-3
€ D 15,00


Sämtliche Infos in diesem Post sind aus der Pressemitteilung des NordSüdVerlags.

Vor wenigen Tagen erhielt ich Nachricht, dass dieses Buch den  LUCHS im Februar 2018 erhielt. Der Preis wird monatlich von DIE ZEIT und Radio Bremen im Bereich Kinder- und Jugendliteratur vergeben. In dem ausgezeichneten Bilderbuch spielt Autor und Illustrator Brendan Wenzel mit verschiedenen Perspektiven und unserem Blick auf die Welt. »Selten sieht man
Philosophie und Lesevergnügen so meisterlich vereint«, urteilt Jury-Vorsitzende und ZEITRedakteurin Katrin Hörnlein.


Eine Katze geht auf leisen Pfoten durch die Welt. Sie begegnet einem Hund, einer Maus, einem Fisch, einem Floh und vielen anderen Lebewesen. Sie alle sehen eine Katze, aber jedes Tier sieht die Katze anders. Für das Kind sieht sie aus wie ein Schmusetier, der Hund sieht in ihr einen Störenfried und für den Fisch scheint sie gar ein Monster zu sein. Dabei ist es doch nur eine Katze. In diesem Fest der Beobachtung, der Neugierde und der Fantasie zeigt uns Brendan Wenzel die vielen Leben einer Katze. Letztendlich ist alles nur eine Frage der Perspektive.

Brendan Wenzel gelang mit »Alle sehen eine Katze« der internationale Durchbruch. Er studierte am New Yorker Pratt Institute. Für seine Illustrationen bevorzugt er Tiermotive. Wenzel arbeitet mit verschiedenen Magazinen und Umweltorganisationen zusammen. 2017 erschien mit »Leben« die erste deutschsprachige Übersetzung eines seiner Bilderbücher bei NordSüd.

Mittwoch, 21. Februar 2018

SuB-Abbau || Bücher zur Knaur Challenge 2018

Bücher-Challenge - helfen sie wirklich, den SuB abzubauen?
Ich hoffe doch. Und deswegen habe ich mir heute einige Regale vorgenommen und bin für die Knaur Challenge 2018  fündig geworden.

Cover präsentiere ich keine. Ebenso werde ich auch keine Links setzen.
Mir ist dieses ganze Thema um Werbung, was ist erlaubt und was nicht, einfach zu .... 
Wenn euer Interesse geweckt ist, ganz einfach den Namen-Titel kopieren, googlen ☺
DANKE für euer Verständnis.

Kimberley Wilkins
Das Haus am Leuchtturm


Mich hatte ja das Buch "Der Wind der Erinnerung" sehr begeistert, von daher musste ich dieses kaufen.
--------------------------------
Jedes Geheimnis braucht eine Liebe, die es trägt
Australien 1901: Isabella Winterbourne überlebt als Einzige ein Schiffsunglück vor der Küste Australiens. Sie beginnt ein neues Leben unter falschem Namen. Nur der Leuchtturmwärter Matthew weiß davon und kennt das kostbare Schmuckstück, das sie bei sich trägt – doch er schweigt, aus Liebe.
London 2011: Nach dem Tod ihres langjährigen Geliebten Mark Winterbourne zieht sich Elizabeth voller Trauer in ein Cottage in ihrer Heimat Australien zurück. Dort stößt sie auf mysteriöse Hinweise über den Verbleib eines legendären Schmuckstücks, das angeblich beim Untergang eines Passagierschiffs verlorenging. Fasziniert entdeckt sie das Geheimnis der Familie Winterbourne.

Ich habe die Hardcover-Ausgabe - und ehrlich gesagt, wenn ich das vom TB sehe, hach ich bin Cover-verliebt♥

Ein Buch, das schon viel zu lange vor sich hinschlummelt. Gekauft im Januar 2014

--------------------------------------------------

Nina George - Die Mondspielerin
Gebundene Ausgabe

Kurzbeschreibung:
Schluss mit mir! Das ist Mariannes sehnlichster Wunsch, als sie sich in Paris von der Pont Neuf in die Seine stürzt. Doch das Schicksal will es anders – sie wird gerettet. Die sechzigjährige Deutsche, die kein Wort Französisch spricht, flüchtet vor ihrem lieblosen Ehemann bis in ein kleines Fischerdorf in der Bretagne. Dort will sie eigentlich ihrem Leben im Meer ein Ende setzen, doch es scheint an jedem Tag etwas dazwischenzukommen … Eine Geschichte voller Hoffnung, Weisheit und bretonischem Zauber; eine Geschichte über das eigene Leben, für das es nie zu spät ist.

Das Buch habe ich mir vor Jahren auf Empfehlung zugelegt. Angefangen - aber nicht beendet. Schande - das Lesezeichen zwischen den einzelnen Blättern zeigt an, wo ich aufgehört habe. Und ein Post auf meinem Blog zeigt mir, dass ich es im März 2012 als Buchzuwachs gepostet habe. Das ist wirklich schlimm........ 
--------------------------------------------------

Anja Saskia Beyer
Liebes Herz


Betsy fehlt. Ganz gleich, was Susa, Laura und Wilma auch tun oder woran sie denken. Der Tod ihrer besten Freundin kam vollkommen überraschend und er hat ein riesiges Loch gerissen. Nur die Suche nach dem Vater der kleinen Emmi, Betsys Tochter, kann die Freundinnen schließlich dazu bewegen, wie jedes Jahr in die Toskana zu reisen. Hier finden sie am Ende noch viel mehr: eine Antwort auf die Frage nach dem Warum, einen Weg zurück ins Leben und die große, schicksalhafte Liebe.

Das Buch hatte mir vom Infotext zugesagt und  konnte ich es mir ertauschen.
--------------------------------------------------
Val McDermid
Ein Ort für die Ewigkeit

Winter 1963. An einem frostigen Dezembertag verschwindet ein dreizehnjähriges Mädchen spurlos aus dem abgeschiedenen Dorf Scardale in Derbyshire: Ahson Carter, die Stieftochter des Gutsherrn. Der junge Inspector George Bennett erhofft sich den ersten spektakulären Ermittlungserfolg seiner Laufbahn. Doch im Dorf Scardale, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint, herrscht Mißtrauen - und tiefes Schweigen.
Von Stunde zu Stunde, von Woche zu Woche mehren sich die Zeichen, daß Alison brutal ermordet wurde. Doch erst nach Monaten hartnäckigen Suchens und einem aufwühlenden Prozeß wird George Bennett den Fall zu den Akten legen - mit mehr offenen Fragen auf der Seele, als ihm lieb ist.
Jahrzehnte später, im Jahre 1998, entschließt sich die junge Journalistin Catherine Heathcote, die Geschichte des berühmten "Mordfalls ohne Leiche" in einem Buch aufzuzeichnen. Kaum aber hat sie ihr Manuskript abgeschlossen, geschieht etwas völlig Unerwartetes: George Bennett verbietet die Veröffentlichung. Catherine wird von jetzt an selbst ermitteln und auf eine Wahrheit stoßen, die zerstörerisch ist - eine Wahrheit, die Leben vernichten oder aber retten kann. Die Entscheidung hegt bei ihr...
Val McDermid, die zu den erfolgreichsten britischen Autorinnen von Spannungsliteratur zählt, stellt in ihrem atemberaubenden Roman die Gesetze des Kriminalgenres auf den Kopf. In zwei Akten erzählt sie die Geschichte einer tragischen Täuschung - und treibt dabei das raffinierteste Spiel mit der Leichtgläubigkeit der Leser.
 --------------------------------------------------

Julia Lange
Irrlicht Feuer


Ein packender Fantasy-Roman von Debüt-Autorin Julia Lange

Die junge Alba träumt vom Fliegen und arbeitet heimlich an mechanischen Schwingen. Doch dazu benötigt sie das Irrlicht-Gas, ein wertvolles, hoch entzündliches Handelsgut, auf das die Herrschenden des Stadtstaats Ijsstedt ein Monopol haben. Alba ist nicht die Einzige, die versucht, illegal an das Gas zu gelangen: Große Teile der Bevölkerung Ijsstedts leben in bitterer Armut und werden von Banden regiert, die immer wieder Überfälle auf die Irrlicht-Transporte unternehmen. Denn neben seinem Wert als Brennstoff kann das Gas einem Menschen magische Fähigkeiten verleihen – wenn man die Vergiftung überlebt. Albas Traum vom Fliegen katapultiert sie schließlich mitten hinein in einen Bandenkrieg und einen Volksaufstand und stellt sie vor die Frage, welchen Preis sie zu zahlen bereit ist, um ihr Ziel zu erreichen.

Diesen Roman habe ich direkt bei der Autorin gewonnen.  
 --------------------------------------------------

Yvonne Winkler
Das Haus des Glücks

Julia Sievers hat nur einen Wunsch: Sie möchte ihren alten Traum, Ärztin zu werden, verwirklichen. Doch ihr Mann nimmt sie nicht ernst. Nur ihre Großmutter versteht sie und erzählt ihr von ihrer Ururgroßmutter Victoria, die auf Samoa lebte und ebenfalls unbedingt Ärztin werden wollte. Anhand von Tagebuchaufzeichnungen und Briefen begibt sich Julia auf die Spur dieser fremden Vorfahrin. Schließlich reist Julia in die Südsee, wo sie nicht nur auf einen bisher unbekannten Verwandten trifft, sondern auch ein altes Familiengeheimnis enthüllt ...

Im Februar 2014 gekauft. Ich hatte es auch schon angelesen, aber irgendwie ist es sträflich liegen geblieben :-(
 --------------------------------------------------
Katja Maybach
Das Haus unter den Zypressen

Katja hat dieses Buch über FB verlost und ich hatte Glück :-) SIGNIERT

1940: Erst nach dem Tod ihres Großvaters erfährt Giuliana etwas über jene skandalöse Affäre, die ihre Großmutter Sophia einst zum schwarzen Schaf der Familie machte. Als Giuliana sie nun in einem toskanischen Dorf aufspürt, entsteht zwischen den beiden Frauen sofort ein intensives
Band. In Maria, einer jungen Frau aus dem Dorf, findet Sophia zudem eine enge Freundin. Doch als die beiden einen deutschen Deserteur verstecken, werden aus den Freundinnen Rivalinnen – eine Feindschaft, die ein blutiges Opfer fordern wird …
(Juni 2014)
 --------------------------------------------------

Dani Atkins
Die Nacht schreibt uns neu

Dani Atkins hat es wieder getan! Sie hat eine Liebesgeschichte geschrieben, die sich fast so spannend wie ein Thriller liest. Und sie hat Figuren geschaffen, die uns schon mit den ersten Sätzen ans Herz wachsen – so sehr, dass Taschentücher unbedingt zur Grundausstattung beim Lesen gehören sollten: Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und an alles, was danach kam. Schließlich klopft es an der Tür. Jemand ist gekommen, um Emma nach unten zu führen. Wer? Lassen Sie sich überraschen!

Mein SuB - Suchtstapel sagt mir, ich habe es getauscht. Sicherlich aufgrund der Tatsache, dass ich von dem Buch "Der Klang deines Lächelns" so angetan war.

 --------------------------------------------------

Nach Fertigstellung dieses Posts bin ich doch etwas mehr als erschrocken. Umso mehr wird mein Augenmerk in diesem Jahr nicht nur auf den SuB-Abbau für diese Challenge liegen, sondern ich schau, was noch so geht. Wenn da nicht diese zig vielen tollen Neuerscheinungen wären, die ich schon im "Blick" habe.
Mal schauen, wie das so klappt.

Wer mag, kann gerne einen Kommentar schreiben. Lasst mich wissen, ob ihr auch noch solche SuB-Leichen habt☺
¸.•*''*♥☆♥*''*•.¸☆ Hanne ☆¸.•*''*♥☆♥*''*•.¸

Dienstag, 20. Februar 2018

Neuzugänge


Letzte Woche habe ich zwei Bücher erhalten, die auf meiner Wunschliste standen.



Constanze Wilken 
Die Klippen von Tregaron


Der neue Wales-Roman von der Autorin.

Die junge Künstlerin Caron leidet unter einem traumatischen Kindheitserlebnis. Sie kann sich jedoch nicht erinnern, was damals in Tregaron House geschah. Als sie unverhofft das alte Cottage auf der walisischen Halbinsel Llyn und ein verschollen geglaubtes Gemälde erbt, kommt sie an den Ort des tragischen Geschehens zurück und muss sich der Vergangenheit stellen. In dem sensiblen Gärtner Ioan findet sie einen Mann, der ihre zerrissene Seele versteht, und schon bald verlieben sich die beiden ineinander. Zusammen mit Ioan kommt Caron schließlich einem grausamen Geheimnis auf die Spur, das ins 19. Jahrhundert zurückreicht – das aber auch der Schlüssel zu ihrer eigenen Vergangenheit ist ...



Tanja Weber
Die Frauen meiner Familie


Die 38-jährige Elsa ist Kunsthistorikerin und soll einem Diebstahl nachgehen. Es ist ein ganz besonderer Auftrag, denn es handelt sich um ein Gemälde, das Elsas Familie seit Generationen gehörte und der Familienlegende nach ihre Urgroßmutter Anneli Gensheim darstellt. Elsas Vater hatte das Gemälde jedoch vor einigen Jahren an ein Auktionshaus veräußert. Auf der Suche nach dem verschwundenen Bild taucht die Kunsthistorikerin immer tiefer in ihre eigene geheimnisvolle Familiengeschichte ein und entdeckt so nicht nur die wahre Identität der Frau auf dem Gemälde, sondern auch, wer ihre Urgroßmutter Anneli wirklich war …


✿¸.•❤•.❀• [̲̲̅̅H̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅] 

Sonntag, 18. Februar 2018

(Rezension) "Liebe M. - Du bringst mein Herz zum Überlaufen ~ Anna Paulsen

Gelesen 01 /  2018
Anna Paulsen
Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (9. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3328101578
ISBN-13: 978-3328101574
€ 10,00

© Cover - Info - VERLAG










Wenn ein nie gelesener Brief ein ganzes Leben verändert …



Matilda hat keine einfache Kindheit und wann immer der Streit zwischen den Eltern zu schlimm wurde, verzog sie sich in die kleine Mansarde zu ihren Büchern. Rundum war die Welt vergessen. Die kurze Einführung im Prolog erklärt sich im Laufe der Handlung, Matildas Wesen, ihre Einstellung zum Leben. Matilda arbeitet im Amt für nicht zustellbare Post. Dieses gibt es wirklich. Und sie liebt ihre Arbeit. Ebenso weniger aber den Kontakt mit den Kollegen. Eines Tages passiert ihr ein Missgeschick und durch das Verrücken eines Schrankes offenbart dieser ein langgehütetes Geheimnis. Dieser stammte aus dem Jahr 1966 und war in Vergessenheit geraten - nie zugestellt worden. Matilda liest den Brief, ein wunderbarer, eine zu Herzen gehende Liebeserklärung. Entgegen allen Vorschriften nimmt sie diesen mit Nach Haus. Dieser Brief war etwas ganz Besonderes und sie wollte herausfinden, wer dahinter steckte. Konnte er noch zugestellt werden? Hilfe bekommt sie von ihrem älteren Nachbarn Knut. Dieser war bestens ausgerüstet mit Internet u.a. All das aber vermied Matilda. Unscheinbar bleiben, nicht wahrgenommen werden.
Das Cover ist ein Eyecatcher - wow. und hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert. Ebenso die Farben harmonisch in Rosa gehalten. Der Anfang des Buches macht neugierig und definitiv Lust auf die Geschichte. Die Kapitel tragen alle eine Überschrift. Dieser gefundene Brief, der weise Nachbar Knut, so langsam kommt Licht in die Geschichte. Und Matilda wächst über sich hinaus. Angespornt durch ihren Nachbarn, begibt sie sich auf Wege, die sie sonst nicht beschritten hätte. Wenn da nur nicht der schnöselige Enkel von Knut wäre ☺

Was war damals geschehen? Wieso war der Brief nicht bei der Empfängerin gelandet? Hätte es das Leben der beiden verändert? Wäre es anders gelaufen?
So viele Fragen und die Antworten, Matilda findet sie - und sich selbst.

Die verschiedenen Erzählstränge - Vergangenheit und Gegenwart, hier erhält der Leser Stück für Stück ein Puzzleteil, welches sich zu einem interessanten, emotional, berührenden Gesamtbild zusammenfügt. Ich konnte mich gut in die Charaktere Matilda hineinversetzen. Die Autorin hat aber nicht nur mit ihr eine tolle Protagonistin geschaffen, alle anderen Charaktere sind z. T. facettenreich, aber sehr authentisch. Sie wirken sehr lebendig.

Ein berührender Roman, der meine uneingeschränkte Leseempfehlung erhält.
"Was wäre gewesen, wenn …"

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Wenn das Schicksal alles ändert.

Anna Paulsen (Pseudonym) liebt lange Strandspaziergänge, kurze Nächte und alte Häuser. Bücher gehören zu ihrem Leben wie die Luft zum Atmen, und mit ihren Geschichten will sie vor allem eines: ihre Leser berühren, sie zum Lächeln oder Träumen bringen. »Wirf dein Herz voraus und spring hinterher« ist ihr zweiter Roman nach »Liebe M.«. Anna Paulsen lebt mit ihrer Familie in Südwestdeutschland und Nordholland.

Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?

Herzlichen Dank an Penguin Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

[Gewinnerbekanntgabe] GIVE AWAY " Buchverlosung

👏 Hallo Ihr Lieben, 👏

hier kommt sie nun, die Gewinnerbekanntgabe ☺
Dank an alle, die Interesse an dem Buch bekundet haben.
Hierbei handelt es sich um das Buch von 
Emily Bold - Lichtblaue Sommernächte.
Gewonnen hat  "Jenny Heit" - bitte melde dich bei mir - über Kontaktformular oder per Mail - siehe Impressum, damit ich dir das Buch schicken kann.
Ich kann dich leider nicht anschreiben, da dein Profil über Google+ läuft und da bin ich nicht.
Bitte bis Freitag, 23. 2. 2018 melden, ansonsten lose ich neu aus.


•*''*♥☆♥*''*•.¸☆DANKESCHÖN☆¸.•*''*♥☆♥*''*•.¸

an alle, die sich an dem Gewinnspiel beteiligt haben. Und es kommt bald wieder eine Verlosung. Schaut gern vorbei.

Samstag, 17. Februar 2018

Retro-Rezi #5 *Magische Welten, Zauberei, Abenteuer*

Hufies Lesestall
Jeden Samstag findet auf dem Blog "Hufies Lesestall" die Aktion

"RETRO-REZI"
statt. 
Worum geht es bei dieser Aktion?
Viele von euch haben ja schon über Jahre ihren Blog, so auch ich. 
Schließt euch an und taucht ein in eure Blogvergangenheit, euren Rezis von vor vielen Jahren.
Erinnerungen an ein Buch, an das geschriebene Wort - das wird bestimmt eine tolle Reise.

Bei mir geht es heute zurück in den Januar 2014

►  Lev Grossman  -   Fillory – Der König der Zauberer

» S.Fischer «

Bei diesem Buch war es so, dass mir das Cover sofort aufgefallen ist. Wow.....
Der Klappentext war ansprechend.
Nachdem ich mir nun meine alte Rezension durchgelesen habe, denke ich, das hätte ich besser schreiben können. Aber so ist es manchmal. Da fehlen einem dann doch die Worte oder möchte es anders umgesetzt haben. Nun - es ist so wie es ist ☺

Habt Ihr ebenfalls an der Aktion teilgenommen, lasst euren Link im Kommentar.
Ich komme gern vorbei.

✿¸.•❤•.❀• [̲̲̅̅H̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅] 

Mittwoch, 14. Februar 2018

"GIVE AWAY " Buchverlosung


Liebe BlogleserInnen,

heute gibt es mal wieder eine Buchverlosung auf meinem Blog.


Um welches Buch es sich handelt, lasse ich hier offen.
Hier ein paar Stichpunkte für euch.
Vielleicht mögt ihr ja ein bisschen raten.

 
Blau -  Sommer - Liebeserklärung  
Rosa -  Eule -  Tanzende Frau 
Wiese - Familie - Vermont - Farben - Licht 
bekannte deutsche Autorin (SP)
Buch ist im Ullstein Verlag erschienen

Wenn ich eure Neugier geweckt habe, ihr Interesse an dem Buch habt, vielleicht sogar den Titel wisst, dann schreibt einen Kommentar. Ich freue mich über eure Teilnahme.
Also es wandern alle Kommentare in den Lostopf, egal ob man den Buchtitel weiß oder nicht ☺

 Es gelten folgende Teilnahmebedingungen:
1.) Die Verlosung läuft bis einschließlich Samstag,  17. Februar 2018, 23:59 Uhr.
2.) Wenn du unter 18 Jahre bist, brauche ich die Einverständniserklärung der Eltern für die Teilnahme.
3.)  Weitere Hinweise erfolgen nicht. Jeder kennt normalerweise die Regeln bei Blog-Gewinnspielen und diese Verlosung ist eine Privataktion! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Persönliche Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Außerdem werden alle Mails nach der Auslosung gelöscht.
5.) Die Gewinnerbekanntgabe  wird schnellstmöglich hier auf dem Blog veröffentlicht. Auslosung erfolgt per random.org.


.•*´ Viel Glück - ich freue mich auf eure Kommentare. `*•.¸

Donnerstag, 8. Februar 2018

(Rezension) "Die Wolkenfischerin" ~ Claudia Winter

Gelesen 01/2018
Claudia Winter
Die Wolkenfischerin
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442485738
ISBN-13: 978-3442485734
€ 9,99
© Cover - Info - VERLAG











Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

"Die Wolkenfischerin " von Claudia Winter, ein Buchtitel, der vielversprechend klingt und verlockend, sehr ansprechend das Cover. Die Handlung beginnt mit dem Prolog im Sommer 1998 in Frankreich. 
Romane, die in Frankreich, bzw. der Bretagne spielen, habe ich schon einige gelesen. Umso mehr war ich gespannt auf das neueste Werk von der Autorin Claudia Winter. Zwei ungewöhnliche Schwestern auf der Suche nach dem einen Stück des Himmels - dem Zuhause im Herzen. Anfangs war ich doch ein wenig am Zweifeln, auch vom Verlauf der Handlung. Es war kein leichter Einstieg in die Geschichte. Erst nach und nach sieht man die Zusammenhänge und es ergibt sich ein fast schlüssiges Gesamtbild.  Im nachhinein muss ich sagen, es war okay.  Überzeugt hat mich ihr Schreibstil, flüssig-locker.

Die Schönheit und Faszination der Bretagne, die Landschaft als auch die Ortsbeschreibungen werden dem Leser sehr gut beschrieben, so dass man es bildlich vor Augen hat.  Bei bestimmten Abschnitten  hatte ich den Geruch von Meerwasser in der Nase und das Rauschen der Wellen im Ohr. Ebenso erwähnenswert die Menschen im besonderen, ja es ist ein eigener Menschenschlag. Was anfangs verwirrte, war Claire/Gwenaelle. Sie ist keine einfache Charaktere. Doch durch den Blick in die Vergangenheit klärt sich vieles. Verständlich, chaotisch, verrückt, aber leider bin ich nicht ganz warm geworden mit ihr. Da gibt es dann doch Protagonisten, die man sofort mag. Und dann eben Claires Schwester, sehr authentisch durch ihr Handicap und sehr eigenwillig. Das prägt sich ein. Alle anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet. Sie haben Ecken und Kanten, vom Leben geprägt.

Es gibt drei Handlungsorte: Berlin, Paris und dem kleinen Dorf in der Bretagne. Claire erreicht ein Anruf ihrer Mutter aus Frankreich, dass sie sich um ihre gehörlose Schwester kümmern muss. Claire/Gwenaelle - vor Problemen kann man nicht weglaufen, denn irgendwann holen sie dich ein. So wie jetzt. Denn zu allem kommt auch noch Claires Chef aus Berlin nach Frankreich. In manchen keine leicht-lockere Handlung. Die eingebundenen Themen bringen einem schon nahe, was es bedeutet, mit einem Handicap umzugehen. Aber nicht nur das. Nur ich möchte einfach nicht zu intensiv auf die Handlung eingehen.
"Die Wolkenfischerin",   erneut wurde meine Urlaubswunsch für das Nachbarland Frankreich, seine Landschaft aber auch seine Lebensart geweckt.

Fakt ist …
Es braucht leider etwas Zeit, bis die Handlung wirklich interessant wird.
Wenn man über einige Kleinigkeiten hinwegsieht, ist das Buch gut und flüssig zu lesen.
Halbe Punkte oder so zu vergeben ist nicht, also runde ich auf
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ4 Lesegenuss-BücherƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ auf.

Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben ihren bisher im Goldmann Verlag erschienenen Büchern hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und den Hunden Kim und Luca in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.

Charmant und gewitzt hat sich Claire Durant auf der Karriereleiter eines Berliner Gourmet-Magazins ganz nach oben geschummelt. Denn niemand ahnt, dass die Französin weder eine waschechte Pariserin ist noch Kunst studiert hat – bis sie einen Hilferuf aus der Bretagne erhält, wo sie in Wahrheit aufgewachsen ist: Ihre Mutter muss ins Krankenhaus und kann Claires gehörlose Schwester nicht allein lassen. Claire reist in das kleine Dorf am Meer und ahnt noch nicht, dass ihre Gefühlswelt gehörig in Schieflage geraten wird. Denn ihr Freund Nicolas aus gemeinsamen Kindertagen ist längst nicht mehr der schüchterne Junge, der er einmal war, und dann taucht aus heiterem Himmel auch noch ihr Chef auf. Claire muss improvisieren, um ihr Lügengespinst aufrechtzuerhalten – und stiftet ein heilloses Durcheinander in dem sonst so beschaulichen Örtchen Moguériec …

Eine Reise in die Bretagne - ein interessanter Titel

Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

Mittwoch, 7. Februar 2018

"Waiting on Wednesday" [WoW] ET 2. 5. 2018


Auf dieses Buch bin ich beim Stöbern der Neuerscheinungen aufmerksam geworden. Ich denke mal, dass ich das gern lesen möchte.


Jill Shalvis
Traummänner und andere Wundertüten

ET 2. 5. 2018

Nichts zählt für Elle mehr als ihre Freunde, ihre Karriere und umwerfende Schuhe – wäre da nicht Archer Hunt. Wie kann es sein, dass sich all ihre Gedanken nur noch um diesen sturen muskelbepackten Security-Mann drehen, der ihr irgendwie noch wichtiger ist als alles andere? Und das schlimmste: Elle weiß genau, dass es keinen Zweck hätte, ihm das zu sagen. Die einzige Lösung ist, sich mit anderen Männern zu treffen, um Archer zu vergessen – auch wenn das ein Leben lang dauern sollte …

Cover - Info - VERLAG Mira TB

Info WERBUNG - siehe Footer Blog

Was heißt das nun "Waiting on Wednesday?" -
diese Aktionwurde  von "Breaking the Spine" ins Leben gerufen.
Es geht darum, dass jede Woche Mittwochs ein Buch vorgestellt wird, auf das man wartet, ob sehnsüchtig oder einfach eben so, weil man es lesen möchte.

Sonntag, 4. Februar 2018

(Rezension) "Verliebt in Ibiza" ~ Rike Stienen

Gelesen Januar 2018
Rike Stienen
Verliebt in Ibiza
Taschenbuch: 216 Seiten
Verlag: Independently published (5. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1976804701
ISBN-13: 978-1976804700
€ 7,99

© Cover - Info -
Autorin








Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Simone bekommt zum bestandenen Abitur eine Urlaubsreise zusammen mit der Mutter nach Ibiza. Die beiden wollen die Zeit dort miteinander genießen, da Thea als Kinderärztin mit eigener Praxis beruflich sehr eingespannt ist. So Theas Plan.
Simone möchte die Zeit lieber mit Rob, ihrem amerikanischen Freund, verbringen. Vor allem soll Thea in kennenlernen, ohne jedwede vorbehalte. So Simones Plan.

Deshalb meldet sie ihre Mutter auf der Travel & Date Plattform an. Im Urlaub einen Mann daten, Sommer, Sonne und dann noch Ibiza. Was soll da schiefgehen?
Thea hat Simone mit Hilfe der Mutter allein großgezogen. Natürlich will Simone mehr wissen von ihrem Vater. Und sie muss es hinbekommen, dass diese Antipathie gegen Amerikaner unbegründet ist.
Nachdem ich nun gerade erst vor kurzem den Winterroman von Rike Stienen gelesen hatte, geht es nunmehr ab in sonnige Gefilde. Was anfangs gleich auffällt, ist die Covergestaltung. Der in warmen Blautönen frische Look mit dem Hund sticht sogleich ins Auge. Und was dieser Streuner auf dem Cover zu suchen hat, erfährt man in der Handlung. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten auf der Insel, eine schlechte Hotelunterkunft (verkehrt gebucht), Simones Freund Rob sitzt wegen eines Streiks fest, lässt die Autorin den Leser teilhaben an den zeitweise überraschenden, aber auch vorhersehbaren Szenen.
Und auch in Theas Leben tut sich etwas. Rike Stienen beschreibt die Insel, bzw. die jeweiligen Handlungsorte sowie die Geschäfte, hier speziell eines, das Flair, so authentisch, man meint direkt vor Ort zu sein.
Der Roman ist locker-leicht und flüssig zu lesen. Auch wenn ich noch nie auf Ibiza war, so könnte ich direkt meinen Koffer packen und dorthin reisen. Es wird einem dieses ganz besondere Lebensgefühl auf der Insel vermittelt. Ein Buch, das sich nicht nur als Urlaubslektüre eignet, sondern jetzt auch daheim wunderbar gelesen werden kann.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher

Simones Abiturgeschenk soll Erholung und Entspannung bedeuten. Genau das Gegenteil ist bei der Reise mit ihrer Mutter Thea nach Ibiza der Fall. Der Plan, Thea auf der Insel über die Agentur Travel & Date mit einem Blind Date zu beschäftigen, um eigenen Interessen nachzugehen, scheitert. Stattdessen sorgen diverse Verehrer und ein streunender Hund für ungeahnte Turbulenzen. Ob ihr gemeinsamer Urlaub doch noch ein Erfolg wird?

Rike Stienen absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin. Seitdem hat sie Stoffe für diverse Filmproduktionen entwickelt, vorzugsweise romantische Komödien, die im Alpenvorland oder vor exotischer Kulisse spielen. Dabei ist es ihr wichtig, zwischenmenschliche Konflikte auf humorvolle Weise zu lösen. Mittlerweile sind zahlreiche Liebesromane und Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht worden. Die Autorin lebt und arbeitet in der Nähe des Chiemsees und gehört verschiedenen Autorenverbänden an. Ihre Kreativität schöpft sie aus ihrem eigenen Gartenparadies.
http://www.rike-stienen.de/

Von allem etwas: Romantik, Urlaubsfeeling, Ibizastimmung …einfach wohlfühlen

Samstag, 3. Februar 2018

Retro-Rezi #4 (Bloggeraktion)

Hufies Lesestall
Jeden Samstag findet auf dem Blog "Hufies Lesestall" die Aktion

"RETRO-REZI"
statt. 
Worum geht es bei dieser Aktion?
Viele von euch haben ja schon über Jahre ihren Blog, so auch ich. Genauer gesagt, sind es jetzt schon sieben Jahre♥
Schließt euch an und taucht ein in eure Blogvergangenheit, euren Rezis von vor vielen Jahren.
Erinnerungen an ein Buch, an das geschriebene Wort - das wird bestimmt eine tolle Reise.

Bei mir geht es heute zurück in den Oktober 2012.

Ursula James - Die Quelle
Das magische Vermächtnis der Heilerin und Prophetin Mother Shipton

Dieses Buch steht mit einigen anderen Büchern neben meinem Schreibtisch auf der Fensterbank. Ansich immer griffbereit. Ja, es gibt die Momente, da schau ich dann hinein, lese ein paar Zeilen. Das Buch vom Inhalt ist mir schon präsent. Nachdem ich nun diesen Blogpost geschrieben habe, wandert es gleich mal auf gleich mal auf meinen Stapel Bücher auf dem Nachttischchen☺ Ich muss mich dem noch mal intensiv widmen.
Von der Rezension her würde ich wohl nix ändern. Dieses Buch spricht für sich. Ich würde mich freuen, wenn ihr die Rezension lesen würdet.
Zitat aus der Rezi:
“Die Quelle“ ist eine Lektüre, die sich nach keinem Schema lesen lässt. Für mich wird es ein Buch sein, dass ich immer wieder lesen und  weiterempfehlen werde.
Aufgeteilt in mehrere Kapitel und Unterkapiteln lässt es sich „erarbeiten“. Sollte jetzt der Eindruck entstanden sein, dass mein Leben sich künftig NUR nach diesem Buch richtet, liegt falsch.

Habt Ihr ebenfalls an der Aktion teilgenommen, lasst euren Link im Kommentar.
Ich komme gern vorbei.

✿¸.•❤•.❀• [̲̲̅̅H̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅]

Info WERBUNG - siehe Footer Blog