In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. (Thomas Carlyle)

Montag, 26. März 2018

[Kurzmeinung] "Liebes Herz" ~ Anja Saskia Beyer

Anja Saskia Beyer
Liebes Herz
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426517701
ISBN-13: 978-3426517703
€ 9,99








Wie eine wohltuenende Umarmung:
herzergreifend, tiefgründig, tröstlich …

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck - Kurzmeinung

Susa, Laura, WIlma und Betsy, beste Freundinnen seit Jahren. Doch nun war Betsy nicht mehr da. Vor Monaten ist sie einen Schritt gegangen, mit dem keine der drei anderen gerechnet hatte. Betsy hinterlässt eine kleine Tochter, Emmi, die nunmehr bei ihrer Schwester Laura und dem Großvater aufwächst. Doch Laura hat einen schweren Stand, denn Emmi baut keine Beziehung zu ihr auf. Emmi hing an Susa. Sehr zum Verdruß von Laura.
Was auch immer Betsy zu ihrer Entscheidung, aus dem Leben zu scheiden, bewogen hat, das erfährt der Leser nach und nach und so langsam verschwinden die vielen Fragezeichen. Die drei Freundinnen machen sich gemeinsam mit Emmi auf den Weg in die Toskana. Ihre Vermutung: hier den Vater von Emmi zu finden.
Es ist ein ernstes Thema, mit dem sich die Autorin Anja Saskia Beyer in ihrem Roman "Liebes Herz" auseinandergesetzt hat. Die Geschichte ist aus der Erzählperspektive geschrieben, wechselnd aus der Sicht der drei Freundinnen. Alle drei haben ebenfalls ein Päckchen zu tragen. Auch ihre Geschichten, ihr Leben, nicht ganz einfach.
Und immer die Frage: hätten wir es verhindern können. Das sie Antworten in ihrem Kurzurlaub erhalten werden, ist ihnen noch nicht bewusst.
Was man beim Lesen der Geschichte merkt, ist die Verbundenheit zwischen den Frauen. Egal, wie verschieden sie sind. Der kleine Sonnenschein Emmi verbindet sie noch mehr miteinander. Auch wenn der Weg nicht einfach ist, große Brocken weggeräumt werden müssen, am Ende schließt sich der Kreis. Die Protagonisten sind sehr authentisch aufgestellt - ebenso die Nebenfiguren. Nicht zu viel, nicht zu wenig, von allem etwas. Sie zeigen Herz, aber auch Schwächen.

Diese wunderbare Geschichte "Liebes Herz" von Anja Saskia Beyer hat auch mich in ihren Bann gezogen. Gefühlvoll, aber auch mit etwas Spannung, was nun werden wird, und die Liebe findet auch ihren Platz.
Man muss die Augen öffnen, um zu erkennen. Die Gedanken kommen zur Ruhe und versöhnen sich mit dir.

Trotz des ernsten Themas ist es der Autorin perfekt gelungen, die damit verbundenen anderen Themen wie Trauerbewältigung, Fragen nach dem Warum, in die Handlung so einzubauen, ohne das es aufgesetzt wirkt. Es ist kein Buch mal für so zwischendurch, meiner Meinung nach. Liebe und Hoffnung.

"Liebes Herz" - mein erstes - und bestimmt nicht letztes - Buch von der Autorin Anja Saskia Beyer.

Meine Leseempfehlung.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

© Cover - Info - Verlag
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 


Anja Saskia Beyer studierte in München Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Werbepsychologie. Seit 1996 schreibt und arbeitet sie erfolgreich für das Fernsehen, z.B. als Dramaturgin der Lindenstrasse, als Autorin für Für alle Fälle Stefanie, Anna und die Liebe, Verliebt in Berlin und Dahoam is Dahoam. Die Autorin lebt mit Mann, ihren zwei Kindern und zwei Wellensittichen in Berlin.

Betsy fehlt. Ganz gleich, was Susa, Laura und Wilma auch tun oder woran sie denken. Der Tod ihrer besten Freundin kam vollkommen überraschend und er hat ein riesiges Loch gerissen. Nur die Suche nach dem Vater der kleinen Emmi, Betsys Tochter, kann die Freundinnen schließlich dazu bewegen, wie jedes Jahr in die Toskana zu reisen. Hier finden sie am Ende noch viel mehr: eine Antwort auf die Frage nach dem Warum, einen Weg zurück ins Leben und die große, schicksalhafte Liebe.

Ein ganz besonderes Buch, welches zu Herzen geht. Positiv überrascht.

Sonntag, 25. März 2018

Neuzugänge KW #11 und KW #12 - es gab reichlich Lesestoff☺


In den vergangenen zwei Wochen gab es reichlich Lesestoff!
Von daher gibt es heute ein Gesamtfoto und ich liste die Bücher auf.


Julia Fischer - Die Fäden des Glücks  Knaur TB
Ein zauberhafter Sommer-Roman von der Autorin und Sprecherin Julia Fischer über große Gefühle, Italien, die große Liebe und große Oper.
Sie kennt die Magie opulenter Stoffe und leuchtender Farben. Carlotta Calma, Damenschneiderin in Turin, hat sich ganz der subtilen Kunst verschrieben, Menschen durch Kleidung zu verändern, so wie ihre Mutter, Gewandmeisterin an der Turiner Oper. Carlotta entwirft Kleider für jede Lebenslage und stickt heimliche Botschaften unters Futter, die ihre Kundinnen auf eine Reise zu sich selbst schicken sollen. Denn für Carlotta ist eines klar: Es gibt keine hässlichen Frauen, jede Frau ist auf ihre Art schön und begehrenswert.
Auch Carlotta hat sich seit ihrer Jugend verändert, ist vom hässlichen Entlein zu einer barocken Schönheit geworden. Ihr Jugendschwarm Daniele ist fasziniert von ihr, und sie glaubt sich am Ziel ihrer Träume. Doch ist der Schwarm von einst wirklich ihre große Liebe?


Heidi Rehn - Der Himmel über unseren Träumen  Knaur TB
Ein großer Nachkriegsroman über die Aufbruchsstimmung in den 50er Jahren, aber auch über die Schatten der Nazizeit, die noch prägend waren.
Ein berührender Roman von der Bestseller-Autorin Heidi Rehn über eine junge Frau mit jüdischen Wurzeln, die im München der Nachkriegszeit als Architektin Karriere machen will.
München in den frühen fünfziger Jahren: Mit der Rückkehr in ihre geliebte Heimatstadt erfüllt sich für die junge Architektin Vera Cohn ein Traum. Sie will den Wiederaufbau mitgestalten und ihre Sehnsucht nach einer friedlicheren Zukunft verwirklichen, auch wenn dies das Land ist, in dem ihr und ihrer Familie so viel Leid widerfahren ist. Außerdem will sie beweisen, dass Frauen als Architektinnen genauso viel leisten können wie Männer.
Als sie und ihr Kollege Arthur sich ineinander verlieben, scheint ihr Glück perfekt. Voller Elan schmieden die beiden Zukunftspläne. Doch Vera, die gerade aus dem Exil zurückgekehrt ist, kann nicht vergessen. Die Vergangenheit steht zwischen ihnen – und die Frage nach der Schuld, die Arthur und seine Familie auf sich geladen haben …

Rike Stienen - Verliebt auf den Seychellen - Autorenexemplar
Ein Traum scheint für Elena in Erfüllung zu gehen. Sie wird sich mit Marc auf den Seychellen treffen, um ihn dort zu heiraten und mit ihm den Honeymoon zu verbringen. Ihr Bräutigam taucht jedoch nicht auf der Insel Praslin auf. Was ist passiert? Elena ist verzweifelt, sodass sich ihre Schwester Jasmin ins nächste Flugzeug setzt, um ihr beizustehen. Die beabsichtigten Flitterwochen mit Marc gestalten sich plötzlich ganz anders als geplant, voller ungeahnter Begegnungen und Abenteuer. Dies ist Band 2 der Serie Travel & Date.

Myriam Klatt - Liebe geht immer - Aufbau Verlag
Ist das Liebe, oder kann das weg?
Gerade war Charlottes Leben noch ein rosarotes Zuckerwatteparadies, dann ist sie vor allem eins: ex. Exfreundin, Exredakteurin, exglücklich. Aus dem Paradies gekickt von einer Frau, die zu perfekt ist, um wahr zu sein. Und so nimmt Charlotte den Kampf auf – gegen Hüftspeck und Schweinehunde. Nach Lauftraining, No-Carb, Mind-Coaching und minus 15 Kilo stellt sie fest: Ein Leben ohne kleine Sünden ist möglich, aber sinnlos. Außerdem hat sie Lars kennengelernt, und der hat nicht nur wunderbare Grübchen, sondern macht auch die besten Schokoküchlein der Welt.
Ein unglaublich witziger Roman darüber, was passiert, wenn man versucht, gelassener zu leben.


Julia Boehme - Tafiti und das verschwundene Geburtstagskind - Loewe Verlag
Tafitis kleiner Bruder Tutu hat Geburtstag, doch alle scheinen ihn vergessen zu haben. Er ahnt nicht, dass Tafiti, Pinsel und die anderen heimlich eine Party für ihn vorbereiten! Enttäuscht läuft er davon. Doch als Tutu den Fluss überqueren will, wird sein Boot von der Strömung fortgerissen. Natürlich paddeln Tafiti und Pinsel sofort hinterher, um das Geburtstagskind zu retten!
 Für Fans von Walt Disney und Janosch. Ein Buch mit vielen bunten Bildern, das
- zum ersten Lesen ab 7 Jahren und
- zum Vorlesen für Kinder ab 5 Jahren geeignet ist.

Dianna Hutts Aston - Sylvia Long -
Ein Nest voller Wunder - Loewe Verlag

Es ist die Kinderstube vieler unterschiedlicher Tiere, denn nicht nur Vögel errichten Nester für ihren Nachwuchs, sondern auch das Schnabeltier, der Orang-Utan oder die Schildkröte. Die kurzen Sachtexte und detailverliebten Illustrationen in diesem Buch geben Einblick in die vielfältige Welt der Nester und beleuchten dabei ihre ganz besonderen Eigenschaften. Sie zeigen ihre Bauweise und die unterschiedlichen Orte, an denen sie zu finden sind, und stellen ihre Erbauer und Bewohner vor. Dabei wird eines klar, Nester sind wahre Meisterwerke der Natur!

Pavel Šrut - Die Sockenfresser - KJB
Es ist nicht die Waschmaschine, sondern es sind die Sockenfresser, die immer nur eine Socke eines Paares (oberstes Sockenfressergesetz!) genüsslich verspeisen. Für menschliche Augen meistens unsichtbar, leben die Sockenfresser bei uns im Verborgenen und passen sich ihrer Umgebung bei Gefahr wie ein Chamäleon an. Sockenfresser können schrumpfen und sich dehnen und durch den kleinsten Spalt schlüpfen. Wasser mögen sie überhaupt nicht, weil sie sich nicht gerne auswringen. Es gibt Sockenfresser, die das Abenteuer lieben, ängstliche und übermütige, genauso wie vorsichtige und schüchterne.
Der Held dieser Geschichte, der kleine Sockenfresser Kicher, und seine übermütigen Cousins rutschen von einem Abenteuer ins nächste. Und der unerbittliche Sockenfresserforscher Professor Krausekopf ist ihnen stets auf den Fersen ...
Ein spannendes, herzerwärmendes Abenteuer – mit vielen farbigen Bildern von Galina Miklínová

Kristina Valentin - Ein Sommer und ein ganzes Leben  Diana Verlag
Katharina denkt an ihre Kinder, sie denkt an ihre Kunden, und viel zu selten denkt sie an sich selbst. Bis sie ihren neuen Nachbarn David kennenlernt, der sie charmant und schlagfertig zum Lachen bringt. David sitzt im Rollstuhl und schweigt über seine Vergangenheit genauso hartnäckig wie Katharina über ihren großen Schmerz. Immer wieder begegnen sich die beiden im Garten unter der alten Kastanie. Und für Katharina beginnt der überraschendste Sommer ihres Lebens …

Anne Barns - Drei Schwestern am Meer - MIRA Taschenbuch/HarperCollins
Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich türkis im Meer – Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf.

Heidi Swain - Frühling im Kirschblütencafé
Lizzie Dixon steht vor einem Scherbenhaufen, als sie von ihrem Freund anstelle des langersehnten Heiratsantrags den Laufpass bekommt. Sie kehrt zurück in ihre Heimatstadt und schlüpft bei ihrer besten Freundin Jemma unter, die gerade das alte Café am Marktplatz gekauft hat. Die Renovierung des kleinen Ladens weckt wunderbare Erinnerungen an ihre Jungend, und so erfüllen die Freundinnen sich einen lang gehegten Traum: Lizzie wird Teilhaberin und bietet im Café Nähkurse an. Doch kann sie ihr altes Leben wirklich hinter sich lassen? Und dann ist da noch Ben, der sie zu Schulzeiten nie eines Blickes gewürdigt hat. Als sie gezwungenermaßen zu Mitbewohnern werden, kribbelt es erneut in Lizzies Bauch …

Habt Ihr schon ein Buch von meiner Auswahl gelesen? Wenn ja, schreibt mir den Link im Kommentar. Ich komme gern vorbei.
Ansonsten, Ihr dürft immer und jederzeit kommentieren. Ich freue mich über jeden, der zwar vorbeischaut, aber auch ein paar Zeilen schreibt.

Liebe Grüße Hanne 

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

Freitag, 23. März 2018

(Rezension) "Die Klippen von Tregaron" ~ Constanze Wilken

Constanze Wilken
Die Klippen von Tregaron
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (19. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442484774
ISBN-13: 978-3442484775
€ 10,00

© Cover - Info - VERLAG








Was geschah vor dreißig Jahren in Tregaron House?


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Als bekennender Fan von Familiengeschichten, nach dem Lesen des Romans "Das Erbe von Carreg Cottage" habe ich mich erneut auf eine Reise nach Wales auf die Halbinsel Llyn  gemacht und "Die Klippen von Tregaron" gelesen. Ich muss sagen: es hat mich begeistert! Der Schreibstil war locker und flüssig. Die Autorin schreibt im richtigen Erzähltempo und so ich habe mich sofort in die Geschichte hineinversetzen können.
Das ansprechende Cover versetzt einen bildlich direkt an die Küste und man kann nur ein bisschen erahnen, was sich hier wohl alles ereignet hat.
Beginnend im Jahr 1983  geht es zurück Ende des 19. Jahrhunderts mit einer kurzen Episode. Zurück in die Gegenwart erfährt Caron Bevans, die eine anerkannte Glaskünstlerin ist und in den USA lebt, dass sie ein Haus und ein Gemälde erbt. Bedingung allerdings ist, sie muss nach Wales reisen. Hier vor Ort wird sie erfahren, was es damit auf sich hat. Es werden vergrabene Erinnerungen wach. Und so taucht Caron mehr als ihr lieb ist in die Vergangenheit ein, ihre und die der Familie.
Die Erzählstränge zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind so platziert, dass der Leser die Geschichte gut lesen kann. Hauptsächlich in der Ich-Erzähperspektive von Caron. Die eingebundenen Themen der Glasbläserei als auch die Kunst des Malens sind verständlich dargestellt, was u. a. auch an der großartigen Wortwahl bzw. dem Schreibstil der Autorin liegt.

Das Buch lebt geradezu von seiner Charakterzeichnung. Die Protagonisten sind gut aufegestellt, authentisch.
Rundum ist der Roman eine Familiengeschichte, aber es hat auch etwas von einem Krimi.

Für mich ein grandioses Buch, das die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft und eine schicksalshafte Geschichte erzähl.t . Dabei geht die Autorin gefühlvoll, aufrichtig und spannungsgeladen mit ihren Charakteren um.  Alles in allem ist das Buch unglaublich gut geworden. die Geschichte  wunderbar zu lesen und fesselt. Ich für meinen Teil konnte nicht aufhören zu lesen und war froh, wenn ich wieder in diese Geschichte eintauchen durfte.  Empfehlen kann ich das Buch allen Lesern, die gerne Werke mit Schicksalsschlägen, Liebe und Verrat,  Vergangenheit und Geheimnissen lieben. Eine klare Leseempfehlung für alle Freunde von Familiengeheimnissen.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Constanze Wilken, geboren 1968 in St. Peter-Ording, wo sie auch heute wieder lebt, studierte Kunstgeschichte, Politologie und Literaturwissenschaften in Kiel und promovierte an der University of Wales in Aberystwyth. Als Autorin ist sie sowohl mit großen Frauen- als auch mit historischen Romanen erfolgreich. Weitere Titel von Constanze Wilken sind bei Goldmann in Vorbereitung.


Die junge Künstlerin Caron leidet unter einem traumatischen Kindheitserlebnis. Sie kann sich jedoch nicht erinnern, was damals in Tregaron House geschah. Als sie unverhofft das alte Cottage auf der walisischen Halbinsel Llyn und ein verschollen geglaubtes Gemälde erbt, kommt sie an den Ort des tragischen Geschehens zurück und muss sich der Vergangenheit stellen. In dem sensiblen Gärtner Ioan findet sie einen Mann, der ihre zerrissene Seele versteht, und schon bald verlieben sich die beiden ineinander. Zusammen mit Ioan kommt Caron schließlich einem grausamen Geheimnis auf die Spur, das ins 19. Jahrhundert zurückreicht – das aber auch der Schlüssel zu ihrer eigenen Vergangenheit ist ...


Die Liebe - Fluch und Segen

Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Donnerstag, 15. März 2018

(Rezension) "Die Frauen meiner Familie" ~ Tanja Weber

Tanja Weber
Die Frauen meiner Familie
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Droemer TB (1. Februar 2018
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342630614X
ISBN-13: 978-3426306147
€ 9,99

© Cover - Info - VERLAG
WERBUNG






Ein verschwundenes Gemälde,
eine geheimnisvolle Frau und
die Schuld einer Familie


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

1982 in einer großen Altbauwohnung in München-Schwabing:
"Wenn Elsa erwachte, war das Erste, was sie sah, die Frau. Sie musste ihr direkt in die Augen blicken. Ganz gleich, ob sie auf der seite lag oder auf dem Rücken, ihre Augen wurden, kaum hatten sie sich geöffnet, magisch von ihr angezogen."

1912: Inspiriert durch seine Muse Rosa schuf der Maler Rudolf Newjatev das Bild Mon amour.
Es war das Bild, welches in dem Zimmer bei Oma Regine hing und morgens der erste Blick von Else darauf fiel.
2014: Die Kunsthistorikerin Dr. Elsa Hannapel arbeitete bei einem großen Versicherungsunternehmen. Gerade las sie die Meldung, dass ihr Bild und noch zwei weitere aus einer Antwerpener Galerie als gestohlen gemeldet waren.
Welche Geschichte steckte hinter dem Bild? Und wieso war es nicht mehr im Familienbesitz? Was hatte Lutz, Elses Vater, nach dem Tod von Oma Regine damit gemacht?
Kindheitserinnerungen, die guten bei Oma Regine in München. Die harten auf dem Bauernhof weit draußen mit der Mutter Ricarda und ihrem Bruder Arto. Das Bild Mon amour sollte die Urgroßmutter Annelie sein, so hatte es Elsa im Kopf. Nie war ein gegenteiliges Wort gefallen. Zu ihrer Chefin Marion hatte Elsa ein normales Verhältnis. Egal wie Marion wirkte, sie war ein Profi für Kunstgeschichte. Was den Diebstahl und das Bild betraf, musste Elsa neutral bleiben, doch dies war ihr Bild. Sie musste es finden.

Die Handlung wird auf zwei Zeitebenen erzählt. In der Gegenwart ist es Else, Ende Dreißig, in München lebend, liiert mit Hajo, ihrem Lebensgefährten, der in Potsdam lebte und arbeitete. Es war seit Jahren keine einfache Beziehung. Durch einen Anruf in Frankreich bei ihrem Vater erfährt Elsa, dass dieser das Bild verkauft hat. Wörtlich …"ich habe es vertickt" … Eben des Geldes wegen.
Die Vergangenheit spielt in München vor dem Ersten Weltkrieg. Hier geht es um Annelie, der Urgroßmutter von Elsa, die in einem wohlhabenden Elternhaus aufwächst. Ihr Vater ist Arzt und ebnet ihr den Weg zur "Münchener Post". Annelies größter Wunsch war Journalistin zu werden. Nun, jeder muss klein anfangen, auch Annelie. Die Zeitung war sozial-liberal. Gesellschaftlich macht sie in der Szene Bekanntschaft mit den Künstlern des "Blauen Reiters". Hier habe ich noch ganz frisch das Buch "Die Malerin" im Kopf.
Tanja Weber hat mit "Die Frauen meiner Familie" eine Familiengeschichte geschrieben, die den Leser nicht so schnell loslässt. Elses Aufarbeitung, die sie eng in die Vergangenheit führt, den Raub entarteter Kunst in der Zeit zum Zweiten Weltkrieg hin und dazwischen kurz gefasst noch ihr eigenes Leben und die damit verbundenen Probleme. Denn nicht nur ihre Beziehung zu Hajo wird in Frage gestellt, es sind immer wieder die kleinen Episoden zu Ricarda, ihrer Mutter. Nur gut, dass sie Arto hat.

Zitat S. 185 "Die Geschichte von "Mon amour" war auch ihre Geschichte. Es war im Moment ihre dringlichste Aufgabe, diesen gordischen Knoten zu zerschlagen.

Geschickt wechselt die Autorin zwischen den Zeitebenen und zeichnet auf, dass das Geheimnis um das Bild mehr ist. Es gilt nunmehr, das Geheimnis der Familie zu entschlüsseln, verbunden mit den Ereignissen zweier Weltkriege. Der geschichtliche Hintergrund gerade zu den Gegnern der Kunst ist sehr gut beschrieben.
Es ist die Authenzität als auch das Schicksal, was den Roman zu einem absoluten Lesehighlight ausmacht. Tanja Weber hat hier ein äußerst wichtiges Thema, gerade durch den Fund von über 1200 Gemälden im Jahr 2012 in der Wohnung von C. Gurlitt in München, immer noch aktuell, aufgegriffen. Es hat sie jahrelang beschäftigt.
Man sollte an diesem Buch nicht so vorbeigehen oder sich von dem Cover beeinflussen lassen. Ein zweiter Blick und man erkennt, was für ein Buchschatz sich hinter den Buchdeckeln verbirgt.

Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Das Buch erschien Januar 2016 mit einem anderen Cover und wurde jetzt  neu aufgelegt.


Tanja Weber, Jahrgang 1966, studierte Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft. In ihrem ersten Beruf war sie Theaterdramaturgin, u. a. in Wuppertal, Bochum, Berlin und Hildesheim. Im zweiten Beruf, nach der Geburt zweier Kinder, arbeitete sie als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, u. a. für »Verliebt in Berlin« und »Türkisch für Anfänger«. 2011 hat sie den ersten Platz im Literaturwettbewerb ihrer Heimatgemeinde Gauting gewonnen. Ihr erster Kriminalroman »Sommersaat« war für den Glauser-Preis nominiert.

Ein verschwundenes Gemälde, eine geheimnisvolle Frau und die Schuld einer Familie. Ein 100 Jahre umspannender Roman mit viel Lokalkolorit von der Münchner Autorin Tanja Weber
Die 38-jährige Elsa ist Kunsthistorikerin und soll einem Diebstahl nachgehen. Es ist ein ganz besonderer Auftrag, denn es handelt sich um ein Gemälde, das Elsas Familie seit Generationen gehörte und der Familienlegende nach ihre Urgroßmutter Anneli Gensheim darstellt. Elsas Vater hatte das Gemälde jedoch vor einigen Jahren an ein Auktionshaus veräußert. Auf der Suche nach dem verschwundenen Bild taucht die Kunsthistorikerin immer tiefer in ihre eigene geheimnisvolle Familiengeschichte ein und entdeckt so nicht nur die wahre Identität der Frau auf dem Gemälde, sondern auch, wer ihre Urgroßmutter Anneli wirklich war.

Komplexe Story, gefühlvoll erzählt

Herzlichen Dank an Droemer Knaur  Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Mittwoch, 14. März 2018

[WoW] "Waiting on Wednesday"



Das nachstehende Kinderbuch erscheint in der kommenden Woche. Bei den Verlagsvorschauen fiel mir das direkt ins Auge. Wie oft habe ich mich schon gefragt, wo sind denn bloß die Socken während der Wäsche hin? ☺
Dieser Post war vorbereitet und gestern kam das Buch schon bei mir an. Super, ich freue mich sehr.

Pavel Šrut - Die Sockenfresser
ET voraussichtlich 21. März 2018

Endlich gelüftet: das Geheimnis der verschwundenen Socken!

Es ist nicht die Waschmaschine, sondern es sind die Sockenfresser, die immer nur eine Socke eines Paares (oberstes Sockenfressergesetz!) genüsslich verspeisen. Für das menschliche Augen meistens unsichtbar, leben die Sockenfresser bei uns im Verborgenen und passen sich ihrer Umgebung bei Gefahr wie ein Chamäleon an. Sockenfresser können schrumpfen und sich dehnen und durch den kleinsten Spalt schlüpfen. Wasser mögen sie überhaupt nicht, weil sie sich nicht gerne auswringen. Es gibt Sockenfresser, die das Abenteuer lieben, ängstliche und übermütige, genauso wie vorsichtige und schüchterne.

Der Held dieser Geschichte, der kleine Sockenfresser Kicher, und seine übermütigen Cousins rutschen von einem Abenteuer ins nächste. Und der unerbittliche Sockenfresserforscher Professor Krausekopf ist ihnen stets auf den Fersen ...
Ein spannendes, herzerwärmendes Abenteuer – mit vielen farbigen Bildern von Galina Miklínová

Werbung || © Cover - Info Verlag
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung


Was heißt das nun "Waiting on Wednesday?" -
diese Aktionwurde  von "Breaking the Spine" ins Leben gerufen.
Es geht darum, dass jede Woche Mittwochs ein Buch vorgestellt wird, auf das man wartet, ob sehnsüchtig oder einfach eben so, weil man es lesen möchte.


Dienstag, 13. März 2018

(Rezension) Montana Dreams - So tief wie die Sehnsucht ~ Jennifer Ryan

Gelesen 02/18
Jennifer Ryan
Montana Dreams – So tief wie die Sehnsucht
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (5. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956497708
ISBN-13: 978-3956497704
Originaltitel: Her Renegade Rancher
Milena Schilasky (Übersetzer)
€ 9,99

© Cover - Info  VERLAG







Auf dem Weg zum Glück kann die Männer Montanas nichts mehr aufhalten!

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Es war alles gesagt worden. Wieder einmal hatte Wayne eine Auseinandersetzung mit seinen beiden erwachsenen Söhnen Simon und Josh. Sie hatten nicht sein Cowboy-Herz und daher keinerlei Interesse, auf der Familienranch, einem Imperium zu arbeiten. Sie hielten die Hand offen, das war alles. Wayne hatte alles gründlich durchdacht und vorgesorgt. Er hatte jemanden gefunden, eine wo er im Herzen wußte, sie würde es schaffen. Auch um ihre Träume zu verwirklichen, Luna. Diese arbeitete im Diner und war beliebt. Aber wenn da nicht die eine alte Sache wäre zwischen ihr und Colt.
In diesem Band geht es wieder zurück in die Orte der Montana Dreams Reihe. Nunmehr eine neue Familie, Brüder, Rancher, Cowboy im Herzen, mit Leib und Seele. In diesem Band spielt Colt aus der Familie eine Rolle, der in unsere Hauptprotagonistin Luna verliebt ist. Aber …
Dann passiert es. Nach dem Streit mit den Söhnen fuhr Wayne ins Diner, er kam später als sonst und Luna machte sich schon Sorgen. Am gleichen Abend stirbt Wayne im Diner und bald darauf erfährt Luna, dass sie Alleinerbin seiner Ranch und eines immensen Vermögens geworden ist. Alles ist aber mit Auflagen verbunden, über die sie mit niemanden reden darf.
Colt und Luna kommen sich nun durch diese Angelegenheit wieder näher und das Missverständnis wird aus der Welt geschaffen. Colt steht Luna zur Seite, wo er nur kann. Denn wie man eine Ranch führt, das weiß Colt. Aber Luna muss selbst lernen. Und dann ist da noch die raffgierige Familie von Wayne. Nicht nur die Söhne, sondern auch die Schwester mit Mann - sie können den Hals nicht voll kriegen, obwohl Wayne sie testamentarisch bedacht hat. So kommt es, dass Colt und auch dessen Brüder Luna schützen. Denn diese will auf der Ranch ihren Traum, ein Reittherapiezentrum für behinderte Kinder, verwirklichen. Das hat seinen Ursprung, denn Luna hat einen autistischen Bruder.
Viele Unannehmlichkeiten ereignen sich, schlimme Dinge. Bei allem ist es der Autorin aber exzellent gelungen, Colt und Luna im Vordergrund zu halten, so dass sich die erwartete Liebesgeschichte entwickeln kann.
Da ich die vorherigen Bände gelesenhabe und mich die Reihe fasziniert, war ich auch von diesem Teil begeistert. Die geschilderten Situationen sind teils sehr dramatisch, so dass ich schon mithoffte und auch bangte, was da noch kommen kann. Raffgierige Menschen waren mir von je her zuwider. 
Alles in allem war es wieder eine starke Geschichte, eine Reise nach Montana, die ich sehr gern unternommen habe, das Kennenlernen einer neuen Familie. Tolle Charaktere - und auch die leicht spürbare Verwandlung gewisser Personen sind gut dargestellt.

Das Buch hat mir - wieder einmal - vom Cover gut gefallen und auch die Handlung dahinter - mit allen Höhen und Tiefen - ein Lesegenuss.
Wer die Montana Dreams-Reihe noch nicht gelesen hat, ein Einstieg mit diesem Band stellt kein Problem dar.
Ӝ̵̨̄Ʒ 4 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Jennifer Ryan lebt mit ihrer Familie in der San Francisco Bay Area. Wenn sie nicht gerade an einem ihrer Bücher schreibt, liest sie. Ihre Leidenschaft zu Büchern in jeglicher Form lässt sie manchmal alles um sie herum vergessen. Und wenn sie dann einmal ihre Fantasiewelten verlässt, findet man sie meist in ihrem Garten, während sie in Gedanken noch immer bei den Menschen ist, die nur in ihrem Kopf existieren, bevor sie sie für ihre Leser auf dem Papier zum Leben erweckt.

Es war ein Kuss gewesen – ein Kuss, den Colt niemals vergessen würde. Und doch war es der falsche Zeitpunkt. Ausgerechnet jetzt hat Luna einen Job angeboten bekommen, der sie aus Montana wegführen wird, weg von ihm. Und dann plötzlich wendet sich das Blatt ohne Vorwarnung: Luna macht eine Erbschaft, die ihr großes Glück bereithalten könnte, ihr andererseits aber auch Feinde gegenüberstellt, mit denen sie nicht gerechnet hat. Colt weiß, niemals hat Luna ihn mehr gebraucht als jetzt, und nichts wird ihn davon abhalten, ihr zur Seite zu stehen.

Herzlichen Dank an HarperCollins für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Sonntag, 11. März 2018

Neuzugänge der letzten Woche


In der vergangenen Woche hatte unser Briefträger ganz schön zu tun☺ Es kam aber auch wieder fast alles auf einmal.

#Werbung

Annette Hennig - Jene Tage in St. Germain
Teil 1 von 2: Liebe versteht alles Liebe erträgt alles Liebe verzeiht alles Die junge, begabte Goldschmiedin Marie-Luise Schneider aus Leipzig reist 1955 mit dem festen Vorsatz nach Paris, dort Kontakte zur Künstlerszene zu knüpfen. Doch schon an ihrem ersten Abend in der Stadt der Liebe kommt alles ganz anders. Die Zwanzigjährige verliebt sich Hals über Kopf in den adretten Sébastien. Zusammen verbringen sie wundervolle Tage und atemberaubende Nächte, bis Sébastien ihr gesteht, dass er nicht frei für sie ist. Verzweifelt und innerlich zerrissen fährt Marie-Luise nach Deutschland zurück, nicht ohne die Hoffnung, dass sich Sébastien eines Tages zu ihr bekennt. Fortan kehrt sie jedes Jahr für ein paar Tage nach Paris in die Arme ihres Geliebten zurück. Wird sich ihr Wunsch von einem gemeinsamen Leben an der Seite Sébastiens erfüllen?

Tanja Wekwerth - Das Leben ist ein Seidenkleid

Ein Kleid kann ein Leben verändern, sagt Maja. Jede Nacht sitzt sie allein an ihrer Nähmaschine und zaubert bestickte Mäntel oder raffinierte Röcke – die kaum jemand zu Gesicht bekommt. Dazu fehlt ihr der Mut. Bis sie sich mit Leonhard anfreundet, einem sanftmütigen älteren Herrn. Seit dem Tod seiner Frau Luise hat niemand mehr ihr Ankleidezimmer betreten dürfen, niemand außer Maja. Dort, zwischen Petticoats und Maßband, stellt sie mit Leos Hilfe bald fest, dass Lebensträume keinem Schnittmuster folgen.

Jennifer Benkau - Hummelhörnchen - Zaubern müsste man können!
Einhörner? Das sind doch diese zierlichen Zauberwesen in Pferdegestalt, die es schon lange nicht mehr gibt!? Falsch! Natürlich gibt es Einhörner! Das stellt auch Lenja fest, als der winzige Möpp dahergeflattert kommt. Einhorn Möpp ist allerdings kein bisschen zierlich, sondern ziemlich pummelig. Und ständig pupst er. Weil er eindeutig zu viel Süßigkeiten futtert! Außerdem ist es mit seinen Zauberkünsten nicht sehr weit her. Was für ein Heidendurcheinander sorgt ... Doch nur, wenn Möpp richtig zaubern lernt, kann er zurück ins Goldwolkenland zu den anderen Einhörnern! Ob Lenja ihm dabei helfen kann?

Bettina Storks -. Das geheime Lächeln
Als die Journalistin Emilia Lukin bei einer Auktion das Gemälde einer jungen Frau entdeckt, meint sie in ihr eigenes Spiegelbild zu blicken. Kann es sich um ihre Großmutter Sophie handeln? Um deren extravagantes Künstlerleben im Paris der 1930er-Jahre ranken sich wilde Gerüchte, Emilias Mutter Pauline aber hüllt sich in Schweigen. Emilia lässt das traurige Lächeln auf dem Porträt nicht mehr los, und so folgt sie dessen Spuren in die Provence und nach Paris. Dabei gerät sie tief in die Geschichte einer leidenschaftlichen Frau, deren Leben auf geheimnisvolle Weise mit ihrem verknüpft ist.

Tracy Buchanan - Die Mitternachtsschwestern
Ein Geheimnis, so tief und dunkel wie das Meer. Eine Liebe, die nicht sein durfte. Eine Tochter, die nach ihren Wurzeln sucht.
Willows Kindheit war unbeschwert – bis zu dem Tag, an dem ihre geliebten Eltern bei einem Schiffsunglück starben. Als sie Jahre später eine Einladung zu einer Ausstellung erhält, auf der Fotografien von wunderschönen Unterwasserwäldern gezeigt werden, bekommt sie Zweifel an ihrer Version der Vergangenheit. Denn der Fotograf hat Willows Mutter Charity geliebt. War die Ehe ihrer Eltern nicht so perfekt wie gedacht? Und warum erfuhr sie nie von dem tragischen Verlust, der Charitys Leben vor Jahrzehnten zerriss? Um Antworten zu finden, muss Willow den Spuren ihrer Mutter folgen – und die führen sie um die ganze Welt und tief unter die Oberfläche des Wassers …

Claire Winter - Die geliehene Schuld
Berlin, Sommer 1949: Die Redakteurin Vera Lessing hat während des Zweiten Weltkrieges ihre Eltern und ihren Mann verloren. Sie will vor allem eines – die traumatischen Erlebnisse für immer hinter sich lassen. Doch als ihr Jugendfreund und Kollege Jonathan auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, wird sie unweigerlich in seine Arbeit hineingezogen. Jonathan hat Recherchen über ehemalige Kriegsverbrecher betrieben. Gleichzeitig stand er im persönlichen Kontakt mit einer jungen Frau namens Marie Weißenburg, eine Sekretärin im Stab Konrad Adenauers. Vera geht den Spuren nach, die sie bis in die mächtigen Kreise der Geheimdienste führen.

Anja Baumheier - Kranichland
Eine packende Familiengeschichte über das geteilte Deutschland und die Mauern in unseren Herzen.

Die Groen-Schwestern wachsen im Ost-Berlin der sechziger Jahre heran. Unterschiedlicher könnten die beiden Mädchen nicht sein: Charlotte, die ältere, brennt ebenso für den Sozialismus wie ihr Vater Johannes, der am Ministerium für Staatssicherheit Karriere macht. Die künstlerisch begabte Marlene hingegen eckt überall an und verliebt sich Hals über Kopf in Wieland, einen Pfarrerssohn, der die DDR kritisch hinterfragt. Mit jedem Tag wächst die Sehnsucht nach einem Leben in Freiheit. Als das junge Paar beschließt, in den Westen zu fliehen, trifft Marlenes Vater eine Entscheidung - mit fatalen Folgen, die noch Jahrzehnte später spürbar sind …

"Kranichland" erzählt anhand des bewegenden Schicksals der Familie Groen fast achtzig Jahre deutsche Zeitgeschichte: von Bombennächten und Vertreibung, Wiederaufbau und Gründung der DDR, über das geteilte Deutschland und die Wende bis heute.

Dem ist nicht  viel hinzuzufügen. Wirklich alles genau das was ich lesen will.

✿¸.•❤•.❀• [̲̲̅̅H̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅] 

Freitag, 9. März 2018

Release-Party "Frühlingsleuchten" von Cara Lindon || Tag 2



Der Frühling ist die schönste Zeit!
Was kann wohl schöner sein?
Da grünt und blüht es weit und breit
im goldenen Sonnenschein.

(Auszug aus dem Gedicht "Die schönste Zeit"  von Annette von Droste-Hülshoff)
Liebe LeserInnen,

heute am zweiten Tag der "Release-Party" zum dritten Teil der "Cornwall-Seasons Reihe" von Cara Lindon wird euch unser Hund Toby ein paar Fragen, die ihm die Autorin gestellt hat, beantworten.
Wer die beiden Vorbände gelesen hat, weiß es spielen nicht nur Katzen in den Büchern eine Rolle, sondern auch Hunde. In ersten Teil "Herbstfunkeln" habt ihr ja neben all den anderen auch Buddy kennengelernt und in "Winterglitzern" hieß der kleine Hüpfenspringer "Charlie Brown". Entschuldigt bitte den Zusatz☺
Tja, und wenn ihr in den nächsten Tagen es ja weiterhin "nur"☺ mit Katzen als Interviewpartner zu tun habt, heute bin ich der große Macho.
Was waren das aber auch für Fragen und dann musste ich doch jedes Mal um ein Leckerli betteln. Aber Frauchen ist in manchen Dingen sehr konsequent. Psst nicht weiter sagen. Ich schaffe es aber sehr, sehr oft, sie mit meinem treuen Hundeblick zu hypnotisieren.


1. Erzähl bitte ein bisschen über Dich?

Ich bin genau seit dem 20. Oktober 2011 bei meinen Menschen. Geboren wurde ich im Mai 2008. Mein Frauchen hat in ihrem Post im Oktober 2011 genau beschrieben, wieso ich bei Terra Mater gelandet bin. Was hatte ich doch für Glück, dass Herrchen mich gefunden hat und Frauchen auch ihr Okay.
Inzwischen habe ich viele Ängste abgelegt. Auch dürfen Leonie und Lennard, das sind die Enkel meiner Menschen, mich streicheln. Ich tue nichts. Hat aber lange gedauert, bis ich zu ihnen Vertrauen aufgebaut habe. Was ich immer noch nicht mag, ist der Staubsauger. Das Ding ist soo laut, da geh ich lieber raus auf die Terrasse. Naja, es gibt noch so ein paar Eigenheiten von mir, doch ich muss ja nicht alles erzählen. Wenn ihr mögt, Frauchen hat noch einen zweiten Post über mich gebloggt. Ich finde das toll. Aber ehrlich, warum kommt da nicht mehr? Muss wohl noch mal intensiven Augenkontakt mit ihr aufnehmen …

2. Wie heißt der Blog Deines Menschen? Wo liegt euer Schwerpunkt?

"Book Lounge Lesegenuss" - so heißt der Blog, wo Frauchen ganz viel über gelesene Bücher, aber auch Neuerscheinungen und auch ein bisschen Dit & Dat schreibt. Wo ich mich hier unten umschaue, siehst du Bücher. Nein, so schlimm ist es nicht. Hauptsächlich hat sie die in ihrem Büro im Regal stehen. Aber ihr müsst mal nach oben gehen. Da haben mal die Mädels von meinen Menschen gewohnt. Im großen Zimmer stehen etliche Regale - voll mit Büchern. Ich war nur einmal oben, denn Treppen steigen ist nicht so mein Ding. Das heißt, für mich war es in meinem ersten Zuhause ein Verbot nach oben zu gehen. Und ich bin lieber unten oder draußen.


3. Was ist deine Aufgabe im Blog?

Ich liebe den Platz im Büro, wenn Frauchen am PC sitzt und da ihre "Arbeiten" erledigt, so sagt sie jedenfalls dazu. Meine Vorgängerin Lina hat auch immer auf dem Kuschelteppich gelegen. Das weiß ich aber nur, weil ein Foto von ihr am Büroschrank hängt. Wir haben übrigens große Ähnlichkeit. Naja, nur dass sie eben eine Hündin war und ich bin ein unkastrierter Rüde. Aufgaben mag ich keine. Nur die, wenn wir unterwegs sind und Kommandos abgerufen werden. Dann ist das okay. Doch so Zettelchen aus der Losbox rausschnüffeln, ist nicht mein Ding. Ich bin aber auch ein guter Zuhörer, wenn Frauchen mit mir unterwegs ist und sie mal Dampf ablassen muss. Ist zwar nicht oft, aber manchmal hat sie tagelang schlechte Laune, weil sie sich wieder über gewisse Dinge im Internet aufgeregt hat oder sie hat da was gelesen, wo sie sich mit mir unterhält. Ich verstehe das alles, aber Antworten naja die muss sie sich selbst ausdenken. Sie versteht ja nicht die Hundesprache so wie Doktor Dolittle. Wusstet ihr, dass der 498 Tiersprachen beherrscht? Ich auch nicht, aber Frauchen hat mir das gerade eben gesagt. Naja, es kann ja nicht jeder alles können.

4. Was hältst du davon, dass Dein Mensch so viel Zeit mit Lesen und Bloggen verbringt?

Das ist alles nicht so schlimm. Hauptsache, wir gehen immer viel Gassi. Ich liebe es, draußen zu sein. Und das haben beide Menschen gut drauf. Herrchen geht ja lieber spazieren, während Frauchen nur wenn Schnee und Glatteis ist, mit mir zu Fuß unterwegs ist. Ansonsten fährt sie gern mit dem Fahrrad mit mir los. Und so viel Zeit ist das nicht. Sie hat das inzwischen doch einigermaßen im Griff, sich ihre Zeit gut einzuteilen.

5. Übernimmst du auch Aufgaben im Blog? (Fotomodell, Losfee …)

Weniger, auch wenn Frauchen hin und wieder mal ein Foto von mir auf Facebook oder so postet. Aber wie schon in Frage Nr. 3 beantwortet, mag ich diese Papierschnipselei nicht.

6. Erzählst du uns ein bisschen über deine Erfahrungen mit Tierärztinnen?

Wir sind jetzt seit einigen Jahren bei einer Tierärztin. Die ist wirklich ganz toll und Angst oder so habe ich keine vor ihr. Manche Hunde schnappen ja nach ihr, so sagt sie. Aber ich bin da nicht so. Wahrscheinlich weil ich sie mag, denn sie hat mir mehr als einmal das Leben gerettet. Und seitdem ich mal im vorletzten Herbst irgendwie mit Rattengift in Kontakt gekommen bin, muss ich schon öfter zu ihr. Doch es läuft alles gut. Die Auswirkungen haben leider mein Herz und meine Nieren angegriffen. Und es gibt bei ihr immer so ein Leckeri, das mag ich. Getrocknete Lammlunge als Stange. Da ist sie aber immer recht geizig mit, nur ein Stück bekomme ich. Okay, ich kanns verkraften. Habe ja leider ein paar Pfunde zu viel drauf.
Deswegen freue ich mich darauf, wenn das Wetter wieder besser wird und wir mehr spazieren gehen können. Also Leute, ehrlich Tierärzte oder Tierärztinnen sind doch echt cool.


7. Was ist dir im Leben am wichtigsten? 3 Dinge, die dich beschreiben!

Meine beiden Menschen, die sind mir sehr wichtig. Vor allem weil ich ein wirklich tolles Zuhause bei ihnen bekommen habe, nachdem ich ja die ersten Lebensjahre woanders gelebt habe. Ich liebe Autofahren, meinen Garten … ach es gibt so viel. Was willst du alles wissen. Das sind aber auch Fragen …

8. Nun etwas Werbung! Chesten als Tierärztin magst du, weil …

… Chesten eben Chesten ist. Für sie stehen Tiere an erster Stelle. Die kannst du anrufen, egal ob Tag oder Nacht. Da hat selbst das private Nachrang.
Aber das weiß ich alles nur vom Erzählen von Frauchen. Denn ich kenne sie ja nicht. Die lebt ja in einem Buch, also Chesten meine ich. Ach ja, und ich erinnere mich, dass Frauchen doch etliche Male über Chesten gemeckert hat, dann aber wiederum sagte, sie kann Chesten verstehen - sie und ihre Liebe zu dem verheirateten Mann. LIEBE macht (manchmal) blind. Und so denke ich, irgendwie wird Chesten ihr Leben doch noch auf die Reihe kriegen. Zu jedem Topf gibt es einen passenden Deckel. Nur der Deckel, den sie jetzt hat, der passt überhaupt nicht. Aber das wird sie schon merken.

Danke für das Interview!

Sehr gern - und für meine Geduld werde ich dann wohl auch belohnt oder?!  Komm mir nicht an und sag, ich wäre moppelig. Frauchen sagt immer, wir sind rustikal gebaut☺

Diesen Hundeblick setze ich auf, und glaubt mir, der Trick wirkt immer!
März 2017

Cornwall Seasons Reihe - Sie handelt von drei Freundinnen Alys, Bree und Chesten. Ungewöhnliche Namen, aber tolle Geschichten, die sich Cara Lindon ausgedacht hat. Ich bin ziemlich gespannt, was so im dritten Teil "Frühlingsleuchten", der von Chesten handelt, sich die Autorin ausgedacht hat. Und Tiere spielen ja bei der Autorin immer irgendwie eine Rolle.  Und natürlich, ich bin ein Cover-Liebhaber. Was sind das für traumhafte Cover geworden. Die Geschichten natürlich auch. Ich bin ja Bree-Fan. Mal schauen, was Chesten so anstellen wird, damit sie endlich die wahre Liebe kennen- und liebenlernt.

Mittwoch, 7. März 2018

Waiting on Wednesday" [WoW]


Auf dieses Buch bin ich beim Stöbern der Neuerscheinungen aufmerksam geworden. Ich denke mal, dass ich es gern lesen möchte, zumal ich ja gerade erst von Susan Wiggs "Was mein Herz dir sagen will" gelesen habe.


Drei Autorinnen - Ein Buch

Das Sommerhaus des Glücks
von Susan Wiggs (Autor),
Debbie Macomber (Autor),‎
Jill Barnett (Autor)
ET 3. April 2018


Nahe der Küste von Washington liegt die kleine Insel Spruce Island. Hier, direkt am Strand, wo die Wellen glucksend gegen den kleinen Pier schlagen, befindet sich das malerische viktorianische Sommerhaus »Rainshadow Lodge«. Ein ganz besonderer Ort, an dem drei Frauen je einen Monat verbringen - einen Monat, der ihr Leben für immer verändern wird: Die geschiedene Catherine trifft auf ihre unvergessene Jugendliebe Michael. Die junge Witwe Beth und ihr Teenager-Sohn müssen sich das Sommerhaus mit einem charmanten Fremden teilen. Und die entspannte Rosie ist gezwungen, auf engstem Raum mit dem attraktiven Workaholic Mitch zusammenzuarbeiten.


WERBUNG - Weitere Infos auf der Verlagsseite


Was heißt das nun "Waiting on Wednesday?" -
diese Aktionwurde  von "Breaking the Spine" ins Leben gerufen.
Es geht darum, dass jede Woche Mittwochs ein Buch vorgestellt wird, auf das man wartet, ob sehnsüchtig oder einfach eben so, weil man es lesen möchte.

Dienstag, 6. März 2018

(Kinderbuch-Rezension) Bulli & Lina Ein Pony verliebt sich

Gelesen 2/2018
Antje Szillat
Frauke Scheunemann
Bulli & Lina
Ein Pony verliebt sich
Gebundene Ausgabe: 152 Seiten
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (12. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785584520
ISBN-13: 978-3785584521
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
€ 12,95



Weitere Infos auf der Verlagsseite
Danke an den Loewe-Verlag für diese Überraschungspost - Werbung.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Kind zu sein ist manchmal nicht einfach. Da freut sich die elfjährige Lina auf die Sommerferien und den Malkurs, an dem sie mit ihrer besten Freundin Jette an der Volkshochschule teilnehmen will, macht ihr die Mutter einen Strich durch die Planung und Lina hat schlechte Laune. Der Kurs wird von einem ganz bekannten Dozenten geleitet und Lina hat Talent und eine große Leidenschaft zum Malen. Nun soll sie die Ferien über auf Onkel Hapes Hof verbringen. Sie sollen sich um die Koi-Karpfen kümmern. Das Ehepaar, welches erst zugesagt hatte, war abgesprungen. Onkel Hape ging auf eine längere Reise und jemand musste halt die Kois verpflegen. Es nützte alles nichts, Lina muss mit. Und natürlich auch Karlchen, ein Jack-Russel-Terrier. Das konnte ja heiter werden. Den anliegenden Ponyhof konnte die Mutter ihr auch nicht schmackhaft machen. Pferde jagten ihr Angst ein. Doch da ist ein Pony, Bulli. Eigentlich mag dieser ja keine Kinder, doch Luna ist eine Ausnahme.
Schließlich bringt eine Begebenheit die beiden zusammen und man erfährt auch den Grund für Bullis Verhalten. Manchmal passieren Wunder eben doch. Und so werden sie Freunde. Die Geschichte wird jeweils aus der Sicht von Lina und Bulli erzählt. Die Charaktere des Ponys ist eindrücklich beschrieben. Gerade bei Kinderbüchern wichtig, zumal solche Bücher sich auch optimal zum Vorlesen eignen.
"Mit Bulli & Lina - Ein Pony verliebt sich" goibt es eine neue Pferdereihe auf dem Büchermarkt. Das vorliegende Buch ist der Auftaktband, in dem es schon ein Abenteuer zu meistern gilt. Durch die gekonnte Wortwahl entstehen Bilder und man ist mitten drin im Leben auf dem Bauernhof. Abgerundet wird die Geschichte durch die zahlreichen und liebevoll dargestellten Schwarz-Weiß-Illustrationen. Es liest sich flüssig und schnell, die dreizehn Kapitel haben eine angenehme Länge.
Zusammengefasst erhält das Buch eine klare Empfehlung - für junge Mädchen, für Pferdeliebhaber, als auch für Jung und Alt.
Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Pferdebuch-Reihe.

Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Frauke Scheunemann, geboren 1969 in Düsseldorf, ist promovierte Juristin. Sie absolvierte ein Volontariat beim NDR und arbeitete anschließend als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin. Ihre Romane um den Kater Winston waren monatelang auf den Bestsellerlisten. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und dem kleinen Hund Elmo in Hamburg.

Antje Szillat begann bereits mit acht Jahren, Geschichten zu schreiben. Von diesem Zeitpunkt an war es ihr größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Heute schreibt die gebürtige Hannoveranerin sehr erfolgreich Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Antje Szillat ist verheiratet und hat vier Kinder. Zur Großfamilie gehören auch vier Pferde, zwei Hunde, jede Menge Teichfische und viele, viele Bücher. Sie lebt und arbeitet vor den Toren ihrer Lieblingsstadt Hannover.

Susanne Göhlich wurde 1972 in Jena geboren. Schon während ihres Kunstgeschichtsstudiums in Leipzig gestaltete sie Plakate und illustrierte selbst erdachte Geschichten. Heute illustriert Susanne Göhlich Bücher für Kinder, entwirft Plakate und schreibt und illustriert auch viele eigene Bücher. Susanne Göhlich lebt mit ihrer Familie in Leipzig.


Hier kommt Bulli, das schlauste Pony der Welt!
Die neue Pferdereihe von Bestseller-Autorinnen Frauke Scheunemann und Antje Szillat mit viel Witz, Spannung und vor allem mit ganz viel Pony! Bulli und Lina halten zusammen und lösen jeden Kriminalfall. Die Kinderbuchreihe mit zahlreichen Illustrationen für Mädchen ab 8 Jahren. Bulli & Lina sind bei Antolin gelistet.

Bulli heißt eigentlich Lord Royal Bullheimer und ist ein ehemaliges Turnierpony mit vornehmem Stammbaum. Von Mädchen hält er wenig - doch die elfjährige Lina soll unbedingt seine Reiterin werden. Zusammen mit Lina löst Bulli jeden Fall. Wühahawü!

Bulli ist mit Abstand das klügste Pferd im Stall – nur leider hat das bislang noch niemand kapiert. Da taucht plötzlich Lina auf dem Nachbarhof auf. Bulli ist völlig aus dem Häuschen und möchte sich unbedingt mit ihr anfreunden, denn Lina soll seine Reiterin werden – einziges Problem: Lina findet nichts blöder als Ponys! Doch als ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt, sieht Bulli seine Stunde gekommen und hilft Lina bei ihren Ermittlungen. Ob Lina nun endlich versteht, dass Bulli für sie bestimmt ist?

Mehr über Lina und das schlauste Pony der Welt unter www.bulliundlina.de

Vielen Dank an den Loewe-Verlag für diese Überraschungspost. 
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

Donnerstag, 1. März 2018

(Rezension) Schneezauber - Küss den Schneemann ~ Hannah Siebern

Gelesen 01/2018
Hannah Siebern
Schneezauber – Küss den Schneemann
Taschenbuch: 202 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (7. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1976373565
ISBN-13: 978-1976373565
€ 9,99

Info / Cover - Autorin
Hannah Siebern








Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Buchanfang:
Katie: Hätte ich vor drei Jahren gewusst, was für ein Arschloch mein Chef Mister Frost war, dann hätte ich mir ganz sicher einen anderen Job gesucht.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

Die Autorin Hannah Siebern sagt von sich, dass sie es liebt, ihre Leser mit ihren Romanen mitzunehmen in Geschichten, in Welten, die in ihrem Kopf, ihrer Fantasie existieren.
"Schneezauber - Küss den Schneemann", die Idee zu einem lebendigen Schneemann kam ihr im Spätsommer. Ein Wintermärchen, deren Grundidee von "Jack Frost" entstand.
Erzählt wird die Geschichte jeweils aus der Sicht der alleinverziehenden Katie King und Leonard Frost, ihrem Chef. Dieser macht seinem Nachnamen alle Ehre. Ein lebendiger Mensch, dessen Herz von Kälte umgeben, keine Wärme zeigt.
Die Kapitel sind teils sehr kurz, aber dem zeitlichen Ablauf angepasst.
Doch eines Tages im Winter, es lag viel Schnee, musste Katie dringend zur Schule. Heute war die Präsentation eines Projektes. Das durfte sie nicht vermasseln. Die siebenjährige Phoebe kam es schon viel zu kurz, da Katies Chef ihr immer wieder Arbeiten aufhalste, selbst am Wochenende. Und leider, auch heute hatte sie es nicht rechtzeitig geschafft. Dass Phoebe enttäuscht war, zeigt sich in ihrem anschließenden Verhalten.
Katie King ist eine symphatische Charaktere, die immer versucht, alles korrekt zu machen. Sie ist auf den Job angewiesen. Nur das wird von ihrem Chef ganz schön ausgenutzt. Und außerdem ist ihre Mutter, mit der sie zusammenlebt, durch ihre Augenkrankheit nicht mehr so beweglich. Sie zeigt viel Geduld, bis ihr endlich der Kragen platzt.
Leonard Frost, ein herrischer Mensch, man kann schon sagen, er tyrannisiert seine Angestellten, vor allem Katie. Wer sich nicht anpasst, kann gehen.
Doch im Laufe der Geschichte muss er neu lernen. Dass er einmal auf die Hilfe von Katie King angewiesen ist, hat er sich bestimmt nicht träumen lassen. Doch was hat ihn zu diesem Menschen gemacht? Es dauert eine ganze Zeit, bis der Leser Stück für Stück von seiner Vergangenheit erfährt.
Ich habe mich zeitweise köstlich amüsiert über all das Geschehen um den lebendigen Schneemann, aber es gibt auch Stellen, die dann schon nachdenklich machen. Vor allem die Wandlung von Leonard Frost hat seine Zeit gedauert. Nun ja, auch ein frostiger Boden taut nicht so schnell auf.
Das Cover ist wunderschön. Ein echter Hingucker. Ich liebe Schneekugeln und sammele sie selbst auch☺

Ein Wintermärchen, wie es schöner nicht geschrieben werden konnte.
Ende gut - alles gut!? Nun, sonst wäre es ja kein Fantasiemärchen. 

Meine Kauf-/Leseempfehlung. Die Temperaturen passen gerade ideal☺


Hannah Siebern ist 1986 geboren und hat die meiste Zeit ihres Lebens im schönen Münsterland verbracht. Ihr erstes Buch schrieb sie im Alter von 12. Zugegeben. Das Buch war bloß 60 Seiten lang und wurde nur von ihren Freundinnen gelesen, aber früh übt sich. Eigentlich wusste sie damals schon, dass sie gerne Autorin werden wollte, aber das erschien ihrem Umfeld ungefähr so abwegig, als hätte sie vorgeschlagen Popstar oder Schauspielerin zu werden. Also studierte sie erst einmal Pädagogik.
Ihr erstes richtiges Buch schrieb sie dann während des Studiums im Alter von 23. Veröffentlicht wurde es aber erst 2011. Inzwischen sind noch zehn weitere dazu gekommen. Liebe, Fantasy, Erotik ... Hannah schreibt, wonach immer ihr gerade ist. Denn sie ist der Meinung, dass das Schreiben in erster Linie Spaß machen sollte, auch wenn sie inzwischen davon lebt. Denn wenn man nicht mit dem Herzen dabei ist, spüren die Leser das sofort.
"Die Menschen mitzunehmen in die Welten, die sonst nur in meinem Kopf existieren und ihnen Dinge zu zeigen, die nur in meiner Fantasie möglich sind. Das ist für mich die wahre Erfüllung meines Traumes Autorin zu sein."


Katies Chef Leonard Frost macht seinem Namen alle Ehre. Er ist kalt wie Eis, hart wie Stahl und lässt jede Fröhlichkeit um sich herum erstarren. Als seine persönliche Assistentin ist Katie seinen Launen gnadenlos ausgeliefert und hat kaum Zeit für ihre kleine Tochter. Nach einer Auseinandersetzung muss Katie um ihren Job bangen, doch kurz darauf taucht ein Mann in ihrem Garten auf, der behauptet, ihr Boss zu sein. Allerdings besteht er nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Schnee! Angeblich wurde er verwandelt, weil in seinem Herzen keine Wärme ist und Katie soll ihm dabei helfen, das zu ändern. Doch wie erwärmt man das Herz eines Schneemanns, ohne ihn damit zum Schmelzen zu bringen? Ein modernes Wintermärchen

Zauberhaftes, unterhaltsames Wintermärchen  aber leider viel zu kurz☺