In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. (Thomas Carlyle)

Samstag, 14. April 2018

(Rezension) "Jene Tage in St. Germain" ~ Annette Hennig

Gelesen 04/2018
Annette Hennig
Jene Tage in St. Germain
Taschenbuch: 294 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (28. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1985603721
ISBN-13: 978-1985603721
€ 10,00

© Cover - Info - Autorenhomepage
http://www.annettehennig.de/







Liebe versteht alles
Liebe erträgt alles
Liebe verzeiht alles

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

"Jene Tage in St. Germain" ist der erste Band der Dilogie von Annette Hennig. Erneut hat die Autorin mich mit ihrem neuesten Roman, der auf zwei Zeitebenen spielt, begeistert.
Eine Zeitspanne, die 1955 beginnt - Handlungsorte zum einen in Frankreich und Deutschland.
Hauptcharaktere ist Marie-Luise, die als Goldschmiedin im Geschäft ihres Vaters in Leipzig arbeitet. Um ihren künstlerischen Horizont zu erweiteren, möchte sie sich Inspirationen in Paris holen. Gegen den Willen der mutter, mit einer Notlüge, fährt sie. In Paris lernt sie Sebastian kenn und dennoch - sie haben keine gemeinsame Zukunft. Eine Woche Paris, für Malu, wie Marie-Luise genannt wird, entscheidend. So zieht es sie immer wieder nach Frankreich, bis die DDR die Grenzen zu macht.
Marie-Luises Tochter Carolie ist ebenfalls Goldschmiedin geworden und hat eine Tochter. Lara lernt noch und darf das erste mal eine Reisegruppe nach Paris begleiten. Sie möchte, dass die Großmutter mitkommt. Doch diese weigert sich. Irgendetwas sagt Lara, dass es da etwas gibt, was Malu ihnen verschweigt.
Der Roman blickt wiederum in die deutsche Geschichte. Sei es die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, das ersehnte Wirtschaftswunder, die deutsche Teilung, das Leben nach dem Mauerfall. Eine Familiengeschichte, die in der ehemaligen DDR spielt.
Das Cover lädt wieder einmal zum Träumen ein. Schon bei den vorherigen Büchern war ich davon ganz angetan. Natürlich macht der Infotext neugierig und Lust darauf sofort in die Story einzutauchen. So liest sich die Geschichte schon nach den ersten Seiten wie von selbst. Doch am Ende bleiben - logisch - offene Fragen, deren Auflösung der Leser hoffentlich dann bald im zweiten Teil lesen kann.

Ich mag Romane, bei denen es um Geheimnisse und Vergangenes geht, verknüpft mit der Gegenwart. Dieses Buch hat das alles.

Sehr gern gebe ich meine Leseempfehlung. Dem Glück so nah und doch so fern - kann oder könnte auch ein Motto sein. So romantisch die Geschichte zum Teil ist, so ist es auch teils traurig.

Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Schicksal, Freud und Leid, es findet sich alles

Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen. Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf. Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt. In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.

Die junge, begabte Goldschmiedin Marie-Luise Schneider aus Leipzig reist 1955 mit dem festen Vorsatz nach Paris, dort Kontakte zur Künstlerszene zu knüpfen.
Doch schon an ihrem ersten Abend in der Stadt der Liebe kommt alles ganz anders.
Die Zwanzigjährige verliebt sich Hals über Kopf in den adretten Sébastien.
Zusammen verbringen sie wundervolle Tage und atemberaubende Nächte, bis Sébastien ihr gesteht, dass er nicht frei für sie ist.
Verzweifelt und innerlich zerrissen fährt Marie-Luise nach Deutschland zurück, nicht ohne die Hoffnung, dass sich Sébastien eines Tages zu ihr bekennt.
Fortan kehrt sie jedes Jahr für ein paar Tage nach Paris in die Arme ihres Geliebten zurück.
Wird sich ihr Wunsch von einem gemeinsamen Leben an der Seite Sébastiens erfüllen?

Vielen Dank an die Autorin für das Leseexemplar.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung 

Kommentare :

  1. Liebe Hanne! Schön, dass dir Annettes Roman genausogut gefallen hat wie mir. Ich bin jetzt schon auf den nächsten Teil gespannt. lg Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ja ich habe es zwischen meinen beiden Wälzern gelesen. Und das war auch gut so. .. Ja bin gespannt wie es ausgeht
      Liebe Grüße und habe einen schönen Sonntag HANNE

      Löschen

Danke für euren Blogbesuch.
►Wichtige Information zum Datenschutz
: Bei Absenden eines Kommentars akzeptierst du diese und gibst dein Einverständnis, dass deine Daten gespeichert / weiterverarbeitet werden. ◄